316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 07 Mär 2018 16:30

Eine schnelle Frage habe ich noch für heute :)
Ich tausche meine Innenleuchten aus, die am Bordnetz hängen. Ich finde die super, weil sie angehen wenn die Tür aufgeht und ich das möchte ich weiter behalten, nur die Leuchten sind etwas hässlich.
Leider ist das Bedienelement in einer Leuchte integriert und deshalb brauche ich einen eigenen Schalter. Der muss können: An-Aus-An bei geöffneter Tür.
Jetzt finde ich nur An-Aus-An Schalter die 3 Kontakte haben, dabei hat die Leuchte 4 Kontakte. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen und mir sagen durch welchen Schalter ich das alles ersetzen kann?

Danke!
img_2454_1024.jpg
4 Kabel in der Leuchte
IMG_2453.JPG
Die Leuchte mit Steckern von hinten

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 12 Mär 2018 22:59

Ich heute:

Bild

Ich habe rausgefunden, dass die Innenraumleuchte am Heck zu kompliziert zu ersetzen ist, also lasse ich sie. Sie ist auch ganz gut platziert, dass sie mich nicht so stört. Die anderen Leuchten sind mir aber im Weg und hässlich, also raus damit. Den Komfort und die Rücksicherung ein Licht vom Bordnetz zu haben will ich allerdings nicht aufgeben.

Also, quasi als Aufwärmübung, habe ich mich an die Kabel gewagt. Erstes Abenteuer: in diesem Steckkasten die richten Anschlüsse finden für meine bestehenden Klemmen. Wann nimmt man denn die flachen und wann die kugeligen Stecker? Gibt es da im Fahrzeug irgendeine Präferenz?
Schnell habe ich festgestellt, dass es solche flachen Dingens sind, erst eine Trockenübung gemacht und dann crimpy crimp und zusammengesteckt. Ich hatte etwas Schiss als ich das Licht eingeschaltet habe, aber! nichts ist passiert ausser eine strahlende Lichterkette. Mannomann. es ist wirklich nicht schwer! :D Die anderen zwei rasch angeschlossen und provisorisch angeklebt, es ist so unglaublich schön hell im Bus! Große Klasse! Mit 3 solchen Ketten kann man den L3 super aufhellen. Ich wollte ja ursprünglich 4, also zwei pro Seite, aber jetzt muss ich mir die 3 irgendwie schlau anordnen, dass es passt. Später kommt noch ein anderes Licht von der Aufbaubatterie rein, so dass dieses Einstiegslicht auch nur im Kastenwagenmodus genutzt wird, weniger im Wohnmodus.

Crimpy und lustiges buntes Zeugs 8)
Übrigens nicht die billigste und nicht die teuerste Zange. Aber ich wollte eine mit Abisolierklingen haben, damit ich nicht jedes Mal das halbe Kabel zerreisse ;) Hat gut geklappt für meinen Teil.
Bild

Das sind die LED, 10x 3 Stück an einer Kette
Bild

Es werde Licht!!
Bild

Erste Kette hängt, I like!
Bild

Zwei Ketten hintereinander. Zum Glück gibt es Tape ;)
Bild



Ansonsten habe ich in der letzten Zeit die Decke gedämmt mit 19 mm + 6 mm und Latten eingezogen für die Verkleidung. Die restlichen cm werde ich wieder mit Hanf auffüllen. Kabelkanäle habe ich auch direkt verlegt und vorhandene Kabel natürlich da reingepackt.

Bild


Ansonsten ging es los mit der Möbelkonstruktion. Für mein Bett habe ich vier Vierkantrohre als Träger, welche aber zusätzlich noch von Beinen bzw einer Unterkonstruktion gestützt werden ( = Die Abtrennungen zwischen Regalen, Heckgarage usw.). Für den Moment sind sie wieder demontiert, damit ich noch die volle Fahrzeuglänge nutzen kann. Die Rohre habe ich einmal mit der Stichsäge und einmal mit der Flex gekürzt. Die Stichsäge machte den saubereren Schnitt und die Flex war nicht wirklich schneller. Insgesamt ist Metallbearbeitung nicht so meins und ich kann mich nicht soooooo damit anfreunden. Holz ist einfach angenehmer ;)

