Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Blautopf » 02 Okt 2018 17:11

Dass der Kontakt nicht ausreichend stabil ist bezog ich eigentlich auf Abgaskamin oder evtl. Gasleitung. Pin 4 ist definitiv falsch. Am EBL wird logischerweise zwischen Pin1 und Pin4 0V gemessen.
Der Trumamann meinte aber, dass es normal ist, dass sich die Heizung ihre Masse an mehreren Stellen zieht. Ob er das allerdings auch auf die Elektronik bezogen hat ist mir ehrlich gesagt nicht klar.

roetka
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04 Okt 2018 09:58

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von roetka » 04 Okt 2018 10:29

Moin moin zusammen!

Wir, meine Frau, ich und bisher ein Kind (das zweite ist im Anmarsch) schauen uns derzeit nach einem größeren Bruder für unseren T3 um, um in Zukunft ein bisschen mehr Platz genießen zu können. Dabei ist uns auf dem CSD der GCS ins Auge gefallen und hat uns auf Anhieb ganz gut gefallen. Derzeit bin ich auf der Suche nach ein paar weiteren Informationen und Erfahrungen zu dem Fahrzeug bzw. dem Aufbau.
In dem Zusammenhang habe ich in den letzten Tage aufmerksam den Thread hier durchforstet und muss sagen, dass ich etwas zwiegespalten bin und noch keine endgültige Meinung ausmachen konnte. GCS auf Sprinter Basis kaufen, oder eher nicht. Sind wirklich so viele Dinge nachzubessern und zu reklamieren? Ist Hymer so "schlecht" wie es sich teilweise anhört?

Individualausbau kommt für uns nicht in Frage. Einfach zu teuer für unsere derzeitigen Verhältnisse. Es würde ein 4x2 mit Aufstelldach werden. Die neue Modellreihe, da gebrauchte derzeit in meinen Augen unverhältnismäßig teuer sind. Alternative Ausbauer (von der Stange) bieten nicht das was wir wollen (Schlafplatz für vier, aber so, dass man im Wagen noch stehen kann ohne sich den Kopf zu stoßen bzw. keine Etagenbetten).

Bin gespannt auf euren Input.

Viele Grüße
Sebastian

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 595
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von cappulino » 04 Okt 2018 14:12

Hallo! Du hast doch schon alles gelesen?!
Nachbesserungen wie bisher erwähnt sind weit weg von Wandlungsersuchen und Rückabwicklung, daher wird ein jeder GCS Fahrer wohl im Zweifelsfall wieder ein solches Fahrzeug wählen und bei der Übergabe noch etwas genauer hinsehen... und wer weiß was sich beim Modellwechsel noch alles aufzeigt.

roetka
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04 Okt 2018 09:58

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von roetka » 04 Okt 2018 14:42

cappulino hat geschrieben:
04 Okt 2018 14:12
[..] Du hast doch schon alles gelesen?! [..]
Jepp... so siehts aus. :D
cappulino hat geschrieben:
04 Okt 2018 14:12
[..] Nachbesserungen wie bisher erwähnt sind weit weg von Wandlungsersuchen und Rückabwicklung, [..]
Das ist an sich schon mal gut zu hören. Durch das Lesen an sich bekommt man jedoch immer nur den "Eindruck von Außen". Wie es der jeweilige Käufer dann empfunden hat steht ja wieder auf nem anderen Blatt.
cappulino hat geschrieben:
04 Okt 2018 14:12
[..] daher wird ein jeder GCS Fahrer wohl im Zweifelsfall wieder ein solches Fahrzeug wählen [..]
Ist das so? Das wäre wohl unterm Strich meine Frage.
cappulino hat geschrieben:
04 Okt 2018 14:12
[..] und bei der Übergabe noch etwas genauer hinsehen... [..]
Gut,... das sagt man sich meistens... und dann ist es doch wieder anders weil man ein bisschen aufgeregt ist oder was auch immer.
cappulino hat geschrieben:
04 Okt 2018 14:12
[..] und wer weiß was sich beim Modellwechsel noch alles aufzeigt. [..]
Den habe ich halt bisher auch nur auf der Messe gesehen. Ist die Frage ob hier wirklich noch mal intern kleine Verbesserungen stattgefunden haben, oder ob es nur das Fahrzeug an sich ist.


Weitere Frage: Hat mal jemand versucht zwei Kindersitze nebeneinander auf die Rücksitzbank zu montieren?! Passt das gescheit?

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 185
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Rolfi » 05 Okt 2018 08:12

auf die Gefahr hin, dass sich hier einige auf die Füße getreten fühlen (ja, ich könnte das dann auch verstehen...) - ich habe den Eindruck, dass sich hier einige Besitzer trotz aller Unzulänglichkeiten das Fahrzeug schönreden. Ist ja auch nicht leicht, damit umzugehen. Das meine ich ganz ohne Ironie.Teures Fahrzeug gekauft, dass den Preis nicht Wert ist und den Qualitätsansprüchen nicht genügt. Alternativen gibt es wenige; man will sich die Nerven nicht mit Rechtsstreits kaputt machen, dann bastelt man eben selber.

Mir sträubt es die Nackenhaare, wenn man liest, was sich Hymer so alles erlaubt - als "Premium"-Hersteller. Das Fahrzeug ist ja schließlich kein Schnäppchen. Die spannende Frage scheint zu sein: Gibt es Hersteller, die es schaffen, noch lausiger auszubauen? Geht das überhaupt? Ich denke, die Billigheimer wie Pössl & Co können gar nicht schlechter sein...vielleicht sind sie sogar besser?
Ich muss zugeben, ich habe diesen Hymer noch nicht live gesehen - habe aber nach den Berichten hier auch kein Bedürfnis danach. Zudem hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, in Kanada einen Roadtrek Zion zu mieten (Roadtrek gehört auch zu Hymer), die Qualität war auch dort einfach nur noch schockierend unterirdisch, es ist kaum in Worte zu fassen. Vielleicht "nutzt Hymer Synergien" und profitiert diesbezüglich vom Tochterunternehmen :lol:

Wenn man keinen Allrad braucht / möchte, gibt es ja mehr Alternativen als wenn man auf Allrad besteht. Wobei es z.B. auch noch den Ford Transit und den Ducato sowie den Renault/Opel/Nissan Master als Allrad gibt. Nicht alle aber mit einem Aufstelldach wie gewünscht.

Der Ford Transit von Karmann fällt vermutlich raus, weil Du ja keine "Stockbetten" o.ä. willst und dieser kein Aufstelldach bietet.

Ich bin kein Ducatofan, war in Kanada aber positiv überrascht von dem Ducato (der dort aber ein RAM Promaster mit Benzinmotor war), das Basisfahrzeug war um Längen besser als die Einrichtung.

Wenn es zumindest Heckantrieb sein soll, kann es auch der Hyundai H350 sein.
Nur so als Idee. Hat einen ähnlichen Grundriss, aber durch die Längsbetten könnten dieselbigen eventuell sogar lang genug sein! Momentan noch ein Prototyp.
https://camperliebe.com/

Rolfi

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von U Corsu » 05 Okt 2018 10:22

Moin,

ich habe in all den Jahren (20) in denen ich mich mit dem Aus- und Umbau von Fahrzeugen beschäftige bislang noch bei keinem Großserienhersteller etwas gesehen was mich wirklich übezeugt hat.
Allerdings habe ich sehr wohl kleine Firmen gefunden die, wenn man genau sagt was man gerne möchte, einem dann Fahrzeuge bauen die wirklich passen und auch funktionieren.
Das setzt natürlich voraus das man sich soweit in die Materie einarbeitet das der Ausbauer ein umsetztbares Konzept vorgelegt bekommt.

Ein Beispiel ist die Firma BS Camperwerk, handwerklich hochwertig, preislich angemessen und willens die diversen Wünsche die man so hat durchzusprechen und auf machbarkeit zu prüfen.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 271
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von derHenry » 05 Okt 2018 11:34

Zitat : Ich denke, die Billigheimer wie Pössl & Co können gar nicht schlechter sein.


Ich hatte vor kurzem das Vergnügen mir den Hymer Grand Canyon anzusehen. Das Ding hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen. Mir war der einfach zu eng und zugebaut. Ich konnte natürlich nicht hinter die Kulissen schauen, aber das tun ja die Canyon Besitzer hier im Forum zur Genüge so das man einen Einblick hat wie Hymer arbeitet.
Letzte Woche stellte mir ein Freund seinen neuen Pössl vor. Meine Holde und ich kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das Ding war wirklich sehr sauber durchdacht und eingebaut. Viel Platz , viel Stauraum. Mein Freund ist Maschinenbau Ingenieur , also Tüftler und ultra genau, und hatte an dem Fahrzeug fast nichts zum Meckern gefunden. Und das zu einem sehr guten Preis. Wirklich größtes Hindernis ist für mich bei dem Fahrzeug nur die minimale Bodenfreiheit.
Verbunden mit dem langen Radstand sind Ausfüge abseits von Asphaltstrassen kaum möglich.
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Blautopf » 07 Okt 2018 21:36

Ohne jetzt direkt auf den GCS, Hymer oder Pössl und Co. einzugehen:
Ich denke eine wichte Frage die man sich vorab beantworten muss ist die Frage nach dem Basisfahrzeug. Einen Ducato/ Jumper/ Boxer der aktuellen Modellgeneration würde ich nicht unbedingt wieder haben wollen. Nicht weil ich schlechte Erfahrungen mit der Qualität oder Zuverlässigkeit gemacht hätte, sondern weil er mir als Fahrzeug einfach nicht besonders zusagt. Da finde ich bisher den Sprinter deutlich ehrer nach meinem Geschmack. Ford Transit (also nicht den kleineren Custom) fand ich als Fahrzeug auch recht angenehm. Der einzig mir bekannte Ausbau von Karmann sagt mir aber überhaupt nicht zu. Hinsichtlich Wohnraum bietet der Ducato af jeden Fall gewisse Vorteile. Wenn du bisher mit nem T3 unterwegs warst können deine Prioritäten bzgl Fahrzeug da aber natürlich ganz anders gelagert sein.
Ein Gebrauchtkauf kam für uns auch nicht in Frage, da ich ein sehr aktuelles Fahrzeug wollte (die Transporter sind den PKW ja eh einige Jahre hinterher) und hier die Preise aus meiner Sicht absolut überzogen sind.
Ich finde die Qualität der Campingbusse ist für mich zunächst recht schwer zu beurteilen (von sich im Neuzustand ablösenden Kantenumleimern, schief eingesetzten Türen, Pushlocks die in Leere greife, wackelnden Tischbeschlägen... mal abgesehen). Ich finde bei der Bewertung der Ausbauqualität wird zumeist recht viel auf den Möbelbau geschaut. Für mich ist das allerdings nur ein recht kleiner Aspekt, auch wenn die Möbel natürlich einen großen Raum einnehmen. Die Befestigung der Möbel im Fahrzeug, die "Qualität" und Ausführung der Isolierung/ Dämmung, die elektrische Anlage inkl. Kabelverlegung, Wasserinstallation... und vor allem die Güte der Karosseriearbeiten finde ich persönlich wichtiger. Leider ist das meist nicht so ohne weiteres zu erkennen. Hier ist meiner Meinung nach schnell was "vermurkst" (unzureichender Korrosionsschutz, eine permanent leicht irgendwo hinter der Verkleidung tropfende Wasserleitung etc) während sich Möbel meiner Einschätzung nach immer irgendwie nachbessern lassen.
Die Fachpresse (ich nenne sie einfach mal so) ist denke ich keine große Hilfe außer wenn es erstmal darum geht sich einen Überblick zu verschaffen. Und Foren spiegeln halt doch meist nur die Meinung einzelner Personen wieder.
Wenn es nicht unbedingt ein Sprinter sein muss würde ich mal zu LaStrada schauen, da ich die Preise noch relativ vertretbar finde und die wohl trotz Kastenwagen-Boom ihre Stückzahlen nicht auf Teufel komm raus erhöhen (von LaStrada gibts auch Modelle auf Sprinter, die dann jedoch wieder deutlich über dem GCS liegen).

roetka
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04 Okt 2018 09:58

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von roetka » 08 Okt 2018 07:16

Vielen Dank erst mal für euren Input. Ich lese schon heraus, dass der ein oder andere hier eher auf Individualausbauten zurückgreifen würde. :D
LaStrada habe ich mir tatsächlich auch schon angesehen... aber was den (sinnvollen) Schlafplatzbedarf angeht können da bisher nur Weinsberg (Hubbett vorn) und HymerCar (Aufstelldach) meine Anforderungen erfüllen. Alles andere ist Murks.
Für einen Eigenausbau fehlt mir derzeit einfach die Zeit und teilweise leider auch das notwendig Holzbearbeitungswerkzeug.

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 185
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Rolfi » 08 Okt 2018 10:10

Echt, gibt es einen Weinsberg-Kostenwagen mit Hubbett vorne? Welcher ist das? Widerspricht das nicht Deinen Anforderungen oder kann man darunter stehen?
Mir gefallen die Fahrzeuge von Globe-Traveller auch sehr gut, allerdings fast alle auf Ducato. Da gibt es auch welche mit herausklappbaren Bett vorne über der Fahrerkabine/Sitzgruppe. Stehen kann man aber auch darunter nicht.
Beim Hyundai H350 gehts wegen des Klappdaches.
Es gibt auch viele weitere Ausbauten auf Ducato mit Klappdach wie das der Hymer-Sprinter hat.
Rolfi

