warum 3,88t ?

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
MOWAG
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 18 Sep 2018 19:50

warum 3,88t ?

Beitrag von MOWAG » 01 Nov 2018 12:05

Moinsen gemeinde

Ich hab ja nen sprinter 3,5 t und werd das gewicht wahrscheinlich leicht überschreiten

Normal ist es ein 4,6 t

Hier wird ja oft geschrieben..--3,88 t zulassung wäre ideal

Warum, was ist da dran, der unterschied von 3,88 zu 4,6 t

Steuer, versicherung???

Bin gespannt, glg

Benutzeravatar
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5902
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von Opa_R » 01 Nov 2018 16:00

Hy :wink:
3,88 to bekommst du bei Einzelbereifung , z.b. man hat nen 3,5to und braucht Reserven.Wenn deiner eh ein 4,6 to war ( Zwillingsräder hinten) würd ich das auch ausnutzen :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von Vanagaudi » 01 Nov 2018 16:29

Opa_R hat geschrieben:
01 Nov 2018 16:00
Wenn deiner eh ein 4,6 to war ( Zwillingsräder hinten)
Der 906 4,6t war doch der mit den Super-Single Reifen hinten? Mit 3,88t braucht der nur noch die Normalbereifung.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

traumsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 737
Registriert: 05 Aug 2010 18:00

Galerie
Fahrerkarte

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von traumsprinter » 01 Nov 2018 16:39

Hallo Vanagaudi,

gab es wahlweise, hinten Einzel, oder Doppelbereifung.
Gruß
Peter

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 916
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von Uwe B. » 01 Nov 2018 16:43

:shock:
Ihr redet aber wieder sauber aneinander vorbei...

Gruß, Uwe.

Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2025
Registriert: 25 Mai 2009 18:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von benjamin » 01 Nov 2018 16:51

Um welche Baureihen geht es überhaupt?

LG
LT 46 2.8l (AGK)
LT 46 2.5l (AHD)
LT 35 2.5l (ANJ)
LT 46 2.8l (AUH)
LT 46 2.8l (ATA)
LT 46 2.8l (AUH)
LT 35 2,5l (AVR)
LT 46 2,5l (ANJ)
LT 46 2.3l (AGL) -> 01.12.16
LT 46 2.8l (AUH)
LT 46 2.8l (AUH)
LT 35 2.5l (AVR)
LT 35 2.8l (AUH)
LT 46 2.8l (ATA)

Benutzeravatar
Darth Fader
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 654
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von Darth Fader » 01 Nov 2018 16:58

...sagt's doch einfach, wie es is:
Für alle, die einen auf max 3,88t auflastbaren 3,5tonner haben, welcher deutlich an der Gewichtgrenze kratzt, sind 3,88t ideal. :mrgreen:

Wer den Luxus eines abgelasteten 4,6 t hat, der darf (bei entsprechendem Führerschein) auch 4,6t ausnutzen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

MOWAG
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 18 Sep 2018 19:50

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von MOWAG » 01 Nov 2018 17:30

Es gehtd darum..ich würd gern bei 3,5t bleiben..einzig und allein wegen dem zweijährigen tüv

Wenns ich mal fertig bin mit ausbauen und es reicht nicht...werd ich in den sauren 4,6t apfel beissen

Ja, hat zwilling hinten...lg

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: warum 3,88t ?

Beitrag von Vanagaudi » 01 Nov 2018 18:13

MOWAG hat geschrieben:
01 Nov 2018 17:30
werd ich in den sauren 4,6t apfel beissen
Der Apfel ist nicht sauer, sondern süß. Kommst du über die Grenze bist du glücklich bezüglich der wenigen Nachteile deines auf 4,6t zugelassenen Fahrgestells. Andere stehen da vor kostspieligen Nachrüstungen, siehe dieses Thema.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten