Vorstellung Projekt Camperausbau

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Benutzeravatar
derHenry
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 538
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von derHenry »

Frrroschi hat geschrieben: 12 Jan 2022 12:26
Richtig, wir bekommen einen L2H2. Zu dritt ist es zwar relativ eng.
Ich hab einen Tank von Camping Wagner der dort genau reinpasst, allerdings sich mit ca 45l fast als zu klein erweist. Bild in meinem Thread viewtopic.php?t=26110
Habe ich auch überlegt an dieser Stelle aber keinen Tank mit ca. 70 bis 100L gefunden der rein passt, Platz wäre ausreichend für größere Volumen. Leider sind Sonderanfertigungen sehr teuer.
Wozu ich aktuell nicht so richtig Lust habe, ist die viele Recherche nach Einzelteilen
Wozu braucht ihr alle Abwassertanks mit 70- 100Liter. Wir haben einen kleinen ca. 30 Liter Tank drin , der reicht uns locker. Bis der voll ist bin ich wieder bei der nächsten Abwasser Entsorgung und schleppe nicht viel Gewicht mit uns rum. Ausserdem fängt das Abwasser spätestens nach 3-4 tagen an zu stinken und da entleere ich gerne.


Gruß Henry
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Innenausbau zum schnellen herausnehmen
https://sprinter-forum.de/viewtopic.php ... 6&start=75

Allrad braucht man um dahin zu kommen wo der Abschleppwagen nicht mehr hinkommt.
Benutzeravatar
WeeGee
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 144
Registriert: 22 Jul 2020 15:43
Wohnort: Berlin Westend

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von WeeGee »

derHenry hat geschrieben: 12 Jan 2022 14:19
Frrroschi hat geschrieben: 12 Jan 2022 12:26
Richtig, wir bekommen einen L2H2. Zu dritt ist es zwar relativ eng.
Ich hab einen Tank von Camping Wagner der dort genau reinpasst, allerdings sich mit ca 45l fast als zu klein erweist. Bild in meinem Thread viewtopic.php?t=26110
Habe ich auch überlegt an dieser Stelle aber keinen Tank mit ca. 70 bis 100L gefunden der rein passt, Platz wäre ausreichend für größere Volumen. Leider sind Sonderanfertigungen sehr teuer.
Wozu ich aktuell nicht so richtig Lust habe, ist die viele Recherche nach Einzelteilen
Wozu braucht ihr alle Abwassertanks mit 70- 100Liter. Wir haben einen kleinen ca. 30 Liter Tank drin , der reicht uns locker. Bis der voll ist bin ich wieder bei der nächsten Abwasser Entsorgung und schleppe nicht viel Gewicht mit uns rum. Ausserdem fängt das Abwasser spätestens nach 3-4 tagen an zu stinken und da entleere ich gerne.


Gruß Henry
… sehe ich genauso und wenn es denn die goldene Mitte werden soll, dann passt der hier perfekt in den von dir anvisierten Raum:

https://www.campingwagner.de/product_i ... Liter.html

Das Vorgängermodell plane ich bei mir zu verbauen, wenn denn das Wetter mal mitspielt.🤔
Der Tank war im vergangenen Jahr übrigens satte 50€ günstiger. Die momentane Inflation hinterlässt auch hier deutliche Spuren. 🤢

Gruß Tom

PS: Die Zitate lassen sich nicht ordnungsgemäß einfügen!!!
319 4x4 Automatik
B.C.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Jan 2022 18:03

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von B.C. »

Horstp hat geschrieben: 12 Jan 2022 08:17
da hab ich den auch. Wie groß planst Du den Tank? Ich hab einen Tank von Camping Wagner der dort genau reinpasst, allerdings sich mit ca 45l fast als zu klein erweist. Bild in meinem Thread viewtopic.php?t=26110
So viel, wie möglich, ohne eine Spezialanfertigung einzubauen. Wir setzen die Wasserfilter von ALB ein und trinken somit auch einen Großteil des Wassers aus dem Frischwassertank. 45L sollten für uns eigentlich genügen, da wir z.B. auch keine Dusche einbauen werden. Ich schaue mir Deinen Thread mal in Ruhe an.
B.C.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Jan 2022 18:03

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von B.C. »

