Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Raum zum Quatschen über Dinge neben den Fahrzeugen...
Antworten
Benutzeravatar
miniCamper
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 24 Sep 2014 11:08

Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Beitrag von miniCamper » 13 Mai 2018 19:12

Hallo,

ich habe bei mir heute eine Decke neu verputzt. Es handelte sich dabei um eine typische Altbaudecke (Sparschalung auf Balken genagelt mit Schilffrohrmatten als Putzträger). Ich habe erstmal die diversen Altschichten abgeschliffen, Grundiert und anschliesend mit Klebe und Armierungsmörtel neu verputzt mit Glasfasergewebe. Ganz glatt habe ich es nicht hinbekommen aus diesem Grund wollte ich morgen nochmal eine dünne Schicht aufziehen und Filzen.

Ich frage mich allerdings gerade ob das überhaupt nötig ist. Wie glatt muss der Untergrund für 2mm Scheibenputz sein? Es sind nur minimale unebenheiten vorhanden. (ca 0,5mm - man sieht halt an einigen Stellen wo ich mit der Glattkelle lang gegangen bin)

Vielen Dank für hilfreiche Ratschläge!

Wandervogel
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 18 Mai 2018 18:34
Wohnort: Oberbayern

Re: Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Beitrag von Wandervogel » 19 Mai 2018 12:47

Grüß Dich Minicamper,
leicht unebener Putz ist normal nicht mangelhaft gerade an einer Wand, gleiches gilt für eine Decke. Soltte die Wand anschließend noch mit einer "groben" Rauh- oder Glasfasertapete tapeziert werden fällt dies sowie so nicht mehr auf. Habe in meinem ersten Leben Maler gelernt und werkle selber noch im Haus, deshalb kann ich etwas mitreden

Gruß
Wandertvogel :)

traumsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 798
Registriert: 05 Aug 2010 18:00

Galerie

Re: Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Beitrag von traumsprinter » 19 Mai 2018 13:16

Hallo minicamper,
du putzt die Decke im Sprinter?
Wird das nicht zu schwer? ???

Hier ist das Sprinterforum, nicht das Hausbauforum

Gruß

Peter

Gmog421
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 111
Registriert: 27 Dez 2016 20:38

Re: Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Beitrag von Gmog421 » 19 Mai 2018 18:02

Bei 0,5 mm ist das kein Problem . Da kannst du ruhig den Scheibenputz auftragen . Die Fläche muss so gerade sein das du mit der Reibescheibe den Scheibenputz schön abreiben kannst . Ich weiß nicht wie deine Fähigkeiten im Scheiben putz . Scheibenputz zieht sehr schnell wenn er mal anfängt ,also am besten ein Mann vorne weg zum auftragen nehmen und der zweite sollte dicht nach ihm reiben , sonst bekommst du lauter Ansätze .Viel Spaß Jürgen

Benutzeravatar
miniCamper
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 24 Sep 2014 11:08

Re: Scheibenputz - wie eben muss der Untergrund sein?

Beitrag von miniCamper » 20 Mai 2018 16:45

traumsprinter hat geschrieben:
19 Mai 2018 13:16
Hallo minicamper,
du putzt die Decke im Sprinter?
Wird das nicht zu schwer? ???
Wenn der Putz fest ist anschließend noch mit ein paar Schrauben am Blech befestigen. Das hält schon. :wink: :D
traumsprinter hat geschrieben:
19 Mai 2018 13:16
Hier ist das Sprinterforum, nicht das Hausbauforum
Plauderecke :wink: Wollte mich jetzt nicht extra in einem Bauforum anmelden.

Ich habe die Decke jetzt so gelassen. Die Wände habe ich mit KalkZementPutz verputzt (Es wird mal ein Bad) und mit einem Reibebrett geglättet. Dabei hat man ja auch leichte Unebenheiten, halt diese Typische rillenstruktur, und da geht man ja auch direkt mit Scheibenputz drauf. Habe zumindest noch nie gesehen oder gehört das man dass nochmal glatt Spachteln muss. Vermutlich mach ich mir manchmal einfach zuviele Gedanken darüber.

Vielen Dank für eure Antworten :!:

gruß miniCamper

Antworten