Hymer GCS - Optimierungen

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Benutzeravatar
OM18
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Niederbayern

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von OM18 » 10 Jul 2018 17:23

PS: und ja wir haben ne TV-Vorbereitung. Werden wir nicht nutzen (kuck zuhause schon selten fern, unterwegs bisher niemals).
War im Fahrzeugpaket dabei und da uns "Dieselheizung" und "kein Leder" wichtiger waren, wars kein Hindernisgrund.
Außerdem haben wir so drei weitere Steckdosen.
Nebenbei bemerkt waren an dem Antennensignalverteiler aber statt drei nur zwei Antennenkabel angesteckt, ergo müsste ein Antennenanschluss blind gewesen sein.


Vor die Metallabdeckung kommt eine Holzbox für Bücher oder Krimskrams hin. Bin nur noch am überlegen ob ich das graue Metall durch Alulochblech ersetze. Mal sehen?

Zum Knarzthema: ich habe die Alu-Leiste nicht versetzt sondern schön abgefeilt. Hat nun nen guten mm Luft zur Badwand.

Beim Ausbau habe ich zudem festgestellt, dass sich die Schrankaufhängungsleiste an der linken Seite biegt (die Kralle des Schranks greift fast mittig zwischen den Verschraubungen an), darum werden die oberen Schraube, die in die Decke gehen (frag mich was die halten sollen bei der Holzdicke?? oder ziehen die nur die Decke bündig runter zum Schrank??) immer bei Schwingungen belastet.
Hier werde ich die Leiste mit einer weiteren Leiste aufpäppeln und vernieten oder verkleben.

Ausserdem habe ich bei den direkten Kontaktstellen zwischen Holz und Metall noch etwas dünnen Moosgummi angeklebt.

ich hoffe dass damit das Thema Knarzen auf dieser Seite erledigt ist.
Als nächstes kommt die Schiebetür dran und dann die nächsten Schränke.
Hymer GCS 4x4 316 2017...wird (langsam) immer besser :)

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Blautopf » 10 Jul 2018 22:49

Danke. Dann werde ich mal sehen ob da Spannung auf der Leitung ist und ob ich die ggf. für eine 12V Versorgung in der Nasszelle nutzen kann.
Knarzen ist immer ein schwieriges Thema. Zuerst das Lokalisieren und dann das Beseitigen. Haben bei unserem "alten" da auch viel Zeit investiert ohne es vollkommene abstellen zu können . Prinzipiell sehe ich diese Möglichkeiten bzw. Lösungsansätze: 1. Relativbewegung vermeiden Versteifung, Befestigung, inkl. Wahl der Befestigungsstellen,) 2. "bessere" Oberflächenpaarung (z.B. Gleitlack oder ggf. Filze...) 3. Kontakt vermeiden ( was natürlich nicht immer möglich und sinnvoll ist), 4. Relativbewegung in elastischen Elementen "auffangen".
Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und bin auf die Ergebnisse gespannt.
Liebe Grüße

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Blautopf » 13 Jul 2018 12:30

Hallo zusammen,
hat schon jemand Erfahrung wie Die Nasszelle und insb. die Duschwanne raus geht? Bei uns klappert etwas unter der Duschwanne.
Liebe Grüße

Bagu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 57
Registriert: 05 Jan 2018 19:48

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Bagu » 13 Jul 2018 21:12

Hallo.

Maxxfan: passt in das original hinteren Dachloch, obwohl den Handler es eingebaut hat.
Der Dusche Wanne. Ist einen komplizierte Sache. Zum ausbauen mindestens.
Dafur muss (zu) vieles aus den Weg.
Ich mochte ihnen vorschlagen erst mal das Teil unter die Dusche Tur zu entfernen und dort unter schauen.
Und danach eventuel uberlegen mit ihren Handler ob unter Garantie etwas zu machen ist.

