Sprinter Planung Reisemobilausbau

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
waldfurcht
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 19 Nov 2018 11:05

Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von waldfurcht » 26 Nov 2018 11:59

Hallo,
Den PKW Kombi für einen Zelturlaub für 2-3 Mitreisende zu packen, erzeugt bei mir zu Anfang und Ende der Tour hohe Stresslevel. Also soll ein Fahrzeug her, mit dem man diese Prozedur abkürzen kann.
In der Regel werden zwei Personen unterwegs sein, aber es kann sein, dass die volljährigen Kinder mal mitfahren. Wir haben einen aufblasbaren Katamaran mit Elektromotor und dieser hat zwei große Taschen mit 1,8m Länge. Im A6 Kombi können dann nur noch vorne Passagiere sitzen.
Der normale VW California wäre ja ein schönes Auto, aber unter die Standardbank lässt sich der Kat nicht durchladen. Spacecamper Custombus etc sind sehr teuer.
Ich war im Oktober auf der Messe in Bern, um den Markt zu sondieren. Das vorherrschende „Holzdekor“ macht mich aggressiv. Und in vielen der Kastenwägen kann ich nicht aufrecht stehen, die Ladekapazität reicht auch oft nicht.
Folgende Details habe ich vorerst festgelegt:
  • neues Sprintermodell L2H2, ich weiß es ist nur so eine Art Facelift, aber mir gefällt das Cockpit.
  • kein Einsatz im Winter geplant
  • keine Nasszelle
  • Längsbett hinten, tagsüber würde ich das Bett in Längsrichtung halbieren, darunter der Stauraum
  • Diesel Luftheizung
  • 2er Sitzbank von Fasp, Rib oder Schnierle hinter dem Fahrersitz. Offiziell eingetragen
  • Küchenzeile in der SchiebeTür
  • keine Gasinstallation, drinnen Induktionsplatte, draußen Gaskartuschenkocher
  • Befensterung: Standardfenster in der Schiebetür, links gegenüber ein Campingfenster und hinten in den Türen jeweils eins. Große Dachluke zum Lüften.
  • Wochenlange Autarkie wird nicht angestrebt. Lifepo4 Batterie für 1x Nudeln kochen und 2 Tage Kompressor Kühlschrank
Am ehesten wäre ein Köhler Sunvan s10 als Referenz anzusehen.
Was ich gern von Euch wissen würde:
Welche Optionen beim Sprinter sind essentiell?
  • der 6 Zylinder ist ja der Heilige Gral Motortechnisch, gilt aber als Säufer. Zurecht? 907 Gebrauchtwagen mit dem V6 sind übermäßig teuer verglichen mit dem Neupreis
  • hilft mir die Bodengruppe Kombi bei Fremdsitzbänken und Möbelbefestigung?
  • In der Schiebetür hätte ich gern ein Standard Mercedes Schiebefenster (Sicht beim rechts Abbiegen) ist das dicht?
  • Gibt es Erfahrung mit den Assistenzsystemen? Im Audi ärgern Sie mich nicht, wie ist es hier?
  • Fahrwerk. Braucht man Stabilisierung Stufe 1 oder 2?
  • Start-Stop System kommt mit größerer Batterie und Generator. Einschätzung?
  • Mercedes bietet ja Verkleidung für die Türen an. Kann man die auch nachträglich kaufen & leicht montieren und harmoniert die Verkleidung mit einer Dämmung?
  • Zuziehhilfe Schiebetür, ist die Fehler anfällig, erfüllt sie den Zweck, die Tür am Campingplatz leise schließen zu können?
  • Gibt es im Aufbauportal 3D Daten? Ich hatte mich angemeldet, aber nichts gefunden
Sorry für die vielen Fragen, aber beim Händler bin ich da nicht so weiter gekommen.
Gruss Martin

nauticat
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 01 Mai 2015 21:46

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von nauticat » 28 Nov 2018 21:59

Hallo Waldfrucht,
Fange mal unten an.
Zuziehhilfe ist gut, hält und scheint echt was zu bringen.
Start/Stop ist doch für WoMo quatsch oder? Du musst auch auf das Gewicht achten.
Je mehr Stabi, desto besser. Allerdings sagt mir Stufe 1 o. 2 nix. Mit 4, t bestellen und dann ablasten macht schon Sinn. ALLERDINGS: Auf die Übersetzung der Hinterachse achten. Habe 6 Zyl., Schaltung und die längste Übersetzung = braucht 11 l Diesel. Über 130 km/h natürlich sofort deutlich mehr.
H2 soll wohl beteuten innen ca. 2 m Höhe und mit L2 meinst Du vermutlich den langen Radstand, Innenraum ca. 4,30 m. Länge läuft würde ich auch so nehmen. Habe pers. Superhochdach, brauche jedoch auch noch länger einen 3. Schlafplatz. Keine Nasszelle ok, würde jedoch unbedingt eine Toilette einplanen.
Rest kann ich nicht beantworten.
Gruss
Jens

waldfurcht
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 19 Nov 2018 11:05

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von waldfurcht » 30 Nov 2018 11:24

Hallo Jens,
am Start/Stop interessiert mich nur die grössere Batterie und der Generator mit +20 A. Sprit sparen werde ich damit nicht und auch nicht den Motor zu Grunde richten.
L2H2 ist aussen 6m lang/2,60m hoch und innen 3,50m/1,94m. Ich wohne in München in der Stadt, L3=7m wird sich nicht ausgehen.
Da das Budget begrenzt ist überlege ich beim Motor auch so Kompromisse wie 316+Automatk+Distronic vs 319+manuelles Getriebe+Tempomat.
Obwohl 11l beim 6 Zylinder hört sich gut an, beim 4x4 war ja neulich von 18l zu lesen.
Ich mach erst mal eine Probefahrt, vielleicht bin ich dann schon schlauer.
Gruss Martin

Benutzeravatar
Surfsprinter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Surfsprinter » 30 Nov 2018 13:26

Beim 319er sind auch die Folgekosten (Inspektion) deutlich teurer. Und er ist einige Kilo schwerer, was von der Zuladung wiederum abgeht. Versicherungskosten? weiß ich selber jetzt nicht.

Ich habe mich für L2H2 316 entschieden und bin sehr zufrieden mit der Wahl. Auch in den Bergen im Sommerurlaub waren Serpentinen eine wahre Freude. Habe zwar letztes Modell vom Sprinter 2, aber laut Daimler ist der Unterschied marginal, da sich ja auch die Motoren in 2018 und 2019 zunächst nicht ändern. Und hinter dem Fahrersitz hat sich innen und an den Außenmaßen ebenfalls nichts geändert.

Ich habe die Original-3er Sitzbank drin. Die ist sehr bequem und schön breit. Der Platz nach vorne zu den gedrehten Fahrersitzen ist angenehm groß. Warum willst Du eine andere Bank haben? Als Schlafbank?
316 CDi von 05/2018, HD, 5-Sitze/Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau.
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

waldfurcht
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 19 Nov 2018 11:05

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von waldfurcht » 30 Nov 2018 15:36

Wenn man das .png aus dem Ausbauportal ausmisst, dann ist der Original 2-Sitzer ca 115cm breit. Ich wollte die klassische Aufteilung mit Küchenzeile in der Schiebetür realisieren, dann wird es eng mit dem Durchgehen nach hinten. Die Fremdhersteller Bänke sind z.B. 90cm breit. Sonst habe ich nichts gegen die Mercedes Bänke. Eine auf 2 Sitzer amputierte schmale 3er Bank wär auch noch eine schöne Illusion.
Wenn ich alternativ die Küchenzeile nach hinten verlagere, dann liegt das Längs-Bett in Schlafstellung auf der Kochfläche. Aber wie sagt der Bauernkalender: wer schläft, der kocht nicht.
Beim Händler in München gibt es leider nur nackte Kastenwagen und Pritschenwagen...
Ich habe keine Angst, dass mir der 316 zu schwach wäre. Wenn der 6 Zylinder wesentlich leiser wäre und die Leistung souveräner bereit stellt, könnte er mich überzeugen. Aber keine Chance, dass herauszufinden, es gibt nur einen 314 in München. Die Nutzfahrzeugwelt ist halt doch eine ganz eigene.
Noch eine Frage zur original 3 er Bank: es gibt ja einen Sitz-Höhenunterschied Fahrersitz -hintere Sitzbank. Empfindest Du das als störend, wenn man zusammen am Tisch sitzt? Aus Deinem Ausbautagebuch konnte ich das nicht zu 100% erkennen.

Benutzeravatar
Surfsprinter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Surfsprinter » 30 Nov 2018 17:28

Der Kleine mit 130 Größe sitzt lieber in der Sitzerhöhung beim Essen. Ich selber finde die Sitzposition vorne und hinten aber angenehm. Für mich war das auch ein Knackpunkt des Ausbaues. Ich wusste nicht, ob genügend Beinfreiheit zum gemeinsamen Sitzen übrig ist und ob der Tisch ausreichend groß gebaut werden kann. Aber das hat sich alles positiv entwickelt. Der lange Tisch wird flach hinter die Sitzbank geschoben und nimmt dort keinen Platz weg. Im aufgeklappten Zustand ist das Essen auch zu 5. besser möglich, als in jedem Profi-Kaszenwagen.
IMG-20181130-WA0005.jpeg
Sitzen mit runtergefahrenem Bett. Matratze ist auch fertig.
316 CDi von 05/2018, HD, 5-Sitze/Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau.
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 548
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Marktplatz

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von cappulino » 30 Nov 2018 18:52

2er Sitzbank mit Küchenblock geht, Fahrer- und Beifahrersitz auf niedriger Sitzkonsole mit Drehkonsole und Handbremstieferlegung wäre das Optimum, das wohl die meisten Pappas hier umgesetzt haben.

Benutzeravatar
Darth Fader
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 655
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Darth Fader » 01 Dez 2018 07:50

Mich nervt der Höhenunterschied bei Standardkonsole. Mit niedriger (Schwingsitzkonsole) und der umgebauten Handbremshalterung ist es ok. Aber bei Kindern hilft manchmal auch ein Kissen auf der Sitzbank... Hängt ja von der Tischchen ab.

L2H2 ist ideal für Stadtverkehr & südeuropäische Bergdörfer.

Die Küchenzeile ist mit Werkszweisitzer sportlich, aber realisierbar. Ich nutze einen Kartuschnkocher, der minimal mehr tiefe hat, als der -wegen meiner Transportnutzung- extrem flache Unterbau. Die Spüle muss dann aber fahrerseitig hin... Wobei: das hängt ja von deiner Bettlänge ab. :wink:
Ich hab die C-Säulen mit den Mixto-Trennwand-Haltelaschen als begrenzungslinie. Mein Kartuschenkocher ist mobil, den kann ich auch draußen nutzen.

Deine "souverän bereitzustellende Leistung" hängt auch ein wenig von der Achswahl ab. Ich würde für ein reines Reisemobil nicht die Extreme wählen. Mit meiner Schwerlastachse kann ich zwar Anhängerbetrieb bis 3,5t und er zieht beim Start kraftvoll durch - aber für Reisegeschwindigkeit 130 reicht es dann nur mit zu hoher Drehzahl und Lärm. Auf mancher schotterigen Bergserpentine macht es aber wieder Spaß, langsamer anrollen zu können.

Die Punkte der Bodengruppe Kombi lassen sich zwar für Nachrüstbänke mit Adapterplatten nutzen, Ob das aber eine Vereinfacherung ist, hängt wohl auch vom TÜV-Prüfer ab.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Surfsprinter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Surfsprinter » 01 Dez 2018 09:02

Bei mir sind übrigens auch die flachen Sitzkonsolen verbaut. Aber das macht Mercedes automatisch, wenn Du Drehsitze ab Werk bestellt. Auch der abgesenkte Handbremshebel ist dann automatisch im Konfigurator vorgesehen.
Die Drehteller selber einzubauen lohnt sich auch fast nicht mehr. Die Preise sind vergleichbar mit den Originalpreisen abzüglich der üblichen Rabatte. Außerdem hatte ich bei all meinen vorherigen Umbauten selten einen Drehteller, der auf Anhieb passte. Da war immer Ärger und der Einsatz der Flex vorprogrammiert...
316 CDi von 05/2018, HD, 5-Sitze/Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau.
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

Benutzeravatar
Radler
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 267
Registriert: 26 Aug 2009 07:57

Galerie

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Radler » 01 Dez 2018 13:08

Ich hatte den original Drehteller auf dem Beifahrersitz 2009 geordert ,kann ich nur abraten baut viel zu hoch auf deswegen die niedrige Sitzkonsole,habe beides 2 Jahre später wieder rausgeschmissen eine hohe Sitzkonsole besorgt und Drehteller von Drehkonzept eingebaut,passt ohne Probleme und konnte in die hohe Konsole eine große Batterie einbauen,kosten für eine Konsole 160 €.

Gruß Peter
316 CDI Bj.2009

waldfurcht
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 19 Nov 2018 11:05

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von waldfurcht » 04 Dez 2018 08:30

Nachdem die Drehkonsolen Erfahrungen hier etwas kontrovers diskutiert werden, setze ich erst mal auf die elektrische Handbremse und die Werkskonsole. Die Werks 2er Bank hätte den Charme, dass ich ohne weiteren Umbau gleich loslegen kann. Vorteil für die Fremdbank wäre, dass man im Bankkasten das Elektro Equipment wie Inverter, Batterie, Ladegerät versenken könnte. Dafür wäre die Werksbank leicht demontierbar. Jetzt erst mal Probefahrt...

Benutzeravatar
Surfsprinter
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Surfsprinter » 04 Dez 2018 11:20

Den Platz unter der Original-Sitzbank nutze ich auch:
1.Freiraum an der Fahrer-Außenseite für die Standheizung (Kasten gebaut)
2. Freiräme mittig für Faltkörbe.

Optional kann man da ja auch Technik unterbringen und mit einem Kasten verkleiden. Um an die Technik bei Bedarf zu kommen, baut man einfach die Sitzbank aus. Die Bank ist gar nicht so schwer.

Ich habe mich für die Originalbank entschieden, weil das Auto so scheller nutzbar ist und die später eingebauten Bänke heute nicht mehr so leicht beim TÜV einzutragen sind. Und durch die ganzen Bestimmungen werden die auch immer teurer. (Beim T 3 reichte etwas Holz, Karosserieschrauben und der REiMO-Klappmechanismus...)
316 CDi von 05/2018, HD, 5-Sitze/Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau.
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 716
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von Mopedfahrer » 04 Dez 2018 12:10

waldfurcht hat geschrieben:
04 Dez 2018 08:30
... setze ich erst mal auf die elektrische Handbremse ...
Hallo Waldfrucht,

planst du den Einbau einer elektrischen Handbremse?

Das Thema wurde hier schon mal diskutiert:
viewtopic.php?f=11&t=21044
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

waldfurcht
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 19 Nov 2018 11:05

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von waldfurcht » 04 Dez 2018 14:05

Ich hatte vor den neuen Sprinter zu ordern. B25 EUR 290
Handbremshebel und Drehkonsole ist ja zum Teil eine längere Leidensgeschichte.

man_in_bleeck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 69
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter Planung Reisemobilausbau

Beitrag von man_in_bleeck » 04 Dez 2018 19:24

Mopedfahrer hat geschrieben:
04 Dez 2018 12:10
waldfurcht hat geschrieben:
04 Dez 2018 08:30
... setze ich erst mal auf die elektrische Handbremse ...
Hallo Waldfrucht,

ich les auch immer "Waldfrucht", aber es heißt wohl "Waldfurcht" wie Angst... :lol:

aber bitte weiter im Text...
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

Antworten