Elektro-Sprinter-Visionen

Raum zum Quatschen über Dinge neben den Fahrzeugen...
Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 429
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von pseudopolis » 23 Sep 2017 08:08

... na das war ja klar, dass gleich die schlaumeier eine wirkliche rechnung aufstellen müssen. Ich hab doch geschrieben ÜBERSCHLAGSWEISE!!! Rein um die physikalischen grössen einigermassen vor augen zu führen.
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Dieselrunner
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 12 Sep 2017 12:12

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Dieselrunner » 23 Sep 2017 09:27

Momentan wird man durch die politischen Diskussionen dazu getrieben über E-Mobilität nachzudenken. Wer realistisch ist erkennt das die heutige Möglichkeiten bei weitem unzureichend sind, zumindest bei Transportern, Wohnmobilen usw.

Es gibt Berichte aus Norwegen ( Oslo ), daß mittlerweile die Lademöglichkeiten an Ihre Grenze stoßen. Man stelle sich Deutschland mit den Ballungszentren vor. Wie soll das gehen wenn auf einmal alle auf E- Fahrzeuge umsteigen. Zudem ist unser Strom alles andere als grün und erst wenn dies erreicht ist stimmt die Umweltbilanz.

Späßle: Wenn die Batteriekapazität nicht ausreicht könnte man ja noch eine Biogasanlage mit unseren Bordtoiletten als weitere Energiequelle nutzen :mrgreen:

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 903
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Mopedfahrer » 23 Sep 2017 09:40

Dieselrunner hat geschrieben: Späßle: Wenn die Batteriekapazität nicht ausreicht könnte man ja noch eine Biogasanlage mit unseren Bordtoiletten als weitere Energiequelle nutzen :mrgreen:
Der war gut :lol:

Die Trockentoiletten-Fans haben diese Möglichkeit leider nicht ... :(
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 23 Sep 2017 10:42

Danke Lars für die Zusammenstellung. Vielleicht ist es allgemein sinnvoll mal ein paar Fakten und Thesen zusammenzustellen. Vielleicht klappt es dann auch besser davon Visionen abzuleiten für die vielleicht elektrische oder wasserstoffbetriebene Wohnmobilität.

Entwicklung in Zukunft:
- Ab ca. 2020 wird es bei MB elektrische Sprinter zu kaufen geben.
- Ab ca. 2020 werden Li-Ion-Akkus nur noch ca. 100€/kWh kosten. https://de.statista.com/statistik/daten ... nen-akkus/
- Ab ca. 2020 ist mit eine Energiedichte von ca. 3kg/kWh der Akkus realistisch anzunehmen
- Ab ca. 2020 sollte das Ladestationennetz in Europa so engmaschig sein, dass auch mit geringen Reichweiten pro Ladung weite Reisestrecken möglich sind.

Zahlen:
- Ein Transporter verbraucht im elektrischen Betrieb ca. 40-60 kWh/100km
- Eine PV-Anlage erzeugt pro kWp an einem schönen Sommertag ca. 5-8 kWh Strom. Einachsig nachgeführt auch mehr.
- Ein Lithium-Eisenphosphat Akku (LiFePo) wiegt derzeit ca. 10kg/kWh und kostet ca. 800-1000€/kWh inkl. BMS
- Lithium-Ionen-Akkus gibt es mit höherer Energiedichte schon unter 4kg/kWh zu Kosten von ca. 250€/kWh für Grossabnehmer. Eher keine grösseren Systeme für Endkunden verfügbar. (oder doch?)
- Zum Vergleich: Ein Liter Diesel ca. 10kWh Energieinhalt und wiegt nicht mal 1kg

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 418
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von nomadpix » 23 Sep 2017 15:18

