vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von Simondhartha » 23 Mär 2018 08:40

Blick von hinten
Dateianhänge
1.jpg

Benutzeravatar
flo91
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 64
Registriert: 19 Mai 2016 10:38

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von flo91 » 11 Jun 2018 14:09

Mat hat geschrieben:
22 Mär 2018 23:27
Mein Schwerpunkt ist besser, da der Tank Unterflur verbaut ist und deutlich günstiger ist diese Lösung vermutlich auch.
Hast Du den Tank von wynen verbaut? Falls ja, hast Du dokumentiert, wie Du den unterflur verbaut hast? Habe mir diesbezüglich mal die Aufbaurichtlinien zum LT II durchgelesen. So ganz klar wo denn nun gebohrt werden darf wurde mir das nicht :?
Crusie:
VW LT 35, 2.5 TDI, 109 PS, ANJ
Baujahr 11/1999, KM: 160'000

Mat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 214
Registriert: 26 Jun 2016 10:53
Wohnort: Ulm

Fahrerkarte

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von Mat » 11 Jun 2018 14:49

Ja, aber einbauen lassen.
Meines Wissens darf man Gas nicht selbst anschließen.
Tank verbauen sollte aber ok sein?

Kann dir "demnächst" mal Bilder schicken.
Der Tank selbst wird mit ihn umfassenden Schellen an zwei Trägern befestigt.
Einen haben sie eingebaut und beim zweiten einen originalen genommen (und dabei großartige Roststellen geschaffen).
Insgesamt war ich mit der Arbeitsweise nicht sonderlich zufrieden. Aber das ist ein anderes Thema...

Mir fällt grade ein: In meinem Bus-Vorstellungs-Thread sind die Bilder verlinkt ("Unser L3H2" oder so heißt der).
Crafter EZ 2012, L3H2, 163PS, Wasserstandheizung, Einzelsitze vorne, Drehkonsole Fahrersitz, 2er Rückbank, Tempomat, PDC v+h, Fiamma Biketräger, Fiamma Heckleiter, Rhino Dachträger, 160x200cm Bett

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 597
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von cappulino » 30 Nov 2018 21:49

Simondhartha hat geschrieben:
23 Mär 2018 08:29
Moin Mat, danke für dein Lob, Interesse und deine berechtigte Kritik!
Nach dem Ausbau ist man selbst dann auch schlauer.
Rückblickend muss ich zugeben, dass das Kochen mit Induktion wohl eher keine Gewichtsersparnis mit sich bringt. Es hat andere Vorteile und noch weitere Nachteile...
Ich denke ich habe es gemacht, weil mein Hintergrund im Solarbereich ist und einfach, weil ich zeigen wollte, dass es geht. Ich bin jetzt damit, bis auf das Gesamtgewicht, aber zufrieden und würde es wohl wieder so lösen.
Auch beim Thema Lattenrost, bzw. Einsatz von 18mm Multiplex allgemein gebe ich dir recht. 15 oder vielleicht sogar 12mm hätten es allemal getan. Der Rost federt so aber schon ein wenig. Dort habe ich im Gesamtausbau sicher 30-40kg verschenkt. Ich könnte jetzt noch hingehen und weiter Löcher reinfräsen oder von unten Material wegnehmen, so wie es destagge sehr gut gelöst hat.
Ich schaue, dass ich nochmal mehr Bilder poste. Wenn wir dann mal endlich unterwegs sind gibt es vielleicht sogar ein Video zu dem Ausbau.
Hallo Simon,

wo bist du gewichtsmäßig mit derderzeitigen Ausstattung und der Dachbebauung rausgekommen?

Danke und Grüße Michael

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von Simondhartha » 30 Nov 2018 23:04

Um die 4000 kg. Wir haben aber sehr viel Zeugs dabei...
2 Stand-Up-Paddleboards, ein Teleskop, Windsurfmaterial, 60 kg Werkzeug, 25 kg Bergematerial, großer Kompressor, etc.
Das Fahrzeug steht übrigens zum Verkauf. Hier im Forum und im Netz:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =271246624

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 597
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von cappulino » 01 Dez 2018 07:32

Ja das machte mich schon stutzig.

Als Kaufinteressent wäre meine erste Frage ob das Leergewicht zum Verkaufszeitpunkt eine Personenbeförderung der Anzahl von Personen lt. Eintragung inkl. persönl. Gepäck zulassen würde.

Benutzeravatar
Toolman
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 555
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Marktplatz

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von Toolman » 01 Dez 2018 08:18

Simondhartha hat geschrieben:
30 Nov 2018 23:04
Um die 4000 kg. Wir haben aber sehr viel Zeugs dabei...
2 Stand-Up-Paddleboards, ein Teleskop, Windsurfmaterial, 60 kg Werkzeug, 25 kg Bergematerial, großer Kompressor, etc.
Das Fahrzeug steht übrigens zum Verkauf. Hier im Forum und im Netz:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =271246624
Was ist denn das für eine verschissene Captcha-Kacke bei Mobile.de? Wie lange soll man denn noch depperte Felder anklicken um zum Inserat zu kommen? :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Benutzeravatar
Rohbau
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 971
Registriert: 30 Sep 2005 23:00
Wohnort: Möhnsen
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: vom 318 CDI mit Oberaigner zum Expeditionsmobil - Ausbau

Beitrag von Rohbau » 01 Dez 2018 10:26

Moin Toolman,
es ist das gleiche Inserat wie hierim Forum :D
Gruß
ROHBAU
Das einzig treue ist die Musik, denn die verlässt dich nie. Nur DU kannst sie verlassen!

Antworten