Sanitärflüssigkeit

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2989
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von jense »

Bei mir wird es grundsätzlich über die häuslicheToilette entsorgt.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 907
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Vagabundo »

jense hat geschrieben: 14 Sep 2020 06:23 Bei mir wird es grundsätzlich über die häuslicheToilette entsorgt.
@jense
Daumen hoch und wie schaut es unterwegs aus?

Wenn jeder hier und in allen weiteren Foren auf Fragen immer sofort die passenden Antworten bekommen würde dann wäre es zu einfach. Und wenn es nicht so passend ist sollte man das einfach aushalten. Wir leben nun mal in einer doch recht demokratischen Welt wo jeder das denken und sagen darf was ihn bewegt zumindest meistens....

Unsere Erfahrung zeigt das es im Bereich Müll und WC leeren in letzter Zeit deutlich schlimmer geworden ist. Ob mit oder ohne bzw. umweltschädlichen oder freundlichen Substanzen. Beim WC gibt es viele gute Möglichkeiten die Geruchsvermeidung und Auflösung hinzubekommen genauso gibt es beim Entsorgen viele gute Möglichkeiten ohne es in die Landschaft zu kippen. In anderen Foren wird das Thema auch diskutiert, alles jedoch Streßfrei ohne Anfeindungen. Dabei kommen in der Folge sehr interessante Möglichkeiten heraus.

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Steffen G.
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Steffen G. »

Vagabundo hat geschrieben: 14 Sep 2020 09:47
jense hat geschrieben: 14 Sep 2020 06:23 Bei mir wird es grundsätzlich über die häuslicheToilette entsorgt.
@jense
Daumen hoch und wie schaut es unterwegs aus?

Wenn jeder hier und in allen weiteren Foren auf Fragen immer sofort die passenden Antworten bekommen würde dann wäre es zu einfach. Und wenn es nicht so passend ist sollte man das einfach aushalten. Wir leben nun mal in einer doch recht demokratischen Welt wo jeder das denken und sagen darf was ihn bewegt zumindest meistens....

Unsere Erfahrung zeigt das es im Bereich Müll und WC leeren in letzter Zeit deutlich schlimmer geworden ist. Ob mit oder ohne bzw. umweltschädlichen oder freundlichen Substanzen. Beim WC gibt es viele gute Möglichkeiten die Geruchsvermeidung und Auflösung hinzubekommen genauso gibt es beim Entsorgen viele gute Möglichkeiten ohne es in die Landschaft zu kippen. In anderen Foren wird das Thema auch diskutiert, alles jedoch Streßfrei ohne Anfeindungen. Dabei kommen in der Folge sehr interessante Möglichkeiten heraus.

Gruß Vagabundo
Dem kann ich mich nur anschließen. In der heutigen Welt meinen wir unser Entsorgunspolitik (egal ob Müll oder Toilette) sei das non plus Ultra. Aber gerade im Bereich Campingtoilette zeigt sich das der eingeschlagene Weg nicht der optimale ist.
Ich sehe dies als eine Antwort auf das Thema, denn der komplette Verzicht auf die Chemikalien schützt die Umwelt und die Kasse!

Ich selbst habe bei meinem Ausbau seit Anfang auf eine TTT gesetzt und bin bis jetzt nicht enttäuscht. Kurzzeitig hatte ich den "Glauben" an das System verloren, da nach einer Fahrt im Bad sich immer ein unschöner Geruch etablierte. Aber das Problem war nicht die TTT sonder der Abwassertank. Über dessen Entlüftung unters Fahrzeug muss sich während der Fahrt im Tank ein Druck aufgebaut haben, der ausreichte um den Geruchsverschluss des Waschbeckens zu überwinden und so die Gerüche aus dem Abwassertank ins Bad zu leiten. Nachdem wir jetzt immer den Stöpsel ins Waschbecken tun, gibt es auch keine Geruchsbelästigung mehr.

Die Ablehnungen zu einer TTT kann ich mir nur so erklären, das sich hier nicht mit der Materie richtig auseinander gesetzt wird (Was für ein Wortspiel :lol: ) Die Geruchsbelästigung die viele mein, kann bei einer TT nicht mehr entstehen, da es zu den entscheidenden Gärungsprozessen nicht mehr kommt.
Aber ich stimme auch zu das man gewollt sein muss die über Jahrzehnt aufgebauten gesellschaftlichen Konventionen überwinden muss, denn schließlich wird das WC ja als der Meilenstein in der Hygieneentwicklung angesehen.

Aus Umwelttechnischer Sicht ist die TTT durch nichts zu ersetzen. Kein Wasserbedarf, keine Belastung der Kanalisation durch Zusatzstoffe, und die Endprodukte können als Dünger Verwendung finden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steffen G. für den Beitrag:
Maik80 (14 Sep 2020 21:49)
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2989
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von jense »

Mein Porta Potti fährt nur mit, wenn ich es brauche. Ich möchte das so. Es gefällt mir hervorrragend. Es nimmt nämlich bei Nichtbenitzung im Auto keinen Platz weg, den ich dann meistens für etwas anderes benötige. ... eine Trockentoilette wird aber im allgemeinen fest installiert, das kommt bei mir schlicht und ergreifend nicht in Frage. Darüber hinaus mache ich nur kleine Geschäfte im Porta, eine TTT wäre da völlig überdimensioniert....

Jedem das Seine, die Diskussion ob TTT oder Porta oder Kasettentoilette macht hier immer noch sehr wenig Sinn wenn jemand nach Santärflüssigkeit für ein Porta fragt. Mein Auto ist auch mein Alltagsauto, wennn ich einen überwiegend als Wohnmobil genutzten Sprinter hätte, hätte ich vermutlich auch eine TTT denke ich. Bei mir sieht es anders aus, ich bin mit einem simplen Porta für knapp 50€ vom Lidl glücklich, kaum zu glauben, oder ...? Und jetzt habe ich auch noch Ammovit neu ... ich werde berichten, wie es sich schlägt!
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
Steffen G.
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Steffen G. »

jense hat geschrieben: 14 Sep 2020 14:49 ... eine Trockentoilette wird aber im allgemeinen fest installiert, das kommt bei mir schlicht und ergreifend nicht in Frage. Darüber hinaus mache ich nur kleine Geschäfte im Porta, eine TTT wäre da völlig überdimensioniert....
Für den Fall (kleines Geschäft) würde ich komplett auf zusätzliche Flüssigkeiten verzichten. Erst durch den Zusatz von Wasser zum Urin entsteht Urinstein. Bei einer TTT ist das ja dann letztendlich auch so und meist nutze ich es auch nur fürs kleine Geschäft.
Aber du hast recht jedem das Seine, aber Aufklärung hilft viel, um Vorurteile oder gefestigte Meinungen abzubauen.

PS: auch ein PortaPoti kann man zu einer TTT umbauen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Philipp-313
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 11 Mai 2019 19:55
Wohnort: Köln

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Philipp-313 »

Darth Fader hat geschrieben: 13 Sep 2020 23:57 Trotzdem allemal besser, als die chemokeule wild zu verklappen!!!
Besser ist noch nicht gut. Es braucht sich niemand wundern, wenn wildes Camping bald nirgendwo mehr geht, überall Schilder stehen oder Höhenbegrenzungen aufgebaut werden. :?

Ich bin der Meinung, dass man jeden Platz exakt so hinterlassen sollte, wie man ihn vorgefunden hat. Selbst das Nudelwasser muss man nicht in die Büsche kippen. Und wenn es da nur darum geht, dass man dabei nicht den Zorn der Einheimischen auf sich zieht, die einen dabei beobachten.

Wenn der Tank voll ist, muss ich einen halbwegs geeigneten Ort (zB Campingplatz, etc.) ansteuern. Ist das nicht möglich, kann ich das WC halt nicht benutzen, ganz einfach. Egal ob "biologisch abbaubar" oder nicht.

Wir sind auch schon mal ein paar Tage mit übervollen Mülltüten rumgekurvt. Das Zeug irgendwo einfach abzuladen, käme mir im Leben nicht in den Sinn. Vom Toiletteninhalt ganz zu schweigen. Und sollte ich das mal sehen, gibt's ne Anzeige. Habe ich absolut kein Verständnis für!

Schade, dass es hier wenige schaffen, die Bedingungen auch für alle anderen zu versauen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Philipp-313 für den Beitrag (Insgesamt 2):
sebbll (14 Sep 2020 22:30) • Steffen G. (15 Sep 2020 09:36)
319 Bluetec 4x4, BJ2015, Ausbau als Familiencamper
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2989
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von jense »

@admins

Bitte in die Plauderecke verschieben ...
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2989
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von jense »

Philipp-313 hat geschrieben: 14 Sep 2020 20:13
Darth Fader hat geschrieben: 13 Sep 2020 23:57 Trotzdem allemal besser, als die chemokeule wild zu verklappen!!!


Schade, dass es hier wenige schaffen, die Bedingungen auch für alle anderen zu versauen.

Wieso hier??
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
sebbll
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 29 Jan 2019 00:50
Wohnort: Landau

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von sebbll »

Hier -> beim Thema Hinterlassenschaften, möchte ich annehmen.
Nicht hier, hier im Forum.

Leider hat er da recht, bei Campern beliebte Plätze in der Natur sehen zum Teil echt schlimm aus, peinlich.
Uringestank, herumliegendes Toilettenpapier, nichts vergraben. Dazu noch Müll.
Ich befürchte auch dass immer mehr Verbote kommen werden.

Aber auch wenn man seine Toilette regulär entsorgt, wenn es funktioniert ist keine Chemie doch auf jeden Fall besser als Chemie.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sebbll für den Beitrag:
Philipp-313 (16 Sep 2020 21:47)
Crafter 4Motion L3H3 Bj 2018
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4121
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Vanagaudi »

Vagabundo hat geschrieben: 14 Sep 2020 09:47
jense hat geschrieben: 14 Sep 2020 06:23 Bei mir wird es grundsätzlich über die häuslicheToilette entsorgt.
@jense
Daumen hoch und wie schaut es unterwegs aus?
Nee, Daumen runter, wegen "grundsätzlich". Ob eine Entsorgung von mit chemischen Zusätzen angereicherten Toilettentanks in die städtische Kanalisation erlaubt ist, ist beim Entsorgungsbetrieb zu erfahren. Es gibt Arten von Kläranlagen, die diese Zusätze nicht vertragen. Dies sind oftmals biologische Kleinkläranlagen, wie sie ab und an auf Campingplätzen betrieben werden. Daher die dortige Beschilderung beachten! Bei der städtischen Kanalisation steht oft ein entsprechender Passus im Entsorgungsvertrag.
https://de.camperstyle.net/chemietoilet ... -entleeren

Wisst ihr eigentlich, was mit dem Zeug passiert, das in der Kanalisation entsorgt wird?
https://www.bmu.de/themen/wasser-abfall ... erschlamm/
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 106
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von mpetrus »

Fragen die Hausfrauen die täglich ihre Waschmaschine mit Waschpulver und Bleichmittel oder die Spülmaschine mit den Spültaps befüllen, in der Toilette den "Geruchsstein" oder "WC-Ente" nutzen, oder bei der klassischen Reinigung ihre "Zaubermittelchen" verwenden auch ob die in der städtischen Kläranlage abgebaut werden?

Was ist mit den Inhaltsstoffe der Medikamente die der Mensch zur Blutdruck, Herz, Diabetes oder Schmerzbehandlung über den Toilettengang in die Kläranlage schickt?

Also bitte nicht alles verteufeln.
Wenn einer sein "Bongo" daheim über die Toilette entsorgt, macht der 100% alles richtig.
Grüße Michael
nauticat
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 149
Registriert: 01 Mai 2015 22:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von nauticat »

Hähhh - bitte, wenn die Toilette voll ist, dann wird ein Stellplatz oder ein CP angefahren und die Toilette wird an den dafür vorgesehenen Stellen entsorgt...... oder?

