Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
IndependentLiving
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 84
Registriert: 12 Mai 2019 10:45
Wohnort: Allgäu

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von IndependentLiving » 04 Nov 2019 18:28

Kühltaxi hat geschrieben:
04 Nov 2019 14:50
Bei mir scheint der Luft gezogen zu haben. Läßt sich auch nicht entlüften. Jedenfalls wollte er als ich ihn unterwegs brauchte nicht richtig raus.
Vielleicht lags bei dir daran, dass das Sperrventil unten nicht richtig geschlossen war? Ich konnte ihn aber auch nicht mehr ganz zusammen fahren und verstauen. Irgendwas scheint schon mit denen zu sein… :roll:
316 Sprinter VAN Bj.2014

s`wärmche
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 30 Okt 2009 20:51

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von s`wärmche » 05 Nov 2019 21:51

Aubacke das ist ein heißes Eisen !
Ich spreche jetzt für unsere Wohnmobilfreunde .
Ein Pritschen- oder Kastenwagen verwindet sich beim hochheben dank Leiterrahmen leicht. Doch ein Wohnmobil das einen festen Aufbau hat , leider nicht . Mein Vorgängermodel hatte einen aus GFK komplett Aufbau . Als ich ihn zum ersten mal auf einer Seite zum Reifenwechsel anhob , sah ich wie das gegenüber liegende Rad sich auch anhob . Nach einigen Jahren bemerkte ich einen Spalt zwischen der inneren Außenwand und Innenausbau .
Bei meinem jetzigen Modell , das Geklebte Außenwände hat , hebe ich nur noch die komplette Achse am Ramen an .
Emil
wenn Du anmir vorbei bist, dann weiterhin einen knitterfreien Flug

Lars72
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 362
Registriert: 20 Aug 2009 17:07

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von Lars72 » 06 Nov 2019 05:38

Dann dürftest du aber auch nie über eine Kante/Bordstein/Böschung fahren. Denn die mögliche Verschränkung des Sprinters ist so gering, dass er bei mir schon an manchen Einmündungen ein Bein hebt, also wenn z.B. eine schräge steile Straße in eine andere ebene Straße einmündet. Da reden wir noch über reinen Asphaltbetrieb, keine Geländefahrt. Das muß ein Auto aushalten, auch ein Wohnmobil.

Benutzeravatar
Lack_Rick
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 91
Registriert: 31 Jul 2019 07:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Marktplatz

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von Lack_Rick » 06 Nov 2019 08:11

Lars72 hat geschrieben:
06 Nov 2019 05:38
Dann dürftest du aber auch nie über eine Kante/Bordstein/Böschung fahren. Denn die mögliche Verschränkung des Sprinters ist so gering, dass er bei mir schon an manchen Einmündungen ein Bein hebt, also wenn z.B. eine schräge steile Straße in eine andere ebene Straße einmündet. Da reden wir noch über reinen Asphaltbetrieb, keine Geländefahrt. Das muß ein Auto aushalten, auch ein Wohnmobil.
Kann ich bestätigen, bei fast jeden zweiten Wenden auf meinem Grundstück hängt ein Beinchen in der Luft mit dem L1.

Das sich deswegen ein Spalt in der Karosserie öffnet kann ich mir nicht vorstellen. Das muss andere Ursachen haben.

Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Benutzeravatar
trcolka
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 47
Registriert: 19 Apr 2019 22:01
Wohnort: Örebro

Fahrerkarte

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von trcolka » 06 Nov 2019 09:21

Exilaltbier hat geschrieben:
04 Nov 2019 16:57
...er könnte auch zu meinem Lieblingsladen in die Ozongatan fahren und sich dort für 80€uronen einen hohen Wagenheber rausholen...
Genau aus dem Laden kommt natürlich mein bisheriger Wagenheber, sieht dem von Dir verlinkten gar nicht so unähnlich. Nur hat der halt nicht genug Höhe, man muss dann unter/zwischenlegen. Geht sicher, ist aber nicht so optimal, weil sich halt der Rangierwagenheber beim Anheben bewegt.
Es gibt im gleichen Laden ja auch ein deutlich kräftigeres Modell, nur ist der halt ein ganzes Stück teuerer (und ich bei so einer Investition dann vielleicht doch lieber auf (doppelt so teure) deutsche Qualität zurückkommen möchte (oh, ich sehe gerade, im Moment 19% Rabatt...). Und nimmt vor allem viel Platz weg, wenn man ihn (die grösste Zeit des Jahres) nicht braucht.

Eigentlich habe ich jetzt als preiswerte (Zwischen)lösung einen einfachen (wieder aus dem genannten Lieblingsladen :) ) Wagenheber gekauft, unter den man leichter ein paar Holzbalken legen kann. Aber eigentlich sagt mir der Gedanke auch nicht so zu, mit so einer kleinen Platte an die Wölbung der Karosseriepunkte anzusetzen. Ich werde mir nochmal die von Euch genannten Punkte angucken und dann dort probeheben. Vielen Dank für Eure Tipps, es ist wirklich schön, dass man hier im Forum seine Gedanken ventilieren (ventilera sina tankar) kann, wie man so schön auf Schwedisch sagt.

Grüsse aus dem hohen Norden
Olaf
316 NGT, Automatik, Bj. 2011, 9 Sitze, Hochdach

Exilaltbier
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 541
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von Exilaltbier » 06 Nov 2019 10:28

Hej Hej, so ein Ding kauft man als Privatperson und Wenignutzer einmal im Leben. Wenn du also irgendwann mal auf einen Offroader umsteigen solltest, dann brauchst du was ganz Hochhebendes... aber da bist du schon eher bei einem HiLift...
Ich habe beim Sprinter mit dem "kleinen" Rangierheber gewechselt und für 2x im Jahr geht das mit oder ohne Holzklotz in Ordnung für mich.
CamperVan, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 genannt PARPAING :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

IndependentLiving
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 84
Registriert: 12 Mai 2019 10:45
Wohnort: Allgäu

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von IndependentLiving » 06 Nov 2019 12:10

Ich würde dir raten lieber den original Wagenheber von "Weber Hydraulik" zu nehmen, den kannst du unter dem Beifahrerteppich super verstauen und hast ihn bei einer Panne gleich zur Hand. Außerdem werden die Aufnahmepunkte bildlich dargestellt (s.Link), kostet gebraucht nicht die Welt und ist deutsche Qualität.

https://www.ebay.de/itm/orig-Sprinter-W ... SwsdtdwYbl
Zuletzt geändert von IndependentLiving am 06 Nov 2019 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
316 Sprinter VAN Bj.2014

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2609
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wie hoch muss man zum Reifenwechseln anheben?

Beitrag von Vanagaudi » 06 Nov 2019 14:54

IndependentLiving hat geschrieben:
06 Nov 2019 12:10
Ich würde dir raten lieber den original Wagenheber von "Weber Hydraulik" zu nehmen
Die gibt es günstig als Gebraucht bei MBGTC. Man muss aber öfters mal vorbei schauen, das Angebot wechselt ständig.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten