Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Chiemseer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 01 Nov 2004 00:00

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Chiemseer »

Hallo :wink:
Beim Daimler sagen sie das das Getriebe und H-Achsoel 300.000 drin bleiben sollen :roll: Mir ist das zulange , wechsel spätestens nach 100.000 km :wink: Bißchen was frisches schadet bestimmt nicht und die 2 L Getriebeoel und 1,5 Achsoel bringen mich nicht um 8) :lol:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr

Hallo Schorsch,
an Deine Empfehlung hab ich mich erinnert. DB schreibt auch: 10 Jahre oder 300 tkm. Achsöl kontrolliert (nach 17 Jahren (316, 2003) und 103 tkm. Einfüllöffnung: brauner Schaum - nicht schön. Abgelassen: schönes Getriebeöl ohne Schaum. Natürlich dunkler als Original ohne Geflimmer. Mein Eindruck: Öl noch völlig in Ordnung. Na egal. Man will ja keinen Wartungsstau! :D Ablass-Stopfen ohne Magnet. Verschluss Gummi. DB spart echt am letzten Cent!
Bin unschlüssig mit Getriebeöl. Schaltung geht ganz ordentlich ok. Kalt wie üblich etwas weniger locker.
Mein Sprinter ist gut in Schuss. Deine Empfehlung bleibt: Öl wechseln! - oder noch paar Järchen warten? Never change a running system!?
Fahr fast nur Langstrecke und das nicht oft.

Hoffe es geht Dir gut!
Liebe Grüße Christoph
Sprintcruiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 232
Registriert: 12 Jul 2015 20:30
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Sprintcruiser »

helge2000 hat geschrieben: 28 Mai 2020 12:52 Moin Leute, ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal eine Frage.

Ich fahre einen Crafter Bj. 2009 136Ps er schaltet schlecht wenn er kalt ist, wenn er warm ist wirds besser.

Ich möchte nun das Getriebeöl wechseln könnt ihr mir sagen wie voll ich das Getriebe machen soll und welches Öl ok ist?

Danke Lg Helge

6!!! Seiten alles über Getriebe- und Achsöl und dann noch solche Fragen-unglaublich. :roll:

Leute lesen lesen lesen-daß kann doch nicht so schwer sein... :!: :idea:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprintcruiser für den Beitrag:
v-dulli (04 Jun 2020 19:46)
MB Sprinter 413CDI Bj.03
Benutzeravatar
annatiko
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 05 Jul 2019 19:52

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von annatiko »

Zu info, habe die beide öle vor 6 Wochen beim Mercedes machen lassen, plus Motorwäsche mit Warmschaum.
Gesamtrechnung 110€ Brutto. Bei dem preis lohnt sich alle 100 000 Km einen Wechsel machen zu lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor annatiko für den Beitrag:
Opa_R (06 Jun 2020 21:10)
Maxi Sprinter 906, Bj 2015, 129 PS.
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1842
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Exilaltbier »

Beim Engländer kam immer etwas Lubegard mit ins Diff als Reserve für Belastungsspitzen. Wurde von allen Getriebe/Diff-Reparaturbetrieben empfohlen. Sollte das für den Sprinter auch sinnvoll sein?
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4320
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Vanagaudi »

annatiko hat geschrieben: 04 Jun 2020 23:19 Zu info, habe die beide öle vor 6 Wochen beim Mercedes machen lassen, plus Motorwäsche mit Warmschaum.
Gesamtrechnung 110€ Brutto. Bei dem preis lohnt sich alle 100 000 Km einen Wechsel machen zu lassen.
Verrate mir den Händler, der flüssig Gold zu verschenken hat. Vertragswerkstatt?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
annatiko
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 05 Jul 2019 19:52

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von annatiko »

Ja, Mercedes Benz Hartmann Grevenbroich, Filiale Neuss Holzheim. Wenn ich mal zu Hand habe, lade ich den Rechnung hoch.
Maxi Sprinter 906, Bj 2015, 129 PS.
Benutzeravatar
annatiko
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 05 Jul 2019 19:52

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von annatiko »

Vanagaudi hat geschrieben: 11 Jun 2020 20:37 Verrate mir den Händler, der flüssig Gold zu verschenken hat. Vertragswerkstatt?
Flüssig Gold? Nein, nur ehrliche Preise: 3,5L Öl für 10-er pro Liter plus 20 Min Arbeit. Macht 35+ Lohn.
Motorwäsche waren ca. 20€, passt doch alles. :D

Muss das Öl immer mit 20€ + Steuern pro liter in Rechnung gestellt werden? Ich weis, machen ganz viele, daher immer weniger
gehen zum Freundlichen zum Ölwechsel, bei 11,5L Ölmenge - mehr als verständlich.
Mann kann ja bei den Mr Wasch, oder wie die alle heißen, für 80-100€ Gesamtpreis das vom MB Freigegebene Öl inkl. MANN Filter ohne
Termin in 15min. wechseln lassen.

Oder macht man einfach selber - 20L Gebinde mit 5W40 vom guten Mobil1 kostet knappe 100€ plus Filter für 10-er.
Zum wechseln braucht man nicht mal eine Bühne, geht wunderbar ohne. :wink:
Maxi Sprinter 906, Bj 2015, 129 PS.
Benutzeravatar
papavondrei_85
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 04 Nov 2020 17:44

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von papavondrei_85 »

Hallo zusammen,

selbermachen würde ich den Wechsel jetzt auch nicht gerade, einfach weils ja auch aufwändig ist, das Altöl wieder zurückzubringen. Ich geh auch manchmal eher zu ner freien Werkstatt. Hatte aber auch schon Angebote, da hätte ich auch gleich zum Vertragshändler gehen können.

Viele Grüße
Lieber Hubraum als Wohnraum :)
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Kühltaxi »

Das sehe ich jetzt nicht als Problem, das Öl halt im Kanister stehen lassen bis ich nächstes Mal zum Laden komme und dann abgeben. Habe dank Ölverbräuchen eh immer weniger davon als gekauftes, deshalb kriegt das nur der Laden wo ich am meisten kaufe.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Buclarisa
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07 Nov 2006 23:20

Re: Getriebeöl und Achsöl selber wechseln

Beitrag von Buclarisa »

Motoröl auf das Getriebe schütten, klingt erst mal sehr komisch.

Wobei es beim Opel Frontera als Werksabhilfe ein 5W40 für das Verteilergetriebe empfohlen wurde. Das Getriebeöl aus der Reparaturanleitung war im kalten Zustand zu zäh, hat dadurch die Vorderachse teilweise mitgenommen und diese halt dann mit den automatischen Freilaufnaben eingekuppelt / ausgekuppelt bis das Öl im Getriebe etwas warm war, und dort kein Drehmoment mehr in den Antriebsstrang eingespeist wurde.
Antworten