Metall schneide ich nur draußen, keine Lust auf Metallspäne im Wagen.
Bild

Die Schnittkante nach Stichsäge (oben) und Flex.
Bild

Alles anschließend weich und rund gefeilt mit diesem Relikt aus Großvaters Zeiten nachdemkrieg
Bild

Der erste Teil der Konstruktion. Durch den Unterbau ergeben sich noch Beine, damit alles schön stabil wird.
Bild


Mit Küche und Gaskasten ging es weiter. Ein Teil meiner Siebdruckplatte habe ich als Gaskasten verwurstet. Ich glaube ich habe diesen etwas überdimensioniert... mit dem Fertigbau warte ich bis mein Gasdruckregler da ist, damit ich die volle Höhe bekomme.
Ich baue übrigens eine LPG Gastankflasche ein. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es nach dem fertigen Einbau in 2 Wochen.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Toolman
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 499
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Toolman » 13 Mär 2018 07:28

DIE Zange ist perfekt, sieht zwar aus wie der billige ATU-Scheiss aber ist massiv gefertigt mit gefrästem Maul, kein dünnes Blech das sich verbiegt.
Alles richtig gemacht.
Vor allem für den Preis.
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 16 Mär 2018 22:52

Kleiner Service & neue Reifen

Heute gab es endlich mal wieder einen kleinen Service und Reifenwechsel. Außerdem hatte ich während der Sprinter auf der Hebebühne stand die Gelegenheit den Unterboden etwas genauer zu inspizieren.
Bild

Bild

Ich habe schön überall in den Unterbodenschutz gepopelt und was ich gefunden habe, hat mich leider nicht überrascht, aber große Freude kam dennoch nicht auf :| :?
Da werde ich wohl irgendwann nochmal ranmüssen und alles freilegen und neu lackieren.
Bild

Bild

Anschließend gab es einen Ölwechsel (11,5 Liter habe ich nachgefüllt), Innenraumluftfilter, Luftfilter, Ölfilter haben wir auch gewechselt. Jetzt weiß ich auch endlich wie das geht und ich muss gestehen, es ist nicht sehr schwer 8)
Nächstes Mal möchte ich die Bremsflüssigkeit kontrollieren und den Kraftstofffilter austauschen. Aber wir hatten dazu heute keine Zeit mehr und ich muss sowieso bald wieder in die Werkstatt wegen ein paar Themen.
Bild

Bild

Bei der Gelegenheit als die Reifen unten waren, konnte ich nochmals meine Naht im Radlauf kontrollieren. Es scheint immer noch alles dicht zu sein und das Wachs ist auch drauf. Ein Glück!
Bild

War echt an der Zeit das alte Gummi loszuwerden. Ich hatte zwar genug Griff auf der Straße, aber man sieht deutlich dass die Reifen nicht mehr gut waren. Das ist vorne rechts gewesen und die obere Seite auf dem Foto war die Außenkante des Reifens.
Bild

Jetzt hat Poxel neue Schuhe in alten dreckigen Socken. Um die Felgen kümmere ich mich irgendwann anders, dazu habe ich gerade keine Zeit (und es ist mir auch etwas gleichgültig). Die Reifen sind übrigens die Continental VanContact 4Season, also Ganzjahresreifen. Ich werde in Zukunft noch weniger Möglichkeiten haben Reifen einzulagern und ich muss ehrlich sagen, dass keine Lust habe bei diesem Auto Reifen selber zu wechseln, was ich am PKW immer gemacht habe. Ich vertraue höchstens diesen Unterschieb-Wagenhebern, aber die haben die Größe einer Schubkarre und stehen nicht zur Debatte. 3,5 Tonnen sind halt doch eine andere Hausnummer als 900kg und ich reiße mich wirklich nicht nach dem Job.
Bild

So, das wars für heute. Das Montieren der Reifen, Auswuchten und der Wechsel haben ewig gedauert, da blieb wenig für andere Dinge. Die Liste ist noch lang, sehr lang. Aber langsam wird's.

Liebe Grüße vom Benzface ;) und von mir
Bild

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 20 Mär 2018 23:37

Das Saunamobil ist eröffnet 8)

Rapide geht es weiter und endlich habe ich angefangen das Holz aus meiner ehemaligen Holzverkleidung zu verarbeiten. Das sind so dünne Multiplex-Platten, aus denen habe ich jetzt kleine Staufächer in den Hecktüren gebaut und endlich auch die Radkästen. Vor den Staufächern in den Türen kommen dann noch kleine Netze. ich dachte mir dass die vielleicht irgendwann nützlich werden könnten.

Bild

Bild

Und natürlich hatten wir jetzt nochmal richtig kalte Wintertage..
Bild

Bild

Da kam meine gute Petroleumheizung wieder zu Einsatz, inklusive Teewasser ;)
Bild

Die Doggos durften sich zwischen zwei Spaziergängen vorne einrollen (noch! :twisted: )
Bild

Ansonsten ging es zur Abwechslung mal wieder zum Holzkauf raus ;) Ich habe mich für Leimholzplatten aus Buche entschieden mit 18mm Stärke, als Arbeitsplatte für die Küche und allgemein Oberflächen wie der Sitzbank, Schränke/Sideboards. Die Platten werden dann noch geölt (so wie alles Holz) und ich denke das passt ganz gut.
Bild

Die Platten habe ich direkt zur Probe aufgelegt und es passt alles :) Meine Sitzbank, das Schränkchen und die Küche habe ich direkt nach einem leichten Fixieren der Platten zu einem Belastungstest genötigt. Und yeah, wer hätte es gedacht! Ich konnte überall darauf stehen, sitzen und liegen ;)
Bild

Meine Decke habe ich jetzt auch endlich zu gemacht, Ich habe noch ein paar Matten Thermo-Hanf untergebracht, ich glaube mehr Dämmung geht nicht an der Stelle nicht und der Platz hat es zugelassen. Ich bin damit endlich mit Dämmung und Verkleidung durch!
Bild

Damit ist das Sauna-Mobil / die Almhütte / die Holz-Bude endlich fertig ;) In den nächsten Tagen wird noch einiges gemacht. Sobald das Mobiliar einigermaßen steht und platziert ist, wird alles nochmals gebeizt, gewachst und geölt. Achja, die ganze Elektronik wartet auch noch. Oh, und die Dachluken kommen auch rein sobald das Wetter es zulässt. Dazu muss ich nur die inneren Holzbretter abnehmen, ich habe die Stellen bereits ausgespart. Die Liste ist noch lang ;) aber es geht voran.
Bild


Liebe Grüße!

Benutzeravatar
Toolman
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 499
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Toolman » 21 Mär 2018 07:01

Bei der Buche-Stableimplatte musst du aufpassen die beginnen sich zu werfen ab dem Moment des Auspackens. Das Zeug ist leider nicht sehr formtreu. Musst du gut verleimen und verstärken damit es halbwegs eben bleibt.

Ich hab bei uns Eiche-Stableim genommen, die ist auch nicht viel besser.
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 21 Mär 2018 09:37

Danke für den Tipp! Ich werde sie also vielleicht schon heute Abend das erste Mal ölen. Vorher muss ich noch den Ausschnitt für den Kocher machen.

Benutzeravatar
Darth Fader
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 421
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Darth Fader » 21 Mär 2018 09:50

Denk bitte dran, daß es keine "Oberseite" gibt!
Dem Holz ist es egal, von wo die normale Luftfeuchte (und davon gibt es in geschlossenen WoMos wirklich genug!) eindringt, bzw. wieder abtrocknet. Dementsprechend verziehen sich diese ganzen Stabhölzer deutlich weniger, wenn sie von allen Seiten gleichmäßig geölt/imprägniert werden.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 226
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von derHenry » 21 Mär 2018 22:38

Ich lese ja schon lange in deinem Beitrag mit und mache mir so meine Gedanken über das Gewicht des Fahrzeugs. 18mm Buche Leimholz ist nicht unbedingt Leichtbau. Deine Holzstaerken sind vollkommen überdimensioniert. Wenn du noch was mitnehmen willst in den Urlaub solltest du langsam bei den Materialstaerken etwas sparen.
Gruss aus dem Süden
Henry
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / wird langsam zum Alptraum wenn der dauernd Zickt :oops:

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 21 Mär 2018 23:58

Hi Henry, ja da hast du natürlich recht. Aber es ist ja nicht flächendeckend 18mm Leimholz verbaut. Nächste Woche kommt der Sprinter auf die Waage, dann weiß ich wie viel Spielraum ich noch habe.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich vermutlich meistens alleine oder maximal +2 Personen unterwegs sein werde und zb nicht vorhabe 100 L Wassertanks, Dusche o.ä. an Bord zu haben, und evtl grundsätzlich andere Bedürfnisse habe als andere. Ich habe also insgesamt eine gute Tonne die ich für mich alleine nutzen kann und nicht mit Familie, Motorrad oder anderen teilen muss.
Ich hatte den Wagen bisher noch nicht oft voll und er war erst einmal bis unters Dach vollgestopft als ich einen Umzug gefahren bin. Am gefühltem Fahrverhalten, also rein nach Empfinden, erscheint mir der Sprinter erst ca. ein Drittel gefüllt.
Aber ganz genau weiß ich es dann nächste Woche :)

LG

Benutzeravatar
Rohbau
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 963
Registriert: 30 Sep 2005 23:00
Wohnort: Möhnsen
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Rohbau » 22 Mär 2018 18:03

...bin sehr gespannt auf das Ergebnis
Gruß
ROHBAU
Das einzig treue ist die Musik, denn die verlässt dich nie. Nur DU kannst sie verlassen!

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 29 Mär 2018 09:39

Es werde Gas

Viel ist passiert seit meinem letzten Eintrag. Und dieser kleine Beitrag ist auch nur eine super kurze Zusammenfassung, einen längeren Bericht werde ich noch nachtragen mit allen Details.
Um es kurz zu machen: Am Wochenende hat Sprinty endlich einen Gas-Anschluss bekommen. Ich habe eine Gastankflasche, womit ich an der Tankstelle LPG tanken kann und mir somit diesen lästigen Gasbuddel-Tausch sparen kann. Das war eines meiner Kernwünsche bei diesem Ausbau und seit letzten September stand meine Tankflasche, Kocher und Heizung nur rum, weil ich mich alleine nicht rangetraut habe und auch nicht wirklich jemanden gefunden habe, der das in einen Custom Camper einbaut.
Tatsächlich bauen nur herzlich wenige Werkstätten eine Tankflasche ein und dann aber auch nur, wenn man bereits einen Gasanschluss hatte oder einen prof. ausgebauten Camper hat (zb. Pössl usw.). Ich habe insgesamt nur 3 Werkstätten gefunden, die sich so einen individuellen Einbau antun würden. Und so ist es letztlich gekommen, dass ich nach Münster zu Jelto gefahren bin www.camperwerkstatt.ms den ich übrigens hier über das Forum kennengelernt habe. Wir haben immer wieder in den letzten Monaten geschrieben und sein Partner Björn hat früher LPG und CNG-Umbauten gemacht, also die besten Voraussetzungen für meinen Einbau.

Ich will es kurz fassen und die Details in einem eigenen Artikel aufarbeiten.
Letztendlich wurde dieses gesamte Geraffel in den Sprinter eingebaut (plus noch Zeug, das wir hier noch nicht auf dem Foto hatten). Als Gas-Verbraucher habe ich einen Kocher und eine Truma-Heizung. Plus eben die Flasche, Halterung, Rohre und einen Haufen Zeug.
Bild

Das Sprinty in der Werkstatt, in bester Gesellschaft von Geländewagen, Oldtimern und einem anderem Sprinterchen
Bild

Bild

Wir hatten Spaß an dem Wochenende ;)
Bild

Björn hat meine Außenbetankung in den Tankdeckel über den Diesel eingebaut. Ein Feature von dem ich absolut begeistert bin. Somit muss ich an der Tankstelle nicht bei geöffneter Tür in die Flasche tanken, oder in irgendwelche Serviceklappen. Sondern es sieht aus wie ein Hybrid und ist total unauffällig, plus ein Loch weniger in der Karosserie.
Bild

So sieht der Flaschenkasten aus: rundum abgedichtet, die Außenbetankung liegt in einem abgedichteten Leerrohr, so dass garantiert kein Gas austreten kann. Loch in den Unterboden mit Insektensieb, abgedichtetes Kabel zu Eis-Ex, die feste Halterung mit Niro-Bändern. Es fehlen natürlich noch die Flasche mit Gasdruckregler, der Verteilerblock und die Gasrohre.
Bild

