​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzteile

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1413
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Darth Fader »

Simondhartha hat geschrieben:​Hallo zusammen,
gerne möchte ich mit euch hier Listen erarbeiten, die für jeden Reisenden, egal ob nah oder fern, nützlich sein könnten.
Wenn ich mich mal auf den Ausgangspost beziehen darf und eine kurze Liste für die Nah-Reisenden anfertigen sollte:
- Mobiltelefon
- ADAC/ACE/Versicherungs-Kundenkarte

Bei Fernreisen hilft IMHO nur
- Erfahrung
- Improvisationstalent
So viele Werkzeuge und Hilfsstoffe lassen sich oft aus dem "Nichts" fertigen. MacGuyver macht es möglich und Murphys allererstes Postulat macht es überhaupt erforderlich.
Nichts gegen eure Listen - aber die "richtige" Liste ist so individuell, wie Sprinter, deren fahrer und die Reiserouten.

frei nach Manu:
"und weiß' ich mir gar keinen Rat, ersetzt ein olles Kabel den Bindedraht"...
- eine Vielzahnnuss + zwei Hammerschläge die Aussentorxnüsse (zumindest beim Lösen)
- 4 parallele 2,5mm² Kabel das 10mm²
- etc. pp.

Von daher find ich solche Tipps wichtiger:
Irgendein billiger Ackuschrauber mit 12V Akku ist auch icht verkehrt. D[...] Mit verschiedenen Schleifeinsätzen kann ma ja auch schleifen.
und mit einem M10 Bolzen+Mutter auch eine kleine Trennscheibe einspannen. Ich empfehle die etwas exotischeren 100mm Trennscheiben.
Und ganz wichtig:
Man muss sich auch mal darauf einlassen, etwas dahinzupfuschen!
Eine ausführliche, nachhaltige Reparatur ist oft zu einem späteren Zeitpunkt ratsam...
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4287
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Rosi »

... für jeden Reisenden ... nützlich sein könnten.
Mit ALKOHOL findet man immer + überall Helfer :!: :wink:
Im Ernst: ich würde mich auf die Selbsthilfe im Nirwana reduzieren + mir Hilfe in "Werkstätten" suchen. Wichtigste Hilfe wäre heutzutage mutmaßlich die Diagnose-Software, um den Fehler überhaupt lokalisieren zu können; inkl. Reset wäre noch besser.
destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1189
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: Süddeutschland

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von destagge »

Simondhartha hat geschrieben:
destagge hat geschrieben:Ich würde einfach nen zweiten Sprinter mitnehmen, scheint mir unkomplizierter und leichter...
Michael, ich versuche den Kommentar mal mit Humor zu nehmen. Aber ein wenig enttäuschend ist er schon, denn gerade du könntest wohl am kompetentesten zu den Themen Wartungsarbeiten vor der Reise und Verschleissteile etc. beitragen. Vielleicht kommt das ja noch?
Hi Simon,
sorry, was soll ich sonst zu einer Liste mit ca. 650 Positionen sagen?????

Ich denke die wichtigsten Dinge wurden genannt:
- Tape
- Kabelbinder
- Sekundenkleber
- Multimeter
- Lüsterklemmen
- Nusskasten incl. Torx
- Ring-/ Maulschlüsselsatz
- OBD

Wieviel km plant ihr zu fahren? Sicher das du Bremsklötze mitnehmen willst? Ich unterstelle mal das du die in Russland, China und Südamerika bei MB bekommst, oder?

Und ja, auch ich denke mit einem weltweiten Händlernetz und ADAC-Karte wird man Ersatzteile bekommen, vielleicht nicht am nächsten Tag, aber sicher in vertretbarer Zeit.

Grüße
Michael

PS: ich denke in Albanien bekommt man den Auspuff sicher für weniger als 30,- geschweißt, auf Sardinien für 20,- :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor destagge für den Beitrag:
v-dulli (27 Aug 2017 09:02)
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland
Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 15:11

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Simondhartha »

Ich habe wohl versucht zu viele verschiedene Themen in einen Thread zu packen. Jedenfalls werde ich die Tage mal den Eingangpost noch updaten. Wie gesagt, ich gedachte nicht alles von der Liste mitzunehmen, sondern zur Diskussion zu stellen.

Das Thema 1a und 1b, Wartungsarbeiten und Ersatzteile, ist leider noch kaum behandelt worden. Da ich fahrzeugtechnisch weniger bewandert bin möchte ich vor der Abreise noch alles Wichtige bei MB machen lassen. Zu 1a würde ich mich also noch über Rückmeldungen freuen.
Ein schönes Wochenende allerseits!
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2446
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von v-dulli »

Simondhartha hat geschrieben:Ich habe wohl versucht zu viele verschiedene Themen in einen Thread zu packen. Jedenfalls werde ich die Tage mal den Eingangpost noch updaten. Wie gesagt, ich gedachte nicht alles von der Liste mitzunehmen, sondern zur Diskussion zu stellen.

Das Thema 1a und 1b, Wartungsarbeiten und Ersatzteile, ist leider noch kaum behandelt worden. Da ich fahrzeugtechnisch weniger bewandert bin möchte ich vor der Abreise noch alles Wichtige bei MB machen lassen. Zu 1a würde ich mich also noch über Rückmeldungen freuen.
Ein schönes Wochenende allerseits!
Der 906er hat einen Serviceintervall von +/- 40.000 km und auf Langstrecke können es sogar werden. Je nach Land dass man bereist und Fahrweise können auch die Klötze von Ölwechsel zu Ölwechsel reichen. Luft- und Kraftstofffilter werden, im Normalfall, alle etwa 80.000(ASSYST B) gewechselt - je einen als Ersatz für Notfälle?????. Luftfilter niemals ausblasen! Entweder ganz vorsichtig ausklopfen oder absaugen - wenn der Dreck auf die Reinluftseite gelangt gelangt er anschliessen in den Motor.
Wenn es in Richtng Osten geht wäre ein K-Filter mit Wasserascheider.
Schau vielleicht mal nach einem RACOR-Händler und frage dort ob die inzwischen druckfeste Vorfilter mit Wasserabscheider anbieten.
Staubfilter sollten zwar jährlich erneuert werden aber einen als Ersatz mitzunehmen wäre vielleicht nicht ganz falsch.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
OutdoorSprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 15 Okt 2014 10:35
Wohnort: Bodensee

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von OutdoorSprinter »

Gute Idee, dieser Thread.
Wir kommen gerade von einem einjährigen Trip durch Nordamerika zurück, sind zwischen Neuschottland, Florida, Mexiko und Alaska 55.000km gefahren. Ich kann später in einem eigenen Thread nochmal mehr dazu berichten, auch zur Eignung eines neuen Sprinters als Weltreisefahrzeug.

drei durch diese Diskussion angeregte Hinweise vorab schonmal:
- Ersatzteilbeschaffung für europäische Sprinter in Nordamerika nur in Eigenregie, da hilft das Werkstattnetz NICHT, Kupplung, Getriebe, Abgassystem werden von US MB-Werkstätten nicht angerührt, sie sind auch schlicht nicht kompetent ("wie, Kupplung lässt sich nicht auslesen? Dann ist sie auch nicht kaputt"). Auf dem eurasischen Kontent natürlich weniger problematisch, bei Touren bis in die Mongolei haben wir zb mit russischen Werkstätten bisher nur beste Erfahrungen gemacht.

- Ohne Stardiagnose ist man bei diesem Fahrzeug aufgeschmissen, eine Mercedes Werkstatt kann auch mal tausende Kilometer entfernt sein, wir sind 3000km gefahren, um dann bei Mercedes selber abgewiesen zu werden ("We dont do these things", er meinte den Sprinter). Bei Freightliner im gleichen Ort dann: "Wir können aufgrund der Steuersoftwareunterschiede nicht auf das CDI Modul eures europäischen Sprinter zugreifen, sorry".

