Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
WenterJung
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 66
Registriert: 19 Jan 2020 17:31
Wohnort: Windhagen

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#16 

Beitrag von WenterJung »

Um das Thema nochmal aufzugreifen.

Ich möchte hinten zwischen dem 2 und 3 Holm auch das Midi Heki Style verbauen. Gibt es dort mittlerweile adapterrahmen die nicht direkt 175 Euro kosten? Oder wie sind auf die lange Sicht mittlerweile eure Erfahrungen was einen langfristig dichten Einbau angeht? Sicken platt machen oder selber einen hilfsrahmen bauen? Welcher Kleber / Dichtmaterial ist hier zu empfehlen und wie dick sollte ein Spalt maximal sein?
2014er 316 CDI 7G Tronic Plus 2x4 L2H2
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3512
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#17 

Beitrag von jense »

Stangenzwerg hat geschrieben: 22 Apr 2014 13:00 Hallo Sprinter-Gemeinde,
will mich kurz vorstellen: Habe mir im Oktober 13 einen neuen 316 gekauft und seitdem jede freie Minute in den Ausbau investiert- deshalb erfolgt heute erst die Anmeldung in eurem Forum. Fotos folgen noch.

Nach der gelungenen Jungfern -Testfahrt über Ostern an den Gardasee erfolgt nun der letzte Bauabschnitt -und beginnt gleich mit einer echten Planungspanne: Die bereits im November bei Reimo erstandene Heki-midi-Dahluke braucht einen Ausschnitt von 50 x 70, das Hochdach hat aber nur 40 x 70 plane Fläche hinten zur Verfügung, dann beginnen diese schönen Sicken. Hat schon mal jemand versucht, diese Sicken flachzupressen und so eine Dachluke installiert? Ich fürchte ja,ich muss das bei Ebay verkaufen und auf ein - oder vielleicht zwei 40 x 40 Dächer umsteigen- gefällt mir aber gar nicht. Bin für jeden Tipp dankbar. Denke allerdings nicht, dass ich das Heki-Dach auf einen Rahmen setzen will, der die Sicken ausspart.
Sicken ausgleichen mit einem Hilfsrahmen ist das Standard Porzedere. Am besten Kunstoff passend zuschneiden fräsen feilen und dann mit UV Beständigem Sika einkleben. Für Ducato und Co gibts diese Rahmen sogar fertig, bei Sprinter muss man selber basteln.Es genügt allerdings je nach Einbausituation, nur die Sicken auszugleichen, dabei kommt es nicht auf 3mm an, das dichtet das Sika sicher ab.

Eine Schneid und Schweiß Aktion ist auf jeden Fall nicht notwendig.

https://www.wohnwagen-fenster.com/domet ... 52f3c22ed6
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
Schnafdolin
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 923
Registriert: 15 Nov 2010 11:57
Wohnort: Nordöstlich von Dresden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#18 

Beitrag von Schnafdolin »

jense hat geschrieben: 04 Feb 2020 12:44 Am besten Kunstoff passend zuschneiden fräsen feilen und dann mit UV Beständigem Sika einkleben...., dabei kommt es nicht auf 3mm an, das dichtet das Sika sicher ab.

Eine Schneid und Schweiß Aktion ist auf jeden Fall nicht notwendig.
Es reicht sogar, wenn du aus Holz solche "Lückenfüller" baust. Besser noch sind Multiplexrester, du brauchst eh nur ein paar Stücken, ca. 10mm breit und 5mm hoch. Den Rest wie schon beschrieben mit Sikaflex ein-"pampen" :wink: Da kommt keine Feuchtigkeit heran und kein Sauerstoff, von daher ist es egal, was den Abstand ausgleicht. Oder gleich einen kompletten Rahmen aus Sperrholz/Multiplex/Siebdruckplatte schneiden und auf der Seite, wo die Sicken sind, die paar Stellen für die "Erhabenheiten" wegschneiden, sonst ist die Luke leicht schräg auf dem Dach, weil die Sicken höher sind. Ich hab das schon mehrfach so gemacht.

