Achslast-Erhöhung bei 3.990 kg Achslast 313 CDI

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Hymology
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 10 Feb 2024 11:19

Achslast-Erhöhung bei 3.990 kg Achslast 313 CDI

#1 

Beitrag von Hymology »

 Themenstarter

Hallo,
ich interessiere mich für einen Sprinter mit Wohnmobil-Aufbau.
Die Achslasten sind 1 750 kg + 2 240 kg.
Reifen: 225/70R15
Lastindex vorne: 103
Lastindex hinten: 112

Weiß jemand, ob er von 3,5 T auf 3,75 oder 3,85 T. aufgelastet werden kann, zumindest wenn Zusatz-Luftfedern eingebaut werden?
Sind Zusatz-Luftfedern bei diesem Modell generell möglich?
Benutzeravatar
pappa
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 351
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Achslast-Erhöhung bei 3.990 kg Achslast 313 CDI

#2 

Beitrag von pappa »

3,8 sollte kein großes Problem sein, auch ohne Luftfederung. Aber bei 2240 kg an der einzelbereiften Hinterachse ist Schluss.
Warum fährt man Reifen mit unterschiedlichem Lastindex.....? :|
316er Fernweh-Einsatzfahrzeug (ex RTW-Koffer von WAS) mit Wandlerautomatik und 225-75-16 auf Felgen vom "G"

Biete:
Bremsklötze hinten von Bosch für die kleine Ate-Bremsanlage.
Travegoactros
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 58
Registriert: 08 Mär 2019 16:42

Re: Achslast-Erhöhung bei 3.990 kg Achslast 313 CDI

#3 

Beitrag von Travegoactros »

Servus,

bei Mercedes gibts da möglicherweise nichts. Es gibt bzw damals von Werk aus aufgelastete Varianten die 3,8 ton erreicht haben. Ich habe schon oft Aussagen gehört, dass die zusammengerechneten Achslasten ja 3990 kg ergeben würden. Das eine hat ja aber mit dem anderen nichts zu tun. Mercedes hat sich das so festgelegt und fertig. Da ändert auch die Luftfederung nichts.Also der Hersteller hilft dir hier nicht. Und mir auch nicht, obwohl ich vorne eine stärkere Feder plus Spiralfedern über die Stoßdämpfer und hinten eine Luftfederung verbaut habe. Ich habe einige Stellen angefragt und im Internet gesucht und eine Webseite gefunden, wo ich ein Gutachten habe erstellen lassen das mir ein zulässiges Gesamtgewicht von 3990 kg bescheinigte. Nur ein Papier, allerdings Fahrgestellbezogen vomTÜV Austria. Mit einem Aufkleber für den Sitzkasten, worauf die geänderte Fahrzeuggesamtmasse und Fahrgestellnummer stand. Habe ich problemlos eingetragen bekommen. Kosten.... weiß ich nicht ganz genau. Ich meine 420 Euros. Allerdings muss dazu erwähnt werden,dass mein Sprinter schon die von Werk aus aufgelastet Version ist. Also als Ausgangsposition schon 3,8 ton hatte. Viel Geld und Aufwand für 190 kg, aber ich bin für jedes Kilo dankbar.
Hymology
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 10 Feb 2024 11:19

Re: Achslast-Erhöhung bei 3.990 kg Achslast 313 CDI

#4 

Beitrag von Hymology »

 Themenstarter

pappa hat geschrieben: 10 Feb 2024 17:45 3,8 sollte kein großes Problem sein, auch ohne Luftfederung. Aber bei 2240 kg an der einzelbereiften Hinterachse ist Schluss.
Warum fährt man Reifen mit unterschiedlichem Lastindex.....? :|
Das steht so in den registrierten Daten, die ich online über die Fahrgestellnr. abrufen kann. Für Details müsste ich den Besitzer fragen.
Antworten