316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Benutzeravatar
nomadpix
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 29 Mär 2018 15:35

Hi!

Danke für eure Beiträge. Ich habe hier ein paar Verwertungshöfe gefunden, allerdings muss ich mal die Öffnungszeiten mit meiner Freizeit Gegenchecken ;)

@Nightliner: ja genau. Ich hatte damals in meinen Recherchen vor allem Tankflaschen gefunden und die richtigen Gastanks haben mich sehr abgeschreckt, weil sie auch höherpreisig sind. Ihr Volumen ist allerdings größer, da kompensiert sich das ganze wieder. Würde ich heute nochmals eine Gasanlage planen, dann würde ich einen LPG Gastank direkt Unterflur montieren. Aber gut, die Erkenntnis kommt mit der Erfahrung ;) und was Gastanks angeht, ist das Internet maximal mit vielen Halbwahrheiten und Spekulationen dokumentiert.
Mein erster Tankvorgang sieht aber folgend aus: 21,53 L kosteten genau 12,68 € bei 0,58 €/L. Die 11 kg haben knapp 26L Volumen, da aber Gastanks einen automatischen Füllstop mit 80% haben passen nur eben diese 21-22 L rein. Mal sehen wie lange das hält! Ich habe momentan ja auch nur 2 Verbraucher. Wenn man aber zb noch einen Absorber-Kühlschrank, Gas-Ofen, Gas-Boiler usw. hat, dann lohnen sich größere Tanks bestimmt noch mehr. Durch eine Unterflur-Montage spart man sich den Gaskasten mit all seinen Anforderungen dann auch und man hat wieder mehr Platz im WoMo.
Eine normale Gasanlage mit Tauschflaschen würde ich mir nicht antun und ich halte es für unmodern, u.a. weil ich nicht abhängig sein will von den Öffnungszeiten und Standorten diverser Tausch-Möglichkeiten und auch so nicht vorhabe auf Campingplätze zu gehen. Einfach eine Tankstelle anfahren und ganz normal Tanken erscheint mir ehrlich gesagt zeitgemäßer. Die schlechte Dokumentation im Internet und die allgemeine Verwirrung zu diese Thema beruht sicherlich darauf, dass diverse Tausch-Gas-Lobbyisten kein Interesse daran haben das Tauschgeschäft zu mindern, wenn alle nur noch Tankstellen ansteuern würden.
Also kämpfe ich mich durch alle Verordnungen, Gutachten usw. um eine TÜV-konforme Lösung zu haben, die ich dann auch im Detail im Internet präsentieren will.

LG
Cécile

Benutzeravatar
Nightliner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 661
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Nightliner » 29 Mär 2018 16:11

Ich kann da nur für mich sprechen, im Winter wird die 11er Flasche nicht lang reichen und dann jedesmal alles zusammenpacken um an die Tanke zu fahren :roll: wie gesagt, ich sprech da nur für mich.
Es gibt bei jedem landwirtschaftlichen Lagerhaus eine Waage :wink:
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

Benutzeravatar
nomadpix
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 29 Mär 2018 16:13

Ja macht Sinn, ich werde es sehen im nächsten Winter ;) aber ich bin jetzt nicht so der Vorzelt-Mensch und habe sowieso alles im oder amAuto, außer evtl. einen Stuhl & Tisch. Daher wäre das nicht so schlimm. Bin eher unterwegs als an einem festen Platz :)

Benutzeravatar
nomadpix
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 08 Apr 2018 21:46

Möbel, Farbe & Öl

Langsam aber sicher geht es weiter. Ich habe nun auch mein Waschbecken fixiert und zwischenzeitlich auch noch die Abwasserschläuche fixiert. Da ich den falschen Wasserhahn hatte, muss ich erst noch einen anderen kaufen und danach dann das Loch sägen. Die Arbeitsplatten habe ich alle zwei mal mit Tungöl geölt von beiden Seiten und allen Kanten. Die Wände habe ich inzwischen auch zweimal weiß gebeizt. Ich mag das Ergebnis, denn die Wände sind somit schön hell, aber trotzdem nicht künstlich sondern haben noch ihre volle Holzmaserung und -Optik. Die gesamte Verkleidung muss ich auch noch ölen, dann dunkelt die Farbe vermutlich wieder etwas ab.
Die letzten Werkstattbesuche haben leider Spuren auf dem Boden hinterlassen und ich hatte endlich Gelegenheit diesen einmal durchzuschrubben und eine erste Schicht zu wachsen. Die ist aber relativ dünn weil natürlich genau dann die Dose leergeworden ist ;)