- das Service Intervall (Ölwechsel!) in den USA ist drastisch reduziert auf 10.000 Meilen (16.000km) und sollte auch eingehalten werden, auch wenn der eigene Bordcomputer noch lange nichts sagt (40.000km+) und einen in Sicherheit wiegt weil er nichts davon weiss dass er nicht in Europa unterwegs ist (Ölqualität wird vermutlich nicht gemessen, sondern das Serviceintervall nur aus dem Fahrbetrieb, zb Langstrecke, hergeleitet).
Warum ist das so? Mercedes will die Autos rechtzeitig zum Service in der Werkstatt sehen um die schlechten Einsatzbedingungen kompensieren zu können. Diese lassen sich nicht mit den unsrigen vergleichen: Die Dieselqualität ist erbärmlich, niedrigere Cetanzahl, 20% Biodieselanteil im regulären US Diesel, bzw 500ppm Schwefel im mexikanischen Diesel, kürzere Ölwechselintervalle also notwendig (sagt auch das Handbuch). Der Dieselfilter ist wesentlich schneller zu (bei uns nach ca 40.000km war ein neuer nötig trotz Wechsel zuhause direkt vor Abreise), und auch der Luftfilter setzt sich wesentlich schneller zu als bei (wesentlich staubigere Einsatzbedingungen, wesentlich mehr Insekten), wir haben zwei neue Luftfilter verbraucht.

Alles andere ist kein Thema, die Karosserie- und Fahrwerksteile (2x4!) sind bei diesem "Weltauto" weitgehend gleich, Stoßdämpferwechel in Mexiko zb Ersatzteilpreise wie bei uns, Arbeit 50 Euro für alle vier, mit Vermessen etc.
Ach ja, Scheibenwischer zu ersetzen war schwierig, da andere Aufnahmen. Es gibt bei einigen Autoteilefritzen manchmal BOSCH Scheibenwischer, die einen passenden Adapter dabei haben.

v-dulli hat geschrieben:Der 906er hat einen Serviceintervall von +/- 40.000 km und auf Langstrecke können es sogar werden. Je nach Land dass man bereist und Fahrweise können auch die Klötze von Ölwechsel zu Ölwechsel reichen. Luft- und Kraftstofffilter werden, im Normalfall, alle etwa 80.000(ASSYST B) gewechselt - je einen als Ersatz für Notfälle
Simondhartha hat geschrieben:Manuel, deine Einschätzung, dass man Spritnerersatzteile mal eben schnell überall auf der Welt per Luftpost in die Hand gelegt bekommt, deckt sich leider gar nicht mit den Reiseberichten die ich so lese. Da kann man auch mal 4 Wochen irgendwo hängen bleiben wegen einem Kleinteil. Daher lohnt es sich m.M. nach schon zu überlegen, was man so mitnehmen könnte, das nicht so schwer ist. Natürlich geht es nicht darum Bremsscheiben mitzunehmen oder Ähnliches.
Rosi hat geschrieben:Wichtigste Hilfe wäre heutzutage mutmaßlich die Diagnose-Software, um den Fehler überhaupt lokalisieren zu können; inkl. Reset wäre noch besser.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OutdoorSprinter für den Beitrag (Insgesamt 5):
Vanagaudi (13 Sep 2017 12:26) • Toni PETER (13 Sep 2017 20:49) • KaWaianer (19 Sep 2017 11:55) • Cpt. K (22 Sep 2017 12:08) • reisefieber (05 Okt 2017 21:39)
:-)
Viele Grüße, OutdoorSprinter
---
316 BJ 08/2011
Dieselrunner
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 12 Sep 2017 13:12

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Dieselrunner »

Kenne Situation in Nordamerika, stimmt vollumfänglich. Die Amis wollen nur ungern oder gar nicht, die Kanadier waren aufgeschlossener, die Mexis machen eigentlich alles.

Reparaturen an sogenannten Fremdfahrzeugen werden ungern bis gar nicht gemacht. Gleiches gilt für Reifentausch bzw. Wechsel von vorne nach hinten. Bei Bremsbeläge wechseln gilt gleiches wie vor. Selbst wenn man die Ersatzteile mitbringt wird es schwer. Bei uns war einmal der Dieselfilter bereits nach 7500 km zu und das Fahrzeug fing an zu ruckeln.

Demnach genügend Diesel, Öl und Luftfilter mitnehmen. Auf großer Reise ist bei modernen Fahrzeugen ein Diagnosegerät ( nicht nur auslesen ) Pflicht. Wer wenig bis nichts selber machen kann braucht Zeit und Geduld um jemand zu finden der bei einem Problem hilft.
Am besten wäre es vor der Reise ein Crashkurs beim Freundlichen zu machen!

Bei Exotenfahrzeugen wie z.B. Bremach etc. sollte man das meiste ( Wartung, Reparaturen ) selbst machen können. Dazu kommt hierbei noch einen Ort zu finden wo man das ausführen kann bzw. darf.

Was Werkzeug und Ersatzteile anbelangt sollte man natürlich auf das Gewicht achten. Es ist nicht zu unterschätzen was da so alles zusammen kommt, ansonsten muß der Beifahrer zuhause bleiben :mrgreen: . Das meiste Werkzeug, Schraubersach, Schellen usw. bekommt man auch vor Ort.

Dieselrunner
Cpt. K
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 13 Sep 2016 13:27
Wohnort: Bayern

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Cpt. K »

OutdoorSprinter hat geschrieben: ...einjährigen Trip durch Nordamerika zurück, sind zwischen Neuschottland, Florida, Mexiko und Alaska 55.000km gefahren. Ich kann später in einem eigenen Thread nochmal mehr dazu berichten, auch zur Eignung eines neuen Sprinters...
Ich bitte darum!
reisefieber
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 10 Jul 2015 22:37
Wohnort: München

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von reisefieber »

OutdoorSprinter hat geschrieben: später in einem eigenen Thread nochmal mehr dazu berichten, auch zur Eignung eines neuen Sprinters als Weltreisefahrzeug.
[/quote]
Für mich wäre das super interesant.
Habe den 316 CDI Blue Tec und plane Argentinien, Chile und Uruguay ggf Brasilien.
Habe die Hoffung das das Thema Technik da einfacher wird, da der Sprinter ja auch in Zarate, Argentinien gebaut wird.
316CDI BlueTec, EZ2016, Selbstausbau, da weiß man was man hat
Benutzeravatar
OutdoorSprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 15 Okt 2014 10:35
Wohnort: Bodensee

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von OutdoorSprinter »

Diese Hoffnung haben wir auch in das Weltauto Sprinter gesetzt.

Ersatzteilmässig bei Karosserie, Fahrwerk, Bremsen, Motor, Getriebe etc sollte das auch kein Problem darstellen. (Ausnahme: Schaltgetriebe/Kupplung in Nordamerika nicht zu bekommen).
Aber alles was emissionsrelevante Bauteile betrifft ist ein Risiko. Keine Lieferung von Teilen zwischen Vertriebsregionen, zb Krümmer. Außerdem gibt es Softwareunterschiede.
In den Märkten ausserhalb Europa, Nordamerika und Australien haben die Fahrzeuge keine dpf/Adblue (DEF), überall dort wo kein ultra low sulfur diesel erhältlich ist. Fahrzeuge entsprechen wohl Euro 3/4, einfaches Abgasrohr, kein DPF und entsprechende Software.
Die Technik und die damit auftretenden Probleme höherer Emissionsstufen sind beispielsweise in Mexico unbekannt, wird in den meisten südamerikanischen Märkten nicht anders sein, zumindest bei offizieller MB Werkstatt. Diagnosemöglichkeit über Star Diagnose in MB Werkstatt prinzipiell vorhanden, so war es mir möglich in Culiacan/MX selber eine Regeneration durchzuführen, staunende Werkstattmannschaft inklusive. Es gibt Auspuffwerkstätten, die den DPF auch rauskloppen können, aber wie die Software umstellen/DPF ausprogrammieren?
In Südamerika soll in den Mercosur Ländern "Eurodiesel" erhältlich sein. Brasilien hat mittlerweile Euro 5. Die Sprinter aus Argentinien haben aber auch wie die mexikanischen Sprinter (noch) keinen DPF.
Mein Rat daher: vorher drum kümmern, wenn es auch in Länder ausserhalb Mercosur oder in große Höhen gehen soll. Der DPF hat sich bei schneller zugestetzt als erwartet und eine Autobahn zu finden auf der man für eine Regenration auch 80kmh/>2000 UPM fahren kann ist bei den dortigen Strassen- und Verkehrsverhältnissen nicht immer möglich.

vence00.jpg
vence01.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OutdoorSprinter für den Beitrag:
reisefieber (06 Okt 2017 17:56)
:-)
Viele Grüße, OutdoorSprinter
---
316 BJ 08/2011
destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1189
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: Süddeutschland

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von destagge »

Hi,
hast du versucht über ADAC oder Privatperson entsprechende Ersatzteile selbst zu importieren? Sollte doch möglich sein, oder?
DPF vorher rausschmeißen bevor man da hin fährt ist ja kein Problem...

