Diesel Kraftstoffe

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1026
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Vagabundo »

Diesel Kraftstoffe wie z.B. Aral Ultimate oder Shell V Power versprechen in Ihrer Werbung z.B. folgendes;

Zitat: Herkömmliche Kraftstoffe können schädliche Ablagerungen auf kritischen Motorbauteilen wie z.B. Dieselinjektoren hinterlassen, die das gleichmäßige Einspritzen des Kraftstoffes in den Brennraum des Motors beeinträchtigen. Motoren, die mit Aral Ultimate Diesel mit der Anti-Schmutz-Formel angetrieben werden, sind hingegen sauberer. Dadurch kann die ursprüngliche Motorleistung wieder hergestellt werden und der Motor so funktionieren, wie er sollte.

Hat jemand Erfahrung gemacht bzw. kann jemand diese Aussage bestätigen und wie oft bzw. wieviel km müßten gefahren werden damit eine nachvollziehbare Wirkung erreicht wird. Hierzu schweigen die Hersteller. Ein Sprinterkollege sprach von 3 Tankfüllungen aber ist das ausreichend?

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1026
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Vagabundo »

Hierzu ein Link aus einer Autozeitung. Trotzdem bin ich vorsichtig ob diese Aussagen stimmen.
https://www.autozeitung.de/ratgeber-pre ... 95650.html

Gruß Vagabundo
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 440
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von skipper01 »

moin,
ich habe gute Erfahrungen mit Shell V-Power Diesel gemacht.
hab jetzt die 13. Füllung drin. bei gleichbleibender Fahrweise im Schnitt 1,5 l auf 100km weniger.
beschleunigt besser und hat noch weniger sichtbaren Ausstoß.
wenn ich zwischendurch normalen Diesel tanke musste wahren gleich die alten werte wieder da....
ich werde wenn möglich weiterhin V-Power tanken.
Fahrzeug 903 312D Automatik bj 12/99 zur zeit 210000km ex pozilei kurz flach
mit dem anderem 903 312D Hoch Lang Handschaltung bj 05.99 720000km hatte ich ähnliche Erfahrungen mit Aral Ultimate gemacht.
Der Wagen steht zur zeit zwecks Überholung in der Halle und wird nicht genutzt

hoffe die Info ist für den Einen oder Anderen von Interesse

skipper
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1864
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Exilaltbier »

Das ist ja toll...da geben viele Sparfüchse schonmal bis zu 800€ für ein sogen. Ecotuning aus...
Dass die Hersteller ihre Einstellungen von Kraftsaft bis hin zu der schlechtesten Heizölsuppe in vollem Spektrum erfahren und einpegeln ist landläufig oft beschrieen und ist auch für einen Laien einigermaßen nachvollziehbar.
Obwohl sonst kontinentale/regionale Gegebenheiten im Kleinsten berücksichtigt werden, glaube ich nicht, dass die Fertigungsstreuung und Kraftstoffunterschiede hier in D und nach EU-Vorgabe bei einem Durchschnittsverbrauch von 10L einen Unterschied von 10 oder sogar 15% ausmachen. Die Hersteller können mit enormen technischen und digitalem Aufwand den realen Verbrauch um 0,5 - 0,8 L senken....und dann kommt so eine Mineralölfirma mit ein paar billigen Additiven und viele Werbebrimborium daher und macht mal eben 1,5L draus...genau wie diese tollen PC-Expertentuner, die sich eine Standartlizenz für Stage 1 - Ultimo abonieren und den Leuten aus einem lahmen Muli einen Paradehengst mit gaaaaanz wenig Hunger suggerieren.

LACHHAFT !!!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Exilaltbier für den Beitrag:
Radler (20 Sep 2020 19:13)
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Reisender
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 465
Registriert: 27 Jan 2011 17:41
Wohnort: VS

Galerie

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Reisender »

Mein Senf dazu:
Je teurer der Sprit, desto sparsamer fahre ich. Seit eh und je verwende ich im Winterbetrieb das teurere Superdiesel. Meine Erfahrung: Es sulzt nicht so schnell und wenn das Auto übern Winter lange steht, kriegt er ebenfalls eine Stehkragenfüllung Superdiesel, hatte - vielleicht deshalb - noch nie Probleme mit der Dieselpest.
Grüße
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
1000 Meilen von zu Haus sieht die Welt ganz anders aus..
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 440
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von skipper01 »

LACHHAFT oder nicht..
egal
ich berichte hier nur von den Erfahrungen die ich gemacht habe.....
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
Benutzeravatar
Schmitti
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 193
Registriert: 01 Feb 2020 08:36
Wohnort: Duisburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Schmitti »

Moin ...

Der Verbrauch ist gar nicht meine Intention die Premium-Spritsorten zu verwenden -
bei den Benzinern (Oldtimer mit Stahltank) will ich keinen hygroskopischen Biospritanteil,
die Wagen werden selten gefahren & Rost im Tank brauche ich einfach nicht.
Im Dieselbereich erhoffe ich mit beim Wohnmobil weniger Probleme mit der Dieselheizung ...
Schaun mer mal :)
Schönen Gruss vom Schmitti

Hymer DuoCar S (W907-419CDI) Bild
Kompass
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 18 Jun 2020 19:53
Wohnort: am schönen Bodensee

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Kompass »

Ich tanke zwar normalen Diesel, gönne ihm jedoch ab und an ein Dieseladditiv.
Diese sollen laut Hersteller ja das System reinigen und schützen.
Umbau eines Crafter L2H2 BJ 2011...dauert noch etwas an :o
Benutzeravatar
Radler
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 26 Aug 2009 08:57

Galerie

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Radler »

Reisender hat geschrieben: 18 Sep 2020 21:55 Mein Senf dazu:
Je teurer der Sprit, desto sparsamer fahre ich. Seit eh und je verwende ich im Winterbetrieb das teurere Superdiesel. Meine Erfahrung: Es sulzt nicht so schnell und wenn das Auto übern Winter lange steht, kriegt er ebenfalls eine Stehkragenfüllung Superdiesel, hatte - vielleicht deshalb - noch nie Probleme mit der Dieselpest.
Grüße
Wir sind jedes Jahr im Winter in Österreich,da Tanke ich normalen Diesel der ist garantiert Winterfest da sulzt niichts.Gr. Gruß Peter
316 CDI Bj.2009
Gmog421
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 27 Dez 2016 20:38

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Gmog421 »

Hallo hatte Probleme mit meinem 316 er , war nur eine Dichtung musste aber die Pumpe komplett erneuern . Da mein Sprinter hauptsächlich als Urlaubsfahrzeug genutzt wird ,steht er oft . Die Aussage meiner Werkstatt war das ich jede zweite Füllung mit Preniumprit machen soll ,das wäre besser für die Dichtungen , gerade in meinem Fall wo der Sprinter nicht so oft unterwegs ist . Habe den Tank fast leer gefahren und dann Aral Ultimate getankt , nach ca 10 km war das Auto deutlich ruhiger . Nicht nur Ich habe das bemerkt ,auch meine Beifahrerin auch .
Versuche den jetzt öfters zu tanken ,nur bei mir in der Nähe gibt es den nicht ,deshalb Tanke ich auch mal Shell ultimate. Aber den Aral finde ich besser . Ich merke das eigentlich nur beim Sprinter ,bei meinen anderen Fahrzeugen merke ich eigentlich keinen Unterschied , die sind aber auch besser gedämmt wie der Sprinter .Mfg Jürgen
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1026
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Vagabundo »

Mir geht es nur um diesen einen Punkt:

Zitat: Herkömmliche Kraftstoffe können schädliche Ablagerungen auf kritischen Motorbauteilen wie z.B. Dieselinjektoren hinterlassen, die das gleichmäßige Einspritzen des Kraftstoffes in den Brennraum des Motors beeinträchtigen. Motoren, die mit Aral Ultimate Diesel mit der Anti-Schmutz-Formel angetrieben werden, sind hingegen sauberer. Dadurch kann die ursprüngliche Motorleistung wieder hergestellt werden und der Motor so funktionieren, wie er sollte.

Es geht mir weder um Spritersparnis noch um die Winterfestigkeit ( Versulzen ). Habe heute testweise die erste Füllung gemacht. Wie Jürgen geschrieben hat wurde nach wenigen Kilometern der Motor, sagen wir mal etwas sanfter.... Da Dieselkraftstoff z.Zt. eh recht günstig ist kann der Versuch finanziell nicht schaden :idea:

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4354
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Vanagaudi »

Zitat aus Wikipedia:
Um die Zündwilligkeit auf vorgegebene Spezifikationswerte anzuheben und so die Zündwilligkeit des Dieselkraftstoffes zu verbessern, kann Tetranitromethan, Amylnitrat, Acetonperoxid oder 2-Ethylhexylnitrat zugegeben werden. Diese Zusätze erhöhen zum Teil die Giftigkeit (Toxizität) des Kraftstoffs. Maßstab für die Zündwilligkeit ist die Cetanzahl (CZ). Je höher die Cetanzahl, desto geringer der Zündverzug, welcher die Zeitspanne zwischen Einspritzbeginn und Selbstzündung des Kraftstoffs kennzeichnet.

Der Cloud Point sowie die Filtrierbarkeitsgrenze (engl. Cold Filter Plugging Point, CFPP) können durch entsprechende Additive reduziert werden. Speziell im Winter sind solche Additive erforderlich, damit der Dieselfilter des Fahrzeugs bei Minusgraden nicht verstopft. Alternativ können auch geringe Mengen an Kerosin (CZ ≈45) dem Diesel (CZ >51) (Winterdiesel) zugemischt werden, wodurch jedoch die Cetanzahl etwas absinkt.

Durch schmiereigenschaftserhöhende Zusätze (Lubricity Additives) kann die Schmierfähigkeit des Dieselkraftstoffes garantiert werden (s. u.). Die Schmiereigenschaft wird mit dem HFRR-Wert spezifiziert.

Neben diesen wichtigsten Additiven werden noch eine Vielzahl weiterer Additive, wie Oxidationsinhibitoren, Anti-Schaum-Mittel, Korrosionsschutzmittel, Detergentien zum Schutz vor Ablagerungen im Einspritzsystem, Leitfähigkeitsverbesserer, Aromastoffe und Biozide zugesetzt.
Hat jemand die genaue Zusammenstellung der Zutaten?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
MaSchu
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 486
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Marktplatz

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von MaSchu »

Moin,

ich tanke schon seit sehr vielen Jahren sporadisch das Ultimate - bevorzugt im Winter - der Motor und vor allen Dingen die Standheizung wird es euch danken.

Bei meinem 312er wurde ja vor ein paar Wochen die ZKD erneuert - die Brennräume waren richtig sauber für solch einen alten Knallzünder...

LG Martin
RennCrafter 8)
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1026
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von Vagabundo »

Habe heute, nachdem ich Ultimate getankt hatte, die Dieselwarmwasser Standheizung probeweise eingeschaltet. Sie läuft ruhiger an und auch das Betriebsgeräusch erscheint mir nicht mehr ganz so brummelig aus dem Brennraum.

Gruß Vagabundo
MaSchu
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 486
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Marktplatz

Re: Diesel Kraftstoffe

Beitrag von MaSchu »

Vagabundo hat geschrieben: 24 Sep 2020 15:01 Sie läuft ruhiger an und auch das Betriebsgeräusch erscheint mir nicht mehr ganz so brummelig aus dem Brennraum.
Und viel weniger Geruchsbelästigung... :wink:
RennCrafter 8)
Antworten