LiFePo4 als Starterbatterie?

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
JanN
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Fahrerkarte

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#46 

Beitrag von JanN »

Windy-ZX hat geschrieben: 05 Feb 2024 08:29
Nach wie vor seh ich bei diesem Produkt keinen Grund zur Sorge.
Probiere es bitte einfach aus. Ich wünsche dir dabei Glück, und uns einen Erfahrungsbericht.
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 5/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
Windy-ZX
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#47 

Beitrag von Windy-ZX »

Servus Leute
@joethesprinter
Die LiFePo4 Akkus werden nur über die Lima geladen. Übern Winter auch mal an ein passendes Ladegerät. Also Nein und laufen trotzdem.
@Farnahm
Ich wähle Variante b, also try and error. Sollte es zu Problemen kommen, werde ich aber hier berichten und meine Fehleinschätzung zum Produkt eingestehen.
@JanN
Danke. Ich meld mich wenn´s zwickt.

Mittwoch wurde geliefert. Jetzt bleibt das Teil erstmal verpackt im Keller da ich den Sprinter aktuell nicht bewege.
Ein erster Versuch den Akku per Bluetooth mit dem Handy zu verbinden scheiterte. Mag sein, dass das Teil aufgrund der Temperatur noch im Energiesparmodus war.
Seit gestern steht sie warm und ich probiers heut nochmal.
94671565-0893-4159-8050-E274679AEB80.jpeg
60512F00-900F-481D-B49C-25287DB68D46.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Windy-ZX für den Beitrag:
joethesprinter (11 Feb 2024 17:59)
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6731
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#48 

Beitrag von Vanagaudi »

Kommst du mit 200A Startstrom aus?

Ein Zitat aus dem Angebot:
Für VW T6 / T6.1 / T7 und Audi / VW TT (VW Konzern) kann es bei Verwendung der Ultra als Starterbatterie zu Problemen im Kälteschutzmodus kommen. Dies kann zu Fehlermeldungen im ABS und der Motorsteuerung (Überspannung) sowie zur Deaktivierung der internen Heizung führen. Es sind meist Anpassungen in der Elektrischen Ladeinfrastruktur notwendig.
Für den 903 MOPF würde ich mich ebenfalls auf Probleme vorbereiten wollen. Hast du ein Lademanagement (Knubbel auf dem Pluspol der Batterie)?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Windy-ZX
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#49 

Beitrag von Windy-ZX »

Servus Vanagaudi,
Ich bin heut mit der Stromzange zum Sprinter und wollte den Startstrom messen. Leider hat das Batteriefach Torxschrauben und den hatte ich nicht dabei. Ich bin mir aber sicher, dass 200 Amps nicht reichen. Egal, weil der Akku kurzzeitig 900 Ah abkann.
Die 200 sind dauerhaft und nicht nur für Start.
Morgen gibt´s News.
Gruß
Michael
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
Windy-ZX
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#50 

Beitrag von Windy-ZX »

Guten Morgen,
gestern habe ich wieder einmal versucht die LiFePo4 Batterie von Supervolt mit meinem Handy zu koppeln.
Zuerst, ja, ich kann lesen und das auch bei Bedienungsanleitungen (Ortungsdienst ein / kein anderes Gerät mit Akku-Bluetooth verbinden / Energysafe Schlafmodus blabla...). Auch eine App installieren und ein Gerät zu koppeln ist mir vertraut. :wink:
Die Batterie stand zwei Tage im Heizungskeller (ca. 20Grad) und alle Situationen ( Anlieferzustand / aufwecken durch 4 Ah laden über 10 Min / aufwecken durch entladen 35Watt Halogenleuchtmittel über 20 Min / aufwecken durch vollladen mit 4 Ah bis Schluß =14,4Volt mit LiFePo4 Ladegerät) brachten keinen Erfolg.
Vor jeder neuen Aktion hab ich bei der Händler Hotline angerufen um keinen Blödsinn zu machen. Trotzdem kein Ergebnis in der Handy-App.
Da es offensichtlich mit der Supervolt-App Probleme gibt (telefonisch bestätigt) wurde mir die BeLYEnergy App empfohlen. Das brachte mich im Bezug auf mein Koppel bzw. Monitoring Handy Problem nicht weiter, aber wenigstens ist jetzt der" Hersteller" bekannt. Wobei nach Sichtung der Firmen Homepage klar wird, dass die da nix selber herstellen ausser Fake-Fotos. Meine 60 Ah Batterie findet sich aber nicht auf deren Homepage, was auf eine kundenspezifische Supervolt Konfiguration (anderes BMS ? oder nur Kapazität ?) schließen lässt.
Ein ähnliches Produkt gibts ....
https://www.belybattery.com/sale-137508 ... rhome.html
noch einpaar Daten der ähnlichen 100 Ah Version.
https://german.alibaba.com/p-detail/Bel ... 5ed3Sl8kDD
Bitte beachten; Ich kenne den inneren Aufbau meiner Batterie nicht und daher schreibe ich ähnlich !
Ich werde heute nochmal telefonieren und wenn es dann nicht klappt gehe ich von einem defekt des Bluetooth aus. Umtausch gegen eine funktionsfähiges und getestetes Teil ist dann die Folge. Gut dass es nicht eilt.
Gruß Michael
@Farnham
Vielleicht helfen Dir diese Infos um auch etwas beizutragen. Würd mich freuen.

