Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Benutzeravatar
Wolfgangfox
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 149
Registriert: 19 Jan 2017 16:50
Wohnort: im schönen Eichsfeld

Galerie
Fahrerkarte

Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Wolfgangfox » 09 Sep 2019 13:40

Hallo
Nachdem ich nach Austausch der Sprintshift-Hydraulikpumpe und Einbau eines wesentlich stärkeren 80 Ampere Hochstromrelais im vorigen Jahr keinerlei Probleme mehr mit dem Schalten hatte, bin ich auf der Heimfahrt von der Nordsee wegen Ausfalls liegengeblieben. Das war auch noch direkt in einer Baustelle im Sonntagabend-Rückreiseverkehr. ADAC hat mich 200 km heimgebracht und die Fehlerursachensuche begann. Der Fehler bestand darin, dass das Sprintshift einfach während der Fahrt in den Leerlauf ging und sich kein Gang mehr einlegen ließ. Da ich eine Kontroll-LED zur Funktion der Hydraulikpumpe eingebaut habe, konnte ich sehen, dass die Pumpe ordnungsgemäß arbeitete. Ich vermutete zunächst, dass vielleicht etwas Pentosin nachgefüllt werden muss, was sich dann aber als nicht zutreffend zeigte. Mechanisch und hydraulisch war alles in Ordnung. Lediglich das "N" im Display blinkte, wenn ich versuchte zu schalten. Kopfkratzen war angesagt. Als nächstes baute ich erstmal einen neuen Bremslichtschalter ein. Dabei hab ich erstmal wieder die deutsche Konstrukeurskunst verflucht. Mit meinen großen Händen kriegte ich das Teil einfach nicht gedreht. Irgendwie ging es dann doch aber der Fehler war immer noch da. Ich erinnerte mich an alte Forumsbeiträge, wo Ursachen im Bereich der Bremsleuchten und auch der Türschalter genannt wurden.Alles kontrolliert und durchgemessen. Nichts Auffälliges. Mittlerweile konnte ich mal wieder den Gang einlegen und ich dachte, ich hätte den Fehler gefunden. Bei einer Probefahrt dann die Ernüchterung. Wieder Dasselbe. Allerdings hatte ich jemanden besucht, der die Schiebetür recht sanft geschlossen hatte. Ich hab die Tür dann nochmal mit Schmackes zugehauen und siehe da, er schaltete. Den Schalter gereinigt und mit Kontaktspray behandelt und siehe da, der Fehler ist weg.
Nun fass ich mich doch wirklich an den Kopf. Welche Gedankengänge haben die Konstukteure des Sprinters da wohl gehabt? Ich sehe ja noch ein, dass die Hydraulikpumpe bereits beim Öffnen der Fahrertür aktiviert wird, damit der Schaltdruck schnell aufgebaut wird, wenn man mal schnell losfahren will. Aber die seitliche Schiebetür???
Diese einfachsten Türschalter als Sensoren zu benutzen, die ein ganzes Auto lahmlegen können, kann doch wohl nur einem kranken Hirn entsprungen sein. Und ich möchte nicht wissen, wieviel versteckte Signale das Steuergerät noch zusätzlich auswertet, um zu funktionieren.
Deshalb würde mich mal die Steckerbelegung des Sprintshift-Steuergerätes ganz stark interessieren. Ich glaube, man könnte dort direkt so einige unnütze Sensoren überbrücken, um hier die Fehlerhäufigkeit zu minimieren.
Für mich ist das Sprintshift-Getriebe nach wie vor eine feine Sache. Die vielen Schaltvorgänge, die es mir schon abgenommen hat, möchte ich nicht mehr haben.
Nur, wie es Mercedes umgesetzt hat und dann selber nicht mehr beherrscht, ist einfach nicht zu akzeptieren.
Die Mercedes-Monteure, die sich vor über 15 bis 20 Jahren mit dem Sprintshift wirklich auskannten, sind bestimmt so alt wie ich und mittlerweile in Rente.
Also, ich frage nochmal in die Runde. Wer einen Schaltplan vom Steuerteil des Sprintshift hat, ich wär stark dran interessiert.
Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen vielleicht bei der Fehlersuche helfen.
Gruß Wolfgang
Willst du, dass es perfekt wird ? Dann mach es selbst !