Gruss.
douche-email.jpg

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Blautopf » 14 Jul 2018 09:22

Hallo und Danke für das Bild.
Ist die obere Platte des hinteren Kastens (also das große Brett unter dem Bett) bei dir in zwei Stücke geteilt? Sieht so aus als wäre der Gaskasten bei dir ein einzelnes Bauteil. Oder hast du das obere Brett vor dem Gaskasten getennt / auseinander gesägt?
Bei uns liegen zwei der Füße der Duschwanne (diese schwarzen Kunststoffbecher) lose unter der Duschwanne. Leider genau an einer Stelle an der man nicht hinkommt und von wo man Sie nicht rausholen kann, da sie an dern anderen Teilen nicht vorbei kommen.
Mal sehen was ich mache. Wenn zumindest das hintere Brett der Nasszelle raus ginge wäre schon super. Dann könnte auch der Himmel problemlos raus und das Dach gedämmt werden. Sieht so aus als wäre das Blech des Dachs komplett ohne Dämmung und nur auf dem Himmel die Hartschaum-Dämmplatte. Korrosionsschutz an den Blechausschnitten u.a. der Dachhauben könnte dann auch verbessert werden ohne Gefahr, dass der Himmel komplett versaut wird.
Schöne Grüße

Benutzeravatar
snoopy@4x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 06 Okt 2017 20:44
Wohnort: Nord Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von snoopy@4x4 » 14 Jul 2018 11:30

Hallo Bagu, kannst du bitte noch mehr Fotos teilen. Das würde glaube ich allen sehr viel weiter helfen.
Danke
Die besten Grüße, Mirko
GCs 316CDI 4x4 ZG3, VBsemiAir, Bergeösen, UFS, 245/75 16 BFG KO2, +60mm Spur, LiFePo4 300Ah, 2,5kW Wechselr., 9" Android8 Radio, DAB+....
YouTube Instagram Web

Bagu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 57
Registriert: 05 Jan 2018 19:48

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Bagu » 15 Jul 2018 09:37

Hallo Blautopf u.a.,
Stimmt, ich habe das Bettbrett durch getrennt. Ich wolte nicht die Gasdichtung der Gaskaste und die Gaskupplungen verstoren. Deswegens habe ich auch die Kuche nicht ausgeraumt obwohl es vieles zu isolieren gibt ins untere Teil der Schiebetur.
Ins "Keller" sitzen 2 ablassventilen der Boiler und einen heizluftschlauch, die gehen zum Duschewanne, da sind die an der unterseite der Tragerbrett der Wanne verschraubt. Der heizluftschlauch lauft bis zum
hintere Seite und geht mittels einen T stuck links zum unter Bettkasten,und rechts zum Heitzung.
Die Wasserschlauchen kann man loschen und aus den weg ziehen, obwoht die befestigt bleiben unter die Wanne.
Die Luftschlauch ist im Keller zu loschen, aber es wird richtig frummelen um sie draus zu kriegen.
Ich glaube man hat erstens die Dusche und die Mobel an die andere Seite eingebaut, und am letsten die Kellerkiste weil auch die dunnere Luftschlauchen sind richtig eingeklemmt in die durchgangen mit den Unterboden.
Das hintere Brett der Dusche ist verschraubt mit die Seitenbretten. Mann kommt nur vom hinten deran.
Soweit die Situation wie ich das erfahren habe.
Wenn es nur um die Kunstoffbecher geht konnte man "nur" die Wanne ausschrauben. Aber einmal so weit gibt es, relative, wenig aufwand die ganze Dusche zu entfernen. Ja, viel Schrauberei und vielen unterschiedliche Schrauben, aber es geht.
Wenigstens ist dann die innenseite der linker Ohr ordentlich zu dammen, und die Duscheschlauch etwas verlangeren. Das Wasser was beim 'duschen' die Schlauch entlang nach unter lauft sammelt sich nicht in den weissen Anlage, aber verschwindet hinter die Dusche ins freien.
Stimmt was du da schreibtst, das Dach selber ist nicht isoliert. Genau so am Fahrerhausdach.
Heute abend noch einige Fotos. Schone (schrauber) Sonntag.

