Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 415
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von nomadpix » 26 Apr 2018 22:32

Hi! Die UFOs kommen aus dem Bootsbereich und werden auch offshore genutzt. Wenn sie sich also für Regen, Wellengang und Überspülungen eignen, dann bestimmt auch für Regen.
Gibt auch welche aus Plastik für Wohnmobil aber die tragen höher auf (und sind aus Plastik).

(Das mit dem Keller war ein Späßchen ;) )

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 27 Apr 2018 19:40

Ok, dann sollte es eigentlich hinhauen.
... gut, dann kann ich dir auch noch erzählen, dass ich heut da unten noch gut 5m grüne LKW-Plane gefunden hab 8) :wink:

Wie ich feststellte, ist die Plastikumrandung beim Sprinter einfach mit Plastikdübel eingesteckt, was dem Wasser den Weg nach drinnen nur ein bisschen erschwert. Wie dichtet man das am besten ab, von innen Sikaflex oder so drüberschmieren? Weil die ganze Verkleidung abnehmen, die Löcher vollkleben und wieder andrücken, das ist auch ganz schön eine Arbeit...
Löcher.jpg

Benutzeravatar
hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 259
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von hljube » 27 Apr 2018 19:48

Wirst du aber nicht drum rum kommen wenn du es dicht haben willst.
Clips mit Dekaseal wieder einsetzen.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 27 Apr 2018 20:03

Habs mir befürchtend schon gedacht...

Benutzeravatar
hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 259
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von hljube » 27 Apr 2018 20:31

MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

Benutzeravatar
Nightliner
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 915
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von Nightliner » 27 Apr 2018 21:14

:lol: :lol: das ist leider so, dein Blech wird es dir danken :wink: ausserdem hast du no h Glück gehabt, deine Tür sieht ja noch neu aus :wink:
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 28 Apr 2018 18:39

Überzeugt, solange die Wände frei sind und man von innen gut rankommt, sollts ja nicht ganz so schlimm werden.


Hab heute wieder etwas Zeit gefunden und jetzt zum Schluss noch die Sitzkiste unter dem Fahrersitz bzgl der Zusatzbatterie ausgemessen. Kann mir jemand auf die Schnelle sagen, was das schwarze Kästchen, das mittig am Boden festgeschraubt ist, sein könnte? Das geht leider ziemlich im Weg um...
30908878_2386586444701608_593357021_o.jpg

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 10 Mai 2018 19:43

Weiß jemand, ob der blaue Draht am dem Kästchen a9065460121 am Masseanschluss der Starterbatterie etwas mit dem D+ zu tun hat? In das Kästchen geht ein roter und eben ein blauer Draht. Welche Funktion hat dieses Kästchen denn?

Das Kästchen vom Bild im letzten Beitrag ist der Sensor für die Längs-/Querbeschleunigung. Schade, denn die Batterie hat daneben nur knapp Platz und an den Sensor möchte ich sie ungern vibrieren lassen. Seitlich an die Wand schrauben ist in dem Fall wohl auch keine gute Idee, ich muss ihn wohl einfach gerade nach hinten versetzen...

So sieht der Sprinter übrigens jetzt aus:
sprinti hinterriss.jpg

Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 29 Jun 2013 19:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von Jeroen_R90S » 13 Mai 2018 19:47

Kann leider nicht helfen mit das Kastchen, aber schönes Auto -mein Sohnchen mag die Farbe! :)
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 21 Mai 2018 19:54

Es ist wieder ein bisschen was weitergegangen:

Nachdem ich mit meinem neuen Lieblingswerkzeug
Bild

auch noch die Seitenwände fixiert habe - in den Aussparungen habe ich das Armaflex mit Kunstleder bezogen, das reicht für unter 1.80m aus (in meinem Führerschein steht Gottseidank 179.5 ;) )

Bild

... hab ich mich um die Zusatzbatterie gekümmert.

