Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"? [Lösung: Vakuumpumpe]

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
slaven
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 126
Registriert: 01 Mär 2021 19:07

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#16 

Beitrag von slaven »

 Themenstarter

Nein, kann ich faktisch nicht ausschließen. Ich habe leider nicht die Möglichkeit, die Pumpe einfach mal auszubauen und zu schauen und dann erst die Ersatzteile zu besorgen. Das muss im besten Fall in einem Rutsch erfolgen (ausbauen, ersetzen und wieder einbauen).

Man sieht leider auch so schlecht (bzw. gar nicht) auf die Unterseit der Pumpe... :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor slaven für den Beitrag:
v-dulli (07 Mai 2023 09:17)
Sprinter NVC3 319 CDI 7G-TRONIC PLUS 4x2 (2013 vor MOPF) - Wohn-Kasten mit PV auf dem Dach

Die Verwendung der von mir bereitgestellten Informationen geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5185
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#17 

Beitrag von v-dulli »

Die Pumpen sind zwar nicht im Ölkreislauf, saugen das Schleuderöl, bei einer Undichtigkeit im Antrieb, aber an und drücken es durch die Entlüftung, unten, wieder raus und der Lüfter verteilt es dann auf den Motor.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
slaven
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 126
Registriert: 01 Mär 2021 19:07

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#18 

Beitrag von slaven »

 Themenstarter

Ich glaube, ich verstehe deine Antwort nicht ganz. "Entlüftet" die Pumpe auf der positiven Druckseite nicht in das Kurbelwellengehäuse und stößt dabei auch das vorher angesaugte Motoröl wieder in das Kurbelwellengehäuse aus?
Sprinter NVC3 319 CDI 7G-TRONIC PLUS 4x2 (2013 vor MOPF) - Wohn-Kasten mit PV auf dem Dach

Die Verwendung der von mir bereitgestellten Informationen geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5185
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#19 

Beitrag von v-dulli »

Du hast es schon richtig verstanden und trotzdem drückt sie schon Mal das Öl raus, alles schon erlebt :roll:
Es wäre nicht falsch eine Pumpe liegen zu haben, vielleicht kannst Du sie ja, bei Nichtgebrauch, wieder zurückgeben.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Benutzeravatar
Chr1stoph
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 696
Registriert: 21 Dez 2020 14:32
Wohnort: Oberbayern

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#20 

Beitrag von Chr1stoph »

slaven hat geschrieben: 07 Mai 2023 09:15 Ich habe leider nicht die Möglichkeit, die Pumpe einfach mal auszubauen und zu schauen und dann erst die Ersatzteile zu besorgen. Das muss im besten Fall in einem Rutsch erfolgen (ausbauen, ersetzen und wieder einbauen).
Hat die Reparatur funktioniert?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chr1stoph für den Beitrag:
arvid (17 Mai 2023 20:19)
slaven
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 126
Registriert: 01 Mär 2021 19:07

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#21 

Beitrag von slaven »

 Themenstarter

Steht morgen an. Teile sind nun alle da und zur Not ist auch eine neue Pumpe zur Hand. Ich werde berichten.
Sprinter NVC3 319 CDI 7G-TRONIC PLUS 4x2 (2013 vor MOPF) - Wohn-Kasten mit PV auf dem Dach

Die Verwendung der von mir bereitgestellten Informationen geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!
Benutzeravatar
Chr1stoph
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 696
Registriert: 21 Dez 2020 14:32
Wohnort: Oberbayern

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"?

#22 

Beitrag von Chr1stoph »

Dann viel Erfolg
slaven
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 126
Registriert: 01 Mär 2021 19:07

Re: Undichtigkeit am Flansch zum "AGR-Träger"? [Lösung: Vakuumpumpe]

#23 

Beitrag von slaven »

 Themenstarter

Danke, das hat geholfen.

Es war ein ganz schöner Kampf, obgleich man meinen sollte, die Pumpe bekommt man gut raus. Bei mir war es notwendig, auch den gekrümmten Kanal vom AGR zum Motorblock zu lösen. Man kommt an die unteren Schrauben von der Vakuumpumpe tatsächlich mehr als besch.... dran. Am Ende hat es aber geklappt.

Nach etwas mehr als 60 km Probefahrt bisher kein Austritt von Öl mehr feststellbar. Ich habe nur die Dichtung (A6420160280) und im gleichen Zuge auch vier neue Schrauben (N910143006002) verbaut. Die O-Ring-Dichtung aus dem verlinkten Shop habe ich nicht benötigt. Diese scheint im Inneren der Pumpe zwischen der vorderen Platte und dem Innenleben zu sitzen. Auf der Rückseite war ein solcher O-Ring nicht zu sehen.

Ich stelle noch ein paar Bilder ein, damit in der Zukunft anderen vielleicht geholfen ist. Die Nahaufnahme sind mit einer Endoskop-Kamera gemacht.

Vor der Reparatur:


Alles um die Pumpe "sauber gewischt":
PHO00006.JPG
Nach 5 Minuten Motorlauf:
PHO00019.JPG
Bilder während der Reparatur:


Demontierte Vakuumpumpe (man sieht rechts unten gut die Stellen, wo das Öl über die Schraubenöffnung an der Dichtung ausgetreten ist):
IMG_3443.jpg
Bereich am Zylinderkopf ohne Pumpe (das schwarze ist Dichtmasse, mit der der Zylinderkopf abgedichtet ist):
IMG_3442.jpg
Danach (nach Probefahrt):
PHO00022.JPG
-> Alles trocken / sauber! :)


Danke noch mal für eure Hilfe!

Verwendete Drehmomente (ohne Gewähr):

Pumpe an Zylinderkopf: 9 Nm
Halter an AGR-Träger: 20 Nm


Viele Grüße!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor slaven für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chr1stoph (18 Mai 2023 22:17), arvid (19 Mai 2023 09:29)
Sprinter NVC3 319 CDI 7G-TRONIC PLUS 4x2 (2013 vor MOPF) - Wohn-Kasten mit PV auf dem Dach

Die Verwendung der von mir bereitgestellten Informationen geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!
Antworten