Schaltplan 902.662

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Sprinterpfeifer
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 30 Mai 2019 07:21

Schaltplan 902.662

Beitrag von Sprinterpfeifer » 10 Jun 2019 19:23

Hallo Zusammen,

ich bräuchte bitte einen Schaltplan (auch gerne selber erstellt) der mir hilft beim Einbau einer Zweitbatterie. Ich blicke bei den ganzen Beschreibungen zum D+ an der Klemmleiste unter dem Fahrersitz nicht durch. Da ist irgendwie nichts in der Richtung zu finden....also unter dem Sitz bei mir.

Gerne auch Arbeitsabläufe, fall das schon einer mal gemacht hat.....gerne recht detailliert.

Kann ein D+ Simulator das ganze Gesuche eigentlich vermeiden?

Danke und Gruss
Martin

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2151
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von jense » 10 Jun 2019 20:18

D+ unter dem Sitz ist nicht grundsätzlich serienmäßig vorhanden ... nur wenn ab Werk eine 2. batt verbaut ist oder es anderweitig mitbestellt wurde.

Ohne D+ musst du die D+ an der Lima abgreifen, mit D+ schaltest du dann das Trennerlais (andere Schalt Anschluss des Relais an Masse). Das Trennrlais verbindet + der Statbatterie mit + der Aufbaubatt über dicke Kabel, mindestens 16mm2, wenn es weit weg ist ggf. noch lm dicker. Die Masse der Aufbaubatt dann noch an einen Massepunkt der Karosserie anschließen. Beide + Kabel möglichst nah an den den Batterien mit einer 100A Sicherung versehen (car Hifi Bereich oder ANL Sicherung).

In einem solche set ist alles was du brauchst! Nur ein Beispiel, gibt es nterschiedliche bei ebay undamazon

https://www.ebay.de/itm/DTRL180-12-Batt ... SwKF1c-qYa

Solltest du über unterschiedliche Batterietype nachdenken, ist ein Booster die bessere Wahl, aber erheblich teurer, der brauchts aber auch kein D+.

der Händler verkauft auch ein spannungsgsesteuertes relais, da ist ein sehr einfacher D+ Simulator sozusagen im Relais integriert. Dies erspart dir das Anzapfen des D+. Funktioniert dann auch ohne D+, das Relais erkennt die höherer Spannung beim Laden und schaltet dann die 2. Batterie dazu.

https://www.ebay.de/itm/141335155226

Hoer die Luxus Variante mit 200A von Victron

https://www.ebay.de/itm/Victron-Cyrix-c ... Sw7thbf8s2

oder mit Automatik Relais im set

https://www.ebay.de/itm/Vollautomatisch ... SwUaZc-k3c
Zuletzt geändert von jense am 12 Jun 2019 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Sprinterpfeifer
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 30 Mai 2019 07:21

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von Sprinterpfeifer » 12 Jun 2019 12:05

Danke für die schnelle Rückmeldung.

Gruss Martin

Benutzeravatar
Steffen G.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 72
Registriert: 03 Jun 2018 10:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von Steffen G. » 13 Jun 2019 11:55

Die Masseleitung würde ich immer separat mit verlegen, dieser Unsinn über die Karosserie geht vielleicht bei kleinen Verbrauchern. Die Ladeströme einer Batterie über die Karosserie zu ziehen, hieße mit unbekannten Übergangswiederständen zu arbeiten. Was bei den hohen Ladeströmen zu erheblichen Temperaturen führen kann.

Meine Empfehlung währe auch der Einsatz eines Boosters. Hier würde ich die VCC-Serie von Votronic empfehlen, ins besondere den VCC 12-30, reicht für die meisten Anwendungen aus und kostet nur ~160€. Dieser kann mit D+ versorgt werden, dadurch würden sich ein paar Vorteile ergeben, funktioniert aber mit Einschränkugen auch ohne. Schaltplan findest du in der entsprechenden Anleitung auf der VOTRONIC-Seite

Gruß Steffen
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2151
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von jense » 13 Jun 2019 12:08

Steffen G. hat geschrieben:
13 Jun 2019 11:55
Die Masseleitung würde ich immer separat mit verlegen, dieser Unsinn über die Karosserie geht vielleicht bei kleinen Verbrauchern. Die Ladeströme einer Batterie über die Karosserie zu ziehen, hieße mit unbekannten Übergangswiederständen zu arbeiten. Was bei den hohen Ladeströmen zu erheblichen Temperaturen führen kann.