Bild

Der Platz unter dem Fahrersitz reicht gerade so für eine 120Ah Batterie, den Beschleunigungssensor habe ich ein paar cm nach hinten versetzt, damit noch etwas Spielraum besteht. Als Ladebooster hab ich den von Schaudt verwendet, der ist recht klein und passt gut rein. Gesteuert wird er per D+, den ich direkt von vorne an der Lichtmaschine abgezwackt habe. Ich verbaue allerdings noch einen Schalter dazwischen, um den Booster abschalten zu können, falls die Starterbatterie sich einmal schwer tut.

Bild

Als Sicherungskasten konnte ich den bereits verbauten Mercedeskasten nutzen. Da gibts Stecker, die man ans Kabel presst und damit den Sicherungskasten nutzen kann - saubere Lösung, gut zugänglich und mehr als moderat im Preis:

Bild

So sieht das ganze nun aus, die Batterie ist auf einer Platte fixiert, die mit Winkeln das verrutschen verhindern. Gegens Springen noch die Bandschlinge.

Bild

Da ich im Mixto für die Elektrohauptleitung keinen Platz im Boden habe und auch nicht über die Decke fahren wollte (2x knapp 2m Kabellänge zusätzlich), habe ich in der Einstiegsstufe einen Kanal freigelegt und fahre da mit meinen beiden Kabeln nach hinten:

Bild

Bild

Somit läuft schon die Kühlbox, die schonmal an die spätere Position fixiert wurde und das Licht.

Bild

Bild


Der erste Probeurlaub war schon sehr vielversprechend. Die Platzverhältnisse passen soweit sehr gut, ein paar Lösungen sind uns noch eingefallen.

Bild

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 23 Jun 2018 19:22

So, in der Zwischenzeit ist einiges passiert, zu sehen gibts allerdings nicht sooo viel.
Als erstes haben wir nun 245/75 BF Goodrich All Terrains drauf. War ganz schön ein Aufwand, das Mercedesgutachten hätte mir 120kmh, die breiten Serienstahlfelgen und Kymho als einzigen Reifenhersteller vorgeschrieben - dieses Gutachten hätte zu allem Überfluss auch noch 300€ gekostet...! Hab dann eine LKW Werkstatt gefunden, die mir den Tacho angleichen könnte, falls er nach Umbereifung nicht mehr passt. Ging sich aber dann ganz knapp doch noch aus und ich konnte das über den Tüv-Prüfer normal eintragen, ohne die irrsinnigen Einschränkungen.

Im Innenraum hab ich den Laderaum nun fertiggestellt, den Beifahrersitz drehbar gemacht und die Küchenzeile grob fertig gestellt:
35662119_2470868182940100_7391246822125076480_n.jpg
Der Platz zw Küche und 2er Sitzbank ist eher knapp, aber geht sich aus. Wir sind gottseidank eher schmälere Hemden ;), sonst wär die Kühlbox zu groß. Die Snomaster Leisure hat sich bis jetzt sehr bewährt. Die Temperaturregelung funktioniert im Gegensatz zur Engel (die gar keine hat) und Waeco (wo die Temperatur gleich mal um 5-10° falsch ist) perfekt, sie hat eine Spannungsanzeige integriert (dh, ich spare mir vorne selbige) und ist recht sparsam. Beim Testurlaub hatte ich bei 30° Tagen auch nach 3 Nächten noch reichlich Strom in der Zusatzbatterie übrig. Solar wird also noch nicht forciert und wenn, dann nur über einen portablen Solarkoffer.
In der Zeile ist die Kühlbox auf Ausziehschienen fixiert und ist bequem über die Schiebetür als auch über den Innenraum zugänglich. Darüber kommt noch eine ausziehbare Schublade sowie ganz oben ein kleiner, ausziehbarer Kocher.

