Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#1 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

Hallo zusammen,
mein 319 zeigt seit dem heutigen Tage ein neues Phänomen. Ich lasse schon seit längerer Zeit im MBUX ständig die Seite für Drehmoment, Spannung, Temperatur usw. anzeigen, unter anderem um die Batteriespannung beim Fahren im Auge zu behalten da ich ständig mit einer halbleeren Batterie zu kämpfen habe.
Nun ist mir heute etwas seltsames aufgefallen was vorher nicht dagewesen ist. Nach dem Start bleibt die Batteriespannung bei 12,9 V und steigt dann langsam auf 14,8 an. Das kann ich ja noch nachvollziehen, aber das wenn ich Losfahre, sprich das Gaspedal betätige, die Spannung wieder auf 12,9 V absinkt verstehe ich nicht, gehe ich wieder vom Gas, steigt die Spannung wieder auf 14,8 V. Auch bei konstanter Fahrt liegt die Spannung bei nur 12,9 V. Erst wenn ich vom Gas gehe steigt die Spannung wieder an.

Beim Freundlichen bin ich gewesen, das Speicher auslesen hat keine Erkenntnis gebracht, keine Probleme bezüglich Generator oder Batterie.

Hat jemand vielleicht schon mal ähnliches beobachtet?

Ich würden mir ja keine Gedanken machen wenn das schon immer so gewesen wäre, aber das Phänomen ist von einem auf den anderen Tag aufgetreten.

Gruß
Thomas
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#2 

Beitrag von greyhound »

Das ist der Segen der "intelligenten" Lichtmaschinen!
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#3 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

Könnte ich ja verstehen wenn es andersherum wäre, beim Ausrollen Spannung, sprich Leistung runter, beim Gas geben wieder rauf. Mit 12,9 V ist nicht viel mit Batterie laden
Diese sogenannten intelligenten Lichtmaschinen verursachen mir als Kurzstreckenfahrer schon genug Probleme, ich muss häufig die Batterie nachladen da sie oft nur noch 50% Ladung hat durch diesen Blödsinn.........
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thopetyan für den Beitrag:
MobilLoewe (22 Jun 2022 16:20)
Schaubi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 436
Registriert: 02 Jan 2017 17:13

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#4 

Beitrag von Schaubi »

Servus Thomas

Ich hab zwar einen 906 mit Euro 5 aber ich habe ähnliches beobachtet. War in Albanien wo es etwas wärmer war, da hat sich die laderei auch etwas anders verhalten als in Österreich wo die Temperaturen etwas kühler waren. Hab auch ein Voltmeter eingebaur um das zu beobachten.
Ist das eventuell Temparaturabhängig???

Lg
Andi
Der-Chris
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 116
Registriert: 12 Aug 2019 13:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#5 

Beitrag von Der-Chris »

Hallo, das ist der Sinn des intelligenten generatormanagements. Sobald die Batterie "ausreichend" geladen ist wir die Lichtmaschine nur in schubphasen zugeschaltet, da dort ja die Energie "kostenlos" vorhanden ist. Wenn beim Beschleunigen oder bei Konstantfahrt die Lichtmaschine mit zuschalten würde, würde zusätzlich Wnergie benötigt und der Verbrauch und CO2 Ausstoß ansteigen.
Thopetyan hat geschrieben: 22 Jun 2022 15:48 Hallo zusammen,
mein 319 zeigt seit dem heutigen Tage ein neues Phänomen. Ich lasse schon seit längerer Zeit im MBUX ständig die Seite für Drehmoment, Spannung, Temperatur usw. anzeigen, unter anderem um die Batteriespannung beim Fahren im Auge zu behalten da ich ständig mit einer halbleeren Batterie zu kämpfen habe.
Nun ist mir heute etwas seltsames aufgefallen was vorher nicht dagewesen ist. Nach dem Start bleibt die Batteriespannung bei 12,9 V und steigt dann langsam auf 14,8 an. Das kann ich ja noch nachvollziehen, aber das wenn ich Losfahre, sprich das Gaspedal betätige, die Spannung wieder auf 12,9 V absinkt verstehe ich nicht, gehe ich wieder vom Gas, steigt die Spannung wieder auf 14,8 V. Auch bei konstanter Fahrt liegt die Spannung bei nur 12,9 V. Erst wenn ich vom Gas gehe steigt die Spannung wieder an.

Beim Freundlichen bin ich gewesen, das Speicher auslesen hat keine Erkenntnis gebracht, keine Probleme bezüglich Generator oder Batterie.

Hat jemand vielleicht schon mal ähnliches beobachtet?

Ich würden mir ja keine Gedanken machen wenn das schon immer so gewesen wäre, aber das Phänomen ist von einem auf den anderen Tag aufgetreten.

Gruß
Thomas
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#6 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

Macht aber keinen Sinn dabei die Spannung runter zu regeln, Ladestrom würde ausreichen. Nur Spannung zu erzeugen belastet den Motor nicht, außerdem wenn die Ladung der Batterie als ausreichend angesehen wird vom Management bräuchte die Spannung im Leerlauf ja nicht hochgeregelt zu werden. In dem Fall wird der Motor ja durch die Lichtmaschine belastet und das bei einer ungünstigen Leistungskurve des Motors

und noch eins: warum macht er es erst seit heute und nicht die letzten 2 Jahre, ein Update habe ich nicht bekommen
Benutzeravatar
bikeraper
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1766
Registriert: 15 Jun 2006 08:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#7 

Beitrag von bikeraper »

Klar kannst du ne Batterie mit 12,9V laden, wenn die Ampere fließen.
319er fahn muss man sich leisten können
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#8 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

Und wie lange soll der Ladevorgang dann bitte schön dauern. Zum Laden wird eine bestimmte Spannungsdifferenz benötigt um den notwendigen Ladestrom zu generieren ( innerer Widerstand usw.) Bei einer Differenz von 0,6 V bekommst du kaum einen ausreichenden Ladestrom in die Batterie. Sicher kannst du Laden, dauert dann halt.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 832
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#9 

Beitrag von der.harleyman »

Ich wage mal zu behaupten, dass Du es nur in der Vergangenheit nicht beachtet / bemerkt hast.
Das Generatormanagement ist auch bereits bei mir im 906 drin. Mögl. hast Du in der kälteren Jahreszeit
auch mehr Verbrucher eingeschaltet (Sitzheizung, Standheizung, Heckscheibenheizung etc.) und deswegen
mehr Ladestrom auf Deiner Lichtmaschine.
Bei den heutigen Fahrzeugen (nicht nur Mercedes!) wird die Lichtmaschine nicht mehr "klassisch" bei
laufendem Motor automatisch aktiviert. Der-Chris hat mit seiner Beschreibung Recht.
Wenn Deine Batterie beim Start 100% voll ist, bleibt die Lima inaktiv. Das spart Sprit und CO2-Emissionen.
Du fährst so mögl. einige Zeit und deckst den Strombedarf während der Fahrt nur über die Batterie.
Gehst Du nun in den Schub, wird die Lima voll aktiviert. Das hat mehrere Effekte. Zum einen wird so die
Bewegungsenergie des Fahrzeugs ohne Kraftstoffverbrauch genutzt, um die Lima anzutreiben. Zum anderen
erhältst Du so eine leicht verstärkte (Motor-)Bremswirkung im Schub. Das ist quasi wie Rekuperation beim
E-Auto, nur in Miniatur. Verringerte Abgaswerte haben ja heute eine hohe Priorität.
Während der Fahrt wird die Lima erst dann regulär aktiv, wenn die Batteriekapazität einen vordefinierten Wert
unterschreitet. Dann wird die Ladespannung bis maximal gut 15 Volt erhöht. Das Ganze wird über das dafür
zuständige Steuergerät geregelt. Einen Einfluss darauf hat weder der Fahrer noch die Werkstatt. Das ist so
fest einprogrammiert und ist ja auch nicht grundsätzlich verkehrt.

