Holz für den Möbelbau

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Hallo Leute,

bin für unseren Ausbau noch auf der Suche nach dem richtigen Holz für den Möbelbau.
Mir ist dabei wichtig, dass das Holz eine schöne Struktur und Holz-Oberfläche aufweist, das üblicherweise verwendete Pappel-Multiplex fällt daher weg (zu hell, praktisch keine Holzstruktur zu sehen) und auch alle mit Kunststoff beschichteteten Platten finde ich nicht schön.
Birke Multiplex sieht schon ein bisschen besser aus, hat aber immer noch kaum Struktur.

Kiefer-Sperrholz finde ich sehr schön, gibt es in den gängigen Baumarktketten aber meistens nur in sehr dünn und wird in den gängigen Foren eigentlich nie empfohlen, gibt es da einen speziellen Grund für?

Es stellt sich außerdem noch die Frage nach der Bauweise:

1. Rahmen aus Standard Kiefer/Fichte Kantholz und Fronten nur aus dünnen Platten (9mm?)
2. Rahmenlos mit dickeren Multiplex-Platten (15mm?) und direkt seitlich in die Platten spaxen

Was sind hier die Vor- und Nachteile? Tendiere hier zur zweiten Variante, um in den Schränken keinen Platz durch Rahmen zu verschwenden. Die dritte Variante mit Alu-Eckprofilen zu arbeiten habe ich aus optischen Gründen schon verworfen.

Achso und das Gewicht sollte bei uns nicht allzu kritisch sein: 2 Erwachsene, 1 Kind auf Dreier-Sitzbank, keine zweite Sitzreihe, keine Dusche, keine größeren Wassertanks

Freue mich über Input. Liebe Grüße
Zuletzt geändert von MöppelJunior am 06 Jan 2020 23:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Radler
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 26 Aug 2009 08:57

Galerie

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Radler »

Hallo es gibt Tischlerplatten mit verschiedenen furnieren ab 16 mm stärke , sie sind stabil und nicht allzu schwer. Gruß Peter
316 CDI Bj.2009
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1046
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Surfsprinter »

Du bekommst Tischlerplatten in allen Maßen oder kannst sie beim Tischler auf jedes Maß runterschleifen lassen.
Ich hatte 15mm, habe sie auf 13,5 mm runtergeschliffen und dann bds beschichtet. Dadurch kam ich wieder auf 15mm. Das ist ideal für den WOMO-Bau und für Reimo-Winkel etc.
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Wo gibt es denn besagte Tischlerplatten?
Habe bei den gängigen Baumärkten (Bauhaus, Hellweg, Obi, Hornbach) geschaut und beim Holz Possling. Die haben alle nur Multiplex Birke / Pappel oder dünnes Kiefersperrholz.

@surfsprinter Wofür steht bds? Die Reimowinkel finde ich wie gesagt nicht schön. Möchte die Möbel gerne komplett in Holzoptik ohne Aufgeklebten Kanten oder Alu dazwischen haben, daher hatte ich jetzt die beiden Optionen mit Rahmen/dünnes Multiplex und ohne Rahmen/dickes Multiplex ins Auge gefasst.
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1046
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Surfsprinter »

Ich meinte bds. = beiderseits.
Frag doch mal eine große Tischlerei, wo die das Holz beziehen.
Ich beziehe mein Holz über einen Ausbauer in Aurich-Ihlow (www.autoapotheke.de). Werde mal nachfragen, wer sein Großlieferant ist...
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 438
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von skipper01 »

Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Danke für den Link. Das scheint dann wohl die Premium-Variante zu sein?
Zu welchem dieser Hölzer rätst du?

Würde ungern blind irgendwas bestellen, ohne das vorher mal in echt gesehen zu haben.
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 438
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von skipper01 »

im januar ist die bootsmesse in Düsseldorf.... ist immer n reise wert....
im märz ist die holzfachmesse in nürberg.....

lohnt sich......
da sind fast alle hersteller und lieferanten von holzmaterialien zu sehen

bessere möglichkeiten sich einen überblick zu verschaffen gibt es kaum

https://www.holz-handwerk.de/de/besuche ... gLPIvD_BwE
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Das klingt spannend! Habe zur Zeit noch die Hoffnung in Berlin oder Umgebung einen Händler zu finden, der ein bisschen mehr Auswahl hat.
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1046
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Surfsprinter »

Ich habe mir Pappel-Sperrholz gekauft. Da ich den Besitzer o.g. Unternehmens gut kenne, habe ich das Holz mit ihm zusammen selber beschichtet und dafür 2 verschiedene Grautöne verwendet.
Das Holz ist leicht und stabil. Für die Regalbretter habe ich teilweise aus Gewichtsgründen sogar nur 11 mm Holz verwendet.
Dadurch bleiben mir ca. 700 kg Zuladung ( ohne Fahrer, mit vollen Tanks).
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Und bei 11mm ohne Verstärkung trotzdem direkt seitlich reingespaxt? Oder hat dein Regal noch eine Rahmenkonstruktion?
Maik80
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 06 Dez 2019 19:50
Wohnort: SK

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Maik80 »

Tischlerplatte findet man auch unter dem Begriff: Stabsperrholz.

Aber eher weniger in Baumärkten. Holzfachhandel gibts in Berlin mit Sicherheit, notfalls mal die gelben Seiten bemühen (gibts auch online).
´98 Sprinter 312D, Carthago Mondial 41R
Benutzeravatar
Radler
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 26 Aug 2009 08:57

Galerie

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Radler »

MöppelJunior hat geschrieben: 07 Jan 2020 09:41 Und bei 11mm ohne Verstärkung trotzdem direkt seitlich reingespaxt? Oder hat dein Regal noch eine Rahmenkonstruktion?
Du legst wert auf eine schöne Maserung und willst die Möbel zusammenspaxen so wird das nix.

Gruß Peter
316 CDI Bj.2009
Sleipnir
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 76
Registriert: 06 Jun 2019 12:21
Wohnort: Hannover

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von Sleipnir »

Achso und das Gewicht sollte bei uns nicht allzu kritisch sein: 2 Erwachsene, 1 Kind auf Dreier-Sitzbank, keine zweite Sitzreihe, keine Dusche, keine größeren Wassertanks
....ich sehe bei festen Einbauten das Gewicht immer kritisch, da die verbleibende Zuladung nur eine Seite der Medaille ist. Spritverbrauch,Fahrspaß,höherer Verschleiß sind ebenfalls gewichtsabhängig und summieren sich bei jedem Kilometer. Deshalb baue ich mit Pappelsperrholz und Tischlerplatte...zb. auch hier:https://www.kloepfer.de/produkte/platte ... /c/8001100
_______________________________________________________________________________
Sprinter 907 kompakt 214 CDI
MöppelJunior
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 41
Registriert: 23 Okt 2019 23:31

Re: Holz für den Möbelbau

Beitrag von MöppelJunior »

Das ist doch mal was konkretes und gibts auch im Berliner Umland. Danke für den Tipp.

Du hast dann nicht sichtbare Teile (z.B. Regalböden, innen liegende Seitenwände) aus Pappel-Sperrholz und Fronten aus Tischlerplatten gebaut nehme ich an?
Antworten