Gas oder Strom

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
MaSchu
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 232
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Re: Gas oder Strom

Beitrag von MaSchu »

Moin,

ich habe bei drei Fahrzeugen mit etlichen KM auch auf bescheidenen Straßen noch keine Probleme mit den "Hausdachpanels" bekommen. Noch einen Vorteil haben diese Panels (abgesehen von Preis und Leistung) - und der ist nicht zu verachten - nicht mehr die pralle Sonne auf dem Dach!
P1040545.JPG
So sieht es auf meinem 814er Vario aus.

LG Martin
312D Koffer und 814D Vario Kasten

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2733
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Gas oder Strom

Beitrag von jense »

Steffen G. hat geschrieben:
24 Mär 2020 18:17
jense hat geschrieben:
22 Mär 2020 23:05
Martin77 hat geschrieben:
22 Mär 2020 22:19
Danke danke für die vielen Tipp`s ;-)

Das hilft mir schon echt gut weiter. Da habe ich wenigstens schon mal ein paar Anhaltspunkte wonach ich suchen bzw was ich besorgen muss.
Momentan fange ich gerade erst bei 0 an mit dem Ausbau. Jetzt geht es erstmal ans Fenster und Einzelsitze besorgen ( da es ein geschlossener Kasten ist ) und alles ringsrum dämmen.
Aber man muss ja schon mal grob planen.

Auf AGM Batterien bin ich im Netz auch schon gestoßen, sowas wirds wohl werden.

Habt ihr Tipps bei den Solarzellen? Gibt es da große Unterschiede?
Solarzellen an besten eine große 260 bis 300 Watt Zelle für Hausanlagen kaufen und aufs Dach damit. Ist nicht viel teurer als die kleinen Zellen speziell für Wimos.Je mehr Solar, desto länger sind deine Autarkie Zeiten, desto seltener musst du fahren um zu laden oder Landstrom nutzen. Die großen Zellen gibt's regelmäßig sehr günstig, eBay oder Kleinanzeigen, weil die bei Projekten übrig bleiben, weil dann doch weniger aufs Dach passen als geplant. Wichtig ist darüber hinaus ein mptt Regler statt der billigen Regler.
Da bin ich anderer Meinung, die großen Zellen mögen Preisgünstiger sein, haben aber auch ne große schwingende Fläche. Das kann bei Erschütterungen die durchs bewegen der Fahrzeuge auftreten eventuell zu Rissen führen. Somit währe dann mit einem Schlag(loch) deine ganze Anlage (da sie ja nur aus einem Panel besteht) defekt. Kleinere Zellen bis max 150W sind da stabiler, da die schwingende Fläche kleiner ist. Außerdem hast du je nach verwendeten Solarlader die Möglichkeit mehrerer Zellen in Reihe zu schalten, um die Kabelströme zu verringern.
Am idealsten,was die Stabilität angeht, währen hier flexible Pannels die aufs Dach geklebt werden, allerdings haben die wieder thermische Probleme, da sie nicht hinterlüftet sind

Gruß Steffen
Ich habe einen Kumpel in der Solarbranche, komme deswegen günstig an solche Module. Ich habe meins seit einem Jahr auf dem Dach und war durchaus schon auf schlechten Wegen unterwegs, und andere Kumpels, die ich versotgt habe, zum Teil noch erheblich länger als ein Jahr. Du schraubst die ja auch nicht frei schwingend aufs Dach, sondern nimmst auf der Länge noch ein oder 2 Befestigungen dazu. Da schwingt garnichts mehr.Die Dinger sind schon sehr stabil, die müssen auf dem Hausdach auch heftige Winde abkönnen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2733
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Gas oder Strom

Beitrag von jense »

MaSchu hat geschrieben:
24 Mär 2020 19:36
Moin,

ich habe bei drei Fahrzeugen mit etlichen KM auch auf bescheidenen Straßen noch keine Probleme mit den "Hausdachpanels" bekommen. Noch einen Vorteil haben diese Panels (abgesehen von Preis und Leistung) - und der ist nicht zu verachten - nicht mehr die pralle Sonne auf dem Dach!P1040545.JPG

So sieht es auf meinem 814er Vario aus.

LG Martin
Wow, fährst du den elektrisch ? 😄
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

MaSchu
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 232
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Re: Gas oder Strom

Beitrag von MaSchu »

Ging bei meinen 851er Koffer noch besser... :mrgreen:
Dateianhänge
P1300927.JPG
312D Koffer und 814D Vario Kasten

Martin77
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 16 Mär 2020 21:35

Re: Gas oder Strom

Beitrag von Martin77 »

Eine Frage hätte ich da noch zum Thema Solarzellen.
Ich habe in einem Video was gehört von zwei verschiedenen Arten von Solarzelle, wie diese die Energie bzw die Sonneneinstrahlung verarbeiten. Wenn nur ein Teil der Solarzelle in der Sonne steht oder nur wenig Sonne ist. Da würden wohl die einen Solarzellen mehr Energie raus holen als die anderen. Ich kann das leider grad nicht mehr so wieder geben da ich nicht so vom Fach bin.

Kann dazu hier vielleicht nochmal jemand etwas sagen oder Tipps dazu geben?

MaSchu
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 232
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Re: Gas oder Strom

Beitrag von MaSchu »

Moin,

gokkel mal "monokristallin diffuses licht", dann findest du nachstehendes:

"Leistungsverluste und Schwachlichtverhalten

Über die Lebenszeit verlieren polykristalline Module weniger Leistung als monokristalline Module. Auch allgemein fällt der Leistungsverlust bei polykristallinen Modulen geringer aus, da sich monokristalline Zellen durch ihre schwarze Farbe stärker erhitzen und die Leistung von Photovoltaikmodulen bei zunehmender Temperatur abnimmt. Monokristalline Module hingegen weisen ein besseres Schwachlichtverhalten als polykristalline Module auf und erzielen bei schlechtem Wetter einen deutlich höheren Ertrag.

Insgesamt haben sowohl mono- als auch polykristalline Module eine lange Lebensdauer, sind leistungsfähig im Betrieb und wenig anfällig für Störungen. Daher sind beide Modularten bestens für den Einsatz auf Privatdächern geeignet."

Ich sebst habe mit den Monokristallinen Platten die besseren Ergebnisse erzielt.

LG Martin
312D Koffer und 814D Vario Kasten

Antworten