312er rußt unter vollast

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5177
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von Vanagaudi »

Im T4 Wiki findest du ein paar Bilder dazu. Ansaugbrücke abschrauben und auslöffeln. Vorher alle notwendigen Dichtungen besorgen, damit man den Aufbau nach Reinigung auch wieder zusammenschrauben kann.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

Vien Dank schon mal. Heute nochmal beim Schrauber gewesen. AGR und ansaugbrücke würde auch immer mit Leistungsverlust einhergehen. Den habe ich aber nicht. Hmmmm
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

mit dem wagen heute mal beim bosch-dienst gewesen. auf grund der "hohen" laufleistung 300tk, snd es mit ziemlicher sicherheit die injektoren. so die aussage des meisters. ratsam wäre gleich alles fünf zu tauschen. ca. 300€/stk. zzgl. lohnkosten. ähhhh......

ich bin etwas ratlos.
Benutzeravatar
Steffen G.
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von Steffen G. »

Ich verstehe deine Vorgehensweise nicht wirklich. Du fragst hier im Forum, weil du ein Problem hast und bekommst Tipps, von erfahrenen Forumsmitgliedern (damit meine ich nicht mich).
Statt dessen scheinst du lieber denen zu trauen, die dir das Geld aus der Tasche ziehen wollen, aber oft nicht mehr die Erfahrung mit der alten Technik haben.

Warum checkst du nicht einfach erst mal die Tipps die dir gegeben wurden? Das abmontieren des Mischgehäuses (das Ding zwischen Ladeluftschlauch und Ansaugbrücke) ist kein Hexenwerk, und schaust da mal rein wie Verrußt das ist. Dann kannst du dir selbst ein Urteil bilden, und musst nicht Glauben was die "Werkstatt des geringsten Misstrauens" dir sagt.
Dieser erwähnte Leistungsverlust kommt ja nicht auf Schlag, sondern stellt sich über Jahre ein, immer ein wenig mehr, das bekommst du gar nicht mit, oder hast du eine Leistungsmessung gemacht?
Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich den Ansaugtrakt begutachten. Hast du schon mal den Luftfilter überprüft ob der Verschmutz ist? Vielleicht ist ja nicht nur ein Teil daran Schuld, sondern es ist die Aufsummierung vieler kleiner Dinge. Und dazu können auch die Einspritzdüsen einen kleine Teil beitragen. Aber ob si dafür getauscht werden müssen?
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

deine einwände kann ich gut verstehen und auch beherzigen. ich fange morgen mal mit der mischgehäuse an. werden mich dann mal langsam vorarbeiten. manachmal bin ich etwas konzeptlos.....

ich werde berichten.

grüße jaj
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

so. habe mal angefangen mir die luftzufuhr genauer anzuschauen. luftfilter ausgebaut. sauber gemacht. gehäuse gereinigt. wider alles montiert. als näxtes käme das mischgehäuse dran. wenn ich das richtig verstanden habe ist dort auch das agr-ventil montiert? traue mich da nicht richtig dran. zumal zwischen mischgehäuse und ansaugbrücke min. eine dichtung sitzt. die will sicher erneuert werden. bleibt das agr-ventil drauf oder muss das auch runter? oder liege ich völlig daneben?

danke für eure unterstützung
grüße jan
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6722
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von Opa_R »

Hy Jan :wink:
Ich schraub immer das AGR mit dem Stutzen am Saugrohr ab , da sind 4 Imbußschrauben , dann den Unterdruckschlauch runter , Den Halter am Zylinderkopf lösen und am Krümmer die Schelle. Ist echt keine Hexerei ! Zw Saugrohr und Ansaugstutzen ist ein O-Ring verbaut.Wenn ich richtig gelesen habe willst du ja das ganze Saugrohr ausbauen , da brauchste eh ne neue Dichtung zw Saugrohr und Zylinderkopf :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

Vielen Dank. Hast du zufällig ne teilenummer am Start? Mit wieviel drehmoment werden die vier inbus angezogen? Wird die Dichtung trocken eingesetzt oder vorab mit einer Paste bestrichen. Fragen über Fragen.

Danke und grüsse
Benutzeravatar
Steffen G.
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von Steffen G. »

Es geht ja erst mal um eine Begutachtung wie stark Mischgehäuse und Ansaugkrümmer verrußt sind. Dazu kann der Ansaugkrümmer dran bleiben. Für eine eventuelle Reinigung muss er dann aber runter.

Im WHB steht "Befestigungsschrauben für Abgasrückführventil, Flanschdichtung und Mischgehäuse müssen nach einer Demontage grundsätzlich erneuert werden." Das hab ich aber nicht gemacht, auch den O-Ring zischen Mischgehäuse und Ansaugbrücke hab ich für gut befunden und drin gelassen.

Folgende Drehmomente sind einzuhalten:
- Schrauben Mischgehäuse an Saugrohr 9 Nm
- Schrauben Abgasrückführventil an Mischgehäuse 32 Nm
- Schrauben Schelle Wellrohr an Abgasrückführventil und Auspuffkrümmer 10 Nm
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

tip-top, steffen. vielen dank.

grüße jan
flott.weg
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 19 Sep 2020 14:29

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von flott.weg »

so. weiter gehts. stück für stück. habe eben mal den ansaugschlauch von der mischkammer gezogen. mischkammer wirkte sehr verrußt. die muss erstmal runter. die vier inbusschrauben am übergang zum ansaugsammelrohr sind klar. unterdruckschlauch runter. o.k. halterung am zylinderkopf o.k. dann die schelle zwischen agr und krümmer (da ist schlecht dran zu kommen). reinige ich die mischkammer mechanisch?

danke und grüße
jan
Benutzeravatar
Steffen G.
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: 312er rußt unter vollast

Beitrag von Steffen G. »

Das die Mischkammer Verrußt ist ist klar, hier kommt ja Abgas vom AGR-Ventile in den Ansaugtrackt. Wenn du der Meinung bist die muss gereinigt werden, dann sieht der Ansaugkrümmer genau so aus. Beides würde ich mit Waschbenzin im ausgebauten Zustand auswaschen.
Es gab mal im Forum ein Beitrag wo jemand dies gemacht hat, und das auch entsprechend beschrieben hat, einfach mal suchen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Antworten