"Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
sonnyboy
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 27 Apr 2021 11:36
Wohnort: in der schönen fränkischen Schweiz

"Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von sonnyboy »

Hallo Freunde,
bei meinem vor nicht allzu langer Zeit erstandenen 313 CDI 4x4 WoMo hab ich jetzt auf ner längeren Autobahn-Etappe festgestellt, daß es einen Ruck bei Lastwechseln gibt; vergleichbar mit einer defekten bzw. ausgeschlagenen Hardyscheibe. Ist das auch ein Thema beim Sprinter und kennt da jemand vielleicht die neuralgische Stelle?
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2121
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Exilaltbier »

Könntes es daran liegen:

Höherlegung hinten und Mittellager der Kardanwelle nicht angeglichen...hat jetzt einen leichten Knick?! Lager mit entsprechendem Flachstahl unterfüttern damit Kardanwelle wieder durchgängig eine Linie fluchtet.
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5417
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Vanagaudi »

Exilaltbier hat geschrieben: 12 Jul 2021 12:35hat jetzt einen leichten Knick?!
Ist die Welle nicht dazu gebaut, dass sie einen Knick hat? Es muss nur gewährleistet sein, dass die Eingangswelle in allen Ebenen parallel zur Ausgangswelle liegt. Und die Knickwinkel dürfen nicht zu groß werden.

Diesen Ruck bei Lastwechsel kenne ich eigentlich nur von Gleichlaufgelenken. Kann es sein, dass eine Abstützung der Antriebswelle lose ist, und sich jetzt bei jedem Lastwechsel die Wellenlänge ändert?

Frage ist noch, ist es eine ein-, zwei- oder eine dreiteilige Welle?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2121
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Exilaltbier »

Lange Wellen neigen zu Schwingungen . Deshalb werden sie unterteilt und somit durch verzahnte Steckverbindungen versteift und noch in einem Mittellager aufgefangen.
Der Höhenunterschied bei der Kraftübertragung zwischen Antrieb und Achse wird durch die Kreuzgelenke sichergestellt. Wird der Höhenunterschied zwischen Antrieb und Achse verändert, muss zwangsläufig auch das Mittellager der Kardanwelle geändert werden, da die Welle sonst eine Unwucht gezwungen wird, die das Stecklager natürlich überlastet und zum Defekt führt. Eine "weiche" Hardyscheibe ist nur ein "Komfortelement" welches die Kraftübertragung an den Kreuzgelenken etwas federt und Vibrationsgeräusche tilgt.
Wenn es laute Knack oder Schlaggeräusche sind, dann ist eine Hardyscheibe doch nahezu pulverisiert und die Kreuzgelenke sollten bei jeder Umdrehung schlagen und jeden Moment auseinanderfliegen. Daher denke ich eher an die durchknallende Steckverzahnung in Wellenmitte durch das zu hohe Mittellager.
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5417
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Vanagaudi »

Exilaltbier hat geschrieben: 12 Jul 2021 15:10Wird der Höhenunterschied zwischen Antrieb und Achse verändert, muss zwangsläufig auch das Mittellager der Kardanwelle geändert werden...
Das macht keinen Sinn. Was passiert, wenn der Wagen ein- und ausfedert? Die Höhenlage zwischen Getriebe und Differential ändert sich ständig. Die daraus resultierende Längenänderung wird durch die beiden ineinander gesteckten Wellen und deren Verzahnung aufgefangen.

Das Absenken des Mittellagers bei einer zwei- oder dreiteiligen Welle hat doch nur den Zweck, den Knickwinkel, und damit die drehwinkelabhängige Längenänderung je Halbumdrehung zu reduzieren.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2121
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Exilaltbier »

One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5417
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Vanagaudi »

Exilaltbier hat geschrieben: 12 Jul 2021 16:41 Guckst Du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=17rpcKRKLjg
Ja, aber er beschreibt nichts anderes, was ich nicht auch geschrieben habe. Außer:
"Kardanfehler, die ich nicht weiter vertiefen möchte..."
Wenn du zwei Kardangelenke hintereinander anordnest, wobei der Winkel des zweiten Gelenk den Winkel des ersten aufhebt (Wellenein- und Wellenausgang liegen in allen Ebenen parallel), ist, über die gesamten Welle betrachtet, der Kardanfehler aufgehoben, wenn die Kreuzgelenke im korrekten Winkel angeordnet sind. Die mittlere Welle zwischen den beiden Kreuzgelenken hat aber dennoch eine ungleichmäßige Rotationsgeschwindigkeit.

Sehr schön wird das in der Kardan Theorie bei Powerboxer.de erklärt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 327
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von 14:59 »

Hab auch hin und wieder ein richtiges Knallen wenn ich anfahre und von den 1. in den 2. Gang schalten will. Dann knallt es beim kurzen auskuppeln des 1. Ganges und ich bin mir sicher, es kommt aus dem Getriebe. Vielleicht greifen die Zahnräder einen kurzen Augenblick nicht... Ich lebe damit nun einfach, ist nur bei einem von 30 Schaltvorgängen.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Bobil
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 508
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Bobil »

Exilaltbier hat geschrieben: 12 Jul 2021 12:35 Könntes es daran liegen:

Höherlegung hinten und Mittellager der Kardanwelle nicht angeglichen...hat jetzt einen leichten Knick?! Lager mit entsprechendem Flachstahl unterfüttern damit Kardanwelle wieder durchgängig eine Linie fluchtet.
Das hört sich doch so an, als ob das ein Werksallrad wäre, da sollt das kein Problem sein. Gabs eher mal beim 903 und hat dort manche Autos extrem und Andere gar nicht betroffen. Unterlegplatten unter das Mittenlager hatten bei mir nur bedingt geholfen.
Denke hier eher an die Verzahnung der Welle oder mehrere kleine Verschleiße (Verzahnung, Gelenke, Differenzial), die sich addieren. Wie hoch ist denn die Laufleistung des Schmuckstückes?
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2019
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2121
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Exilaltbier »

...wenn ich das richtig gedeutet habe, dann hat der Sonnyboy lt. dem Blattfeder/Dämpfer -Beitrag die Fuhre hinten schon selber gut 5cm höher gelegt...daher komme ich auf das Mittellager der Kardanwelle...
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Bobil
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 508
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Bobil »

Exilaltbier hat geschrieben: 16 Jul 2021 19:02 ...wenn ich das richtig gedeutet habe, dann hat der Sonnyboy lt. dem Blattfeder/Dämpfer -Beitrag die Fuhre hinten schon selber gut 5cm höher gelegt...daher komme ich auf das Mittellager der Kardanwelle...
Da hast du natürlich recht :!: Allerdings lässt er uns im Dunkeln fischen was z.B. "fein hoch" genau bedeutet. Ist da vom Vorbesitzer was an der VA gemacht worde? Ist die Lastverteilung so, dass er vorne aus den Federn kommt? Ist die neue Feder hinten eine stärkere mit Höherlegung oder nur eine Neue mit wieder ursprünglichem Niveau?

Übrigens: die Probleme bei manchen 903 4x4 von denen ich oben schrieb, waren immer Vibrationen, kein "Knallen". Beim 903 war das Problem aber eine Kreuzgelenkwelle zwischen SG und VTG die aus Kostengründen verbaut wurde. Mit der Ausgleichsgelenkwelle (OA Nachrüstteil, 700€(?)) wurde es dann besser. Dann kam noch ein Winkelfehler der langen Welle dazu, den man mit anderen Unterlegeblechen (unter das Mittenlager) fast in den Griff bekommen konnte.

Fazit: Alles ein bischen Glaskugel aber ich bleib bei Schiebestück oder (wahrscheinlicher) Fehlersumme aus verschiedenen Bauteilen.
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2019
Bobil
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 508
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Bobil »

14:59 hat geschrieben: 12 Jul 2021 21:07 Hab auch hin und wieder ein richtiges Knallen wenn ich anfahre und von den 1. in den 2. Gang schalten will. Dann knallt es beim kurzen auskuppeln des 1. Ganges und ich bin mir sicher, es kommt aus dem Getriebe. Vielleicht greifen die Zahnräder einen kurzen Augenblick nicht... Ich lebe damit nun einfach, ist nur bei einem von 30 Schaltvorgängen.
Das könnte vorkommen, wenn im Moment des herausnehmen des 1. Ganges die Kupplung noch nicht ganz getrennt ist - zu spät getreten oder zu früh am Ganghebel gezogen. Versuch doch mal das so zu provozieren, dann kannst du es andererseits auch vermeiden... Zahnräder nicht in Flucht ([noch] nicht syncronisiert) macht doch ein anderes unschönes Geräusch - das wo man "schönen Gruß vom Getriebe" sagt :shock:

Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2019
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2121
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von Exilaltbier »

Andreas, da gehe ich mir condom!😁👍
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 327
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von 14:59 »

Bobil hat geschrieben: 17 Jul 2021 15:51
14:59 hat geschrieben: 12 Jul 2021 21:07 Hab auch hin und wieder ein richtiges Knallen wenn ich anfahre und von den 1. in den 2. Gang schalten will. Dann knallt es beim kurzen auskuppeln des 1. Ganges und ich bin mir sicher, es kommt aus dem Getriebe. Vielleicht greifen die Zahnräder einen kurzen Augenblick nicht... Ich lebe damit nun einfach, ist nur bei einem von 30 Schaltvorgängen.
Das könnte vorkommen, wenn im Moment des herausnehmen des 1. Ganges die Kupplung noch nicht ganz getrennt ist - zu spät getreten oder zu früh am Ganghebel gezogen. Versuch doch mal das so zu provozieren, dann kannst du es andererseits auch vermeiden... Zahnräder nicht in Flucht ([noch] nicht syncronisiert) macht doch ein anderes unschönes Geräusch - das wo man "schönen Gruß vom Getriebe" sagt :shock:

Grüße, Andreas
Ich kann es leider nicht beeinflussen. Ich bin generell ein sehr vorsichtiger und umsichtiger Schalterfahrer, möchte noch lange Freude am Getriebe haben. Kupplung wird bei mir immer durchgetreten und langsam hochgeschaltet. Heute ist es mir mal wieder passiert. Auffällig ist auch, dass der 1. Gang meist nicht leicht reingeht, d.h. man merkt einen leichten Widerstand....ich würde drauf tippen, dass es die Zahnräder sind. Ist aber der einzigste Gang. Hängt vielleicht zusammen. Sonst läuft das Getriebe einwandfrei für 400tkm, gefühlt wie gepflegte 100tkm. Ölwechsel hab ich am Getriebe vor 1000km gemacht.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
sonnyboy
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 27 Apr 2021 11:36
Wohnort: in der schönen fränkischen Schweiz

Re: "Knallen" beim Lastwechsel - Hardyscheibe?

Beitrag von sonnyboy »

Soooo, ich war ne Weile nicht hier online, aber ich beantworte mal einige Fragen. :-)
Der Sprinter ist von 2011 und hat 175tkm auf der Uhr. Es ist ein Werksallrad mit dem Werksfharwerk, welches (für meine Begriffe) schon ziemlich hoch ist. Ich habe die hinteren Federn austauschen lassen, da selbst die Werkstatt meinte, daß die alten schon recht müde seien. Original war es ein Blatt; jetzt hab ich eine Zweiblatt-Feder verbaut, welche das Fahrzeug wieder hinten etwas höher kommen läßt.Das heißt in diesem Fall, daß er ned mehr wie vollbeladen ausschaut und absolut gerade steht. Ich denke mal, daß er da hinten jetzt ca. 3-5 cm höher als vorher ist.

Ich hatte Knallen in Anführungszeichen gesetzt, da es eben etwas übertrieben klingt. Man merkt es gut auf der Autobahn, wenn man den Tempomat ausschaltet. Auch hat es 14:59 gut beschrieben: es ist recht schwierig für mich, die Schaltvorgänge in den unteren beiden Gängen ruckfrei hinzubekommen (und ich halte mich für einen recht passablen Autofahrer mit knapp 30 Jahren Schalterfahrung... :-D ). Ich hab mal ein kurzes Video angehängt, bei welchem ich händisch die Kardanwelle bewege - vielleicht kann der eine oder andere etwas erkennen. Man möge den Stöhner verzeihen; keine Ahnung, ob der von mir oder meinem Vater kam. Sind nämlich gerade bei der Rekonstruktion des Teiles. :lol:
Edit: kann irgendwie kein Video anhängen... :-(
Antworten