213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
sprinter213cdi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 02 Apr 2018 11:17

213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von sprinter213cdi » 02 Apr 2018 11:27

Moin zusammen,

mein Kasten 213 Bj.: 2000 würde vom TÜV auf 2950 kg ohne technische Änderungen aufgelastet werden.
Die einschlägigen Anbieter aus dem Internet können auch für viel Geld keine Auflastung auf 3,5 t ermöglichen, da meine Achslasten dieses nicht hergeben.
Ich erwäge also mittels technischer Änderungen (Federn, bremsen etc...) eine Auflastung auf möglichst 3,5 t durchzuführen, konnte aber trotz mehrstündiger Suche nichts finden, wo diesesThema ausreichend behandelt wurde.

Wegen des guten Zustandes und des bereits erfolgten Ausbaus möchte ich kein neues Fahrzeug kaufen.

Gibt es hierzu Info im Forum?


Vielen Dank vorab!

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1387
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von v-dulli » 02 Apr 2018 13:09

sprinter213cdi hat geschrieben:
02 Apr 2018 11:27
Moin zusammen,

mein Kasten 213 Bj.: 2000 würde vom TÜV auf 2950 kg ohne technische Änderungen aufgelastet werden.
Die einschlägigen Anbieter aus dem Internet können auch für viel Geld keine Auflastung auf 3,5 t ermöglichen, da meine Achslasten dieses nicht hergeben.
Ich erwäge also mittels technischer Änderungen (Federn, bremsen etc...) eine Auflastung auf möglichst 3,5 t durchzuführen, konnte aber trotz mehrstündiger Suche nichts finden, wo diesesThema ausreichend behandelt wurde.

Wegen des guten Zustandes und des bereits erfolgten Ausbaus möchte ich kein neues Fahrzeug kaufen.

Gibt es hierzu Info im Forum?


Vielen Dank vorab!
Sende die (kostenpflichtige) Anfrage mit der Fahrgestellnummer an MB. Wenn es technisch "möglich" ist bekommst Du gleich die Freigabe und kannst damit zum TÜV/ Zulassungsbehörde.
https://www.mercedes-benz.de/content/ge ... igung.html
Gruß
v-dulli

sprinter213cdi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 02 Apr 2018 11:17

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von sprinter213cdi » 02 Apr 2018 13:32

Danke!
Kostenpflichtige anfragen bei MB sind mir bekannt, möchte aber vorerst nach Erfahrungen hier fragen.
Das wird ja sicherlich schon mal jemand gemacht haben.

Benutzeravatar
kledaric
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 26 Mai 2012 20:06

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von kledaric » 05 Apr 2018 15:09

Moin,
ich stehe vor dem gleichem Problem. Ich habe jetzt schon mal die zweilagigen Blattfeder hinten und auch einen Stabi nach gerüstet. Alles aus einem 3,5t Sprinter vorne konnte ich keine andere Blattfeder erkennen auf beiden stand was von 3,5 auf den Gummilagern. Auch der Stabi war gleich dick. Von den Achslasten steht bei mir 1,4t vorne und 1,7t hinten drin, also 3,1t aber zugelassen ist er nur mit 2,8t. Um etwas mehr Zuladung zu haben würde mir die maximale Achslast schon reichen.
05er|211|Transporter|2.2CDI|109PS|ML+HD
99er|T4|Transporter|2.5TDI|102PS|LR|4WD
99er|T4|Transporter|2.5TDI|88PS|LR
96er|T4|Transporter|2.5TDI|102PS|KR
06er|T5|Caravelle|2.5TDI|174PS|LR
96er|T4|Caravelle|2.4D|78PS|LR|4WD
94er|T4|Transporter|2.4D|78PS|LR

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1387
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von v-dulli » 05 Apr 2018 15:15

kledaric hat geschrieben:
05 Apr 2018 15:09
Moin,
ich stehe vor dem gleichem Problem. Ich habe jetzt schon mal die zweilagigen Blattfeder hinten und auch einen Stabi nach gerüstet. Alles aus einem 3,5t Sprinter vorne konnte ich keine andere Blattfeder erkennen auf beiden stand was von 3,5 auf den Gummilagern. Auch der Stabi war gleich dick. Von den Achslasten steht bei mir 1,4t vorne und 1,7t hinten drin, also 3,1t aber zugelassen ist er nur mit 2,8t. Um etwas mehr Zuladung zu haben würde mir die maximale Achslast schon reichen.
Die Addition der einzelnen Achslasten ergibt so gut wie immer mehr als das zulässige Gesamtgewicht und dient nur dazu eine "ungünstige" Lastverteilung zu erlauben ohne das gleich eine Achse überladen wird.
Ob eine Erhöhung der Achslasten technisch zulässig ist kann nur der Hersteller bescheinigen und darum mein Hinweis weiter oben.
Gruß
v-dulli

andy_g_muc
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25 Okt 2018 09:32

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von andy_g_muc » 29 Jan 2019 15:52

Hallo zusammen,
gibt es hier neue Erkenntnisse?
Ich hab selbst einen WDB901 212D gekauft und würde den jetzt auch gerne auf 3,5to Auflasten wollen.

Klar ist das DC das mit der aktuellen RAD-Reifenkombination nicht macht, die erlauben so nur ...
Zitat DC "Bei BM901 ist nur die Gewichtsvariante 2590kg freigegeben."

Ich möchte ja eh andere Räder draufmachen, also ca. 225/60R16C mit einer Tragfähigkeitskennzahl von mindestens 103/107 damit die Achslast auch erreicht wird.
Aber es stellt sich mir die Frage ob alle Vorderachsen und Hinterachsen im WDB901 genug Traglast für 3,5to. haben oder ob die Achsen beim WDB903 anders sind?

Kuhn, Goldschmitt, MAD oder SK-Handels... verkaufen zwar viel aber selbst Kuhn hat mir bisher nur gesagt, das sie nur bis zur Summe der Achslasten gehen können.

Ergo.... Passen die Achsen? Gibt es jemanden der das schon gemacht und ein Gutachten hat oder muss ich zum TÜV gehen und das mit denen im Detail ausdiskutieren und eine Einzelabnahme machen lassen?

Bis dahin.... Gruß aus München

Andy

andy_g_muc
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25 Okt 2018 09:32

Re: 213 cdi Auflasten auf 313; Welche technischen Änderungen erforderlich?

Beitrag von andy_g_muc » 09 Sep 2019 12:52

Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile die folgenden Reifen draf:
Nokian Tires 225/70R15C der Traglastindex ist 112/110 R.

Ich habe jetzt eine Anfrage bei i-parts-eichsfeld gemacht, die scheinen auf den ersten Blick sehr kompetent zu sein
und evtl. können die auch beurteilen welche FZG-Komponenten ggf. geändert werden müssen.

Da bin ich mal gespannt.

Gibt es bei Euch was neues?

Ciao
Andy

Antworten