Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 10 Mai 2017 12:40

Küche  komplettk.jpg
Luigi, unser Wohnmobil
Video Luigi https://youtu.be/dI7X8nscWz0
Bilder: https://reisen.chris-rapp.de/category/u ... mit-luigi/
Vorgeschichte
Als wir im Juni 2015 mit unserem Ducato Womo Bj 2002 bei Lyon mit defekter Einspritzpumpe auf einem Rastplatz standen, war es für mich klar, wir trennen uns. Das Vertrauen war weg, wer möchte schon mit einem inkontinenten Auto Kilometer fressen, ich nicht!

4 Monate Blood, Sweat and Tears
Nach dem tränenreichen Abschied in den Ruhestand hatte ich gedacht, such dir ´ne Beschäftigung so zum Runterfahren, damit der Übergang vom Chef zum Couchpotato nicht zu heftig wird. Der Plan: ein bisschen an einem Transporter schrauben und mal kurz ein Wohnmobil daraus machen. Bisschen Internet und schon stand ein VW „Schnäppchen“ Crafter im Hof (eigene Geschichte). So  wurde es nichts mit lang ausschlafen und nach dem Frühstück Richtung Couch schielen. Morgens kurz nach Sieben aufstehen, um acht Uhr auf die „Baustelle“, egal welches Wetter, und ich sage Euch, es war oft kalt und nass. Es wurde dann mindestens 8 Stunden gesägt, gebohrt, geschraubt und oft geflucht. Nach einer Woche konnte ich  meinen ersten und einzigen Helfer Luigi (Ina) rekrutieren, endlich wieder delegieren!!
 Die Tage, Wochen, Monate galoppierten vorbei und der Camper wurde ( später als geplant) fertig. Den geplanten Griechenland-Urlaub mussten wir streichen, so ist es halt im Business, Arbeit geht vor.

Der Plan:
Der Crafter, war wirklich ein Schnäppchen 14500€ für einen L2H2 Crafter Bj 2014 mit gerade mal 35000 km, Glück gehabt!
Was wir wollten:
Ein Wohnmobil für Zwei, das alltagstauglich ist und auf einen Supermarktparkplatz passt.
Es sollte sich auch mal ein größeres Teil transportieren lassen.
Solarpower, damit der Kühlschrank auch ohne Steckdose kühl bleibt.
möglichst Schubladen, Schränke sind nicht übersichtlich.
Kein Bad mit Toilette, wer duscht schon gerne in einer Streichholzschachtel. Muss ich nachts mal raus, kann ich auch die paar Meter ins nächste „Häuschen“ laufen. Dafür muss ich nicht am nächsten morgen mein Pipi über den Platz tragen. Naja, alles Ansichtssache!

Die Ausführung:
Den ersten Monat verbrachte ich mit der Planung und Materialbeschaffung. Mit dem Programm SketchUp habe ich das „3d Modell“ entworfen ( eine Woche üben). Die hochpreisigen Bauteile habe ich teilweise über Ebay oder Werksverkauf z.B.: Dometic erworben.
IMG_0005.jpg
Isoliert wurde mit selbstklebendem Armaflex. Prima zu verarbeiten.
Das Ausbauholz habe ich mir bei der Firma Vöhringer im Werksverkauf besorgt. 27qm Feldahorn beschichtetes Pappelsperrholz für 25€ pro qm. Sperrholz Wandverkleidung für 3€/qm
Die 180W Solarzellen wurden mit Silkaflex aufs Dach geklebt.
Solarregler von Victronic mit Bluetooth Dongle
Kleines Android Tablet mit Victronic Connect (App Solaranlage), Wetterstation und Kodi als Medienzentrale.
Decken und Wandverkleidung mit beschichtetem Sperrholz 2,7 mm
Bei einem Schreiner wurden die Möbelteile zugeschnitten und mit Kanten versehen. Zeitaufwand ca. 10 Stunden. Die Kanten sind heißgeklebt, sieht sehr edel aus und halten sicher besser als die eingefrästen Profile. Kosten 450€. Diese Aktion hat mir sicher Tage Sägen erspart und die Kanten sind halt wirklich gerade.
Der Boden wurde mit 2 cm Styrodur und einer 12mm Siebdruckplatte aufgebaut.
Mit Schablonen wurden die Möbel an die Außenwand angepasst und mit Blindnietmuttern an den Holmen verankert.
90l Kompressorkühlschrank ( Vorteil zum Absorber: weniger Energiebedarf, bessere Kühlleistung und !!! keine Lüftungsöffnungen in der Außenwand nötig. Einziger kleiner Nachteil: Laufgeräusche.)
Markise Fiamma
Truma Heizung
IMG_1218.jpg
Unterwegs:
Luigi hat sich in den vergangenen Monaten auf diversen Reisen wacker geschlagen, nix klappert, das mit den vielen Schubladen hat sich auch bewährt, wir müssen nicht so viel „kruschteln“ (süddeutscher Ausdruck für suchen). Das Beste: wir kommen an!
Zuletzt geändert von extrachrisi am 23 Apr 2018 11:35, insgesamt 6-mal geändert.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 14 Mai 2017 08:22

luigi (1 von 1)-5.jpg
Ergänzung:
Für die nicht sichtbaren Möbelteile habe ich grau beschichtetes Pappelsperrholz benutzt, das war wesentlich preiswerter und sieht auch noch gut aus.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 15 Mai 2017 15:04

Unser Tisch kann drei Positionen einnehmen:

1.Fahrt

2.Sitzen innen

3.Außeneinsatz

http://reisen.chris-rapp.de/2017/05/15/luigi-tisch/
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 16 Mai 2017 14:57

Meine Energiezentrale:
http://reisen.chris-rapp.de/2017/05/16/ ... ezentrale/
Alles was mit Strom zu tun hat, habe ich in diesem Schrank zusammengeführt
Sicherung + Fi 220V
Anzeige 220V (Analoganzeige)
Steckdose 220
Sicherungen 12V
12V Steckdose
USB laden 2X
Fernbedienung Heizung
Samsung Tablet für die Anzeige Solardaten,
Screenshot-2018-4-4 VictronConnect on the Mac App Store.png
Innen-und Außentemperatur, Kodi für IPTV
Android anschließen Apps installieren und alle Daten sind da.
2017-02-16_00-54-04.png
Zuletzt geändert von extrachrisi am 04 Apr 2018 16:15, insgesamt 3-mal geändert.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Ausbau Crafter "Luigi: die Bordbatterie zieht um!

Beitrag von extrachrisi » 04 Apr 2018 16:03

Beim Ausbau hatte ich die Bordbatterie in den Schrank unter der Spüle eingebaut. Da ich für die Solaranlage eine Zweite einbauen wollte, war ein Umbau nötig: Die Batterien mussten in den Sockel des Beifahrersitzes umziehen. Es fanden nicht nur die Batterien, sonden auch das Ladegerät und das Trennrelais eine neue Heimat. Die Sicherungen habe ich hinter der Serviceklappe positioniert, da muss ich nicht den Sitz demontieren, wenn mal eine durchbrennt!
IMG_2551.JPG
IMG_2550.JPG
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Solarpanel Aufrüstung/Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 05 Okt 2018 13:45

Solarpanel Aufrüstung

Die letzte Reise hat gezeigt, meine 180W Solaranlage reicht zur autarken Stromversorgung nicht aus!
Als wir Mitte Juli in Le Gurp, unserer „Sommerresidenz“, ankamen waren alle Plätze mit Stromversorgung belegt. Kein Problem, wir haben ja Solar! Denkste, schon nach drei Tagen gingen die Bordbatterien in die Knie. Wie konnte das sein? Das Forschen begann, aha, die Dichtung der Kühlschranktür ist verdreht, darum läuft der Kompressor so oft. Die Intervalle verkürzten sich nach der Korrektur. Super! Leider blieb der Füllstand der Batterien noch immer im Keller. Masse-Probleme? Alle Anschlüsse überprüft, nix. Wir starten das „Notprogramm“: Eisblock für den Kühlschrank. Blöd. Wir lassen entgegen der Gewohnheit die Fahrräder stehen und bewegen Luigi. Das Parken in der prallen Sonne freut die Solarpanels, sie legen richtig los und pumpen Ampere in die Akkus. Warum machten sie das nicht auf dem Campingplatz, da scheint die gleiche Sonne?
Ich mache Recherche im allwissenden Internet. Ich lerne, schon die kleinste Abschattung der Panels verursacht einen extremen Leistungseinbruch. Wird eine Zelle des Panel abgedeckt, ist das so als würde bei einer elektrischen Christbaumbeleuchtung eine Kerze rausgedreht. Das heißt im Umkehrschluss, immer in der Sonne parken. Auch blöd. Bei einem Sommer wie dem letzten erreicht die Temperatur am Kompressor des Kühlschranks mal locker 60 Grad und mehr.
Meine Schwiegermutter würde sagen, es gibt „Handlungsbedarf“.
Gegen die Hitze spendierte ich dem Kühlschrank zwei temperaturgesteuerte PC-Lüfter.
TempKuehl.jpg
Um die Stromversorgung zu sichern, musste ein weiteres 100W Solarpanel her. Nach langer Überlegung und hin und her messen auf dem Dach, der Geistesblitz: ein Solarkoffer muss her!
Sola panel.jpg
Dies ermöglicht das Parken im Schatten, das Solarpanel bekommt einen Sonnenplatz. Für die Verbindung sorgt ein 10m Verlängerungskabel und eine „Solar-Steckdose“ am Wohnmobil.
Steckdose sola.jpg
Der nächste „heiße“ Sommer kann kommen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 875
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von Darth Fader » 05 Okt 2018 14:31

...auch an der Ostsee ist's grad sonnig 8)
Aber: wie haste denn das Problem der Abschattung einzelner Zellen jetzt gelöst? Eine Parallelschaltung mit dem Koffermodul bringt doch auch kaum Erleichterung?!?
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 05 Okt 2018 15:00

Wenn Lugi im Schatten steht, ist das (hoffendlich) in der Sonne stehende Kofferpanel, das paralel geschaltet ist, der Haupt-Stromlieferant.
Erste Versuche brachten eine deutliche Steigerung. Bei Interesse mach mal ein mit-ohne Kofferpanel-Video.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Luigi bekommt ein Längsbett

Beitrag von extrachrisi » 03 Apr 2019 11:50

Luigi bekommt ein Längsbett
Eine der ersten Fragen von „Besuchern“ nach dem Ausbau unseres Crafters war: und wo schlaft ihr?
luigi bett-7.jpg
Nach zwei Jahren schlafen im Querbett habe ich genug, mit knapp 190 cm ist das “Querliegen“ unbequem. Auch wenn ich meine Frau in die Ecke drücke und diagonal liege, das ist auf Dauer nix, es muss ein Längsbett her!
Dazu hole ich mein Werkzeug aus dem Winterschlaf.Der Kühlschrank wird höher gesetzt und aus dem Schrank wird ein Stück seiner Seitenwand gesägt.
luigi bett-3.jpg
luigi bett-6.jpg
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 03 Apr 2019 11:55

luigi bett-5.jpg
Die Verlängerung der Liegefläche für den Gang wird unter dem Kühlschrank versteckt, bei Bedarf rausziehen und einhängen.
luigi bett.jpg
Um bequem ins Bett zu kommen spendiere ich uns noch einen ausziehbaren Tritt.
Video Luigi Bettverlängerung :https://youtu.be/CLrilLd14Pg
Dateianhänge
luigi bett-2.jpg
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Benutzeravatar
extrachrisi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 24 Feb 2016 17:40
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Crafter "Luigi, unser Wohnmobil"

Beitrag von extrachrisi » 19 Apr 2019 14:30

Luigi hat Farbe bekommen!
luigi-3.jpg
Ein befreundeter Künstler hat unserem Luigi (die „Älteren“ von Euch kennen ihn, es ist der Bruder von SuperMario/ Videospiel 1985) ein individuelles Gesicht gegeben.
luigi-2.jpg
Nun haben wir ein fahrendes Kunstwerk. Wer sein Wohnmobil mit einem Unikat schmücken will kann sich bei mir melden. Kosten mit Folie ca. 450€
luigi-4.jpg
Grüße aus dem sonnigen Baden
Chris

Antworten