Menge der Rücklaufmenge?

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Sepp » 08 Jul 2019 05:58

Hi Leute!

Nen Bekannter hat einen G270CDI mit OM612.966, hab da mal einen Rücklaufmengentest gemacht, die Röhrchen füllen sich innerhalb weniger Sekunden, naber alle schön gleichmäßig.

Meiner Meinung nach aber viiiiiel zu schnell.

Motor läuft unauffällig, springt super an.

Gibt es irgendwelche Mengenwerte, die angeben, ab wann ein Injektor verschlissen ist!?

Gruß
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6054
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Opa_R » 08 Jul 2019 23:59

Hy Sepp :wink:
Wenn du den Tast bei laufendem Motor gemacht hast hört sich für mich das i.o. an! Eigentlich zieht man den Stecker vom Raildruckregelventil , damit der Motor nicht anspringt und orgelt dann ca 10-15 sec :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Sepp » 09 Jul 2019 06:02

Hi!

Ja, bei laufendem Motor, springt ja auch super an.
Steht ja so im WIS, und wenn er nicht anspringt, soll man den Nockenwellensensor abklemmen und mit dem Anlasser orgeln.

Leider steht da nix zu der zulässigen Menge, die zurücklaufen darf.

Gruß
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1331
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von v-dulli » 09 Jul 2019 06:16

Sepp hat geschrieben:
09 Jul 2019 06:02
Hi!

Ja, bei laufendem Motor, springt ja auch super an.
Steht ja so im WIS, und wenn er nicht anspringt, soll man den Nockenwellensensor abklemmen und mit dem Anlasser orgeln.

Leider steht da nix zu der zulässigen Menge, die zurücklaufen darf.

Gruß
Sepp
Bei der Prüfung handelt es sich um einen, durch die DAS, definierten Ablauf und die zulässige Menge ergibt sich aus den Messröhrchen in Abhängigkeit vom Ablauf der Prüfung mit oder ohne laufendem Motor.
Einfach so die Röhrchen anhengen und daraulos prüfen sagt gar nichts aus.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 420
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von pseudopolis » 09 Jul 2019 07:45

Wenn ein injektor die doppelte oder mehr rücklaufmenge als der mit der kleinsten menge hat, kann man davon ausgehen, dass er defekt ist.
Wenn deine injektoren also alle in etwa die selbe rücklaufmenge haben sind sie alle OK. Oder alle kaputt ;-) (was unwahrscheinlich ist)
Wann der injektor verschlissen ist, zeigt dir dein auto an, indem im kombiinstrument "EDC" aufleuchtet. Das bedeutet fehler im einspritzsystem und ein defekter injektor ist eine der möglichen fehlerursachen.

Servus, Michi
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Sepp » 09 Jul 2019 08:00

Tach!

Genau das ist ja das Problem, wo wir am forschen sind.

Bei warmen Motor und unter Last (BAB am Berg z.B.) geht er ab und an mal in den Notlauf, er schaltet den Turbo weg, er schimpft dann mit Sauggeräuschen aus dem Luftfilterkasten.
Die EDC Lampe geht einmal kurz an, dann aber wieder aus.
Nach Zündung aus/ein, läuft er dann wieder.

Im FS legt er den Druckwandler und den Pedalwertgeber ab, ist aber bereits beides neu, Saugrohrdrucksensor ist auch neu.

Kraftstofffilter sind beide neu, er hat noch, anders als im Sprinter, ein Pumpenpaket mit Filter unterm Auto verbaut.

Interessant ist, wenn man eine billige Tuningbox am Raildrucksensor verbaut, tritt der Fehler gar nicht oder viiiiel später auf.
Raildrucksensor haben wir nach dieser Maßnahme mal getauscht, hat aber nix gebracht.

Bleiben eigentlich nur Raildruckregelventil und/oder die Injektoren.

Als Diagnose haben wir leider "nur" die Carsoft.

Schön wäre es ja mal den Raildruck während der Fahrt graphisch zu messsen, ob der dann irgendwann einbricht.

Gruss
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 420
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von pseudopolis » 09 Jul 2019 08:19

Die fehler im fehlerspeicher bei kaputten injektoren hatten bei mir immer etwas mit falschem druck zu tun, mit direktem hinweis im DAS, die injektoren zu testen. Keine hinweise auf druckwandler/pedalgeber.
So gesehen würde ich nun das railventil wechseln, und überhaupt alle dichtungen im umfeld.

Wie viele km haben die injektoren den drauf? Bei mir sind zwischen 150.000 - 200.000km der reihe nach alle 4 injektoren ausgefallen. Das scheint also in etwa die übliche lebensdauer eines injektors zu sein.

Und überhaupt, warum setzt der turbo aus und ein notlauf folgt? Evt suchst du am ganz falschen ende? Schon mal die ladeluftschläuche auf undichtigkeiten/risse gecheckt?

Michi
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Sepp » 09 Jul 2019 09:53

Tach!

Der G hat 160tkm gelaufen, allerdings beim Militär ...

Gruss
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1331
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von v-dulli » 09 Jul 2019 15:30

Sepp hat geschrieben:
09 Jul 2019 08:00
Im FS legt er den Druckwandler und den Pedalwertgeber ab, ist aber bereits beides neu, Saugrohrdrucksensor ist auch neu.
Gruss
Sepp
Der Fehler am Druckwandler kann auch eine mangelhafte Unterdruckversorgung bedeuten und beide Fehler haben nichts mit der Raildruckregelung oder den Injektoren zu tun.
Defekte Dichtungen am RDR-Ventil führen zu Startproblemen und ein mechanischer oder elektrischer Defekt führt zu entsprechenden Einträgen in den Fehlerspeicher.
Erhöhte Leckmenge an den Injektoren führt als erstes zwangsläufig zu Startschwierigkeiten.
Gruß
v-dulli

Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von Sepp » 10 Jul 2019 10:28

Mahlzeit!

Werde mir dann als näxtes mal die Unterdruckanlage vornehmen, Sichtprüfung hatte ich schon gemacht, alles unauffällig, Unterdruckspeicher und Schläuche i.O.

Hab jetzt mal nen Unterdruckmanometer besorgt, was muss den so an Unterdruck anliegen, damit die Turboverstellung kunktioniert?

Gruß
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1331
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Menge der Rücklaufmenge?

Beitrag von v-dulli » 10 Jul 2019 11:50

Sepp hat geschrieben:
10 Jul 2019 10:28
Hab jetzt mal nen Unterdruckmanometer besorgt, was muss den so an Unterdruck anliegen, damit die Turboverstellung funktioniert?
Gruß
Sepp
Der Unterdruck sollte im Betrieb nie weniger als 700 mbar betragen.
Gruß
v-dulli

Antworten