Achsübersetzung ändern...

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4287
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

(nicht) codierbare Achsübersetzungen

Beitrag von Rosi »

@Fernwehbus: Deine Themen-Wiederbelebung hat das Thema zwar erneut thematisiert, jedoch noch niemandem geholfen. :wink:
Die Benziner haben die beiden kürzesten Achsübersetzungen i = 4,364 oder i = 4,727, jedoch keine längeren. Diese lassen sich u.a. wegen dem Automatikgetriebe gar nicht programmieren. Deshalb geht der M272 Motor in den Notlauf. Der M273 Motor hat allerdings mehr Drehmoment. Beim M272 merke ich subjektiv schon die größeren Räder, d.h. verminderte Dynamik bei realer Achsübersetzungen i = 4,1xx.
Ab Werk gibt es noch nicht mal 18", geschweige denn 22". :lol: Relevant ist jedoch der Abrollumfang. 235/65R16C sind vergleichsweise Rollerräder und die Tachoanzeige des Sprinters "eilt vor", mithin betrügt auch dieser Hersteller unter dem gesetzlich legitimierten Alibi der sog. Toleranz vorsätzlich beim Kraftstoffverbrauch und der Schadstoffemission des Fahrzeuges.
Wenn ich sowohl einen Sprinter, als auch einen Motor <50tkm habe, baue ich keine Achse jenseits der 200tkm ein, es sei denn, es ginge lediglich um einen Versuch und die Achse war/ist billig genug.
Wissentlich rons gescheitertem Versuch mit der Achsübersetzung i = 3,923 würde ich erst mal i = 4,182 (46:11) probieren. Du (Fernwehbus) solltest Dir zumindest die Sicherheit verschaffen, daß Deine gewünschte i = 4,364 oder i = 4,727 in Deinem Sprinter zumindest codierbar wäre, wobei ich wiederum nicht weiß, ob Du einen Schalter hast und das auch beim Schalter relevant wäre. Beim Automaten geht´s nicht nur um den Tacho, sondern maßgeblich das Getriebe.
Fernwehbus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 119
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Fernwehbus »

Vielen Dank schonmal! Doch, mir hat's schon geholfen!!

Ist mir schon klar, dass es keine 18" oder 22"-Räder ab Werk gibt, sollte nur ein Scherz sein... Benziner im Lkw ist mir ein bisschen suspekt, klingt wie Moped mit Dieselmotor :wink:

Ja, 218 CDI KA 30 Bj. 2008 L2H2 6-Gang-Schaltgetriebe, 3,923 Achse.

Ich habe Reifen in Größe 205/75 R16 montiert, eingestellt sind aber laut Bestellschein 225/75 R16 (Tacho zeigt also zuviel an) und ich will wegen der erforderlichen Geländegängigkeit an Bodenfreiheit gewinnen und auf 285/75 R16 (oder größer) umbauen. Macht also mit einem Abrollumfang von derzeit 226,1cm zu den größeren Reifen mit 253,5cm Umfang ein Verhältnis an der Achse von jetzt 3,923 zu dann 4,398. Dem kommt die Achse mit 4,364 am nächsten. Eine 4,7er wäre auch ok, denn ich fahre a) keine Autobahn, b) fast nie schneller als 120km/h und c) 50% absichtlich langsam und gefühlvoll von Hand geschaltet im "Gelände".

Den Aufwand betrachte ich zunächst einmal nicht, ich will nur wissen, wie es geht.
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI. 2008 . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Uwe B. »

Moinsen.

"Was ist eigentlich mit dem Tachogeber am Getriebe, der zeigt doch dann sofort falsche Werte am Tacho aufgrund der Drehzahl der Kardanwelle, obwohl die tatsächliche Geschwindigkeit am Ende durch kürzere Untersetzung der Achse und größere Reifen wieder stimmt, oder?"

Da beide Faktoren die Drehzahl der Kardanwelle bestimmen...erfasst der Geber am Getriebe weiterhin die korrekten Werte, sofern die Achse um genau soviel kürzer ist, wie Reifen größer geworden sind.

...ist die Reifengröße nicht vorgesehen muß eben bei der Achsen-Eingabe geflunkert werden.

Gruß, Uwe.
Fernwehbus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 119
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Fernwehbus »

Uwe B. hat geschrieben:Da beide Faktoren die Drehzahl der Kardanwelle bestimmen...erfasst der Geber am Getriebe weiterhin die korrekten Werte, sofern die Achse um genau soviel kürzer ist, wie Reifen größer geworden sind.
Das ist klar, deswegen habe ich das ja hübsch ausgerechnet. Aber kommen die ABS-/Drehzahlsensoren an den Rädern damit zurecht - immerhin drehen die Kardanwelle und die Achsen ja dann im "falschen" Verhältnis...
Uwe B. hat geschrieben:...ist die Reifengröße nicht vorgesehen muß eben bei der Achsen-Eingabe geflunkert werden.
Wie meinst du das? Kannst du mal etwas konkreter werden?
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI. 2008 . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Uwe B. »

...die ABS-Funktion sollte ja nicht gestört sein solange alle Räder gleich groß bleiben...gab mal jemanden, der beim 4,6Tonner wegen der Tragfähigkeit nur vorne größere Räder montiert hatte...der damit dann aber nicht so recht fahren wollte!?!
Ob in irgendeinem Steuergerät diese Impulse noch ins Verhältnis zum Geschwindigkeitssignal gestellt ( und damit in Frage gestellt) werden kann ich nicht sagen...
Gruß, Uwe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Uwe B. für den Beitrag:
Fernwehbus (14 Feb 2017 13:00)
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Uwe B. »

...zum "flunkern".
Sollten die tatsächlichen Raddrehzahlen/ABS-Impulse nicht von einem Steuergerät mit der Kardanwellendrehzahl abgeglichen werden, kann man statt beispielsweise 8% größerer Räder auch eine etwa 8% kürzere Achse eingeben...muß man halt schauen was da hinterlegt ist. Dem Geschwindigkeitssignal ist's egal warum die Kardanwelle jetzt bei gleicher Geschwindigkeit eine andere Drehzahl hat.

Gruß, Uwe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Uwe B. für den Beitrag:
Fernwehbus (14 Feb 2017 15:17)
Fernwehbus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 119
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Fernwehbus »

Danke, Uwe! Ja, angeblich geht das nur auf diese Weise, denn so große Räder (+12 bis +18% Abrollumfang) lassen sich angeblich wohl nicht einspeichern, also muss eine andere Achse und andere Räder hinterlegt werden. Aber (!!): Angeblich kann man bei meinem Sprinter keine andere Achse hinterlegen - was ich persönlich für Schwachsinn halte, denn wenn ich die Anhängelast auflasten möchte, muss ich (auch angeblich) eine kürzere Achse verbauen und diese dann hinterlegen, hahaha! Ich denke, hier erzählt mir der Berater was vom Pferd.

Also wie immer: Schrauben und probieren. Zunächst werde ich den Umbauplan mal beim TÜV vorzeigen, mal sehen, was der dazu sagt.

Falls also jemand hier eine 4,364er oder 4,727er Achse mit 100%-Sperrdifferential in der Garage rumliegen hat, bitte gerne bei mir melden :mrgreen:
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI. 2008 . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Kühltaxi »

Das Tachosignal kommt wenn kein Fahrtenschreiber verbaut ist von den ABS-Sensoren, einen Getriebegeber gibt es dann gar nicht. Ein Achstausch hat also keinen Einfluß auf die Tachoanzeige, nur Räder mit anderem Abrollumfang.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kühltaxi für den Beitrag:
Fernwehbus (17 Feb 2017 20:58)
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Fernwehbus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 119
Registriert: 06 Jun 2015 13:29

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Fernwehbus »

DAS sagte mir der :) auch, aber konnte mir auch nicht sagen, was das für ein Steckerchen auf dem Getriebe ist, der da tatsächlich ist. Wir haben das Auto nicht extra auf die Grube gefahren und ich habe kein Foto davon, sonst könnte ich das hier mal zeigen. Vielleicht habe ich ja eine Vorbereitung für Fahrtenschreiber eingebaut, ich weiß es nicht.

