LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
LT Marv
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Feb 2020 14:17

LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von LT Marv »

Hallo zusammen!

Sei einiger Zeit macht der Motor gibt der Motor ein rasselndes Ruckeln bei ca. 1000 U/min von sich. Auch wenn kein Gang eingelegt ist oder die Kupplung getreten wird. Zunächst trat es nur ab und zu auf, Jetzt ruckelt immer bei dieser Drehzahl. Im warmen Zustand etwas leiser als im kalten Zustand und nur beim Gas geben, nicht beim "ausrollen" mit eingelegtem Gang.
Bei höherer und niedriger Drehzahl läuft alles normal. Im Standgas ist ein leichter Umrunder lauf wahrnehmbar.

Das Auto hat 270.000 km runter und der Zahnriemen wurde vor 30.000 Km gewechselt,
AGR-Ventil und Vakuumpumpe habe ich beretis getauscht und hat keine Veränderung gebracht, kann ich also ausschließen als Ursache.
Das Geräusch wird auch nicht lauter, wenn ich den Deckel für das Motoröl abnehme.

Ich vermute, es hat irgendwas mit der Einspitzung oder dem Förderbeginn zu tun. WBH-Diag zeigt während des Ruckelns bei ca. 1000 U/min einen Förderbeginn von ca 120 an also viel zu früh! Bei höheren Drehzahlen pendelt sich der Förderbeginn zwischen 50 und 60 ein, normaler Bereich. Das Motorsteuegerät scheint bei der Einspitzung heftig nachregeln oder ausgleichen zu wollen. Das ganze habe ich bei einer Dieseltemp. von 140 ausgelesen. Während des Ruckelns kann ich die Spannrollen der beiden Zahnriemen arbeiten sehen, sodass die Zahnriemenspannung evtl. schwankt und sich so der dnamische Förderbeginn schwankend verändert.
Der Fehlerspeicher zeigt mir keinen Fehler an.

Ich würde mir mal den Nadelhubgeber anschauen und den Widerstand messen, vielleicht ist da ein Wackelkontakt oder so.
Den hinteren Zahnriemen würde ich auch noch überprüfen. Vielleicht ist die Spannrolle nicht ganz in Ordnung.
Anonsten würde ich noch die Einspitzdüsen checken, vielleicht verdreckt? Oder Die Dieselpumpe ansich?

Ich vermute, dass der sehr frühe Förderbeginn eher ein Sympton als die Ursache ist, weil er nur bei ca. 1000 U/min des Ruckelns sehr früh ist.

Fällt euch noch etwas ein, was ich überprüfen könnte?
Was ist von diesen Dieselreinigungs-Additiven zu halten?

Ich wäre für eure Tipps sehr dankbar! :)
BOSS
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 77
Registriert: 01 Mär 2013 22:27
Wohnort: Belgrad

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von BOSS »

Ich tippe auf ZMS.

Gruß Gordan
LT Marv
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Feb 2020 14:17

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von LT Marv »

Wie kommst du darauf? Wie kann ich es überprüfen, ohne auszubauen?
Das Ruckelgeräusch kommt eindeutig aus dem Bereich der Einspritzpumpe, Zylinderkopf.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4121
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von Vanagaudi »

Es ist kein Fehler, den Nadelhubgeber zu prüfen. Ich glaube aber nicht, dass er das Problem verursacht. Es ist eher ein Problem, dass die Steuerung nicht mit der Regelung des Einspritzzeitpunktes nachkommt. Untersuche mal den Zahnriemen auf richtige Spannung und auf Beschädigungen oder Abnutzung. Eine defektes ZMS könnte auch denkbar sein.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
LT Marv
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 27 Feb 2020 14:17

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von LT Marv »

Nadelhubgeber hat einen Widerstand von 102 Ohm, sollte also passen.
Ausserdem habe ich im laufenden Betrieb nacheinander die Dieselleitungen gelockert, führte natürlich zu unrunderem Motorlauf, das Klappern war trotzdem noch da. Die Zahnriemen, Spannrollen und Umlenkrollen habe ich auch überprüft und sind in Ordnung.
Die hintere Spannrolle arbeitet heftig, wenn das klappern auftritt.

Dann bleibt wohl noch das ZMS übrig :O
MaSchu
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 399
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von MaSchu »

LT Marv hat geschrieben: 16 Sep 2020 08:22 Nadelhubgeber hat einen Widerstand von 102 Ohm, sollte also passen.
Bin mir fast sicher - sollten um die 10 Ohm sein :roll:

LG Martin
816D Vario Automatik :wink: Kasten
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1220
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: LT 2 ANJ: Ruckeln bei ca 1000 U/min, Einspritzdüsen?

Beitrag von Uwe B. »

T4-Wiki sagt 80-115 Ohm...(und T4-Wiki hat immer Recht :D )

https://www.t4-wiki.de/wiki/Geber_G80_(Nadelhub)

Gruß, Uwe
Antworten