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1083
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Uwe B. » 09 Sep 2019 16:19

...zum Bremslichtschalter:

Da auch ich mit meinen großen Händen keine Chance sah vernünftig am Bremslichtschalter zu arbeiten (allerdings am Schaltgetriebeauto, Anlass war eine leuchtende ABS-Lampe) hab ich kurzerhand das Bremspedal abgenommen...waren nur ein paar Sicherungssplinte und Spangen...dann ging's problemlos, hätte ich schon viel eher machen sollen.

Gruß, Uwe.

Gmog421
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 135
Registriert: 27 Dez 2016 20:38

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Gmog421 » 10 Sep 2019 15:22

Eine Liste mit freundlichen Firmen die noch fit sind mit Sprintshift wäre nicht schlecht .Ich wollte auch das Pentsoin wechseln lassen ,aber der wo damit fit ist War nicht da .Also hab ich es gelassen .Gruß Jürgen

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6122
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Opa_R » 14 Sep 2019 19:00

Hy :wink:
:roll: Ok , das ist mir auch neu , kann´s nur so erklären das Irgendwie von der ZV die Info kahm Tür offen :roll: Da ZV und SSG ja verbunden sind :wink:

Zum Pentosinwechsel : Warum wechseln ? Wenn alles funzt ? Und die Anleitung zum Auffüllen hab ich mal irgendwo gepostet :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

winny22
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 28 Nov 2019 15:28

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von winny22 » 29 Nov 2019 09:22

hi habe probleme mit Hydrauligpumpe meines sprinter s 316 903 bj 2002 ,hydraulikpumpe ging nicht mehr man hörte nichts mehr es gigen gänge nicht rein hab mit dem Hammer vorsichtig an die pumpe gesghlagen und nu siehe da man hörte sie aber nur sehr leise ,jetzt möchte ich die Hydraluigpumpe wechseln ,bei db kostet das gute stück 370 + mwst ,wer kann mir weiterhelfen gibt es eine billigere pupme dank im voraus

winny22
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 28 Nov 2019 15:28

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von winny22 » 29 Nov 2019 09:23

ist es schwer so eine pumpe ein zubauen ?

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6122
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Opa_R » 29 Nov 2019 20:28

winny22 hat geschrieben:
29 Nov 2019 09:23
ist es schwer so eine pumpe ein zubauen ?
Hy Winny :wink:
naja , wenn man es weiß nicht ! Leider kann man dabei einiges Falsch machen und ein Tester ist auch von Nöten :roll: Solltest du über Schraubererfahrungen und einen Tester , mit dem du SSG Auslesen kannst , besitzen erklär ich dir die Schritte gern ! :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 457
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von pseudopolis » 30 Nov 2019 16:15

Hi

du kannst auch die kohlen in der pumpe wechseln. Die sind einfach runter, das ist alles. JX32 ist das kohlenpaar, das am nächsten passt. Muss aber noch ein wenig in der länge und im radius nachgearbeitet werden.
Die pumpe besteht aus pumpeinheit und motor. Wenn du nur den motor abschraubst, bleibt die hydraulik dicht und verursacht sehr viel weniger arbeit. Du schraubst nur den motor ab, indem du an der pumpe die 2 torxschrauben abschraubst und die 2 imbus drinne lässt. Jetzt noch das kabel rausfummeln und du hast den motor in der hand. Um den motor biegst du die blechlaschen auf, dann ist der motor offen. Die kohlen stecken in den 2 käfigen. Eigentlich selbsterklärend. Sind die kohlen drinne, die laschen wieder zuhämmern und mach einen kurzen probelauf in ausgebauten zustand. Unbedingt auf den runden verbinder zwischen motor und pumpe aufpassen, nicht verlieren!
Wenn dir das zu hoch ist, man bekommt den pumpenmotor auch einzeln: https://www.sequparts.com/de/produkt/mo ... rintshift/

Ciao, Michi
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Benutzeravatar
Wolfgangfox
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 149
Registriert: 19 Jan 2017 16:50
Wohnort: im schönen Eichsfeld

Galerie
Fahrerkarte

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Wolfgangfox » 01 Dez 2019 15:41

Wenn dir das zu hoch ist, man bekommt den pumpenmotor auch einzeln
Na ja, für 220,- € nur den Motor.....
Die komplette Pumpe gibt es bei Autoteile Lott bereits für 201,-€.

Aber wen es interessiert, als ich meinen ersten Pumpenausfall hatte, waren die Symptome ähnlich. Mal ging sie und mal nicht. Bis dann irgendwann ganz Schluss war. Ich hab das Ding dann von einem Motorenwickler prüfen lassen. Der stellte interessanterweise fest, dass die Motorwicklung zweifach redundant ausgeführt ist. Das heißt, wenn bei Überlast zb. durch hängende Relais und damit Dauerlauf der Pumpe, eine Wicklung Schaden nehmen sollte, kann die zweite Wicklung noch für eine Weile den Totalausfall verzögern. Deswegen auch das leisere Laufgeräusch und die sporadische Funktion.
Nur ein Neuwickeln des Ankers war damit wirtschaftlich nicht mehr zu vertreten, aber durchaus möglich.
Aber es muss ja nicht die Wicklung sein, sondern ein Blick auf die Kohlen ist durchaus lohnend. In jedem Fall sehr günstig zu reparieren.
Ich kann es nur wiederholen, eine optische Kontrolle mittels einer LED am Armaturenbrett gibt schon eine große Sicherheit bei der Überwachung der Funktion der Pumpenelektrik.

Gruß Wolfgang
Willst du, dass es perfekt wird ? Dann mach es selbst !

Benutzeravatar
pseudopolis
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 457
Registriert: 23 Nov 2011 20:05
Wohnort: ... dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von pseudopolis » 02 Dez 2019 07:18

Wolfgangfox hat geschrieben:
01 Dez 2019 15:41
...nde Relais und damit Dauerlauf der Pumpe, eine Wicklung Schaden nehmen sollte, kann die zweite Wicklung noch für eine Weile den Totalausfall verzögern. Deswegen auch das leisere Laufgeräusch und die sporadische Funktion.
Nur ein Neuwickeln des Ankers war damit wirtschaftlich nicht mehr zu vertreten, aber durchaus möglich
quatsch, das ist ein stinknormaler motor, ich hab ihn ja zerlegt und repariert. Der motor ist, mit der verbesserten version des relais, 16 jahre gelaufen, bis die kohlen runter waren. Genau wie in 100.000 anderen sprintern. Dann hab ich die kohlen gewechselt und seitdem läuft er wieder. Da bist du irgendeinem wichtigtuer auf den leim gegangen, der mit seinem pseudowissen glänzen wollte.
313cdi Bj.2003 Kögel Koffer

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2701
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Mal wieder Sprintshift und einfache Lösung

Beitrag von Vanagaudi » 02 Dez 2019 15:41

Wolfgangfox hat geschrieben:
01 Dez 2019 15:41
Der stellte interessanterweise fest, dass die Motorwicklung zweifach redundant ausgeführt ist.
Elektromotoren haben mehrere Wicklungen, um damit ein höheres Drehmoment zu erzeugen und eine höhere Anlaufsicherheit zu erreichen. Das hat nichts mit Redundanz zu tun. Wenn allerdings eine Wicklung defekt ist, kann der Motor unter Umständen immer noch auf der zweiten Wicklung laufen, allerdings mit erheblichen Leistungseinbußen. Und die Anlaufsicherheit ist auch dahin.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten