Höherlegung vorne durch Beilagen

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
pappa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 225
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Höherlegung vorne durch Beilagen

#1 

Beitrag von pappa »

 Themenstarter

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit bei einem Forumsmitglied (Jakob) die Teile für die Höherlegung vorne für den T1N bekommen. Diese besteht aus Beilagen die in den Querlenker unter die Feder gelegt werden und einen Rahmen der oben auf den Querlenker kommt und mit der Abdeckung der Feder zusammen verschraubt wird.
Heute bin ich endlich mal dazu gekommen und habe mich mit dem Einbau auseinandergesetzt.

Jetzt stellt sich mir die Frage wie die lose in den Querlenker eingelegte Platte gegen rausrutschen gesichert wird. Ich habe die Befürchtung dass die Platte durch die Bewegung des Querlenkers zur Fahrzeugmitte rauswandern kann.

Hat von euch jemand diese Art der Höherlegung verbaut und diesbezüglich Erfahrungen?

Danke und Grüße
Andreas
Powercruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 43
Registriert: 11 Jun 2017 16:27

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#2 

Beitrag von Powercruiser »

Moin, Andreas,

ich hatte die Teile mal verbaut. Auf beiden Seiten jeweils zwei Platten übereinander. Die untere habe ich an den äußeren Kanten so abgerundet, dass sie satt in den Querlenker passten. Die oberen werden durch den Druck vom Gummi der Feder auf das Loch gehalten. Bin die Teile ca. 15tkm gefahren und hatte technisch keine Probleme.
Habe mich dennoch später für eine verstärkte Feder mit größere Kröpfung (Sprengung) in Kombi mit einem 4,6-tonnen Fahrschemel entschieden:

viewtopic.php?t=19116&start=45

Viele Grüße
Volker
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Powercruiser für den Beitrag (Insgesamt 2):
joethesprinter (10 Mai 2022 21:48) • pappa (11 Mai 2022 10:09)
pappa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 225
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#3 

Beitrag von pappa »

 Themenstarter

Hallo Volker,

mein Set besteht auch aus jeweils 2 Platten, 20 und 10 mm dick.
Ich habe jetzt nur die 20er eingelegt.
Wenn ich beide Platten einbaue bekomme ich ohne Demontage von Dreieckslenker oder Federbein die Befestigungsschraube vom Deckel neben dem Federbein nicht mehr moniert. Der Winkel verbessert sich zwar wenn ich den Dreieckslenker hochdrücke, bekomme ihn aber nicht hoch genug, selbst wenn ich über den Dreieckslenker das ganze Fahrzeug anhebe.
Die 2 cm reichen mir aber erst mal aus.

Danke und Grüße
Andreas
subbus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 192
Registriert: 05 Mär 2013 22:37

Marktplatz

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#4 

Beitrag von subbus »

Hallo,
ich habe dies art von Höherlegung verbaut, ich habe noch dazu ein Rundstahlrohr in der Höhe der Höherlegungsplatte in die Querlenkermitte geschweißt. Auf das Rundstahlrohr werden dann die Höherlegungsplatten aufgelegt und so mit können diese nicht im Querlenker verutschen. Das ganze geht natürlich nur wenn die Höherlegungspaltten in der Mitte ein Rundloch haben. Bei dem umbau mit platten im Querlenker ist schon zu beachten das bei Verschränkung und Einfedern der Räder Kräfte am Querlenker wirken, von daher wollte ich die Höherlegungsplatten im Querlenker verutschfest verbauen.
viele grüße
s.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor subbus für den Beitrag:
pappa (11 Mai 2022 10:09)
Powercruiser
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 43
Registriert: 11 Jun 2017 16:27

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#5 

Beitrag von Powercruiser »

pappa hat geschrieben: 11 Mai 2022 07:48 Hallo Volker,

mein Set besteht auch aus jeweils 2 Platten, 20 und 10 mm dick.
Ich habe jetzt nur die 20er eingelegt.
Wenn ich beide Platten einbaue bekomme ich ohne Demontage von Dreieckslenker oder Federbein die Befestigungsschraube vom Deckel neben dem Federbein nicht mehr moniert. Der Winkel verbessert sich zwar wenn ich den Dreieckslenker hochdrücke, bekomme ihn aber nicht hoch genug, selbst wenn ich über den Dreieckslenker das ganze Fahrzeug anhebe.
Die 2 cm reichen mir aber erst mal aus.

Danke und Grüße
Andreas
Moin, Andreas,

ja beide Platten zu verbauen ist "tricki".
Ich habe das Fahrzeug am Rad angehoben um die Feder am stärksten zu belasten. Dann habe ich zwischen Blattfeder und Fahrschemel einen saugend passenden Hartholzklotz eingebracht, sodass die Feder beim Ablassen kaum noch zurückfedert. Auf der anderen Seite genauso. (Oben im Fußraum die eine Mutter des Dämpfer lösen, bringt auch noch ein wenig - falls es zu eng wird). Wenn anschließen das FZ am Rahmen angehoben wird, die Räder ab sind, hat man entsprechend Spiel um die Platten ohne Demontage der Querlenker zu montieren.
Jedenfalls bei mir- ist sicher von der Vorspannung der jeweils verbauten Feder abhängig.

Viel Spaß beim Schrauben

Volker
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Powercruiser für den Beitrag:
pappa (11 Mai 2022 16:45)
pappa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 225
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#6 

Beitrag von pappa »

 Themenstarter

Moin Volker,

ich habe das Auto vorne auf Unterstellböcke gestellt. Zwischen Dreieckslenker und Fahrschemel ist eine Lücke durch die man mit einem Hydraulikstempel direkt die Feder nach oben drücken kann. Das reichte bei mir auch aus um die insgesamt 3 cm Beilagen einzulegen.
Mein Problem war die Montage der Abdeckung vom Dreieckslenker. Ich bekomme den Dreieckslenker nicht hoch genug gedrückt um die 45 mm lange Schraube von der Abdeckung, direkt neben dem Stoßdämpfer, durchs Loch zu kriegen. Auch nicht wenn ich über den Dreieckslenker das ganze Fahrzeug anhebe. Ich muss also mindestens den Stoßdämpfer unten abbauen.
Oder eben den ganzen Dreieckslenker.
Irgendwann ist ja mal daran eine Lagerung fällig. Dann gibts neue. An denen werde ich dann auch das Führungsrohr einschweißen. Hab auch die Idee die beiden Platten durch eine aus Polyamid zu ersetzen und diese auf dem Lenker mit einer Senkschraube zu verschrauben. Dafür würde eine aufgeschweißte Mutter auch ausreichen.

Bis dahin probiere ich es erst mal wie sich die ganze Geschichte bewährt.
Optisch ist es jetzt schon mal stimmiger zu den 225-75-16er Rädern.
Benutzeravatar
Enrico Ecuador
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 24 Apr 2022 19:34

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#7 

Beitrag von Enrico Ecuador »

Mein Fahrzeug wurde in Ecuador vorn um ca. 9 cm angehoben durch das aufschweißen von 5 cm starken Stahlplatten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass durch den Drehpunkt der Querlenker aus den 5 cm realistisch ca. 9 cm werden. Im weiteren denkt daran, die Spur danach vermessen zu lassen.
Liebe Grüße aus Südamerika
Enrico

Bilder darf ich leider als neuer Teilnehmer nicht hochladen.
Enrico
Ecuador / Alemania
golfer81
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 99
Registriert: 05 Okt 2014 09:25

Galerie

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#8 

Beitrag von golfer81 »

Powercruiser hat geschrieben: 10 Mai 2022 18:04 Moin, Andreas,

ich hatte die Teile mal verbaut. Auf beiden Seiten jeweils zwei Platten übereinander. Die untere habe ich an den äußeren Kanten so abgerundet, dass sie satt in den Querlenker passten. Die oberen werden durch den Druck vom Gummi der Feder auf das Loch gehalten. Bin die Teile ca. 15tkm gefahren und hatte technisch keine Probleme.
Habe mich dennoch später für eine verstärkte Feder mit größere Kröpfung (Sprengung) in Kombi mit einem 4,6-tonnen Fahrschemel entschieden:

viewtopic.php?t=19116&start=45

Viele Grüße
Volker
Habe die auch verbaut, da verrutscht nix, allerdings auch die Einteilige Variante. MfG André
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor golfer81 für den Beitrag:
pappa (12 Mai 2022 19:44)
pappa
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 225
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Höherlegung vorne durch Beilagen

#9 

Beitrag von pappa »

 Themenstarter

Danke, die Beilagen sind jetzt bei mir auch seit knapp 5000 km im Einsatz. Zum Teil auch auf nicht asphaltierten Wegen. Bisher keine Probleme und keine Nachteile feststellbar.
Antworten