Meine Empfehlung währe auch der Einsatz eines Boosters. Hier würde ich die VCC-Serie von Votronic empfehlen, ins besondere den VCC 12-30, reicht für die meisten Anwendungen aus und kostet nur ~160€. Dieser kann mit D+ versorgt werden, dadurch würden sich ein paar Vorteile ergeben, funktioniert aber mit Einschränkugen auch ohne. Schaltplan findest du in der entsprechenden Anleitung auf der VOTRONIC-Seite

Gruß Steffen

Wo sollen denn da Übergabewiederstände auftreten, wenn man die dafür vorgesehenene Massepunkte verwendet?

Du möchtest noch ein zusätzliches Kabel zwischen den beiden Minus Polen der Batterien ziehen? Oder was meinst du mit Masse mit immer mit anschließen?

Beim votronic ist auch explizit kein Masseanschluss für die Startbatterie vorgesehen. Da wird die Masse der Aufbau Batterie angeschlossen und die hängt an der Karosse. Genau wie die Startbatterie.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1820
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von Vanagaudi » 13 Jun 2019 12:20

Steffen G. hat geschrieben:
13 Jun 2019 11:55
Die Masseleitung würde ich immer separat mit verlegen,
jense hat geschrieben:
13 Jun 2019 12:08
Wo sollen denn da Übergabewiederstände auftreten, wenn man die dafür vorgesehenene Massepunkte verwendet?
Das ist nicht immer so "schwarz-weiß", man muss abwägen, ob eine separate Masseleitung sinnvoll ist. Manchmal ist eine separate Masseleitung sogar schädlich. Üblicherweise sind vorhandenen Massepunkte untereinander über verschweißte Karosserieteile verbunden. Aber da gibt es auch Massefähnchen, die gern mal abrosten. Nachlässige Konstruktionen besitzen auch schon mal Massepunkte an verschraubten Karosserieteilen. Da macht eine separate Masseleitung Sinn. In der Mehrheit der Fälle ist eine separate Masseleitung jedoch schlicht unnötig.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Steffen G.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 72
Registriert: 03 Jun 2018 10:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Schaltplan 902.662

Beitrag von Steffen G. » 14 Jun 2019 10:48

Vanagaudi hat geschrieben:
13 Jun 2019 12:20
Das ist nicht immer so "schwarz-weiß", man muss abwägen, ob eine separate Masseleitung sinnvoll ist. Manchmal ist eine separate Masseleitung sogar schädlich. Üblicherweise sind vorhandenen Massepunkte untereinander über verschweißte Karosserieteile verbunden. Aber da gibt es auch Massefähnchen, die gern mal abrosten. Nachlässige Konstruktionen besitzen auch schon mal Massepunkte an verschraubten Karosserieteilen. Da macht eine separate Masseleitung Sinn. In der Mehrheit der Fälle ist eine separate Masseleitung jedoch schlicht unnötig.
So in etwa hab ich's gemeint. Je nach dem wo die Zusatzbatterie eingebaut wird. Ist ein von Werk aus vorhandener Massepunkt vorhanden geht das Ok. Aber einfach irgendwo an die Karosserie schrauben halte ich für unschön. Einerseits weiß man nicht wie die Verbindungen zu Starterbatterie/ Lima ist, anderseits bedarf es einen guten Kontakt, den man nur mit entfernen der Farbe und/oder entsprechenden Zahnscheiben erreicht, ansonsten hat man die unbekannten Übergangswiederstände. Und das entfernen der Farbe, oder auch nur das Eindrücken der Zahnscheibe kann wieder zu Rost führen.

Gruß Steffen
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau

Antworten