Aber wenn das stimmt, was du schreibst, ist das Problem leider groß, denn dann könnte man ja faktisch nur eine bestimmte Radgröße montieren und hinterlegen (RH8??) und keinesfalls sowas wie 315/75 R16, was ja Iglhaut anbietet und Oberaigner auch auf den 6x6 baut. Ich komme da nicht weiter. Wer kann denn nun einen 2,67m-Radumfang einstellen??? Und wo?

Die Achsübersetzung brauche ich trotzdem, denn ich will ja kraftvoll langsamfahren :D
Matthias aus dem Fernwehbus
218 CDI. 2008 . L2H2 . 4x2 . Neverending-DIY-Ausbau
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Kühltaxi »

Eine kürzere Achse im Tausch kriegen dürfte eigentlich kein Problem sein, den meisten Leuten sind die Achsen eher zu kurz. Schreib doch mal eine Tauschanfrage hier in den Marktplatz.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kühltaxi für den Beitrag:
Fernwehbus (18 Feb 2017 12:51)
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
fetzt69
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 16 Nov 2017 17:07

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von fetzt69 »

hi
ich hätte an einer langen Interesse. ich habe vor einen 216er will ihn als womo ausbauen. meine ist sehr kurz bei 80kmh dreht sie bei 2000. bei 140 bei 3000 glaube. was genau für eine drin ist weiß ich nicht.
Raffiie
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 01 Jul 2019 08:21

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Raffiie »

Guten Tag,
auch wenn diese Einträge schon etwas älter sind, würde ich gern ein paar dumme Fragen stellen und hoffe, dass noch jemand darüber stolpert:

Meine bessere Hälfte und ich haben uns vor kurzem einen Crafter 50 von 2007 mit dem 136ps 2.5l Motor zugelegt.

Nun sind wir so weit, dass er auf 3,5t abgelastet wurde und eine Wohnmobilzulassung erhalten hat. Vw prüft aktuell die Möglichkeiten zur Ausprogrammierung der Geschwindigkeitsbegrenzung, allerdings ist uns aufgefallen, dass wir im 6. Gang (manuelles Getriebe) bereits etwa 2800U/min ankratzen, sobald der Dicke 90 km/h fährt.
Daraufhin bin ich der Ansicht, dass wir ein längeres Differtial benötigen würden, da wir wohln nur ein sehr kurzes für den Betrieb bis 90km/h verbaut haben ;(

Kann jemand etwas zum Aufwand eines Tauschs aussagen?
Ich habe bereits einige Erfahrung in Sachen kfz Schrauberei aber dies wäre absolutes Neuland und ich könnte etwas Unterstützung gebrauchen.

Muss ich wohl die Achsen ziehen um die Übersetzung zu tauschen? Muss gar die gesamte Achse raus? Oooder ist dies ein Plug and Play Spiel bei geöffneter Getriebeglocke?

Im Voraus meinen besten Dank für die Hilfe.
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Kühltaxi »

Die Innenachse, Diff mit Rohren, muß auf jeden Fall raus. Man kann auch die ganze Achse mit allem drum und dran tauschen. Ich fürchte aber du wirst da keine wirklich lange Tauschachse finden, du mußt ja eine für Zwillingsbereifung nehmen und die sind tendenziell alle eher kurz. Da bleibt nur der aufwendige Kegel- und Tellerradtausch bei einem Spezialbetrieb.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1190
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: Süddeutschland

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von destagge »

Hi,
wenn der Radsatz getauscht wird muss hinterher Zahnflankenspiel, Tragbild und ggf. Vorspannung der Lager eingestellt werden.
Ob man dazu die Werte irgendwo findet (WIS?) weiß ich nicht, für die Vorspannung braucht man ggf. Werkzeug um das Reibmoment zu messen, fürs Flankenspiel ne Messuhr, fürs Tragbild Tuschierlack (und Erfahrung/ Augenmaß).

Ohne Erfahrung würde ich sowas nicht selbst machen. Achse tauschen ist dagegen relativ problemlos selbst möglich.

Die neue Übersetzung muss dann codiert werden, das würde ich vorher klären ob das dann auch möglich ist (Freigabe, Abgasverhalten etc.)

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3190
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Achsübersetzung ändern...

Beitrag von Kühltaxi »

Irgendwo im Ruhrgebiet, ich meine Mülheim war's, gibt's einen Spezialbetrieb der das alles kann und relativ preiswert ist.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Antworten