Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

Raum zum Quatschen über Dinge neben den Fahrzeugen...
Benutzeravatar
Powercruiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 11 Jun 2017 16:27
Wohnort: Hannover

Fahrerkarte

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#61 

Beitrag von Powercruiser »

Moin,

wir kommen gerade von einer kleinen Skandinavien Reise mit Schwerpunkt Südnorwegen wieder.

In Norwegen habe ich mir am Automaten den Gegenwert von ca. 100 Euro in NOK gezogen. In Dänemark und Schweden hatte ich keine nationale Währung dabei.
Ich persönlich habe gerne immer etwas Bargeld dabei, Sei es für den Treckerfahrer, der einen aus der letzten Ecke zieht, in man besser doch nicht gefahren wäre oder für Spontankäufe auf Flohmärkten o.ä. Also mehr so zur gefühlten Sicherheit (oder Freiheit).
Ausgegeben habe ich das Bargeld letztendlich im letzten Supermarkt vor der schwedischen Grenze. Der abgelegenste Obststand hat ein Kartenbezahlsystem und selbst in Kneipen und Museen wollten die mein Bargeld nicht, weil i.d.R. kein Wechselgeld vorhanden ist.

Wir sind die letzten Jahre mit großer Begeisterung sehr viel in Frankreich und Spanien unterwegs gewesen, sowohl an den beiden Küsten (Mittelmeer und Atlantik) sowie im Landesinnere. Aber an die Entspanntheit der Norwegen kommt keiner ran. Das in Kombination mit der monumentalen Landschaft – wow. Da müssen wir wieder hin.

Wichtig ist aus unserer Erfahrung (gilt auch für andere Länder), dass man sich möglichst lange und weit von den Touri-Hotspots fernhält. Da sind die Einheimischen (wenn sie nicht davon leben) schnell von den Massen genervt und wenig tolerant gegenüber individuellen (Park- und Übernachtungs-) Verhalten.

Oft hilft ein "Weißwareabscheider" (siehe Bild) um die Zahl der Reisemobile zu reduzieren :D .

Viele Grüße
Volker
Dateianhänge
2,3m.jpg
W903, 316CDI, 4x4 Umbau, Fahrgestell L2 mit GFK-Sandwich-Koffer, seit Erstzulassung genutzt als Reisekaftwagen
Eisbär
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 716
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#62 

Beitrag von Eisbär »

Sprinter3134x4 hat geschrieben: 07 Aug 2023 20:48 Die Kassa- und Korttasten hab ich nur noch an ein oder zwei Tankstellen, die ich angefahren bin, gesehen.
Sonst wars, wie oben beschrieben.
Bei der Reisebank, wo ich getauscht habe, wurden 5 Euro Gebühr verlangt.
Ja OK die ``guten alten Tasten´´ sind es oft nicht mehr , meist ein Feld auf dem Bildschirm mit ``Pay in Shop ´´ oder dem entsprechenden schwedischen Text , aber das ``Vorkassesystem ala US habe ich noch nie gehabt und ich bin jedes Jahr da oben und wenn es noch ein ``Soft Is´´ geben soll wird schon mal ``pay in shop ´´ gedrückt und dann getankt auch wenn dann wieder mit Karte bezahlt wird . Wie du dort zahlen willst weiß der Automat nicht .
Allerdings mit Masse ist kein Shop mehr vorhanden (da ist dann ein Thai Take Away , China Imbiss oder ähnliches drin ) dann wird das mal garnichts ohne Karte .
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
farnham
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 185
Registriert: 25 Sep 2021 10:03

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#63 

Beitrag von farnham »

Sprinter3134x4 hat geschrieben: 07 Aug 2023 20:48 Bei der Reisebank, wo ich getauscht habe, wurden 5 Euro Gebühr verlangt.
Ja, aber zuzüglich 10% für einen unterirdischen Kurs! Ich habe aufgrund meiner Reisegewohnheiten hin und wieder mal Bedarf für ein paar (tausend) US-Dollar in Cash. Um die zu einem sinnvollen Kurs zu bekommen, gibt es genau zwei Möglichkeiten: entweder nach USA fliegen oder aus Zimbabwe mitbringen.

Wechseln bei einer deutschen Bank? Komplett unbezahlbar - die oben genannten 10% sind noch ein Schnäppchenpreis, es geht auch deutlich schlimmer. Wenn Du 5000 EUR wechselst, ist das Flugticket nach New York günstiger. Und um dieses Geschäft zu schützen, verweigern alle USD-Geldautomaten, die man auf deutschen Flug- und sogar Fährhäfen findet, konsequent die Ausgabe von USD mit jeglicher Art von deutscher Karte. Oder die 20 Stück, die ich schon probiert habe, waren alle kaputt...
906er im Umbau zum Womo, 319 CDI, 7G+
Höhlensprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 235
Registriert: 01 Nov 2004 00:00
Wohnort: Rottenacker

Galerie

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#64 

Beitrag von Höhlensprinter »

Hallo,
ich habe mit großem Interesse gelesen, was ihr so bisher geschrieben habt. Interessant.
Unsere Tochter lebt seit 15 Jahren in N (Stavanger), deshalb sind wir natürlich ziemlich oft und auch lange da (in einer Woche geht es wieder los:-)).
Wir bezahlen seit Jahren mit unserer Visa-Debit Karte überall und alles in allen Ländern Europas, die wir bisher bereist haben.
Leider grassiert in den letzten Jahren in N zunehmend dieses Bezahlsystem Vipps, was für uns Touristen nicht nutzbar ist. Dazu brauchst du in erster Linie ein norwegisches Konto, welches du nur mit einer norwegischen Personalnummer und Wohnsitz in N bekommst und eine norwegische Telefonnummer. Wir vippsen dann natürlich über unsere Tochter. Aber das ist oft ziemlich blöd. Teilweise wird auch schon auf Wanderparkplätzen Gebühren per Vipps verlangt, wo es früher die "Geldbox" gab. Auf Flohmärkten ist das oft genauso. Da geht zwar ab und zu noch Bargeld aber auch nicht mehr immer.
Unsere Visa-Debit kostet uns schlicht nichts. Egal ob in Fremdwährung oder am Automaten beim eventuell doch mal Geld-Abheben. Immer schön in Landeswährung bezahlen und unsere Bank umrechnen lassen. Auf meinem Schmartfon bekomme ich dann wenige Sekundnen nach dem Bezahlvorgang eine Push-Nachricht meiner Bank, wieviel NOK, DKK oder SEK ich bezahlt habe und mit welchem Kurs das umgerechnet wurde. Wenn ich dann mal spasseshalber den momentanen Kurs abfrage, dann stimmt der immer exakt.
Meiner Ansicht nach ist der Einsatz der "guten alten" EC-Karte nur noch in D sinnvoll. Überall sonst bezahlt man je nach Bank ordentlich Gebühren.
Grüßle
Markus
907, BJ:10/2020 L2H2 AHK Früher LKW, jetzt Womo (selbst ausgebaut), Solar, 2.Akku AGM 100Ah
Eisbär
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 716
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#65 

Beitrag von Eisbär »

Stimmt Vipps wird immer mehr, in Schweden gibt es auch ein eigenes Bezahlsystem, komm grade nicht auf den Namen.
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
Höhlensprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 235
Registriert: 01 Nov 2004 00:00
Wohnort: Rottenacker

Galerie

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#66 

Beitrag von Höhlensprinter »

Swish
In der Info steht, dass man pro Zahlung 11Ct bezahlen muss. Supergeschäft bei 8 Mio. Nutzer!
Grüßle
Markus

https://www.adyen.com/de_DE/zahlungsmethoden/swish
907, BJ:10/2020 L2H2 AHK Früher LKW, jetzt Womo (selbst ausgebaut), Solar, 2.Akku AGM 100Ah
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7405
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#67 

Beitrag von Vanagaudi »

EC-Cash Verfahren: 7 bis 9 ct je Transaktion, plus 0,25 Prozent des gezahlten Betrages.
Debit-Karten: 7 bis 9 ct je Transaktion, plus 0,89 Prozent des gezahlten Betrages.
Kreditkaten: 7 bis 9 ct je Transaktion, plus 1,19 Prozent des gezahlten Betrages.

Du siehst es nur nicht, der Händler muss die Transaktionskosten in seinen Warenpreis mit einkalkulieren.

Und Bargeldzahlungen sind auch nicht kostenlos. Die Bank nimmt Gebühren für Bargeldeinzahlungen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
MobilLoewe
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1003
Registriert: 07 Jun 2022 10:43
Wohnort: Metropole Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Bargeld in Skandinavien... gibts das noch?

#68 

Beitrag von MobilLoewe »

Vanagaudi hat geschrieben: 14 Mai 2024 23:49 Und Bargeldzahlungen sind auch nicht kostenlos. Die Bank nimmt Gebühren für Bargeldeinzahlungen.
Nicht nur das, Personal und Verwaltungsaufwand in Verbindung mit Bargeld sind auch mit Kosten verbunden. Kartenzahlungen werden ohne Aufwand buchhalterisch verarbeitet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Kartenzahlungen für Händler trotz der Gebühren betriebswirtschaftlich günstiger sind.

Gruß Bernd
Seit 1. März 2024 Hymer B-MC T 600 auf Sprinter 910, 170 PS, 9-Gang Automatik, SLC Fahrwerk 4,5 t, MBUX, Assistenten quasi volle Hütte.

MobilLoewe.de existiert nicht mehr,
folge https://mobilloewe.blogspot.com
Antworten