Auskreiden Uni Lack - Abhilfe gesucht

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1204
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: Auskreiden Uni Lack - Abhilfe gesucht

#46 

Beitrag von Vagabundo »

bommel hat geschrieben: 04 Mai 2022 17:59
Schnafdolin hat geschrieben: 04 Mai 2022 12:41 Lackieren reicht "auf Kante" (bzw leicht darum, alles was sich dahinter befindet, wird abgeklebt) Eine Komplettlackierung innen und außen ist unbezahlbar. Da der Farbton des neuen Lackauftrags dem des alten entspricht, ist das auch relativ wurscht, wie weit genau und sauber abgeklebt wird. An den Türen bieten sich z.B. die Dichtungswülste auf der Innenseite an. Am Türrahmen wird bis unter den Dichtgummi lackiert, der dazu ausgebaut wird. Dahinter wird abgeklebt. Bei Klarlack ist das Verfahren ebenso.

Ein genaues Angebot für den Klarlack kann dir Dein Lackierer sagen. Ich kenne weder seine Kosten, noch seine Prozente beim Lieferanten, noch seinen Lackhersteller. Der eine sagt dir 2500, der andere schon 3300, der Dritte geht von 3800 aus, die sich nach der Inaugenscheinnahme nochmals um wenigstens 25% erhöhen. Schbesialist auf das Hinterhof kann dich das auch lackiere fur tausenfumfundert mit nix Rechnung. Und natürlich ohne Gewährleistung, dafür mit untauglichem Material.

Ein vernünftiges Angebot kann dir niemand aus der Glaskugel zaubern, dazu gehört es, sich das Auto anzusehen, den Erhaltungszustand des Altlackes zu beurteilen, die Arbeiten zu kalkulieren und erst dann wirst du einen KVA bekommen. Von dem, was DU an Arbeit siehst, brauchst du nicht ausgehen. Der Lackierer sieht noch einmal so viel; zusätzlich hat er noch sehende Hände.

Gruß aus der Lausitz
Martin
Da kann ich nur zustimmen. Ich habe meinen Crafter fast komplett von außen neu Lackieren lassen (s. Bilder Galerie) Scheiben, Türen alles selbst zerlegt und ausgebaut. Und eine Woche Urlaub in der Lackiererei mit
zugebracht und geholfen. Es ist Wahnsinnig viel aufwand den man so als "Laie" gar nicht sieht. Aber gute Arbeit sollte Ihr Geld wert sein. Mir war es das Wert.

Grüße aus der Lausitz

Jochen
Mir wäre es sehr "viel wert" wenn Fahrzeughersteller nicht nur den Profit an erste Stelle setzen würden sondern eine ordentliche Arbeit beim Neufahrzeug für das Geld liefern würden. Dann braucht es normalerweise keine neue Lackierung :!: :!: :!:

Aber der sogenannte Kunde wird schon lange nicht mehr als "der Kunde" gesehen. Schuld sind wir teilweise selbst weil wir das einfach akzeptieren und hinnehmen. Und so wird es eben weitergehen...

Erst gestern hatte ich ein Gespräch über eine defekte Klimaanlage an einem Neuwagen. Es gab hierzu einen Rückruf, dem Kunden erklärte man in der Werkstatt den Defekt nicht zu finden. Kurz darauf war klar warum, trotz Rückruf fehlende Teile...

Gruß Vagabundo
Antworten