PS: Vom Ducato halte ich ansonsten qualitativ auch nicht viel ebenso wenig vom Frontantrieb, aber wenn man den ausschließt, gibt es eben weniger Auswahl...

roetka
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04 Okt 2018 09:58

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von roetka » 08 Okt 2018 12:07

Jop, ist der 600DQ. Ich kann mit meinen 1,86 ohne Problem unter dem Hubbett stehen. Das gefällt mir ganz gut und würde dann auch zu meinen Anforderungen passen. Schlafplatz ist aber nur für Kinder in meinen Augen.
Ducato war bisher auch nie meins.. und mich stört wirklich der Frontantrieb. Hab schon so einige durchdrehende Reifen auf matschigen Campingplätzen gesehen, wo ich mit meinem T3 problemlos fahren konnte.

Schön bei den Modellen von Weinsberg ist, dass die eine optionale Sitzbank mit Einzelsitzen hinten haben. Da ist für mich noch fraglich wie das beim Sprinter hinsichtlich Platzangebot aussieht.

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 185
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Rolfi » 08 Okt 2018 13:17

Ich dachte, Du willst unter dem heruntergeklappten Dachbett / Hubbett noch stehen können? Kann mir nicht vorstellen, dass dies beim Weinsberg geht!

Aber mal etwas anderes: Könnte / sollte man diese Diskussion nicht mal einen separaten Thread weiterführen bzw. dies hier abkoppeln (lassen), damit das ursprüngliche Thema nicht weiter verwässert wird? Ich fände das sinnvoll.

Rolfi

Benutzeravatar
OM18
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Niederbayern

Installation Truma iNet Box

Beitrag von OM18 » 20 Okt 2018 09:20

Hallo zusammen,

bin am überlegen mir diese Truma iNet Box zuzulegen.
Die Heizungssteuerung mit iNet-ready ist bereits eingebaut.

Im Wohnmobilforum ist einiges zur Installation beschrieben. Aber ich finde nichts zu ner Installation in nem Hymer GCS.

Durch meine ganzen Dämmaktionen und den Einbau der Solaranlage habe ich gemerkt, dass es an manchen Stellen sehr eng abgeht und an anderer Stelle Raum vergeudet wird.
Bisher hatte ich den Küchen/Kühlschrankblock und das Bad so gelassen wie es ist.

Meine Frage:
hat von Euch schon jemand diese iNet-Box nachträglich installiert und was gibts zu beachten bezüglich Leitungsverlegung und Einbau?

Danke im Voraus.

Grüss, da Luc
Hymer GCS 4x4 316 2017...wird (langsam) immer besser :)

Benutzeravatar
GrandCanyon
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 13 Aug 2017 22:31
Kontaktdaten:

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von GrandCanyon » 26 Okt 2018 08:20

Wünsche einen "warmen" Start in's Wochenende!
Seit wenigen Tagen ist sie drin – die Planar-Diesel-Heizung im Hymer Grand Canyon! Somit wieder ein Stück mehr Autarkie und weg vom ständigen Wechsel der Gasflaschen.
Ich feire das Ding!

Hier mein "Einbaubericht" ;)

https://blog.gaens.com/planar-2d-mit-ho ... inter-906/
__________________________________________________________
http://blog.gaens.com/
Als Fotograf im 4x4-Sprinter "Hymer Grand Canyon S" unterwegs …

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymercar Grand Canyon S wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Blautopf » 06 Nov 2018 22:42

Der Einbau der Inet Box ist eigentlich nicht besonders GCS spezifisch und somit können die anderdn Einbauberichte wohl schon herhalten. Evtl. kann er Strom von der Bedieneinheit abgezweigt werden. Position für Einbau hängt auch etwas davon ab was man mit der Box vor hat. Wenn auch Gaslevel relevant ist sollte der Einbau wohl eher im hinteren Bereich stattfinden. Ich denke der Hängeschrank oberhalb vom Kühlschrank wäre prinzipiell ein guter Platz. Zu sehr versteckt sollte die Box nicht liegen da ggf Reset oder Tasten für Bluetooth... benötigt werden. Zu offen aber evtl.auch nicht, da die LEDs doch relativ hell sind und somit bei Einbau im Bereich der Betts evtl.stören können. TIN Kabel muss von Bedieneinheit zu Inet Box gelegt werden und das TIN Kabel das jetzt in der Bedieneinheit steckt muss in die Inet Box.
Versteckte Verlegung der Kabel ist daher evtl. nicht ganz einfach. Evtl. können auch nur die Blechwinkel zwischen den Hängeschränken demontiert werden und die Kabel hier durchgeführt.

Antworten