Frrroschi hat geschrieben: 12 Jan 2022 12:26 Du brauchst die beiden seitlichen Erweiterungen im Schlafbereich, dann geht auch quer schlafen ganz gut und es spart im Innenraum Platz.
Die sind eingeplant. Bisher schwanke ich zwischen functional-design und flarespace
Habe ich auch überlegt an dieser Stelle aber keinen Tank mit ca. 70 bis 100L gefunden der rein passt, Platz wäre ausreichend für größere Volumen. Leider sind Sonderanfertigungen sehr teuer.
Den ultimativen Abwassertank habe ich auch noch nicht gefunden. Aber da wir die ALB Filter nutzen und den größten Teil des Frischwassers selbst trinken und auf eine Dusche verzichten, sollten selbst 45 Liter für Abwasser genügen.
Wozu ich aktuell nicht so richtig Lust habe, ist die viele Recherche nach Einzelteilen
Meine Planungsphase dauerte ziemlich lange aufgrund der Recherchen nach passenden Tanks und Teilen.
So geht es mir auch. Manchmal finde ich was, manchmal gebe ich nach stundenlanger Suche auf und probiere es ein paar Tage später wieder. Das ist schon recht Zeitintensiv, aber gehört nun mal dazu.
B.C.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Jan 2022 18:03

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von B.C. »

WeeGee hat geschrieben: 12 Jan 2022 16:55
… sehe ich genauso und wenn es denn die goldene Mitte werden soll, dann passt der hier perfekt in den von dir anvisierten Raum:

https://www.campingwagner.de/product_i ... Liter.html

Das Vorgängermodell plane ich bei mir zu verbauen, wenn denn das Wetter mal mitspielt.🤔
Der Tank war im vergangenen Jahr übrigens satte 50€ günstiger. Die momentane Inflation hinterlässt auch hier deutliche Spuren. 🤢

Gruß Tom

PS: Die Zitate lassen sich nicht ordnungsgemäß einfügen!!!
Super, Perfekt !!! Wieder ein Teil gefunden. Danke !!! Dann muß ich ja "nur" noch wissen, wie man das gute Teil unten drunter baut und welche Anschlußstücke und Kleinkram von Nöten ist.
Wo wir gerade beim Thema Abwasser sind. Bei unserem jetzigen gibts zum Entleeren einen Griff, den man auf eine Vierkantstange aufsetzt und somit das Ventil zum Ablassen öffnet. Diese Vierkantstange finde ich persönlich nicht so elegant. Wie entleert Ihr Euren Abwassertank? Manuell oder vielleicht elektrisch?
Horstp
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 28 Mai 2019 23:05

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von Horstp »

ich hab den Tank mit einem dieser Sets zur Tankbefestigung mit dem Lochband und Spannschlössern eingebaut. Hält ohne Probleme.

Ich bin tatsächlich erstaunt wieviel Abwasser man produziert obwohl wir da ganz konsequent mit Wassersparen sind. Frischwasser ist ca 90 Liter, Abwasser die Hälfte, beides nach 3 Tagen leer/voll. Ein etwas größerer Abwassertank so mit 70l fänd ich daher besser, den muss man ja nicht vollmachen.

Ich hab einen einfachen Ablasshahn eingebaut und das geht mir ziemlich auf den Senkel. Leider sind die öffentlichen Ablassstellen für Grauwasser öfter mal von irgendwelchen Dreckschweinen auch für ihr Schwarzwasser verwendet, da will man weder stehen geschweige denn sich hinknien um den Hahn zu öffnen. Ich bau auf jeden Fall ein Magnetventil ein sobald ich da was passendes gefunden habe.
Benutzeravatar
WeeGee
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 144
Registriert: 22 Jul 2020 15:43
Wohnort: Berlin Westend

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von WeeGee »

B.C. hat geschrieben: 12 Jan 2022 20:38
WeeGee hat geschrieben: 12 Jan 2022 16:55
… sehe ich genauso und wenn es denn die goldene Mitte werden soll, dann passt der hier perfekt in den von dir anvisierten Raum:

https://www.campingwagner.de/product_i ... Liter.html

Das Vorgängermodell plane ich bei mir zu verbauen, wenn denn das Wetter mal mitspielt.🤔
Der Tank war im vergangenen Jahr übrigens satte 50€ günstiger. Die momentane Inflation hinterlässt auch hier deutliche Spuren. 🤢

Gruß Tom

PS: Die Zitate lassen sich nicht ordnungsgemäß einfügen!!!
Super, Perfekt !!! Wieder ein Teil gefunden. Danke !!! Dann muß ich ja "nur" noch wissen, wie man das gute Teil unten drunter baut und welche Anschlußstücke und Kleinkram von Nöten ist.
Wo wir gerade beim Thema Abwasser sind. Bei unserem jetzigen gibts zum Entleeren einen Griff, den man auf eine Vierkantstange aufsetzt und somit das Ventil zum Ablassen öffnet. Diese Vierkantstange finde ich persönlich nicht so elegant. Wie entleert Ihr Euren Abwassertank? Manuell oder vielleicht elektrisch?
… im dritten Beitrag auf der Seite wirst du schlauer. 😉 https://sprinter-forum.de/viewtopic.ph ... 1&start=90

Gruß Tom
319 4x4 Automatik
B.C.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Jan 2022 18:03

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von B.C. »

Find ich gut und sogar ohne Bohrlöcher. Top, danke!
Benutzeravatar
Käthe
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 01 Mär 2019 12:36

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von Käthe »

Hallo Frank,

bei den Möbelverschlüsse haben wir gute Erfahrungen mit den Pulllocks gemacht, wie sie zum Beispiel im Bootsbau eingesetz werden. Der Vorteil ist, dass die Türen und Schublden im geschlossenen Zustand verriegelt sind. Diese hielt ohne Probleme im Gelände und auch beim Umfall in Schweden.
Die Verschlüsse an den Schubladen haben wir seitlich statt mittig angebracht. Dadurch gewinnt man Schubladenhöhe, da keine Querstreben oder Querböden für die Verriegelung benötigt werden.
DSC_0961.JPG
VG
Martin
Heike & Martin mit
Käthe: W903 311CDI 4x4 ZG3 L2H1, EZ 06.2006
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 951
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von hljube »

Ich hab meine Plastik Pushlocks nach nem halben Jahr auch gegen Pullocks (Southco Verschlüsse heißen die eigentlich meine ich) aus Stahl getauscht,
bekommt man gut und günstig direkt aus China über die einschlägigen Plattformen, in EU hatte ich sie nur zum 6 fachen Preis gefunden.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
B.C.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Jan 2022 18:03

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von B.C. »

Käthe hat geschrieben: 14 Jan 2022 20:03 Hallo Frank,

bei den Möbelverschlüsse haben wir gute Erfahrungen mit den Pulllocks gemacht, wie sie zum Beispiel im Bootsbau eingesetz werden. Der Vorteil ist, dass die Türen und Schublden im geschlossenen Zustand verriegelt sind. Diese hielt ohne Probleme im Gelände und auch beim Umfall in Schweden.
Die Verschlüsse an den Schubladen haben wir seitlich statt mittig angebracht. Dadurch gewinnt man Schubladenhöhe, da keine Querstreben oder Querböden für die Verriegelung benötigt werden.
DSC_0961.JPG
VG
Martin
Interessant, danke für den Tipp. Auch die seitliche Anordnung macht Sinn.
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3428
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von jense »

hljube hat geschrieben: 14 Jan 2022 20:11 Ich hab meine Plastik Pushlocks nach nem halben Jahr auch gegen Pullocks (Southco Verschlüsse heißen die eigentlich meine ich) aus Stahl getauscht,
bekommt man gut und günstig direkt aus China über die einschlägigen Plattformen, in EU hatte ich sie nur zum 6 fachen Preis gefunden.
Hast du da einen Link? Danke im Voraus!
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 951
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von hljube »

Zum Beispiel in der Bucht 5 stk. für 26,43€ aus China.

Oder man sucht nach "slam latch lock" bei Google und kauft sie wo anders, gibt es auch in Kunststoff, wenn man nen bisschen sucht in Schwarz, Blau, Rot, Weiß....
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Exitus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 108
Registriert: 14 Jun 2020 21:54
Wohnort: Lkr Lichtenfels

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von Exitus »

Die schaun echt nich schlecht aus, für welche wandstärken sind die? Finde da keine angaben.
Leider hab ich jetzt schon die Plastik pushlock. Ma schaun, vllt werd ich da mal iwann umbauen.
Gruß Patrick
Sprinter 315 bj.07, 327tkm L4H2 im AngelCamper aufbau.
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3428
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Vorstellung Projekt Camperausbau

Beitrag von jense »

Danke, die Plastikteile sind bei derstagge ja nicht so gut weggekommen, gibt es ein eigenes Video von ihm dazu ...

https://www.youtube.com/watch?v=CFOhMFqWmdY
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Antworten