Höherlegung Wohnmobil auf Sprinter 904

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1152
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Höherlegung Wohnmobil auf Sprinter 904

Beitrag von joethesprinter »

Das Thema der fehlenden Eintragung bleibt damit bestehen wenn die Klötze keinen Segen mitbringen. Wobei Distanzstücke vermutlich schon deutlich unauffälliger sind als Spiralfedern. Wenn die Blattfeder eh draußen ist, würde ich dann wenigstens auf die oberen Gummilager achten. Vielleicht (wahrscheinlich) sind die über die Zeit etwas gestaucht -- wenn nicht schon mal jemand dran war.
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
matzeka
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 11 Jul 2021 09:59

Galerie

Re: Höherlegung Wohnmobil auf Sprinter 904

Beitrag von matzeka »

joethesprinter hat geschrieben: 16 Jul 2021 15:01 Wobei Distanzstücke vermutlich schon deutlich unauffälliger sind als Spiralfedern
..eben, denk ich auch.
joethesprinter hat geschrieben: 16 Jul 2021 15:01 Wenn die Blattfeder eh draußen ist, würde ich dann wenigstens auf die oberen Gummilager achten.
jep, Danke für den Hinweis. Leg ich mr schon hin die Gummis..
Jakob
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 04 Jun 2015 09:08

Fahrerkarte

Re: Höherlegung Wohnmobil auf Sprinter 904

Beitrag von Jakob »

joethesprinter hat geschrieben: 16 Jul 2021 15:01 Das Thema der fehlenden Eintragung bleibt damit bestehen wenn die Klötze keinen Segen mitbringen. Wobei Distanzstücke vermutlich schon deutlich unauffälliger sind als Spiralfedern. Wenn die Blattfeder eh draußen ist, würde ich dann wenigstens auf die oberen Gummilager achten. Vielleicht (wahrscheinlich) sind die über die Zeit etwas gestaucht -- wenn nicht schon mal jemand dran war.
Das ist vollkommen richtig! Jedoch sollten solche Umbauten im besten Fall mit dem Prüfer des Vertrauens besprochen werden. Wenn Er/Sie willig sind, sind diese durchaus in der Lage die Änderungen einzutragen.

Meist besteht das Problem darin, dass die Prüfer vor vollendete Tatsachen gestellt werden und sich dann schwer tun diese zu beurteilen. Ein klärendes technisch versiertes Gespräch im Vorfeld bewirkt manchmal Wunder.

Beste Grüße

Jakob
Antworten