Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Wir freuen uns auf die Bereichte Eurer Reisen
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5435
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Beitrag von Vanagaudi »

Dabei gibt es einen Wohnmobilstellplatz im Ort für 30 Fahrzeuge. Der ist aber, nach letztem Eintrag, wegen COVID-19 geschlossen.

Zu dem Parkplatz aus dem Zeitungsbericht gibt es auch einen Eintrag in der Datenbank. Dazu einige kritische Stimmen:
Alle Appelle auf Rücksichtnahme und Sauberkeit scheinen nicht zu helfen Ich würde gerne auch nächstes Jahr in Bayern noch frei stehen können. Beherrscht euch!
Auf Grund zu vieler rücksichtsloser Camper wird es an diesem Platz ein Verbotsschild geben. Sehr schade, dass einige einfach nicht wissen wie man sich benimmt, dazu gehört zum Beispiel das eigene Klo zu benutzen und den Müll mitzunehmen.
So kann man sich die Freiheit auch selbst nehmen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5435
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Beitrag von Vanagaudi »

Ein Bericht des ZDF aus August 2020 bezüglich freier Übernachtungen in Tirol. Das betrifft nicht nur motorisierte Touristen, wie dieser ARD-Bericht zeigt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1087
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Beitrag von Vagabundo »

Ich wiederhole es zum :?: mal...

Die bekannten Portale ziehen die kostenlose Camper an wie die Sch... die Fliegen. Schlimm sind leider viele Newcomer die oft keine Toilette dabei haben und gerne campingartiges Verhalten an den Tag legen. Die Werbung suggeriert ja überall die große Freiheit mit dem Wohnmobil...

Mittlerweile gehen nicht nur Kommunen strikt dagegen vor sondern auch Länder wie z.B. Portugal. Freies Übernachten mittlerweile verboten mit hohen Strafen. In Spanien werden immer mehr Plätze mit Schilder oder Balken für uns Freisteher zu gemacht. Warum, darüber braucht man nicht lange nachzudenken wenn man als Überwinterer gesehen hat was da abgeht. In Deutschland wird das Thema sicher auch irgendwann auf der Tagesordnung stehen. Und nur weil sich ein paar einfach nicht an die Regeln halten. Es ist zum kotz...

Gruß Vagabundo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vagabundo für den Beitrag (Insgesamt 2):
v-dulli (24 Apr 2021 17:31) • Reisender (24 Apr 2021 19:09)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5435
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Beitrag von Vanagaudi »

Vagabundo hat geschrieben: 24 Apr 2021 17:25Die bekannten Portale ziehen die kostenlose Camper an wie die Sch... die Fliegen.
Du brauchst dort nur mal mit Hilfe von Mapillary entlang fahren. Du wirst das Grauen finden. Das wird sicher nicht an irgendeiner App liegen, zumal die von mir verwendete App dort bei jedem Parkplatz auf das Campier- und Übernachtungsverbot hinweist.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
espressol
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 105
Registriert: 21 Apr 2021 23:12

Re: Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil Das falsche Versprechen der Freiheit

Beitrag von espressol »

Ja, ein kleines bisschen Empathie den Anwohnern gegenüber, würde manchen nicht schaden. Erst recht im Ausland sollte man versuchen, sich höflich und zuvorkommend zu benehmen und sich möglichst (so weit das mit der großen Karre geht) bescheiden in die vorhandene Infrastruktur einzuordnen oder zu separieren. Auch sollte man versuchen, den örtlichen Handel und auch die Gastronomie als Freund und Fürsprecher von Wohnmobilisten zu erhalten.

Mir ist der Stellplatz egal, sauber und sicher sollte er sein. Die Schönheit meines Reisezieles interessiert mich am Tag. Klar ist es schön, einen romantischen Übernachtungsplatz zu haben - das ist in touristischen Regionen aber eher eine Zugabe oder ein Geschenk und alles andere als selbstverständlich. Viel wichtiger ist mir, dass ich niemanden störe und mich niemand stört. Also alle eine angenehme Nacht verbringen.

Gelegentlich bin ich auch mal dort, wo sich Camper legal gruppieren. Schwer erträglich ist es für mich dann, wenn sich ausgerechnet ein Landsmann von mir Sonderrechte herausnimmt und zum Beispiel als einziger auf der Wiese parken muss, warum auch immer, obwohl Einheimische von dieser ‚Möglichkeit‘ nicht gebrauch machen. Ich spreche solche Leute, wenn sich die Möglichkeit bietet, trotzdem freundlich darauf an, vor allem wenn es sich offensichtlich um Unerfahrene handelt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor espressol für den Beitrag (Insgesamt 3):
v-dulli (30 Mai 2021 15:29) • Reisender (30 Mai 2021 16:28) • FreeS (18 Jun 2021 10:36)
Noch ohne F600S-U35T
Antworten