Motorvorwärmung elektrisch

Forum für spezifische Themen zum Sprinter (NCV3 Mopf) ab 09-2013
Antworten
Bimobil365
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 04 Mär 2014 23:01

Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Bimobil365 » 25 Jan 2016 22:03

Ich war über Weihnachten in Mittelschweden. Temperaturen nachts -28 Grad. An vielen Firmenparkplätzen und öffentlichen Parkplätzen gab es Steckdosen, an die man sein Fahrzeug angeschlossen hat und "warm gehalten" hat. Ein Schwede erklärte mir, das sei in Mittel- und Nordschweden in vielen Fahrzeugen eingebaut. Hat jemand so etwas schon eingebaut? Gibt es das im Zubehörhandel?

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1028
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Uwe B. » 25 Jan 2016 22:30

Moinsen.
Hier der Marktführer...da findest du alles was man braucht.
http://www.defa.com/de/automotive/warmup/
Heizelemente werden wie Tauchsieder statt Froststopfen direkt in den Motorblock gesetzt.
Gibt aber auch Motorvorwärmer, die wie Durchlauferhitzer arbeiten.
Die Pumpen sind dann in das Heizelement integriert...sie werden einfach in Heizungsschläuche eingeschliffen...bei Bedarf kann damit also via Fahrzeug-Gebläse selbiges auch geheizt werden.
Bei -25° bleibt dafür aber wohl nur ein extra Elektroheizer...die Vorwärmer-Wärme braucht dann allein der Motor.
Gruß, Uwe.

Benutzeravatar
Many
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 14 Jul 2015 12:00
Wohnort: Ulm

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Many » 26 Jan 2016 11:05

Guten Morgen,
die Alternative zum Tauchsieder ist Hot Frog mit Umwälzung.
Infos gibt es u.A. http://www.schwalm-kg.de/#
Wie bei so vielem ne Glaubensfrage.

Grüsse Markus
T1N 313 Bj 2003 4x4 mittel niedrig

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1028
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Hot Frog > Defa System

Beitrag von Uwe B. » 26 Jan 2016 12:05

Moinsen.

Ich denke beide Systeme haben ihre Berechtigung:

Defa...weil diverse Varianten incl. Innenraumheizer fast alle Bedarfe abdecken...bei relativ hohem Montageaufwand.

HotFrog...weil einfach montagefreundlicher und für den unseren Winter vollkommen ausreichend.

Meine Wahl wird deshalb zugunsten des Hotfrog ausgehen.

Gruß, Uwe.

Bimobil365
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 04 Mär 2014 23:01

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Bimobil365 » 14 Nov 2016 16:06

Hallo,

möchte noch nachtragen, dass ich mich für die Erweiterung meines vorhandenen Zuheizers zu einer Standheizung entschlossen habe. Kosten mit 449.-€ für mich vertretbar. Einbau drch MERCEDES-Werkstatt mit allen Programmierungen. Damit kann ich auch div. Statrzeiten vorwählen. Gegenüber einer "Einfachlösung" hätte ich 100.-€ gespart... Danke für Eure Tips.

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1028
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Uwe B. » 14 Nov 2016 18:10

... Glückwunsch, das ist natürlich die beste Lösung. Ausreichend Batterie-Power solltest du ja haben.

Gruß, Uwe.

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3838
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

DEFA elektrisches Heizgerät SafeStart 724 230V 2kW 80°C >22ltr

Beitrag von Rosi » 07 Feb 2019 19:05

Hat schon mal jemand das Heizgerät 411724 mit 2.000W bei 230V im Sprinter montiert?
Ich starte quasi immer in meiner Halle, in der mir eine Standheizung deshalb quasi nichts nützt. Ferner möchte ich unterwegs mit Landstrom heizen, indem ich beide Lüfter des zusätzlichen Wärmetauschers im Fahrgastraum und den Lüfter im Führerhaus ansteuere. Einschalten möchte ich per App außerhalb der Reichweite von Bluetooth.

721-734 Serie
Mit Thermostat
Das Heizgerät besteht aus einer Kühlmittelkammer und einem Netzanschlusskasten. Im Anschlusskasten befinden sich 2 zweiphasige Thermosicherungen und ein Thermostat, der die Temperatur auf einer Metallplatte zwischen Anschlusskasten und Kühlmittelkammer misst. Die Sicherungen in der Heizung verhindern, dass das Heizelement durch Überhitzung versagt.

http://old.defa.com/file/9907654ac5a/GB ... 21-734.pdf
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 134tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Vagabundo
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 709
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Vagabundo » 07 Feb 2019 19:38

Ich heize über meinen Warmwasserkreislauf mit Dieselstandheizung bei Bedarf den Fahrzeugkühlkreislauf vor. Damit wird auch bei Regenwetter die Wäsche im Füherhaus getrocknet :mrgreen:. Funktioniert super über die Lüftung.... Also nix elektrisch, Thermostat, Heizwendel oder so :!:

Gruß Vagabundo

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3838
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

DEFA elektrisches Heizgerät SafeStart 724 230V 2kW 80°C >22ltr

Beitrag von Rosi » 07 Feb 2019 20:23

@Vagabundo: ich bin doch "Elektriker" und habe keine Benzinstandheizung in meinem Sprinter :!: Eine Standheizung könnte ich innerhalb meiner Halle gar nicht benutzen, weil das stinkt :!:
Primär soll die Elektroheizung dazu dienen, das Kühlwasser vor dem Start vorzuwärmen, damit der Motor und Innenraum bereits warm sind, wenn ich einsteige/losfahre. :wink: Doch statt die Serie mit 550-600W länger laufen zu lassen, schlug meine Werkstatt vor, gleich 2.000W einzubauen, um beim Campen quasi eine Notheizung zu haben, falls es mal kühl und/oder naß würde.
Ladegerät ist genauso obligatorisch, wie Landstromanschluß.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 134tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Vagabundo
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 709
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Motorvorwärmung elektrisch

Beitrag von Vagabundo » 07 Feb 2019 21:30

Rosi hat geschrieben:
07 Feb 2019 20:23
@Vagabundo: ich bin doch "Elektriker" und habe keine Benzinstandheizung in meinem Sprinter :!: Eine Standheizung könnte ich innerhalb meiner Halle gar nicht benutzen, weil das stinkt :!:
Primär soll die Elektroheizung dazu dienen, das Kühlwasser vor dem Start vorzuwärmen, damit der Motor und Innenraum bereits warm sind, wenn ich einsteige/losfahre. :wink: Doch statt die Serie mit 550-600W länger laufen zu lassen, schlug meine Werkstatt vor, gleich 2.000W einzubauen, um beim Campen quasi eine Notheizung zu haben, falls es mal kühl und/oder naß würde.
Ladegerät ist genauso obligatorisch, wie Landstromanschluß.
@Rosi: Es ist Diesel... nicht Benzin. Wer Strom will muß ein Elektroauto kaufen oder einen Tauchsieder installieren :lol: Ich kann überall vorheizen, der Stromer braucht immer eine Steckdose....:idea:

Gruß Vagabundo

Antworten