Gruß aus der Lausitz
Martin
Sprinter 313 CDi 4x4, 2003, 4x4 seit 1985

Bin ich ölich, bin ich fröhlich :D
gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1142
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#19 

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
meine Erfahrung war:
Beim 1. Sprinter Sicken flachgedrückt und 4 mal Wassereintritt, weil die Dachlucke tiefer wie das Dach ist und somit das Wasser permanent an der Luke ansteht, war einfach sch...!
Beim 2. Sprinter " Ausgleichsrahmen aus Siebdruckplatte mit Epoxydspachtel auf das Dach geklebt und die Luke mit Dekalin auf die Siebdruckplatte montiert. Ist seit 3 Jahren dicht ich hoffe auch noch 10 weitere Jahre, aber das wird sich zeigen.
Als Selbstausbauer liegen wir zwischen Erfolg und Irrtum sehr nahe beieinander.

Gruß Gonzo

P.S. Ich habe noch ein paar Bilder angefügt, im Sommer 2017 war es sehr heiß deshalb das Zelt auf dem Sprinter.
DSCF3226.JPG
DSCF3224.JPG
DSCF3222.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gonzlav für den Beitrag:
Steffen80 (06 Feb 2020 06:02)
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1114
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#20 

Beitrag von hljube »

Als Außenrahmen kann man auch sehr gut HPL nehmen.
8-9mm stärke reicht bei 40*40cm Luken aus, um die Sicken auszugleichen.
Bei 70*50cm braucht man evtl ein etwas dickeres (12-15mm), um die Dachrundung aus zu gleichen.
Und man hat nicht die Probleme was das verkleben angeht wie beispielsweise mit einem Kunststoffrahmen.
Ist halt etwas langwieriger zu bearbeiten als Multiplex, macht man aber ja nicht so oft....

Das ganze mit MS Polymer verkleben, die Dachluke mit Dekaseal auf dem verklebten Außenrahmen einsetzen.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
basecamp.as
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 17 Jan 2020 20:13

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#21 

Beitrag von basecamp.as »

Entschuldigt, wenn ich mich einklinke. Der Sprinter ist noch nicht da, aber um keine Zeit zu verlieren, möchte ich das Fenster bereist bestellen.

Es wäre ein Outbound DR-30 mit Ausschnittgrösse 600x500 im hintersten Dachabschnitt. Wer kann mir sagen, ob das vom Platz her passt?
Ich kann mangels Sprinter oder CAD Daten leider nicht selber messen.

Danke im Voraus.
Sprinter 907 4x4 319 CDI - Architekten Ausbau
gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1142
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#22 

Beitrag von gonzlav »

Hallo Basecamp,
mehr wie 40 cm bekommst Du zwischen die Dachspriegel nicht rein.
Das entfernen der Spriegel erlaubt MB eigentlich nicht, hierfür gibt es eine Ausbaurichtlinie von MB.
Falls Interesse an der Ausbau... für 906 per PN anfordern.
Meine Meinung: diese zurzeit als Hype angebotenen riesigen Dachfenster sind absolut Schwachsinn.
Im Sommer eine große Fläche für die Sonne, und somit verdammt warm in der Kiste, im Winter eine Kältebrücke.
Und wenn man schläft schaut man keine Sterne an.
Ich habe schon einige Womofahrer gesehen die ihre Dachfenster mit Rettungsfolie abgedeckt haben.
Also zwei Luken mit 40x40 cm sind für die Belüftung absolut ausreichend.

Gruß Gonzo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gonzlav für den Beitrag (Insgesamt 2):
Steffen80 (07 Feb 2020 06:05) • Mopedfahrer (07 Feb 2020 08:44)
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass
Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1432
Registriert: 07 Aug 2014 15:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#23 

Beitrag von Mopedfahrer »

Hallo Gonzo,

ganz meine Meinung :wink:

Die großen bis riesigen Dachfenster sind zur Zeit scheinbar der absolute Renner.
Kaum eine Weißware, die vorne nicht eine riesige Dachluke hat.
Das diese riesen Dinger auch die vielleicht notwendige Fläche für Solarzellen wegnehmen, scheint keinem zu interessieren.

Aber wenn's gefällt - warum nicht ...
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008
Benutzeravatar
Darth Fader
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1500
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#24 

Beitrag von Darth Fader »

...wenn zwischen Spriegeln und Solarzellen genug platz ist - warum denn dann nicht?
Man kann von Innen immer noch eine mobile Isolation davor basteln, wenns ans Wintercamping geht. Für den Sommer eher ein "Sonnensegel" darüber.
Bei einer vernünftigen Luke ergibt sich dann auch gleich eine Ausstiegsöglichkeit auf das Dach...

Für den Preis der genannten Weisswaren-Spielzeugluke würde ich eher im Bootsbereich nach einer (ggf. sogar begehbaren) Yachtluke schauen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1142
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#25 

Beitrag von gonzlav »

Hallo Darth Fader,
im Winter bau ich mir einen Wämeschutz und im Sommer einen Sonnenschutz für die große Dachlucke, ja wo liegt jetzt der Sinn darin, wenn ich sie permanent zumache?
Da lass ich doch die Dachluke weg und reise Stressfrei durch die Lande!
Oder ist dann die Dachlucke nur für den Herbst und Frühling tauglich.
40x40cm sind absolut ausreichend, wobei die dem Fahrerplatz nächste Dachlucke ohne Zwangsentüftung seine sollte, der Geräuschpegel ist bei Zwangsentlüftung sehr hoch.
Der Unterschied Zwangsentlüftung ist:
Ohne Dachlucke ist klar.
Mit Dachlucke hat einen Moosgummistreifen eingekebt.
Unterschied bei Mini Heiki ca.10€
Und noch ein Problem mit der Dachlucke mit Zwangsentlüftung, wird es im Winter verdammt kalt im Sprinter bei der Fahrt,
weil hier ein Luftdurchsatz durch den Sprinter erfolgt, den Mercedes ( ist nicht verantwortlich) nicht berechnet hat.


Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass
mrivnoo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 06 Aug 2019 11:50
Wohnort: Heidelberg

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#26 

Beitrag von mrivnoo »

greyfox hat geschrieben: 02 Mai 2014 19:19 ich wurde absolut kein Holzstreifen benutzen.
Hat bei meiner nur 3 Jahre gehalten bevor es anfing undicht zu werden, obwohl es ganz im Dekalin war.
Nimm lieber etwas von Kunstoff.
greyfox
Vollzustimm …!
Habe gestern festgestellt dass es am Rahmen meines Midi-Heki reinregnet. Vor 2,5 Jahren eingebaut. Habe als Ausgleichrahmen eine Kombi aus PVC-Streifen seitlich und Holzstreifen vorne und hinten benutzt. Trotz optisch vollständiger Einbettung des Holzes im Sikaflex ist doch irgendwo punktuell Wasser an das Holz gelangt und es hat sich komplett mit Wasser vollgesaugt und ist völlig verrottet, lässt sich mit dem Fingernagel zerbröseln.

Das Micro-heki das ich zeitgleich eingebaut habe, habe ich mit Hilfe eines umlaufenden PVC-Rahmens montiert, in dem ich mit einer Oberfräse die Dachsicken ausgespart habe, und es ist einwandfrei dicht bis heute.
mrivnoo
*** mein Fahrzeug vom anderen Stern, 316 CDI-L2H2-7G+***
*** Bj 2014, nach-Mopf, LKW-Selbstausbau zum WoMo 2019/2020/2021 (wird wohl :) nie fertig) ***
Benutzeravatar
Darth Fader
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1500
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#27 