Wenn es Alternativen zur Chemischen Keule gibt, dann darf man die ruhig benutzen - auch wenn man vielleicht einen Tag eher einen CP oder Stellplatz anfahren muss.

Das hindert mich übrigens an TT. Mit dem vollen Eimerchen über den Platz und nicht genau wissen wohin damit..... in die Biotonne?

Darum bleibe ich bei oben und fahre alle drei bis vier Tage einen CP an.

LG jens
Civlo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 04 Apr 2019 10:05
Wohnort: Braunschweig

Fahrerkarte

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Civlo »

nauticat hat geschrieben: 27 Sep 2020 00:37 Das hindert mich übrigens an TT. Mit dem vollen Eimerchen über den Platz und nicht genau wissen wohin damit..... in die Biotonne?
Man merkt, du hast wohl keine Kinder. Was haben wohl deine Eltern die ersten 2,5 bis 3 Jahre deines Lebens mit deinem großen Geschäft gemacht? --> Restmüll. Und zwar jeden Tag.
Viele Grüße, Tarek

Mixto 313 CDI, W906, Bj: 2012, langer Radstand
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1251
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von Darth Fader »

Das hängt ein wenig vom Alter und der Herkunft ab...
Restmüll ist heutzutage total toll - denn die Einwegwindeln enthalten nicht immer nur biologisch zersetzbares. In der Dosierung steht mache Windel in der Wochendosis dem Chemoklo nicht hinterher, ganz im Gegenteil.
Biomüll wäre ok, wenn das umgebende Behältnis es zulässt - biologisch abbaubare Müllbeutel sind zum Beispiel bei den hiesigen Entsorgungsbetrieben verboten, weil sie sich zu langsam zersetzen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2989
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Sanitärflüssigkeit

Beitrag von jense »

Vanagaudi hat geschrieben: 15 Sep 2020 13:14
Vagabundo hat geschrieben: 14 Sep 2020 09:47
jense hat geschrieben: 14 Sep 2020 06:23 Bei mir wird es grundsätzlich über die häuslicheToilette entsorgt.
@jense
Daumen hoch und wie schaut es unterwegs aus?
Nee, Daumen runter, wegen "grundsätzlich". Ob eine Entsorgung von mit chemischen Zusätzen angereicherten Toilettentanks in die städtische Kanalisation erlaubt ist, ist beim Entsorgungsbetrieb zu erfahren. Es gibt Arten von Kläranlagen, die diese Zusätze nicht vertragen. Dies sind oftmals biologische Kleinkläranlagen, wie sie ab und an auf Campingplätzen betrieben werden. Daher die dortige Beschilderung beachten! Bei der städtischen Kanalisation steht oft ein entsprechender Passus im Entsorgungsvertrag.
https://de.camperstyle.net/chemietoilet ... -entleeren

Wisst ihr eigentlich, was mit dem Zeug passiert, das in der Kanalisation entsorgt wird?
https://www.bmu.de/themen/wasser-abfall ... erschlamm/
Was tragen die Links zum Thema bei??

Von der Entsorgung in einem an der städtischen Kläranlage angeschlossenen WC ist nichts neues zu lesen. Dass man das nicht bei biologischen Kleinanagen entsorgen kann, war wohl jedem bereits klar.

Ein allgemeines Dokument über Klärschlamm hilft auch nicht wirklich weiter, was genau soll das jetzt zum Thema beitragen?

Ich bin ja jetzt auf biologisch abbaubar umgestiegen. Das sollte dann erst recht kein Problem mehr sein.

Selbst die nicht biologisch abbaubaren sind bei 20 facher Verdünnung unproblematisch für die biologische Vorstufe der Kläranlagen. So wird das zumindest in Bayern behauptet. Und das richtete sich an gewerbliche Anlieferer.

https://www.google.com/url?q=https://ww ... Ru4c5bPDnG
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Antworten