Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Dieselolli
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Dieselolli »

traumsprinter hat geschrieben:Hallo Sprintcruiser, Hallo Olli

Sprintc. Was für ein Öl soll Olli den nehmen???? Wäre neu kein Hypoid Öl in Schaltgetriebe zu füllen. In Schaltgetrieben war bisher immer Hypoidöl.

Automaticgetriebe haben anderes Öl.

Ölli, wer hat Dir den Floh ins Ohr gesetzt Synteticöl zu nehmen??? Hallo Peter, Eigentlich niemand, ich lies mir mal sagen, daß synthetische Öle eine sehr hohe Scherfestigkeit, Lebensdauer, Schmierfähigkeit besitzen, was sie auch in der Produktion teurer macht.
Mag ja funktionieren, ich lasse mich belehren, aber meines Wissens ist ein Synteticöl erforderlich, wenn es für dein Getriebe vorgeschrieben ist. Synteticöl hat so viele chemische Komponenten, dass eventuell einige Dichtungen das nicht mitmachen. Zumindestens ist es bei Motoren so. Ich hätte immer ein Miniralöl genommen.

Vielleicht äußert sich Opa R ( Schorsch ) mal dazu.

Gruß
Peter v. T .
Mercedes Benz T1N (kurz) Proktuiosstättenverlass: 20.08.1998, W902, 208D Dieselmotor OM 601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS mit 58 Kilowatt, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Kühltaxi »

Ich meine ich hätt's doch paarmal im Thema gesagt daß Hypoidöl im Schaltgetriebe nix verloren hat! :shock:

Daß der Imbus hochoffiziell eigentlich mit n geschrieben werden müßte habe ich schon vorher gehört, da sich das aber gesprochen komisch anhört schreibe ich es weiter wie gehabt mit m.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Mader 2.5TDi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: 05 Feb 2015 17:30

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Mader 2.5TDi »

soweit ich weiss, ist dann ein GL-4 Öl das richtige, da gibt es zB von Mannol ein synthetisches:

http://sct-catalogue.de/?action=catalog ... 80&return=

Es heisst "MANNOL MTF-4 Getriebeoel 75W-80 API GL-4" (Getriebeöl für Handschaltgetriebe) und soll der Freigabe MB 235.10 entsprechen.

Gruß,
Fritz
Sprinter 213CDI
Motor OM651.955
Automatik 722.6 (5-Gang)
EZ 10/2010
Benutzeravatar
Dieselolli
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Dieselolli »

Ja wie denn, was denn? Müßte ich da jetze, um langfristig keinen Schaden an den Synchronringen zu erleiden, das Frischöl vom Getriebe wieder ablassen und durch anderes ersetzen? Bin ehrlich gesagt, etwas verwirrt jetze!

LG Olli
Mercedes Benz T1N (kurz) Proktuiosstättenverlass: 20.08.1998, W902, 208D Dieselmotor OM 601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS mit 58 Kilowatt, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Darth Fader »

Dieselolli hat geschrieben:Bin ehrlich gesagt, etwas verwirrt jetze!
Die Vermutung hatte ich schon länger...
*duckundweg...* :mrgreen: :oops:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Darth Fader für den Beitrag (Insgesamt 2):
Nightliner (10 Mai 2017 18:41) • WilleWutz (19 Apr 2018 19:43)
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
Benutzeravatar
Dieselolli
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Dieselolli »

Darth Fader hat geschrieben:
Dieselolli hat geschrieben:Bin ehrlich gesagt, etwas verwirrt jetze!
Die Vermutung hatte ich schon länger...
*duckundweg...* :mrgreen: :oops:

Hallo "Darth Fader",

Auch wenn du es vielleicht "scherzig" empfindest, verstehst du aber den Kontext nich. Wenn ich schrieb, daß ich "verwirrt bin" meinte ich ganz sicher nicht den Geisteszustand, sondern meine ich das so, weil jeder etwas anderes sagt und zu guter Letzt weiß man überhaupt nicht mehr, was Sache iss. Aber das iss ein allgemeines Problem und nich nur meines.
Aber bist hier nich der einzige, der seine Scherze mit mir treibt. Vielleicht beruhigt und bestätigt dich das etwas! Irgendeiner muß sich ja als "Forumsclown" hergeben, leider!

LG Olli
Mercedes Benz T1N (kurz) Proktuiosstättenverlass: 20.08.1998, W902, 208D Dieselmotor OM 601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS mit 58 Kilowatt, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.
Benutzeravatar
Nightliner
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1065
Registriert: 30 Mär 2016 16:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Nightliner »

Dieselolli hat geschrieben:
Darth Fader hat geschrieben:
Dieselolli hat geschrieben:Bin ehrlich gesagt, etwas verwirrt jetze!
Die Vermutung hatte ich schon länger...
*duckundweg...* :mrgreen: :oops:

Hallo "Darth Fader",

Auch wenn du es vielleicht "scherzig" empfindest, verstehst du aber den Kontext nich. Wenn ich schrieb, daß ich "verwirrt bin" meinte ich ganz sicher nicht den Geisteszustand, sondern meine ich das so, weil jeder etwas anderes sagt und zu guter Letzt weiß man überhaupt nicht mehr, was Sache iss. Aber das iss ein allgemeines Problem und nich nur meines.
Aber bist hier nich der einzige, der seine Scherze mit mir treibt. Vielleicht beruhigt und bestätigt dich das etwas! Irgendeiner muß sich ja als "Forumsclown" hergeben, leider!

LG Olli
Mensch Olli,
nimm das Öl was Mercedes vorschreibt und du sparst dir und uns viiiiiel Zeit!!!
Wenn du der Meinung bist DC ist doof, dann frag weiter :wink:
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Darth Fader »

Olli,
Das hat mit Forumsclown wenig zu tun!
Ich maße mir auch nicht an, an deinemGeisteszustand zu zweifeln.
Deine Posts lesen sich allerdings echt oft so, dass du nicht weißt, was du tust, bzw. was du am Besten gerade in bestimmten Fällen tun solltest. Da ist sehr viel 'Aktionismus' - überstürztes Handeln und dann nachfragen. Sowohl inhaltlich, als in Art & Anzahl der Foreneinträge. Die Diskussionen hier brauchen aber viel länger und du musst dir auch die Zeit nehmen, sie zu lesen, zu verstehen, zu hinterfragen!

Mein WohnTransporter ist auch gerade ein totales Chaos - die Zeit drängt, ich will. und. ich. muss. alles. sofort. Nichtsdestotrotz nehme ich mir immer wieder die Zeit bei einem Bier über meine aktuellen Schritte nachzudenken, während ich sie gerade noch gehe!
Wenn mir was unklar ist, diskutiere ich das mit Freunden, Leidensgenossen, Kollegen aus und/oder lese es in Foren/Aufbaurichtlinien/Anleitungen bevor oder während ich etwas mache.

Wenn dir dein Auto wirklich wichtig ist, dann nimm dir zuallererst die Zeit, BEVOR du was machst. Danach die Zeit um etwas zu machen!
Alles andere geht zulasten deines Autos, deiner Zufriedenheit, deines Geldbeutels.
Dem Forum ist es egal, was/wie/wann du postest. Umgang und Antworten kannst du selbst am besten in gewisse Bahnen lenken.

Für deinen kleinen Blauen sollte dir aber an guten Antworten auf gute Fragen gelegen sein...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Darth Fader für den Beitrag (Insgesamt 4):
Nightliner (10 Mai 2017 21:42) • Opa_R (12 Mai 2017 20:53) • Vanagaudi (27 Nov 2018 12:19) • Werbin (11 Dez 2018 07:43)
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
Benutzeravatar
Dieselolli
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Dieselolli »

Hallo "Darth Fader"

Diese Art der Kommunikation gefällt mir schon besser. Klar, mir isses auch lieber, nich fragen zu müssen, aber manchmal iss das eben der einfachste Weg, um an Informationen zu gelangen.
Und ja, der kleine blaue Kerl iss mir schon wichtig, schon allein aus dem Grunde, weil es kaum noch diese leistungsschwache x-08er mit den OM601 gibt.
Zuweilen gestaltet sich die Formulierung einer Frage auch etwas unglücklich, oder das vielleicht irgendwo gaaanz hinten im Forum schon mal so ein ähnliche Frage mal auftauchte.
Ich entscheide auch schon selber, nur lasse ich die Ratschläge auf mich einwirken und wääge dann ab. Aber iss doch kein Grund nich, gleich so ausfällig zu werden, wie einige hier. Ich mag eine gepflegte Konversation, so, wie ich sie auch mit allen hier führe. Wenn aber hier der ein oder andere meint, mich hier missliebig beleidigen zu müssen, kann ich natierlich auch anders argumentieren. Logisch!
Okay, nix für ungut! In dem Stil, wie du mir jetze schriebst, gefällt mir das schon.
Mir iss die Sache mit meinem Benz einfach zu ernst, als das ich sie ins lächerliche würde ziehen wollen.

LG Olli
Mercedes Benz T1N (kurz) Proktuiosstättenverlass: 20.08.1998, W902, 208D Dieselmotor OM 601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS mit 58 Kilowatt, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Kühltaxi »

Wer hier im Forum hat denn geschrieben daß das Öl was du fälschlicherweise reingemacht hast richtig sei? Ich habe in diesem Thema mindestens dreimal über den Unterschied zwischen Schaltgetriebe- und Hypoidöl geschrieben, auch über die GL-Klassen, es ist mir schon fast peinlich das so oft zu wiederholen.... :oops:
Mader 2.5TDi hat geschrieben:GL-4" (Getriebeöl für Handschaltgetriebe)
Ebend, und GL-5 ist für Hypoidgetriebe, steht sogar irgendwo in Wikipedia was die ganzen Kürzel bedeuten.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Uwe B. »

Das Thema ist sowas von durchgekaut...und die SuFu spuckt dann in Sekunden das hier aus:

https://www.sprinter-forum.de/viewtopic ... l4#p183025

Gruß, Uwe.
Benutzeravatar
Dieselolli
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Dieselolli »

Hab ja auch kein neues Thema eröffnet, sondern mich seinerzeit nur mit eingehakt!
Mercedes Benz T1N (kurz) Proktuiosstättenverlass: 20.08.1998, W902, 208D Dieselmotor OM 601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS mit 58 Kilowatt, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.
Sprinter_Benztown
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 98
Registriert: 23 Feb 2015 22:06
Wohnort: Stuttgart/Sigmaringen

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Sprinter_Benztown »

Hallo zusammen!

Nun auch von mir ein kurzer, erster Erfahrungsbericht über die verwendeten Öle:

Getriebe hat das Castrol Syntrans Multivehicle 75W-90 und die Hinterachse das Castrol Syntrax Limited Slip 75W-140 bekommen.

Der Wechsel selber war Dank Bühne schnell erledigt.

Getriebe schaltet sich nun wesentlich besser, auch im kalten Zustand. Im warmen Zustand ein Traum! Danke nochmal für die Ratschläge und Hinweise!

Gruß Benztown
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprinter_Benztown für den Beitrag (Insgesamt 3):
Nightliner (14 Mai 2017 19:59) • Dieselolli (14 Mai 2017 20:21) • WilleWutz (16 Mai 2017 20:29)
ex 315 CDI -> Motorschaden Nr. 2

Jetzt 216 CDI L2H2 aus 2014 als Multivan XL
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Kühltaxi »

Kühltaxi hat geschrieben: 06 Mai 2017 07:04 Bedenke daß Fronttriebler ein "Transaxle"-Getriebe mit integriertem Differential haben, was zudem auch kompakt aussieht. Der Sprinter hat ein gestreckt aussehendes Durchtriebgetriebe mit viel weniger Innenleben.
Es sind gut 2 Liter, schrieb ich schon zu Anfang des Themas. Und die Imbusse für Getriebe und Diffgerential sind am Sprinter auch überall gleich, 14er. Falls irgendwo der Schlüssel nicht reingeht liegt es an Rost oder Dreck und das läßt sich rauskratzen.
Kleine Ergänzung zu diesem Thema:

X08er CDIs haben ein anderes Getriebe als die stärkeren T1N-CDIs habe ich bei einer "Prospektrevision" festgestellt. Da könnte etwas weniger Öl drinsein. Vielleicht ist es bei den X08 Ds ja auch so, die haben ja eh ein ziemlich maues Drehmoment.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1056
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Riesa

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von joethesprinter »

Danke für den interessanten Thread. Anfang und Ende haben ja schon allerhand Infos.

Mein Getriebe mit sehr geringer Laufleistung im 2006er 313 4x4 schaltet im Stand und kalt allgemein recht hakelnd... insbesondere (auch warm) beim zurück schalten in den dritten und zweiten wenn die Motordrehzahl von Leerlauf auf >2000/min synchronisiert werden muss.
Den beiden Themen würde ich eigentlich jeweils mit genau entgegengesetzten Ölviskositäten begegnen...

Kennt das jemand und hat eine Ölempfehlung für mich?

PS: Nicht immer ist es ja bis Unterkante der Einfüllöffnung...!

Ist jemandem der offizielle Wert bei Wiederbefüllung gekannt? Sind das die genannten 1,8l?
Antworten