Bild

Bild

Bild

Ansonsten habe ich mich viel mit dem Möbelbau beschäftigt. Meine Heckgarage hat seitlich ein Regal bekommen auf welches ich von innen oder von oben heraus zugreifen kann. Das selbe kommt noch auf die andere Seite.
Die gesamte Heckgarage ist riesig und ich finde das so gut, weil ich auch einiges dauerhaft dort transportieren will. Ob ich da noch Schubladen, Regale etc in die Mitte mache, werde ich erst mit der Zeit entscheiden. Die Aufteilung ergibt sich denke ich durch die Sachen die ich einräumen werde, danach werde ich den finalen Bau richten. Quasi durch User Experience ;)

Bild

Besonders spannend wird der Bau meiner Toilette :D :D Zumindest habe ich schon erste Anpassungen vorgenommen und den Sitz vermessen. Ich musste dafür ein paar cm meiner Klobrille absäbeln. Sollte aber trotzdem bequem genug werden. Der Einsatz ist von Kilwick und ich freue mich ehrlich gesagt schon auf mein eigenes persönliches Plumpsklo 8) 8) 8)

Bild

Meine Absperrung zum Fahrerhaus habe ich auch wieder überarbeitet. Von meinem Holzboden habe ich noch ein paar Bretter übrig und ich habe von einem die Nut abgesägt und als Führungsschiene genommen. Die Idee ist, dass ich ein Schiebefenster in der Öffnung habe. Da kommt dann noch ein Griff und eine Fixierung hin, auf Seite der Kabine beklebe ich das Brett dann auch mit schwarzem Teppich für den Stealth-Modus. Ich will aber erst ein paar km Probefahren und schauen ob was klappert oder ob das Brett von alleine abrutscht. Bis jetzt scheint alles gut zu funktionieren :D
Talentierte Menschen fräsen sich vermutlich direkt in die Trennwand eine hübsche Feder, aber daran habe ich damals nicht gedacht. Nach dem Bau der Wand habe ich den Ausschnitt nochmals vergrößert und ich dachte auch erst, dass ich ein horizontales Schiebefenster mache... so ist mein umständlicher Weg eben ;)

Bild


Zu guter Letzt habe ich nun auch mein letztes Möbelstück gebaut. Ich bin natürlich noch lange nicht fertig, denn ich muss meine ganzen Möbel noch von außen verkleiden und von innen aufteilen. Aber mir war es wichtig die echten Dimensionen zu haben und nicht nur einen gezeichneten Plan auf dem Papier. Und ich bin auch hier froh dass ich das so handhabe, denn ich hatte ja keine Vorerfahrung mit solchen Campern oder Sprintern und somit kein Raumgefühl. Vor allem mit den Hunden. Oder der Betthöhe.
Ich habe ein Treppchen vermisst, denn das Bett ist knapp 100 cm hoch und ich will mich nicht immer wie ein Hochspringer hineinschlingen müssen ;) Eine Trittleiter oder ähnliches gefiel mir auch nicht. Daher habe ich eine kleine Treppe mit Stauraum gebaut. Das rechte Regal ist fix und der linke Würfel dient gleichzeitig als Hocker und kann bewegt werden. Für die Fahrt werde ich ihn mit einem Keil fixieren.
Natürlich gab es schon einen ersten Belastungstest :D und die zwei haben ihn bestanden ;)
Es gab direkt noch einen Anstrich und etwas Öl und schon passt das gut ins Gesamtbild :)

Bild

Bild


Die Hunde finden den Bus inzwischen auch ganz gut. Durch die zwei Verzurrpunkte vorne kann ich ihre Leinen gut befestigen und somit mehr oder weniger sorgenlos am Bus arbeiten. Zim (der dunkle) ist eher Typ Wachhund und sitzt im Eingang oder draussen davor und behält die Gegend im Blick. Heute lag er sogar unter dem Sprinter :D das wird wohl die Variante für heisse Tage sein. Der helle, Rumo, bevorzugt den Komfort und legt sich meistens direkt ins Bettchen. Die offene Tür finden sie jedenfalls echt gut. Heute war ein relativ warmer Tag und während es vorne in der Kabine echt heiss wurde, war der Kasten hinten super angenehm. Die thermische Trennung geht also voll auf! Und wenn ich zwei Fenster hinten auf Lüfterstellung verriegle dann bleibt die Luft immer gut.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von nomadpix am 16 Apr 2018 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flagg
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 06 Apr 2018 07:04
Wohnort: 53947 Nettersheim