EDIT:Nachtrag: Telefonsupport ist freundlich und bemüht. Das Problem ist bekannt und ich bekomme Morgen einen Rückruf bzgl. einer Lösung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Windy-ZX für den Beitrag:
Vanagaudi (14 Feb 2024 13:29)
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
farnham
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 164
Registriert: 25 Sep 2021 10:03

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#51 

Beitrag von farnham »

Da hilft nur eins: mit Batterie mit Weihwasser besprenkeln, mit geschlossenen Augen bei Vollmond 10 Minuten um die Batterie herum einen mongolischen Regentanz aufführen. Ist gerade kein Vollmond? Dumm gelaufen, must halt warten. Sorry, couldn't resist :D

Kleine Hintergrundinfo zum Schlafmodus/Aufwecken: den hat der schlaue Chinamann erfunden, um die exzessive Selbstentladung solcher Batterien durch den Eigenverbrauch vieler Bluetooth-BMS-Systeme zu verringern - sprich, damit die Batterie nicht schon durch Selbstentladung kaputt aus dem Container fällt nach zwei, drei Monaten auf See.

Was passiert, wenn das Auto mal ein halbes Jahr steht, wie viele Camper? Rate mal...
906er im Umbau zum Womo, 319 CDI, 7G+
Benutzeravatar
hljube
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1783
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#52 

Beitrag von hljube »

Wer bei Einlagerung kein Ladegerät ran hängt oder bei Freilagerung keinen Nebenladezweig aus solar hat ist selber schuld...

Steht auch in der BA, bei zu erwartende Nichtnutzung über 2 Wochen: Batterie abklemmen
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
f54
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 939
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#53 

Beitrag von f54 »

klingt bis jetzt alles wenig vertrauenserweckend. :oops:
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 5G mit einmal alles. Ferner: 245/75R16 (BFG AT), HA: 4,182, Lazer LED

Biete: fast komplette Dachklima für den 906
Suche: Victron GX LTE
JanN
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Fahrerkarte

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#54 

Beitrag von JanN »

Windy-ZX hat geschrieben: 14 Feb 2024 07:08 Da es offensichtlich mit der Supervolt-App Probleme gibt (telefonisch bestätigt) wurde mir die BeLYEnergy App empfohlen. Das brachte mich im Bezug auf mein Koppel bzw. Monitoring Handy Problem nicht weiter, aber wenigstens ist jetzt der" Hersteller" bekannt. Wobei nach Sichtung der Firmen Homepage klar wird, dass die da nix selber herstellen ausser Fake-Fotos. Meine 60 Ah Batterie findet sich aber nicht auf deren Homepage, was auf eine kundenspezifische Supervolt Konfiguration (anderes BMS ? oder nur Kapazität ?) schließen lässt.
Ein ähnliches Produkt gibts ....
https://www.belybattery.com/sale-137508 ... rhome.html
...
EDIT:Nachtrag: Telefonsupport ist freundlich und bemüht. Das Problem ist bekannt und ich bekomme Morgen einen Rückruf bzgl. einer Lösung.
Da die Supervolt-Batterie nur eine umgelabelte BeLyEnergy ist, ist wahrscheinlich auch die Supervolt-App nur eine customized version der BeLyEnergy-App, die also wahrscheinlich technisch gleich, und daher mit dem selben Problem behaftet ist.