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland
Benutzeravatar
OutdoorSprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 15 Okt 2014 10:35
Wohnort: Bodensee

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von OutdoorSprinter »

Klar, dieser weg ist immer gangbar.
Widerspricht allerdings meiner Ansicht nach dem "Weltautokonzept". Kümmer und -dichtung hätte ich in den USA selbst veschaffen müssen. Ausführung beim OM651 ist dort anders, kein import um illegale runterrüstung zu vermeiden.

Dpf bätte ich in Mexiko auch selbst beschaffen müssen.
Ebenso in Alaska Kupplung und ZMS.
Da wäre einiges an frachtkosten und zeitaufwand zusammengekommen.
Glücklicherweise gab es in allen Fällen kreative lösungen und Reparaturen wurden auf die Rückkehr verschoben.

Mein Beitrag soll auch niemanden von einem derartigen Abenteuer abhalten, ich selber würde am liebsten sofort wieder losfahren wenn der dicke aus der Werkstatt kommt. Vielmehr soll der beitrag aufzeigen worauf man vorbereitet sein sollte.
destagge hat geschrieben:Hi,
hast du versucht über ADAC oder Privatperson entsprechende Ersatzteile selbst zu importieren? Sollte doch möglich sein, oder?
DPF vorher rausschmeißen bevor man da hin fährt ist ja kein Problem...

Grüße
Michael
:-)
Viele Grüße, OutdoorSprinter
---
316 BJ 08/2011
destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1189
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: Süddeutschland

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von destagge »

Das mit dem Weltauto hätte ich so auch nicht gedacht und das ist auch echt arm.
Aber Wege gibt es genug - und um auf das Eingangsthema zurückzukommen - es macht keinen Sinn ein ganzes Auto in Teilen mitzunehmen...

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland
reisefieber
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 10 Jul 2015 22:37
Wohnort: München

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von reisefieber »

destagge hat geschrieben:, oder?
DPF vorher rausschmeißen bevor man da hin fährt ist ja kein Problem...
Ist das wirklich kein Problem und die Lösung? (Sorry wegen der naiven Fragen, gehöre selbst zur Generation "Heckmotor, luftgekühlt".)
Das Auto vorher so weit downgraden, lässt sich das machen? Add Blues ist wohl nicht das Problem- zeigen meine eigenen spärlichen Erfahrungen und zumindest die Berichte über LKW die mit "Sonderversionen" auf den Autobahn unterwegs sind. Ich selbst habe festgestellt das der Add Blue Verbrauch bei entsprechenden Bedingungen augenscheinlich auf Null fällt (Abschaltvorrichtung greift wohl bei ca 10 Grad Außentemperatur und Fahrt fast ausschließlich in 1 & 2 Gang).
Aber wie geht's dem Motor mit "ultra low sulfur diesel" und Bioanteil? Oder ist das nur geächtet wegen dem Kat? Aber wie reagiert die Motorsteuerung?
Ich hab kein Problem mit Umbau, in den Ländern, in denen das nötig ist verstoße ich damit ja gegen kein Gesetz. Und der Rückbau kostet ja nur Geld.
Aber funktioniert das?
Viele Grüße
Günter
316CDI BlueTec, EZ2016, Selbstausbau, da weiß man was man hat
Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 15:11

Re: ​ Sprinter-Weltreise-Listen: Wartung, Werkzeug & Ersatzt

Beitrag von Simondhartha »

Ja der DPF ist ein riesen Thema. Das kannst du hier nachlesen:
https://www.sprinter-forum.de/viewtopic ... 11&t=17974
Antworten