Dieselrunner hat geschrieben: Späßle: Wenn die Batteriekapazität nicht ausreicht könnte man ja noch eine Biogasanlage mit unseren Bordtoiletten als weitere Energiequelle nutzen :mrgreen:
Es gibt schon solche Micro-Systeme in zb Afrika, wo der häusliche Abfall usw. direkt in Energie umgesetzt wird. Vielleicht auch eine Idee für einen alternativen Antrieb, in unserer Wegwerfgesellschaft sollte es dafür genug Futter geben :lol: :lol:


Ich finde das ist eine interessante Diskussion!
Könnte sich während der Fahrt nicht auch die Batterien durch Solar aufgeladen werden? Bzw. ideal wäre es, wenn der Solarertrag direkt in den Antrieb umgesetzt werden kann. Bis zb. 2020 werden auch die Solarmodule mehr leisten als heute.

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 23 Sep 2017 15:22

nomadpix hat geschrieben: Ich finde das ist eine interessante Diskussion!
Könnte sich während der Fahrt nicht auch die Batterien durch Solar aufgeladen werden? Bzw. ideal wäre es, wenn der Solarertrag direkt in den Antrieb umgesetzt werden kann. Bis zb. 2020 werden auch die Solarmodule mehr leisten als heute.
Direkt umsetzen liesse sich der Solarertrag während der Fahrt kaum. Allerdings würde selbstverständlich der Solarertrag auch während der Fahrt die Batterien laden, bzw. die Entladung verlangsamen. Das sogar luftgekühlt. An einem heissen Sommertag leisten die Solarmodule mit dem Fahrtwind z.B. durchaus mal 20% mehr als im Stand, wo sie sich bis zu 70°C aufheizen und so Effizienz einbüssen. Allerdings kann man während der Fahrt die Module nicht nachführen und auch wohl nur kleinere Flächenanteile überhaupt besonnen lassen dann.
Die zu erwartenden mittelfristigen Leistungssteigerungen der PV-Module sind leider eher vernachlässigbar. Gerade im Vergleich zu den Skaleneffekten in der Batterietechnologie.

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 23 Sep 2017 15:28

@destagge: Könnte man nicht die kWh/km auch z.B. über die Motorleistung annähern? Da bist du eher der Richtige das zu beurteilen. Also z.B. anhand der Motorkennlinie? Fahrt mit 100 kmh im 5. Gang (Automat) bei 2500 U/min (ca.?) auf ebener Strecke = ergibt vielleicht 45 kW Motorleistung?
Also währen 45 kWh Nutzenerigie nötig. Dividiert durch den Wirkungsgrad des Elektromotors, bzw. des Systemwirkungsgrads wären dann ca. 50kWh Batteriekapazität nötig. Was meinst du zu den Zahlen?

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2291
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Vanagaudi » 23 Sep 2017 16:22

Den E-Sprinter gibt es schon längst: Den UPS P45E (Spec ́s & Facts) mit 38 kWh Batterie und einem Verbrauch von 40 kWh/100km. Für dieses Lieferfahrzeug reicht die Fahrstrecke von 75km und bei einer Gesamtmasse von 3,8t. Bei Fahrten mit 3t Leergewicht sind etwas mehr als 75km drin. Damit hat man schon ein paar Fakten, mit denen man spielen kann.

Weitere elektrifizierte Kleinlaster findet man in der Übersicht bei EFA-S GmbH.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Reisender
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 396
Registriert: 27 Jan 2011 17:41
Wohnort: VS

Galerie

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Reisender » 23 Sep 2017 16:54