Bagu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 57
Registriert: 05 Jan 2018 19:48

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Bagu » 15 Jul 2018 20:01

Hallo. Ich habe mich geirrt. Die Duschewanne geht nich draus ohne das linker Seitenbrett zu entfernen. Das Brett ist verbunden , neben schrauben vom aussen, mit Dubeln ins Wannebrett.
Mochtes du die ganze Dusche nach vornen kippen, auch dann muss die ganze Mobeln unter und oben das Bettt (Hangeschrank, innerbekleidung Ohren) weg weil das Seitenbrett an die Boden verschraubt ist.
Die Dusche kan nur ein wenig nach vorne verschoben werden wegem die Schienen vom die Sicherheitsgurtelanlage.
Gruss.
dublen-und-kunsstoffbecher email.jpg
Dusche-hinterseite-email.jpg
dusche-schrag-gestellt-emai.jpg

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Blautopf » 15 Jul 2018 22:14

Hallo zusammen,
die umgefallenen Füße der Duschwanne konnten wir mit einiger Geduld, Hilfsmitteln und Verrenkungen von vorne durch die kleine Blende unter der Duche entfernt werden. Jetzt müssen wir uns halt noch was einfallen lassen wie die Duche dauerhaft abgestützt werden kann.
Was wir wohl auch noch machen werden ist den "Rostschutz" an den Schnittkanten den Karosserieauschnitte. Anbei zwei Bilder wie es aktuell aussieht. Wir werden wohl Brantho korrux 3 in 1 verwenden um die Kanten zu behandeln (nachdem zuvor der lose Lack, abblätternde Lack so gut wie möglich entfernt wird). Davon vsl. 2 bis 3 Schichten und dannach ggf. mit etwas Wachs oder Fett behandeln. Da bin ich noch am Überlegen was am geeignetsten ist, da ich natürlich Fetflecke am Himmel vermeiden möchte wenn das Zeug dann bei Hitze fließt (was es ja auch soll).
Habt ihr Empfehlungen? Sowohl als Kantenschutz (also wenn besser als Branto korrux 3 in 1 oder evtl. nitrofest) als auch für den Korrosionsschutz danach?
Schöne Grüße
Dateianhänge
Blechkante Toilettenschacht.jpg
20180714_202506.jpg
20180712_223001.jpg
grün: Fuß steht; rot: umgefallener Fuß

Blautopf
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 06 Mai 2018 11:19

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Blautopf » 15 Jul 2018 22:35

Und noch das zweite Bild bzgl. der Blechkante und ein Foto wie bei uns die Rückwand der Dusche zusammengeschraubt ist (um es klarzustellen: Schraube wurde von mir nicht gelöst.) Auch an ein paar anderen Stellen hat man beim Tasten das Gefühl, dass die Schrauben der Rückwand nicht verschraubt sind.
Meine Frau meinte ob Hymer hier evtl. bereits an den Reparaturfall gedacht hat und daher an diesen schlecht zugänglichen Stellen bereits montagefertige Schrauben vorgehalten hat. Hmm...?
Und wenn ich schon dabei bin noch eine Bild des Schwellers im Bereich unterhalb eines Karosserieschschnitts. Das sieht aber wohl bei den anderen Ausbauern nicht viel anders aus was ich so selbst gesehen und gehört habe (Blech vom Auschnitt der Stomeinspeisung in der Karosse liegen lassen...).
Da kommt nach Entfernen der Späne (das meiste ist aber wohl Lack) auf jeden Fall noch Korrosionsschutz drauf. Wahrscheinlich werde ich Fluidfilm aus der Dose verwenden.
Grüße
Dateianhänge
Schweller.jpg
Schraube Dusche.jpg
Blechkante Dachhaube .jpg

Benutzeravatar
snoopy@4x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 06 Okt 2017 20:44
Wohnort: Nord Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von snoopy@4x4 » 16 Jul 2018 09:02

Blautopf hat geschrieben:
15 Jul 2018 22:14
Jetzt müssen wir uns halt noch was einfallen lassen wie die Duche dauerhaft abgestützt werden kann.
Ich würde vom schwedischen Möbelhaus oder aus dem Baumarkt Küchenfüße besorgen. Diese kann man in der Höhe variieren... (eventuell was 3D gedrucktes).
Alternativ Holzkeile: mehrere Holzkeile Sägen und diese mit Kaltleim versehen und dann beim darunterschieben auf die passenden Höhe zusammenschieben. Wenn der Leim getrocknet ist sollte das dann auch fest sein. Während des Trocknens würde ich die Duschtasse noch belasten.
Die besten Grüße, Mirko
GCs 316CDI 4x4 ZG3, VBsemiAir, Bergeösen, UFS, 245/75 16 BFG KO2, +60mm Spur, LiFePo4 300Ah, 2,5kW Wechselr., 9" Android8 Radio, DAB+....
YouTube Instagram Web

Benutzeravatar
OM18
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Niederbayern

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von OM18 » 18 Jul 2018 09:43

@Blautopf: wie alt ist den dein GCS?
Hymer GCS 4x4 316 2017...wird (langsam) immer besser :)

Benutzeravatar
OM18
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Niederbayern

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von OM18 » 20 Jul 2018 20:35

@Blautopf: Antwort hat sich erübrigt.

Hab je auf einem deiner Fotos Rost an den Stelle, wo die Holme rausgeschnitten wurden, entdeckt.

Wollte bis zum Winter warten um das Thema anzugehen (ich habe ja noch keinen Rost an der Stelle), aber im Zuge der Optimierungen hab ich mir brantho korrux besorgt und nun wird es gleich erledigt :D


apropos Optimierung:

bei den "kurzen" Wandschränken auf der linken Seite (bei TV-Vorbereitung), hängt der Schrank etwa mittig auf der Leiste (x auf Bild 1).
Und diese biegt sich durch und dadurch übertragen sich die Schwingungen auf die anderen Schrauben (nach unten zu der Aluleiste und nach oben).
Das mag wahrscheinlich nicht unbedingt zum knarzen führen, ist aber bestimmt auch nicht gut auf Dauer.

Hab darum die Leiste mit nem Winkel etwas verstärkt. Besser wär wohl wirklich von Verschraubung zu Verschraubung, aber selbst diese einfache Lösung reduziert die Bewegung enorm.
IMG_1265.jpg
Bild 1
IMG_1266.jpg
Bild 2
Hymer GCS 4x4 316 2017...wird (langsam) immer besser :)

Bagu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 57
Registriert: 05 Jan 2018 19:48

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von Bagu » 21 Jul 2018 07:56

@OM18 ......Hab je auf einem deiner Fotos Rost an den Stelle, wo die Holme rausgeschnitten wurden, entdeckt.

Wollte bis zum Winter warten um das Thema anzugehen (ich habe ja noch keinen Rost an der Stelle), aber im Zuge der Optimierungen hab ich mir brantho korrux besorgt und nun wird es gleich erledigt......

Du wirds du nicht langweilen im Winter:
elektrik-durchfuhr-email.jpg

Benutzeravatar
OM18
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Niederbayern

Re: Hymer GCS - Optimierungen

Beitrag von OM18 » 21 Jul 2018 11:52

Bagu hat geschrieben:
21 Jul 2018 07:56
Du wirds du nicht langweilen im Winter:
Danke Bagu :D

Wo ist die fotografierte Stelle zu finden?

Ich bin gerade dabei über dem Küchenblock die Knarzstellen zu beseitigen.
Nun hab ich einen der Oberschränke demontiert und würde dadurch an 3 Stück dieser Kunststoffstopfen im Dach hinkommen und könnte also etwas auf dem Dach verschrauben.

Ich plane langfristig eine kleine Solaranlage und Befestigungen für ein Sonnensegel (Markise gefällt uns nicht).

Hab ja nun schon etwas quergelesen: manche kleben die Solaranlage aufs Dach.
Hatte ich auch geplant. Nun jedoch hab ich die Möglichkeit zumindest auf einer Seite (was mir auch reicht) so ne C-Schiene zu verkleben und auch noch sicherheitshalber dreimal zu verschrauben (und dann den Schrank wieder anzubauen).
Und ich bin altmodisch: schrauben ist mir lieber als kleben :)

Meine Frage: gibt es bei der Auswahl der Schiene etwas zu beachten?
Ich brauche nicht die Originale und eigentlich auch nur auf einer Seite (wenn doch zwei, dann würde ich die andere Seite nur verkleben)
Ausserdem hab ich irgend wo mal gelesen, dass es bei manchen keine Nutensteine gibt (Selbermachen ist angesagt).
Im Netz gibts es gebrauchte aus Bundeswehrbestand und die würden wenn die Länge passt, mir reichen (sieht man ja nicht :) )

Bzw. hattet ihr eine ähnliche Situation (Solar+Befestigungspunkte für Sonnensegel oder Markise) und habt ihr es anders gelöst?
IMG_1300.JPG
Schrank weg
IMG_1303.JPG
Stopfen
Hymer GCS 4x4 316 2017...wird (langsam) immer besser :)

Antworten