Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Antworten
derbusfahrer
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 17 Aug 2018 08:52

Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von derbusfahrer » 08 Okt 2018 11:06

Hallo,

an sich ist der neuen Sprinter 3 eine klasse Grundlage für ein Reisemobil.
Wäre da nicht das Thema "Geräuschentwicklung Bereich A-Säule ab ca. 110 km/h".

In mehreren aktuellen Testberichten (u.. Youtube) bemerken die Fahrer, daß ab ca. 110km/h die Windgeräusche im Bereich der A-Säule deutlich hörbar werden und sich bis 140km/h derart steigern, daß die Testern von "unangenehmer" Geräuschumgebung sprechen.
Ein Tester vergleicht einen neuen Crafter und stellt in diesem Auto bei gleicher Geschwindigkeit eine angenehmere, niedrigere Geräuschkulisse bei vergleichbaren Tempi fest.

Habe eine Probefahrt eines Crafter (177PS, 8-Gang-Automatik, Trennwand) für Geräuschmessung mittels einer entsprechenden App genutzt (Kutzner & Weber Schall-App). Hier die Daten:
100 km/h = 68 db (8. Gang)
120 km/h = 69 db (8. Gang)
140 km/h = 70 db (8. Gang)
150 km/h = 73 db (der Wert ist "sehr viel" höher als 140, bei 150 gings allerdings leicht bergauf und es war der 7. Gang mit Vollgas drin)

Ich habe nächste Woche einen Sprinter zum Test (316CDI, 7-Gang-Tronic, Trennwand) und kann dann mal entsprechend messen.

Sollten die Daten die Tester (und mein Eindruck dann) stützen, wäre es für mich ein Problem. Denn ausgerechnet ein Reisemobil in der Van-Größe soll auf der Langstrecke ja eben schneller bewegt werden können als 110km/h. Und da würde mir mein Traum-Motor, der 319CDI, auch nichts helfen bzgl. Laufruhe.

Ist Euch das Geräusch-Thema A-Säule beim Sprinter bekannt?

Gruß
derbusfahrer

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 659
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Crafter277 » 08 Okt 2018 12:41

Vermutlich kommt das Geräusch aus dem Bereich des Seitenspiegels...............oder aus der A - Säule. In der A - Säule werden auch die Kabel nach oben zum Rückspiegel usw. verlegt.

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

derbusfahrer
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 17 Aug 2018 08:52

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von derbusfahrer » 08 Okt 2018 20:39

Danke @crafter227!
Liesse sich daran selbst etwas ändern? Kleine Leitbleche an den Spiegeln? Oder eine Innen-Dämmung der A-Säule mit Schaumstoff?

Grüße
Jo derbusfahrer

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 659
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Crafter277 » 08 Okt 2018 21:49

Klar, kannst du daran was ändern. Einfach die Verkleidungen Spiegel / Windschutzscheibe entfernen und die Hohlräume, mit der Hand am Arm !!!!, mit Schaumstoff füllen.
So jedenfalls habe ich das gemacht und nicht wenige wundern sich warum gerade mein Kasten so leise ist.
Und was das entfernen der Verkleidungen betrifft: Das habe ich, bevor ich so ein Teil beim Ausbau beschädige von einem Mechaniker (VW-Werkstatt?) machen lassen.
Einbau ist einfach :wink:

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 659
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Crafter277 » 08 Okt 2018 22:27

Nachtrag: Meine Windschutzscheibe hatte einen Riss und mußte daher erneuert werden. Nach Rücksprache mit der Versicherung bin ich also zu clarglas gefahren und bin trotz erheblichem Einspruch seitens des Meisters bei allen Arbeiten am Fahrzeug geblieben.
Nach dem Ausbau lagen die alte und die neue Windschutz nebeneinander auf dem Tisch und ich konnte so rein aus Gewohnheit die rechts und links an den Scheiben angebrachten Gummilippen mit der Hand fühlen. ( Die Gummilippen werden angebracht, damit das Regenwasser nach oben hin, also zum Dach abgeleitet wird).
Der Unterschied war fühlbar: Die alten Lippen erheblich Fomstabiler,
die Neuen,
gleiche Größe aber viel weicher.
Ich habe mir, alles mußte schnell schnell gehen, nichts dabei gedacht, bis ich, auf der Autobahn, Wochen später ab so 110 kmh ein nervendes Geräusch auf die Ohren bekam.
carglas darauf angesprochen sagte, das alle Teile also auch die Gummilippen von dem Hersteller geliefert werden der auch VW beliefert.
Rumeiern ist nicht so mein Fall, also habe ich, statt zu carglas zu fahren :mrgreen: gesucht und mich an die unterschiedlichen Gummilippen erinnert.
Um es kurz zu machen: Ich habe die rechte und linke Gummilippen etwas vom Glas abgehoben und mit dem gleiche Silicon wie zu Dachabdichten unterspritzt wieder auf angedrückt.
Unglaublich: Die gleichen (oder geringere ?!) Windgeräusche wie vor dem Tausch der Windschutzscheibe.

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

Sprinter_Benztown
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 98
Registriert: 23 Feb 2015 22:06
Wohnort: Stuttgart/Sigmaringen

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Sprinter_Benztown » 12 Okt 2018 19:00

Hallo!

Kann man, nach Entfernung der Verkleidung der A-Säule tatsächlich ohne weiteres die Hohlräume mit Schaumstoff füllen? Besteht da nicht gefahr, dass sich das mit Wasser vollsaugt und es dann gammelt...?
ex 315 CDI -> Motorschaden Nr. 2

Jetzt 216 CDI L2H2 aus 2014 als Multivan XL

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 659
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Crafter277 » 12 Okt 2018 21:07

Wenn Wasser in die Hohlräume der A - Säule kommen sollte :mrgreen: rostet die Kiste von Innen heraus. Aus meiner Sicht kann man das ausschließen.
Und, ich würde auch nur Schaumstoff mit geschlossenen Poren nehmen
Oder aber z.B. Steinwolle.

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

Almaric
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 264
Registriert: 29 Apr 2013 20:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Almaric » 13 Okt 2018 14:56

Moin,
Wasser in Form von Regen wohl nicht, Schwitzwasser oder wie immer man das nennen möchte wird sich aber vermutlich schon bilden, besonders wenn an kalten Tagen innen geheizt wird.

Was die Steinwolle angeht: Dämmeigenschaften sind super, sowohl Temperatur als auch Schalldämmung. Generell ist offenporiges Material wie Steinwolle deutlich im Vorteil wenn es um Schalldämmung geht. Problem bei der Wolle an Stellen wo es feucht werden könnte ist aber, dass sich das Zeug auf lange Sicht voll Wasser saugt und dann zu einer pampigen Masse wird. An solchen Stellen würde ich davon absehen!!

Gruß,
Marcel

Sprinter_Benztown
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 98
Registriert: 23 Feb 2015 22:06
Wohnort: Stuttgart/Sigmaringen

Re: Geräuschentwicklung Bereich A-Säule - Verbesserung in Sicht?

Beitrag von Sprinter_Benztown » 13 Okt 2018 17:14

Also Steinwolle kommt mir keine ins Auto..da lass ich mich lieber von den Geräuschen nerven..

Ich hätte es sonst mit Standard-Pyramiden-Schaumstoff versucht, ohne zu wissen wie groß die Öffnungen sind wenn man die Verkleidung mal weg ist.. Wobei offenporiger Schaumstoff in Verbindung mit Schwitzwasser auch problematisch ist....hm......

Hab mir heute 10qm Alubutyl bestellt. Akustik-Schaumstoff werde ich auch besorgen und dann nehme ich das Projekt Lärmreduzierung in Angriff.

Grüße
ex 315 CDI -> Motorschaden Nr. 2

Jetzt 216 CDI L2H2 aus 2014 als Multivan XL

Antworten