Hallo in die Runde,
habe vor einiger Zeit gelesen, dass:
Offizieller (politischer) Verbrauch von E-Autos: 125 Wh/km, sprich 12,5 kWh/100km
gemessener Verbrauch : 185 Wh/km, sprich 18,5 kWh/100km
Da bezieht sich auf e-PKW's.
Wenn man das hochrechnet und dann den Verbrauch von Sprintern, sowie größer und kleiner, sich vornimmt, die Fahrzeugzahlen in Rechnung stellt, dann ist die ganze e-Mobilität in meinen Augen eine Farce, denn wo soll der Strom herkommen. So viele Windkraftwerke kann man vom Platz her gar nicht aufstellen, wie allein für Deutschland nötig wären. Die PV kann an bei ihrem Wirkungsgrad dabei völlig außer Betracht lassen.
Für den kurzen Lieferverkehr (auch Taxi innerorts) ist die Sache sicher optimal, gabs ja schon mal in den 1950ern als Ausliefergeräte für Expressgüter, habe ich als Kind noch selber gesehen.
Entweder zwingt uns die Politik zum Verzicht auf Mobilität oder wir dürfen nur noch e-Bike fahren. Stelle mir gerade einen e-Panzer oder einen e-Flieger vor...

Grüße
Heiner
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
1000 Meilen von zu Haus sieht die Welt ganz anders aus..

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 23 Sep 2017 20:32

Vanagaudi hat geschrieben:Den E-Sprinter gibt es schon längst: Den UPS P45E (Spec ́s & Facts) mit 38 kWh Batterie und einem Verbrauch von 40 kWh/100km. Für dieses Lieferfahrzeug reicht die Fahrstrecke von 75km und bei einer Gesamtmasse von 3,8t. Bei Fahrten mit 3t Leergewicht sind etwas mehr als 75km drin. Damit hat man schon ein paar Fakten, mit denen man spielen kann.

Weitere elektrifizierte Kleinlaster findet man in der Übersicht bei EFA-S GmbH.
Danke, siehe Link im Eingangspost... :-)
Ich glaube die Links haben einige die hier gepostet haben leider nicht angeschaut.

Benutzeravatar
Vagabundo
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 709
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Vagabundo » 29 Sep 2017 18:54


Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 01 Okt 2017 19:58

Danke für den Link.
Da wir ja hier im Visionen-Thread sind, rüste ich in meinem Elektro-Sprinter noch einen kleinen Wasserstofftank und einen kleinen Elektrolyseur nach. Mit Solarüberschuss oder bei Land- bzw. Ladestationenstrom mache ich noch Wasserstoff mit geringer Leistung. Diesen kann ich dann als kleinen Range-Extender während der Fahrt, insb. aber auch während der Nacht z.B., wenn keine Sonne scheint rückverstromen um die Nachladung zu verbessern.

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 17 Okt 2017 12:58

Was haltet ihr von dem hier?
https://www.daimler.com/produkte/lkw/fuso/ecanter.html
Den könnte ich mir als Ausbaubasis in ca. 5 Jahren gut vorstellen!
4.6t Nutzlast für eine Expeditionskabine. Da gehen dann nochmal schön 100kWh Batterien rein. Somit sollte mit den 70kWh unter der Kabine Reichweiten über 400km drin sein. Schnellladung unterwegs inkl.

mandør
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 300
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von mandør » 17 Okt 2017 13:16

in Frankfurt sacht man dazu "ferz"

https://www.mundmische.de/bedeutung/13252-Ferz

Abgesehen davon hauste die in der Mini-Kabine die Knochen wund.
scheisse isses, wenn der furz was wiegt..

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Elektro-Sprinter-Visionen

Beitrag von Simondhartha » 17 Okt 2017 13:20

mandør hat geschrieben:in Frankfurt sacht man dazu "ferz"

https://www.mundmische.de/bedeutung/13252-Ferz

Abgesehen davon hauste die in der Mini-Kabine die Knochen wund.
Manuel, bitte ein wenig tiefgründiger...
Wo hast du die Innenmasse der Kabine gelesen? Ich vermute man wird das Teil ohne Kabine als "Pritsche" bestellen können, da die Elektronik unter der Kabine ist.
Ich denke, dass diese Konzepte absolut marktfähig sind und durchaus niedrigere Betriebskosten als vergleichbare Diesel realistisch erreicht werde können.

Antworten