Schön ist, dass du dich über die Freundlichkeit und Bemühtheit des Supervolt-Shops noch freuen kannst. Schließlich ist das das absolut Mindeste, was von denen erwartet werden muss, angesichts der Tatsache, dass Sie offenbar ohne Skrupel Batterien mit bekannten ungelösten Problemen vertreiben.
Wenn dieses Problem so einfach bis morgen zu lösen wäre, dann hätten sie es sicher schon lange gelöst bzw. vom chinesischen Lieferanten lösen lassen. Nach meiner Erfahrung sind die aber im Vertrösten viel hartnäckiger, als beim Lösen von Softwareproblemen bei low budget Produkten - leider auch gegenüber ihren Distributoren.
Ich wünsche dir aber natürlich von Herzen, dass ich in diesem Fall unrecht habe.
Pairt nur die App nicht, oder sendet die Batterie vielleicht gar nicht? Falls sie sendet, müsste sie ja zumindest als BT-Gerät sichtbar sein...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JanN für den Beitrag:
Windy-ZX (15 Feb 2024 07:31)
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 5/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6731
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#55 

Beitrag von Vanagaudi »

Windy-ZX hat geschrieben: 14 Feb 2024 07:08Vielleicht helfen Dir diese Infos um auch etwas beizutragen.
Diese BMS mit Bluetooth basieren oft auf eine Entwicklung des chinesischen Herstellers Xiaoxiang. Dabei ist das BMS Modul selbst und das Bluetooth-Modul getrennt aufgebaut und kommunizieren über eine seriellen Verbindung. Bei dem Bluetooth-Modul handelt es sich oft um einen Adapter von JBD, der die serielle Verbindung des BMS auf Bluetooth umsetzt und für die App nur die serielle Verbindung zum BMS weiter reicht.

Das Bluetooth-Modul verwendet dabei das Bluetooth-Low Emission Protokoll. Dieses Protokoll können nicht alle Telefone. Also prüfe zunächst, ob dein Telefon BLE unterstützt.

Weiterhin verwenden die Vertreiber dieser Batterien ein Kommissionierungs-Tool (JBD Tools), dass für die Bluetooth-Verbindung ein festes Passwort vergibt. Dieses ist auch in der App fest hinterlegt, sodass nur die App und die Batterie des Herstellers miteinander kommunizieren können. Über die serielle Seite des Bluetooth-Moduls kann man dieses Passwort jedoch ändern :D

Weiterhin bietet Xiaoxiang eine Windows-Software zum Download an, mit dem man sich mit seinem PC über die serielle Schnittstelle direkt mit dem BMS verbinden kann.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Windy-ZX (15 Feb 2024 07:31), v-dulli (15 Feb 2024 07:45)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
hljube
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1783
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#56 

Beitrag von hljube »

Es gilt auch zu beachten das ältere Android Versionen nur 4 stellige Passcodes unterstützt, neuere 6 stellige.
Hatte das Problem selbst bei einem ELM OBD Dongel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hljube für den Beitrag (Insgesamt 2):
Windy-ZX (15 Feb 2024 07:31), Vanagaudi (15 Feb 2024 11:38)
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Windy-ZX
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#57 

Beitrag von Windy-ZX »

JanN hat geschrieben: 14 Feb 2024 12:26 Wenn dieses Problem so einfach bis morgen zu lösen wäre......
Servus Jan, das glaub ich ja auch nicht. Aber es gibt/gab Supervolt Batterien die mit der App kommunizieren. Anscheinend trifft mein Problem nur auf eine Charge zu. Als Lösung, für mich, wurde mir eine getestete neue Batterie angeboten.
Also nicht das Problem an sich, sondern eine Lösung für den Kunden. Was hinter den Kulissen läuft ist mir persönlich egal. Ich hab ein Produkt gekauft und bekomme ein funktionsfähiges Produkt. Reicht mir. :wink:
JanN hat geschrieben: 14 Feb 2024 12:26 Pairt nur die App nicht, oder sendet die Batterie vielleicht gar nicht? Falls sie sendet, müsste sie ja zumindest als BT-Gerät sichtbar sein...
Die App "pairt" oder zu deutsch verbindet/koppelt sich nicht. Die Supervolt App erkennt die Batterie aber beim klick auf verbinden geht´s nicht weiter.

