Öl am Motorblock

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
AxelausKLM
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: 30 Apr 2015 13:18
Wohnort: Kleinmachnow Liegt gleich neben Berlin

Fahrerkarte

Öl am Motorblock

Beitrag von AxelausKLM »

Hallo
Ich und meine Werkstatt meines Vertrauen sind jetzt irgendwie total ratlos. Es ist schon wieder Öl auf dem "Ölwannenring" in Fahrtrichtung links und wir wissen nicht wo es herkommen könnte. Vorschlag meiner Werkstatt wäre mal ein paar Teile links abzubauen und dann hoffentlich was zu sehen. Bevor das passiert wollte ich mal in die Runde fragen ob jemand auch so ein "Problem" hatte und wenn ja welches.
Motor.jpg
Wie auf dem Foto zu sehen ist schon wieder Öl zu sehen.

Was wurde bis jetzt gemacht.
1. Ölwanne wurde mit originalen Mitteln von Mercedes abgedichtet inclusive. Dichtung und irgendeine Dichtmasse
2. Der Ölabscheider wurde gewechselt (Original von MB)
3. Motor wurde unten und seitlich gesäubert.

Unser Sprinter ist Bj.2011 hat 163PS und hat das nette Automatikgestriebe
Mit freundlichen Grüßen aus Kleinmachnow
Axel
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2135
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von v-dulli »

Für mich sieht es aus wie eine undichte Ölwanne. Mein letzter Kenntnisstand ist das dort eine "Papierdichtung" und kein Dichtmittel mehr verbaut wird.
Gruß aus OWL
v-dulli
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
AxelausKLM
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: 30 Apr 2015 13:18
Wohnort: Kleinmachnow Liegt gleich neben Berlin

Fahrerkarte

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von AxelausKLM »

Es ist eine Papierdichtung und ein Dichtmittel verbaut worden. Es wurde so empfohlen laut Reparaturleitfaden MB.

Das Öl kommt irgendwie nicht seitlich durch die neue Abdichtung sondern von oben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AxelausKLM für den Beitrag:
v-dulli (14 Okt 2020 19:18)
Mit freundlichen Grüßen aus Kleinmachnow
Axel
mandør
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 403
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von mandør »

moin..
das öl sieht doch gelblich aus und nicht schwarz?? kanns aufem handy schlecht erkennen..
evtl einfach beim nachfüllen gekleckert..das kann dauern bis das unten ankommt..
lg manu
Crafter 35 Bitd Aut 4Mo Sperre L3H2 2020
collect moments - not things
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6411
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Wie sieht es denn ein Stück weiter vorn aus ? :roll: Leider sieht es für mich so auch nach Oelwannesdichtung aus ! Eventuell nochmal machen , dann aber die Schwarze Dichtpampe weglassen ! 8)
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 171
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von der.harleyman »

Macht die ganze Ecke gründlich sauber. Entfetten, Hochdruckreiniger, Druckluft.
Dann wird das ganze mit Talkum eingesprüht. Die Werkstatt hat alternativ dazu auch Rissprüfmittel zu diesem Zweck.
Danach folgt ein Probelauf. Die Leckage wird dann als dunkler Kontrast auf der weißen Fläche gut erkennbar.
Alles andere ist raten... Viel Erfolg!
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Exilaltbier
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1434
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von Exilaltbier »

Kann die Ölwanne total verzogen sein, dass man sie mit der normalen Papierdichtung und einer Raupe Dichtmittel beidseitig der Papierdichtung nicht dicht bekommt?!
Evtl. einen Bogen dickeres Dichtungspapier kaufen und die Dichtung in dicker nachschneiden.....Ölwanne mal zur Kontrolle auf eine Glasplatte legen...
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Crafter277
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 847
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von Crafter277 »

Wenn ich mir mit dem dichtwerden nicht sicher bin, mache ich die Dichtflächen super fettfrei und trage - nur - eine Raupe Dirko HT +315°C auf. Hersteller ist ELRING Nr: 705.707.

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2135
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von v-dulli »

Crafter277 hat geschrieben: 16 Okt 2020 19:31 Wenn ich mir mit dem dichtwerden nicht sicher bin, mache ich die Dichtflächen super fettfrei und trage - nur - eine Raupe Dirko HT +315°C auf. Hersteller ist ELRING Nr: 705.707.

Grüße Wolfgang
Ursprünglich war die Ölwanne eingeklebt. Nachdem das nicht wirklich funktioniert hat, hat man davon abgelassen und wieder eine ordentliche Dichtung eingeführt und wenn die richtig eingesetzt wird ist eigentlich Ruhe mit dem Ölverlust an dieser Stelle.
Gruß aus OWL
v-dulli
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
AxelausKLM
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: 30 Apr 2015 13:18
Wohnort: Kleinmachnow Liegt gleich neben Berlin

Fahrerkarte

Re: Öl am Motorblock

Beitrag von AxelausKLM »

Die Werkstatt und ich haben uns das heute mal sehr sehr genau angeschaut. Zu 80% kommt es aus der Richtung Ölfilter. Die Laufspur kommt jedenfalls wenn man nach oben peilt aus dieser Richtung. Ölkühler ist es jedenfalls nicht. Werde es nächste Woche hoffe ich genau wissen.
Gibt es zum Ölfilter bzw. dessen Gehäuse irgendwelche bekannte Mängel oder auch gute Tipps was man so beachten sollte?
Mit freundlichen Grüßen aus Kleinmachnow
Axel
Antworten