Beitrag von Darth Fader »

gonzlav hat geschrieben: 07 Feb 2020 21:30 Hallo Darth Fader,
im Winter bau ich mir einen Wämeschutz und im Sommer einen Sonnenschutz für die große Dachlucke, ja wo liegt jetzt der Sinn darin, wenn ich sie permanent zumache?
Da lass ich doch die Dachluke weg und reise Stressfrei durch die Lande!
Oder ist dann die Dachlucke nur für den Herbst und Frühling tauglich.
...Manche machen es mit der Windschutzscheibe genau so und legen da extra eine Isolierung außen drauf... :roll: Ich weiß doch auch nicht, warum Mercedes da so eine riesen Glasfläche hingebaut hat. :twisted: :mrgreen:

Man kann mit einem großen Dachfenster nachts so wunderbar die Sterne sehen - ohne Fenster seh ich nur Blech.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2752
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#28 

Beitrag von Exilaltbier »

....es gibt auch in dem Aluprofil-Regal im Baumarkt flache Alurechteckprofile von 10x 20 oder 25 oder 30mm die kann man, in passende Stücke geschnitten, wunderbar zwischen den Sicken einkleben und darauf dann den Dachlukenrahmen aufkleben. Ist der Kleber abgebunden, den Rahmen anschrauben und danach rundum außen mit einer geeigneten dauerelastischen Dichtpaste von Sika, Deka,Würth oder Co eine wetterfeste Randfuge erstellen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Exilaltbier für den Beitrag:
Steffen80 (28 Dez 2021 14:48)
Wer am Lack packt kommt im Heim!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1142
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#29 

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
ich habe mir einen Rahmen aus Siebdruckblatte 15 mm ( mit den Aussparungen für die Sicken ) gemacht,
und dann die Rahmen mit Epoxydharz verklebt.
Das ganze mit 3 Lagen Glasfasermatten überzogen, in der Hoffnung das es 10 Jahre hält, darauf dann die mini Heki
OK. 3 Jahre sind schon geschafft!!!
Aber die ganze Kiste ist ein selbstgemachter Prototyp.
Und bis jetzt funzt er, obwohl wir rund 15 Monate in Ihm leben.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass
basecamp.as
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 17 Jan 2020 20:13

Re: Midi Heki Dachluke für NCV3 - Planungspanne

#30 

Beitrag von basecamp.as »

gonzlav hat geschrieben: 06 Feb 2020 21:21 Hallo Basecamp,
mehr wie 40 cm bekommst Du zwischen die Dachspriegel nicht rein.
Das entfernen der Spriegel erlaubt MB eigentlich nicht, hierfür gibt es eine Ausbaurichtlinie von MB.
Falls Interesse an der Ausbau... für 906 per PN anfordern.
Meine Meinung: diese zurzeit als Hype angebotenen riesigen Dachfenster sind absolut Schwachsinn.
Im Sommer eine große Fläche für die Sonne, und somit verdammt warm in der Kiste, im Winter eine Kältebrücke.
Und wenn man schläft schaut man keine Sterne an.
Ich habe schon einige Womofahrer gesehen die ihre Dachfenster mit Rettungsfolie abgedeckt haben.
Also zwei Luken mit 40x40 cm sind für die Belüftung absolut ausreichend.

Gruß Gonzo
Hi Gonzo,
Danke für dein Feedback... ich bin dennoch anderer Meinung :)

Das 60 x 50 Fenster mit Isolierglas-Scheibe ist zwischen den Spriegeln drin.
Ja - wir schauen sehr gerne beim Einschlafen in die Sterne.
Nein - es ist auch bei -10 Grad überhaupt nicht kalt.
Und es dient mir als Ausstieg auf das Dach (begehbare Solarzellen).
Kann ich aus meiner Erfahrung bedingungslos empfehlen.

Beste Grüße Stefan
Sprinter 907 4x4 319 CDI - Architekten Ausbau
Antworten