Aus diesem Grund funktioniert ja auch ein Trennrelais zur Zweitbatterie nicht mehr bei diesen Fahrzeugen.
Das Relais koppelt die Batterien ja nur. Mit sagen wir mal 200Ah hinten im Wohnraum kann man dann lange
auf Batterie fahren und die Lichtmaschine wird nicht aktiv. Folge: Wohnraumbatterien bei Start voll und am
Ziel leer. Deswegen B2B-Ladebooster bei Zweitbatterien...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 3):
bikeraper (24 Jun 2022 09:27) • greyhound (24 Jun 2022 19:00) • Chiemseer (27 Jun 2022 06:38)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 390.000km, na und?! :)
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#10 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

Wie ich bereist erwähnte habe ich sehr viel Probleme mit einer nicht ausreichend geladenen Batterie und aus diesem Grund immer ein Auge auf die Ladespannung , allein deshalb schließe ich zu 100% aus das es mir in der Vergangenheit entgangen ist. Beim Test beim Freundlichen hatte die Batterie nicht mal 80% Kapazität und es ist schon mehrfach vorgekommen das die Batterie, die übrigens schon erneuert wurde, nur ca. 50% Kapazität aufwies. Aufgefallen ist das weil das Fahrzeug aufgrund der zu geringen Batterieladung die Aktivierung des Schlafmodus verweigerte, auch wurde schon mehrfach die Standheizungsfunktion abgebrochen aufgrund zu geringer Batteriekapazität, die App meldet auch häufig Status Batterie: Teilgeladen
Diese Probleme gab es bei meinen Vorgänger Sprintern nie und das unter gleiche Einsatzbedingungen.

Mein Fahrzeug ist als Handwerksfahrzeug unterwegs, bedeutet viel Kurzstrecke, viel Standzeit, häufiges Entriegeln und Verriegeln, also recht hohe Belastung der Batterie (Entriegeln bedeutet das jedes mal alle Systeme hochfahren ohne anschließenden Motorstart) Unter diesen Bedingungen gibt es bei mir den Zustand das die Batterie jemals rappel voll ist gar nicht, somit müsste bei jeder Fahrt immer die volle Ladeleistung an die Batterie abgegeben werden.

Ich werde das Ganze mal intensiv weiter beobachten ob und unter welchen Umständen sich evtl. Verhaltensänderungen ergeben.

Vielen Dank für euer Feedback
Gruß und schönes Wochenende
Thomas
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#11 

Beitrag von greyhound »

sorry, aber der harleyman hat das so einleuchtend erklärt, dass "Fahren" NICHT automatisch "Laden" bedeutet. Da hilft Dir auch weitere Beobachtung nix. Also Trennrelais raus - Booster rein.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#12 

Beitrag von greyhound »

mach mal an Deine Batterie so einen kleinen Batteriemonitor, als chinakracher ab € 10.- Der zeigt Dir den Ladezustand in % an. Dann lass mal Deinen Motor im STAND ´ne Weile laufen, da sollte die LiMa gut Leistung bringen. Ich weiß: Umweltschutz., aber mir fällt gerade keine bessere, schnelle und billige Lösung ein.
Bei mir ist so ein Ladebooster drin, der pumpt im Stand 600 Watt rein. Vermutlich geht es mit dem Trennrelais viel langsamer, aber das Prinzip sollte funktionieren.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
Thopetyan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: 25 Okt 2019 19:43

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#13 

Beitrag von Thopetyan »

 Themenstarter

greyhound hat geschrieben: 24 Jun 2022 19:00 sorry, aber der harleyman hat das so einleuchtend erklärt, dass "Fahren" NICHT automatisch "Laden" bedeutet. Da hilft Dir auch weitere Beobachtung nix. Also Trennrelais raus - Booster rein.
Gruß
Ich hab das schon verstanden, ganz dämlich bin ich nun auch wieder nicht. Es geht darum das das Beschriebene erst seit kurzem auftritt und beobachten hilft insoweit, das man evtl. Zusammenhänge erkennen kann falls es wieder verschwindet.

Ladebooster / Trennrelais ist doch für die zweite Batterie, ich rede von der Hauptbatterie, habe keine Zweitbatterie. In das Lademanagement der Hauptbatterie kann man doch gar nicht eingreifen
greyhound
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 27 Mai 2021 14:49

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#14 

Beitrag von greyhound »

Ich bin von einer 2 Batterielösung ausgegangen. sorry. Das mit dem Ablesen des Batteriezustands würde ich trotzdem mal machen, kost ja nicht die Welt. Da siehst Du gleich, ob er im Stand lädt. Kann das veränderte Batterie-Verhalten mit dem Alter der Batterie zusammenhängen? Im Netz findet man auch Lösungen mit 2 Batterien, booster und einem Schalter von der 2. Batterie zur Starterbatterie, wenn diese schwächelt. Ist natürlich ein Aufwand. Viele Kastenwägen haben ab Werk die 2. Batterie für die z.B. Scheibenheizung. Bei den älteren Modellen ist die 2. Batterie im Motorraum, da kann man direkt mit dem Überbrückungskabel die schwache Starterbatterie pushen.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 910 11/2020 L1H2 ist seit 04.04.22 ein WoMo :D
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 832
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Mit der neuen Sprintergeneration wird's nie langweilig

#15 

Beitrag von der.harleyman »

Hallo Thomas,
nach Deiner Schilderung mit den vielen Kurzstrecken (ist im Handwerkereinsatz eben so...!) wird Deine Batterie natürlich stark belastet.
Dazu kommt ein weiteres Problem. Um eine Batterie vollständig aufzuladen, also auch in die Tiefe der Platten, braucht es Zeit. Diese Zeit
wirst Du der Batterie vermutlich wegen der Kurzstrecken nicht geben können. Daher wird sie stets nur oberflächlich geladen. Dies bedeutet,
dass die Batterie ähnlich wie die alten Nickelcadmium-Akkus eine Art Memoryeffekt entwickelt. Die Spannung bricht zu früh ein. Es steht
zwar kurzzeitig die volle Spannung zur Verfügung, wenn das Fzg. gestartet werden soll. Wenn aber elektrische Verbraucher einige Zeit die
Batterie belasten, wird dies bald zu Unterspannung führen. Eine Standheizung wird dann z.B. abschalten, um wenigstens den Start noch zu
ermöglichen. Ich habe diese Symptome derzeit bei meiner Batterie in gleicher Weise festgestellt. Da mache ich mir keine Illusionen. Zum
kommenden Winter (spätestens!) wird bei mir eine neue Batterie fällig... :)
Auch bekomme ich bei eingeschalteten Stromverbrauchern im Stand bald die Aufforderung den Motor zu starten. Sei´s drum, kein langes
Radiohören mehr im Stand möglich. Der einzige Unterschied ist bei mir, dass ich das MBUX nicht drin habe und die Ladevorgänge so nicht
verfolgen kann. Bei mir ist bei nun fast 400.000km immer noch die erste Batterie drin. Kunststück, denn im vorherigen Leben wurde der
Sprinter nur auf der BAB lange Strecken gefahren. Das verlängert die Lebensdauer diverser Teile enorm.
Hast Du die Möglichkeit nachts bei Standzeit des Fahrzeugs ein Ladegerät anzuschließen? Dann könntest Du so die (teil-)geladene Batterie
wieder voll durchladen. Das verlängert die Lebensdauer ganz sicher. Wenn Du eine 12V-Steckdose hast, die über Dauerplus läuft, könntest Du
die Batterie auf diese Weise ganz einfach frisch halten und voll durchladen. Im Foto siehst Du das Ladegerät, das ich seit einigen Jahren
daheim nutze. Es ist vollautomatisch geregelt und simpel zu bedienen. Ein Extraprogramm für kleine Motorradbatterien ist auch dabei.
Stecker je einmal in die 12V-Steckdose (Dauerplus, nicht Zig.-Anzünder!) des Autos, dann ans 230V-Netz. Fertig. :D
IMG_20220625_101935_295.jpg
Erhöhter Batterieverschleiss würde auch erklären, warum Du das Regelverhalten bisher so nicht feststellen konntest. Früher wurde Deine
Batterie vermutlich noch längere Zeit bis in die volle Tiefe geladen. Nun nimmt sie nur noch oberflächlich Spannung auf und signalisiert dem
Auto damit nach kurzer Zeit, dass sie eben voll sei. Im Prinzip ist das so als hättest Du jetzt die Batterie eines Kleinwagens bei dir drin. Du
kannst zwar damit starten. Aber das Ding ist ratzfatz leer und macht Dir keine Freude mehr. Daher ist meine Vermutung eine gealterte
Batterie. Je nach Testgerät wird die Werkstatt dies nicht immer auf Anhieb feststellen. Denn kurzzeitig ist sie ja fit, ehe sie zusammenbricht. :(
Viele Grüße
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
Chiemseer (27 Jun 2022 06:42)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 390.000km, na und?! :)
Antworten