Additiv für Dieselpartikelfilter

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
MiScha
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 20 Jul 2021 17:02
Wohnort: 10965 Berlin

Additiv für Dieselpartikelfilter

#1 

Beitrag von MiScha »

 Themenstarter

Hallo in die Runde,
ich hatte diesen Eintrag im Thread „Dieselpartikelfilter“ platziert. Da ich gar keine Antwort bekommen habe, befürchte ich, dass er dort zu versteckt war. Aus diesem Grund, mache ich hier jetzt einen eigenen Pfad auf und hoffe, dass das hilft:

In meinen Sprinter 313 CDI 903.6 4x4 Bj. 2001 wurde nachträglich ein DPF von SK/HJS eingebaut. Laut Betriebsanweisung soll ich dem Diesel immer Additiv hinzugeben, wobei laut Hersteller SK nur CAM FBC Art.Nr. 500000030 in Frage kommt.

Nun bin ich in Kanada unterwegs und stelle leider fest, dass mein Additivvorrat nicht reichen wird (lange Geschichte, wie es dazu kommen konnte). SK kann mir nichts hierher schicken (Gefahrgut kann nicht per Paket verschickt werden) und auch kein Ersatzprodukt nennen, das ich hier erwerben könnte.

Kann mir jemand sagen,
- ob ich das Additiv wirklich brauche oder gefahrlos auf die Beimischung verzichten kann (dazu muss ich sagen, dass ich aus Unkenntnis ca. 3.500 km ohne Additiv gefahren bin und keine negativen Auswirkungen festgestellt habe),
– ob es vielleicht auch reichen würde, wenn ich seine Nutzung strecke, z.B. statt 1 ml auf 2 l Diesel wie von SK vorgegeben nur 0,5 ml auf 2 l beigebe?
– ob ich hier in Kanada etwas bekomme, was die selbe Wirkung wie CAM FBC erzielt?

Viele Grüße aus Neufundland
Michael
(Sprinter 313 CDI, Typ 903.6 / 4x4, Bj.2001)
Benutzeravatar
Many
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 14 Jul 2015 13:00
Wohnort: Ulm

Re: Additiv für Dieselpartikelfilter

#2 

Beitrag von Many »

Hallo Michael,

ich habe dasselbe Fahrzeug wie Du, auch mit nachgerüstetem Filter.
Ich wusste nicht mal dass es da Additive gibt die rein müssen.
Bin in selbst jetzt 60 Tkm gefahren ohne dass mir was auffiel.

Von daher wäre mein Gedanke brauchts ned.....

Grüsse Markus
T1N 313 Bj 2003 4x4 mittel niedrig
MiScha
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 20 Jul 2021 17:02
Wohnort: 10965 Berlin

Re: Additiv für Dieselpartikelfilter

#3 

Beitrag von MiScha »

 Themenstarter

Vielen Dank Markus, sehr beruhigend für mich.
(Sprinter 313 CDI, Typ 903.6 / 4x4, Bj.2001)
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 831
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Additiv für Dieselpartikelfilter

#4 

Beitrag von der.harleyman »

Hallo Michael,
ich vermute(!), dass es sich bei Deinem nachgerüsteten DPF um ein offenes System handelt. Oder wurde dort auch eine ganze Menge Elektronik, Sensoren und Steuerungstechnik mit eingebaut?
Ein offener DPf sieht im Prinzip ähnlich aus wie ein heute aktueller DPF, der ab Werk eingebaut wird. Nur hat der offene DPF ein Loch in der Mitte. So verfangen sich ein Großteil der Partikel eben im Filter. Falls es nicht möglich ist, diesen rechtzeitig z.B. durch eine Autobahnfahrt mit hohen Abgastemperaturen wieder zu regenerieren und abzubrennen, wird er seine Wirkung größtenteils einstellen, weil er eben "dicht" ist. Nun kommt das Loch in der Mitte zum Tragen. Die Abgase umgehen nun den DPF und entweichen ausschließlich durch dieses Loch ins Freie. So kannst Du auch bei verstopftem DPF Dein Fahrzeug risikolos nutzen, allerdings ohne Partikelminderung. Ein Schelm, der denkt, dass dies eine Mogelpackung sei. :)
Heute sind diese Systeme ja mittlerweile so gut wie "ausgestorben".
Wie beschrieben eine Vermutung, da ich das bei Dir eingebaute System nicht näher kenne. Daher sind diese Hinweise allgemeiner Natur für Nachrüst-DPF.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 390.000km, na und?! :)
Antworten