Bild

Am Ende sieht das dann so aus: Gaskasten ist links unten, die Küche ist direkt an der Trennwand mit dem Kocher und der Spüle.
Bild

Unter der Sitzbank ist die Truma-Heizung mit Wandkamin.
Bild

Achja, die Vierbeiner waren natürlich auch dabei und haben den Einbau fachhündisch überwacht ;)

Bild

Bild


Nach dem Einbau, welcher sich über 2 Tage erstreckte, ging es zur Gasprüfung, welche positiv ablief ;) wir haben jetzt ein Gas-Buch und eine Gas-Plakette. Außerdem kann ich nun ganz professionell Kaffee kochen :D und auch bald heizen, sobald ich meine Bordelektronik aufgebaut habe.
Ich habe 4 Nächte im Camper verbracht, da ich noch ein paar Dinge zu erledigen hatte und Sachen abholen musste an diversen Standorten der Republik. Es war super bequem, mein Bett ist nicht zusammengebrochen sondern das Konzept hat gut funktioniert :D Ich bin mit meiner Möbelaufteilung zufrieden, benötige aber noch ein Treppchen o.ä. welches ich dann zwischen Schiebetür und Bett an der Wand als Sideboard bauen werde.
Die Hunde fanden es glaube ich auch OK, sie haben einen eigenen Bereich unter dem Bett, der Rest dient als Heckgarage. Zwischen Küche und Bett passen wie man sieht auch Fahrräder rein ;) ansonsten hätten diese auch im Heck noch Platz, da das Bett nicht bis zur Tür geht sondern es einen Zwischenraum gibt. Aber das muss ich alles noch weiter ausbauen und basteln, dann mache ich davon auch bessere Bilder.


Bild

Die Hunde haben ihren Bereich unter dem Bett, zwischen den Radkästen. Da passen genau ihre Betten rein in ca. 90x70 cm, also haben sie da knapp 100 x 140 cm Platz.
Bild

Ziemlich vollgestellt auf der Heimfahrt, aber es passt doch alles rein ;)
Bild

Das Benzface in der alten Wahlheimat Berlin
Bild


Jetzt geht es erstmal weiter mit dem Ausbau, gibt ja noch einiges zu machen. Parallel suche ich mir einen guten TÜV-Prüfer für die WoMo-Umschreibung, der mich bei Anblick der Tankflasche nicht gleich nach Hause schickt (irgendwelche Vorschläge/Tipps für BaWü?).


P.S.: ich habe total vergessen auf die Waage zu fahren. Aber mit dem ganzen Kram, familieninterner Speditionsware, Werkzeug, Baumaterial usw. fühlte sich der Sprinter auf der Fahrt nicht wirklich voll an. ich muss mir jetzt doch eine Waage hier in der Nähe suchen.
P.P.S.: Mit den neuen Reifen habe ich 1L weniger Verbrauch auf der Autobahn! Außerdem sind sie leiser. ich bin also wirklich sehr zufrieden.

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 172
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Rolfi » 29 Mär 2018 11:53

Dem TÜV-Prüfer wird die Tankflasche relativ egal sein, wenn Du vorher die Gasabnahme beim Gasfachmann machen lassen hast und den Nachweis vorlegen kannst.
Waagen gibt es z.B. z.T: auch beim TÜV oder eben bei Steinbrüchen oder Entsorgungsstationen.
Rolfi

Benutzeravatar
Nightliner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 723
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Nightliner » 29 Mär 2018 15:02

1. Danke für den Bericht.
2. Sehr schöner 160iger :wink:
3. Sehe ich das richtig, du hast nur eine 11KG Gasflasche verbaut?
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

michael_leo
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 34
Registriert: 04 Aug 2014 13:28
Wohnort: bei Stuttgart

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von michael_leo » 29 Mär 2018 15:03

Waagen gibts auch bei bäuerlichen Genossenschaften, überall wo Bauern einen Anhänger voll Getreide o.ä. abliefern.
Oder dort, wo man Sand und Steine in grösseren Mengen kaufen kann.

Antworten