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von Flagg » 16 Apr 2018 12:06

Interessante Umbau/Ausdoku - wenn auch nicht alles meinem Geschmack entspricht (muß es ja auch nicht!) habe ich großen Respekt vor der Leistung, die du da erbracht hast. Mir steht selbiges bei meinem 313 noch bevor. Ich bin erst beim ausräumen und reinigen des Kasten angekommen... Das war vielleicht eine schweinemäßige Arbeit...

Heute abned steht bei mir Anhängerkupplung oder auch die beideb Dachluken auf dem Plan - je nach dem ob ich aufrecht oder liegend arbeiten mag...

Was sagt nun eigentlich die Waage (oder habe ich das überlesen)?
... meint Stefan_SLE :wink:

Benutzeravatar
nomadpix
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 16 Apr 2018 15:27

Hi!
Danke für deinen netten Kommentar. Ja es wirkt immer alles leichter und schneller, als es dann schließlich ist ;)

Ich war ehrlich gesagt immer noch nicht auf der Waage. Ich muss momentan recht viel arbeiten und am Wochenende hat die Waage bei uns auch nur ein kleines Zeitfenster geöffnet, das konnte ich bisher auch noch nicht treffen.
Sobald ich das endlich mal gemacht habe, werde ich hier natürlich berichten :)

Ja meine zwei Dachluken stehen bei mir auch noch an und nachdem ich ein paar Nächte schon im Bus verbracht habe muss ich auch sagen, dass diese echt eine Bereicherung sein werden.
Ich werde sie einbauen sobald ich auch eine C-Schiene montieren will und meine Lampen usw. für die Decke haben. Dann lohnt es sich das Dach nochmal zu entkleiden und ich kann alles in einem Schwups machen. Aber für so eine größere Aktion fehlt mir gerade auch einfach die Zeit :? Bis dahin baue ich meine Schränkchen aus, also Einlegeböden hier, Schublade dort und Türchen da. Das mag Kleinkram sein, aber der Aufwand ist nicht zu unterschätzen.

Was den Geschmack be trifft: mir geht es ähnlich bei vielen Ausbauten. Ich kann mich auch nicht mit allem identifizieren, aber das Schöne am Selbstbau ist ja dass jeder seine eigenen Vorstellungen umsetzen kann. Nach der Erfahrung der letzten Monate ziehe ich den Hut vor jedem und jeder, die der oder die sowas anpackt :)

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 205
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von derHenry » 16 Apr 2018 16:56

Hallo nomadpix, wie ist es eigentlich mit der Lautstärke wenn du fährst, da Holz etwas zum knarzen neigt wenn es sich zu einander verschiebt und du ja viele Reibstellen hast durch den Einbau?
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Benutzeravatar
nomadpix
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Marktplatz

Re: 316 CDI L3H2 wird Tiny Home und Abenteuermobil

Beitrag von nomadpix » 16 Apr 2018 20:42

Hi Henry!

Bis jetzt knarzt nichts beim fahren. Es Klappern die Sachen die nicht fixiert sind, aber das ist ja normal.
Ich habe beim Ausbau darauf geachtet, dass kein Holz auf dem blanken Metall aufliegt. Ich habe alle Latten usw entkoppelt mit Filz oder Armaflex.
Da Holz aber bekanntlich arbeitet, habe ich auch auf Boden und an den Wänden immer eine fingerbreit zum Atmen gelassen, auch damit ich an der Wand eine Hinterlüftung habe.
Der neue Boden knarzt zum Glück auch nicht wenn man darüber läuft, dafür meine Sitzbank wenn man sich darauf schwingt ;)
Mal sehen wie sich das Holz im Verlauf der Jahreszeiten verhält. Bis jetzt bin ich zufrieden :)

Durch die getrennte und gedämmte Fahrkabine ist es beim Fahren grundsätzlich sehr viel ruhiger geworden. Das kann ich wirklich jedem empfehlen!

Lg Cécile

Antworten