Bzgl Wasserversorgung bin ich leider noch nicht 100% überzeugt, vielleicht hat hier jemand eine Idee?
Die Überlegung mehrere Kanister gegen einen Wassertank steht nun 75% bei Wassertank mit wohl so 80l (weniger Umsteckarbeit, Wasserfilteranlage leichter implentierbar), für die Dusche werd ich aber noch Warmwasser brauchen, was mich noch etwas verunsichert. Ein klassischer Gasboiler scheide aus, da wir keine große Gasflasche mitführen werden, dann bleibt nur noch per Strom oder per Kühlerwasser übrig. Hat jemand Erfahrungen mit diesen 12V Elgena,... Boilern? Über die Batterie wird das nicht praktikabel sein, aber wäre ein Einsatz im Fahrbetrieb denkbar? Wenn man beispielsweise die letzte halbe Stunde Fahrt den Boiler einschaltet, hätte man zum (sparsam) Duschen dann genug Wasser?
Die Alternative wäre über den Kühlwasserkreislauf des Motors. Wäre von der Energie her am besten, da das Wasser ja eh schon heiß ist, außerdem haben wir eine Zusatzheizung, aber ich habe Bedenken bzgl des Motors. Ist wieder eine Fehlerquelle mehr beim Motor und ich greife in den Kühlerkreislaufprozess ein. Wenn ich die Wärme vom Heizungskreislauf abgreife, nützt mir leider die Zusatzheizung nichts mehr, sehe ich das richtig?

Wir waren dann noch eine Woche Kroatien, um das ganze Konzept wieder zu testen. Wir sind sehr zufrieden, Platz ist super, mit der Kleinen ging es auch sehr gut. Das Fixbett hat den riesen Vorteil, dass man immer stehen bleiben kann, wenn das Baby nicht mehr fahren will und es dann gleich hinten wickeln oder spielen lassen kann. Sehr angenehm.
Bild (1 von 1).jpg
Bild (2 von 1).jpg

Benutzeravatar
Karsten61
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 21 Nov 2015 19:44
Wohnort: CH- 4623

Marktplatz

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von Karsten61 » 24 Jun 2018 08:18

Hallo,
ich bin mi dem elgena sehr zufrieden.
Aber mal eben eine halbe Stunde einschalten reicht nicht, spricht aber auch nichts dagegen während der Fahrt zu heizen...

Wenn du die Variante 12/220V und Kühlwasser ins Auge fasst bist du sicher für fast alle Eventualitäten gerüstet, wobei man sicher diskutieren kann ob 12V und Kühlwasser Sinn machen. Würd ich aber bei dem Aufpreis sicher wieder machen...
Unserer ist so gut isoliert, dass auch nach drei Tagen -wenn kein Warmwasser gebraucht wird- die Temperatur noch hoch genug ist.

Gruss Karsten

helgaaah
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 14 Jan 2018 10:00

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von helgaaah » 24 Jun 2018 10:27

Vielen Dank für die Antwort!
Wieviel Liter hast du und wie lang dauert das, bis sie über 12V warm sind?

Viele Grüße

Dome
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 25 Jun 2018 15:16

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von Dome » 25 Jun 2018 15:20

Moin Moin,

Ich hätte mal eine Frage: Ich überlege, auch einen Mixte zu kaufen. Reicht der Platz zwischen gedrehten Vordersitzen und Rücksitzbank für einen vernünftigen Tisch? Oder reicht der Platz nicht aus?


Grüße,


Dome

Benutzeravatar
hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 259
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Ideen? Familien-Nah-und-Fernreisemobil

Beitrag von hljube » 25 Jun 2018 16:04

kann man mit JAIN beantworten... kommt auf die Größe der Personen und den persönlichen Bedarf an Platz an.

Ich habs auch wie helgaaah.
Allerdings würde ich, wenn ich das alles nochmal mache beim nächsten, nen Gurtbock einbauen und den Boden hinten anheben in der Sitzecke.
Dann sind die Sitze vorne auch nicht mehr 7 cm höher als die hinten.
Bei mir sind sonst in der Galerie noch Photos worauf man das ganz gut erkennt.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

Antworten