Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
MainzMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 17 Dez 2011 22:17

Fahrerkarte

Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Beitrag von MainzMichel » 26 Okt 2018 13:28

Hallo!

Als ich die Beleuchtung in meiner Heckstoßstange umbaute, fiel mir eine gefährliche Fehlverkabelung der Rückleuchten auf. Ich versuche es mal zu erklären.
Da das Basisfahrzeug auf einer Pritsche basiert, kommen am Heck zwei Kabelstränge an. Sie wurden in einer Box zusammengefasst und dann an die (bei mir ausziehbare) Stoßstange weiterverkabelt. Nun wurden in dieser Box die Kabel des Rücklicht links und der Kennzeichenbeleuchtung links zusammengeklemmt. Das gleiche für die rechte Seite. Blöderweise ist aber original eine Brücke zwischen den beiden Kennzeichenbeleuchtungen, somit sind nun Rücklicht links, Kennzeichenbeleuchtung und Rücklicht rechts alle gebrückt. Und so auch die Sicherungen der betreffenden Leitungen, ich komme auf eine "Absicherung" von 30A! Soll ist 10A.
Ob das Problem bei Euch auch vorhanden ist, lässt sich leicht feststellen: Standlicht einschalten (Zündung nicht nötig), dann nacheinander die Sicherungen für Standlicht links, Standlicht rechts und Kennzeichenbeleuchtung herausziehen. Fällt die Beleuchtung nacheinander so aus, wie es die Sicherungen sagen, ist alles in Ordnung. Aber passiert erst zweimal nix und nach der dritten Sicherung ist alles aus, habt Ihr das von mir beschriebene Problem.

Bei mir handelt es sich um einen '99er 412 mit Concorde-Aufbau. Ob die anderen Aufbauhersteller auch so gepfuscht haben, kann ich natürlich nicht sagen, aber lieber mal testen!

Adios
Michael
99er Sprinter mit Concorde-Wohnmobilaufbau A720G, 2,9l/90KW Schaltgetriebe

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1850
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Beitrag von Vanagaudi » 26 Okt 2018 15:04

Wieder mal ein Kabelbrand verhindert. Nicht nur, dass die Fehlverkabelung gefährlich war, sie ist auch nach StVZO unzulässig. Linkes und rechtes Standlicht müssen einzeln abgesichert sein, sodass im Fehlerfall, zum Beispiel bei Ausfall einer Sicherung, zumindest eine Seite weiter beleuchtet wird. Eigentlich hätte der Wagen die vorausgegangenen HUs nicht bestehen dürfen :?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
MainzMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 17 Dez 2011 22:17

Fahrerkarte

Re: Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Beitrag von MainzMichel » 26 Okt 2018 19:31

Richtig. Aber nenne mir EINE Prüfstelle, die das kontrolliert.

Adios
Michael
99er Sprinter mit Concorde-Wohnmobilaufbau A720G, 2,9l/90KW Schaltgetriebe

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 34
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Beitrag von Wölfi » 24 Nov 2018 17:42

Moin,
danke für den Hinweis. Bei meinem Hymer ist die Verkabelung auch etwas merkwürdig verwechselt angeschlossen. Die Rücklichter und die Nebelschlußleuchte wurden vertauscht.
Wer da was verbuxelt hat bleibt offen.
Das muß ich mir in Ruhe mal ansehen.
Ist auch ein 99ziger 412D .

PS: Hattest Du schon mal Schwierigkeiten mit dem Automatikgetriebe?
Unseres scheint unter Last "durch zu rutschen"
viele Grüße Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Benutzeravatar
MainzMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 17 Dez 2011 22:17

Fahrerkarte

Re: Fehlverkabelung 99er Concorde-Aufbau, evtl. auch andere

Beitrag von MainzMichel » 26 Nov 2018 18:54

Hi Matthias!

In meinem Concorde ist die Elektrik grauenvoll. Da werden z.B. Einschneidverbinder als Verlängerungselement eingesetzt. Das zieht sich durch dem kompletten Aufbau. Momentan habe ich alle Innenleuchten raus, um sie zu lackieren. Und schon wieder diese Knurzelektrik. Und das bei einem ehemals richtig teuren Auto.

Zu Deinem PS:
Ich habe kein Automatikgetriebe. Im PKW liebe und habe ich es, im WoMo möchte ich es eher nicht.

Adios
Michael
99er Sprinter mit Concorde-Wohnmobilaufbau A720G, 2,9l/90KW Schaltgetriebe

Antworten