Dennoch Erfolg :mrgreen: , weil...
Ich hab den App-Store gestern nach "BMS" durchsucht und mir zwei andere Apps runtergeladen. Fehlanzeige bei der ersten aber die zweite ging. Später am Abend las ich hier von Vanagaudi den Tipp bzgl. Xiaoxiang und genau diese App läuft. Treffer.
Auch der Hinweis vom Julian und Vanagaudi zum Bluetooth und dessen Standard habe ich im Vorfeld geprüft und als funktioniert abgehakt.
@Vanagaudi
Schön, dass Du dein Wissen mit uns teilst ohne sinnloses BlaBla. Danke.
Fazit:
Die Supervolt LiFePo4 Batterie hat keinen Mangel. Lediglich die Supervolt App verbindet sich aktuell nicht mit der Batterie. Mit der Xiaoxiang App ist alles okay.
Ich werde jetzt die Batterie etwas entladen und in ein paar Wochen im Sprinter testen. Oder schon eher im Ibiza meiner Tochter :mrgreen:
Die Rückmeldung und den Lösungsvorschlag von Supervolt werde ich euch natürlich nicht vorenthalten.
Gruß
Michael
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Windy-ZX für den Beitrag (Insgesamt 4):
v-dulli (15 Feb 2024 07:45), WilleWutz (15 Feb 2024 08:35), Mopedfahrer (15 Feb 2024 10:42), Vanagaudi (15 Feb 2024 11:39)
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6731
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#58 

Beitrag von Vanagaudi »

Windy-ZX hat geschrieben: 15 Feb 2024 07:26Lediglich die Supervolt App verbindet sich aktuell nicht mit der Batterie. Mit der Xiaoxiang App ist alles okay.
So, wie sich das liest, hat der Vertrieb lediglich vergessen, dass Passwort im Bluetooth-Modul auf das Passwort der App anzupassen. Daher funktioniert auch die Xiaoxiang App, die mit dem Standart-Passwort arbeitet.

Ich würde das auch so belassen, da die Xiaoxiang App regelmäßig mehr Informationen zur Batterie heraus rückt, als die von den Vertreibern für ihren Vertriebskanal angepasste App.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Windy-ZX (15 Feb 2024 13:45)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
JanN
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Fahrerkarte

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#59 

Beitrag von JanN »

Windy-ZX hat geschrieben: 15 Feb 2024 07:26

Dennoch Erfolg :mrgreen: , weil...
Ich hab den App-Store gestern nach "BMS" durchsucht und mir zwei andere Apps runtergeladen. Fehlanzeige bei der ersten aber die zweite ging. Später am Abend las ich hier von Vanagaudi den Tipp bzgl. Xiaoxiang und genau diese App läuft. Treffer.
...
Mit der Xiaoxiang App ist alles okay.
Moin Michael
von der Xiaoxiang-App gibt es verschiedene Versionen: welche, die nur den Betriebszustand anzeigen, und welche, mit denen man das BMS auch parametrieren kann (sofern das wie bei den JBD-BMS vorgesehen ist). Welche Version hast du gefunden, bzw. kannst du damit die Parameter einstellen?
313CDI, 7Gtronic, I=3,923, L2H2 , Bj 5/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
Windy-ZX
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: LiFePo4 als Starterbatterie?

#60 

Beitrag von Windy-ZX »

Servus Jan,
die von mir benutze App nennt sich "Xiaoxiang BMS". Sie ist ein einfacher Monitor der Grundwerte (Kapazität/Lade und Entladestrom/Temperatur/Volt/Einzelzellspannung und noch so Kleinkram).
Für die anderen Menüpunkte, kann ich die Vollversion kaufen was ich bisher nicht gemacht hab.
Parameterveränderung geht mit dieser Umsonstversion nicht.
@Vanagaudi
Das klingt gut. Dann lass ich´s erstmal so. Sollte Supervolt eine neue Version rausbringen mach ich natürlich einen Test und berichte hier.
Gruß
Michael
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
Antworten