Batterien laden GCS 4X4 2019

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Antworten
allradsprint
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 01 Mai 2024 17:15

Batterien laden GCS 4X4 2019

#1 

Beitrag von allradsprint »

 Themenstarter

Hallo Forum! Habe die Ehre, mich in den noblen Peloton der Grand-Canions 4X4 einreihen zu dürfen. Seit vier Jahren und, als pensionist in Fronkreisch lebend, die fachmännisch schätzende Testosteron- Blicke, manchmal auch begleitet von audio- Beigaben wie "olalalala, c'est magnifique!" zu geniessen (meine Dulcinee und Theo - übrigens, als info, besonders für die Womolisten: hier gibt's koa Hundesteuer -) und freundlich- souverain nicken, die Meute in den irren Glauben lassen, dass dies Gefährt die reine Sahne darstelle.
Kann mir jemand bei meinem aktuellen Problem helfen? Das wäre toll! Die nächste Mercedes (ist das der "freundliche" ? Warum nicht der "teure"? - oder: der "pharmacist"?) - Werkstatt ist 70km weit, es wäre also doll wenn ich es selber reparieren könnte.
Problem: die Nichtmotor - Batterien (es sind 2) werden plötzlich nicht mehr von der Lichtmaschine geladen. Das malheur ist auf einer Reise nach Gibraltar aufgetreten, Die Hymerwerkstatt in Malaga knöpfte uns 85€ ab und verabschiedete sich mit "Booster eventuell kaputt". Das Vergnügen der Reise durch die Wellen der Tomaten-Gewächshäuser-Ozeane wurde durch diese Panne zwar nicht empfindlich gestört, das Laden durch die Solarzellen und aufm Camping per Strom klappte nach wie vor. Würde aber sehr gerne die Funzitronen "in tutto" wiederhaben. Hamsie'ne idee? Freu' mich auf Ihrem Rat, danke im Voraus!
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7405
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Batterien laden GCS 4X4 2019

#2 

Beitrag von Vanagaudi »

:idea: Wir sollten im Plauderecken-Forum ein neues Thema mit Sprinter-Belletristik aufmachen und den Eingangsbeitrag dorthin verschieben.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7405
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Batterien laden GCS 4X4 2019

#3 

Beitrag von Vanagaudi »

allradsprint hat geschrieben: 13 Mai 2024 22:24Hamsie'ne idee?
Gratulation zum Eintritt in den erlauchten Kreis der Grand-Canions 4X4! Es klingt nach einer spannenden Erfahrung, von den bewundernden Blicken und Kommentaren begleitet zu werden, während Sie die Straßen unsicher machen.

Es tut mir leid zu hören, dass Sie Probleme mit Ihren Nichtmotor-Batterien haben. Es scheint, als ob das Problem während Ihrer Reise nach Gibraltar aufgetreten ist und trotz des Besuchs in der Hymerwerkstatt in Malaga noch nicht behoben wurde.

Wenn die Lichtmaschine Ihre Nichtmotor-Batterien nicht mehr lädt, kann dies verschiedene Ursachen haben. Der Vorschlag der Werkstatt, dass der Booster kaputt sein könnte, ist ein guter Ansatzpunkt. Ein Booster, auch bekannt als Spannungsregler oder Laderegler, ist dafür verantwortlich, die Spannung der Lichtmaschine zu regulieren, um die Batterien zu laden. Wenn dieser defekt ist, kann es sein, dass die Batterien nicht mehr geladen werden.

Bevor Sie jedoch weitere Reparaturen vornehmen, ist es wichtig, sicherzustellen, dass alle anderen Komponenten des Ladesystems intakt sind. Überprüfen Sie die Verkabelung, die Anschlüsse und die Sicherungen, um sicherzustellen, dass keine Beschädigungen vorliegen.

Wenn Sie handwerklich begabt sind und Zugang zu einem Multimeter haben, können Sie auch die Spannung an der Lichtmaschine und an den Batterien messen, um festzustellen, ob die Lichtmaschine tatsächlich Strom an die Batterien liefert.

Wenn Sie die Ursache des Problems nicht selbst identifizieren oder beheben können, ist es möglicherweise ratsam, einen professionellen Mechaniker aufzusuchen, insbesondere wenn die nächste Mercedes-Werkstatt so weit entfernt ist.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen weiter und Sie können Ihr Funzitronenproblem bald lösen. Wenn Sie weitere Fragen haben oder zusätzliche Hilfe benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Viele Grüße, SeppGPT
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
JoachimG (14 Mai 2024 10:56)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
allradsprint
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 01 Mai 2024 17:15

Re: Batterien laden GCS 4X4 2019

#4 

Beitrag von allradsprint »

 Themenstarter

Danke Vanagaudi, das Wetter ist jetzt günstig, gleich mache ich mich auf die Suche nach diesem Booster. Ich hatte mal eine Dokumentation mit der - naja - umfassenden Beschreibung der Elektrik des "habitacle", sie ist weg. Ob Sie oder jemand aus dem forum mir in dieser Richtung helfen könnte? Das war bis jetzt auch alles relativ simpel, auch mit dem Austasch der Batterien (CGS gekauft in Toulouse, Li-Batterien gekauft, Blei raus, funzt!). Ganz anders geschah die story mit der Umgestaltung des "wunderschönen" womo. Zähneknirschend musste ich mir Schreinerkenntnisse aneignen, um eine einigermassen erträgliche Wohn(mobil)möglichkeit zu kreieren. Das ist aber eine andere Geschichichte. Zu Elektro: sämtliche Sicherungen sind Ok, auch vorne bei der noch gebliebenen Bleibatterie, da sind 2 Sicherungen mit einem Zettel "booster". Irgendwo solle noch ein Block sein, das auch mit dem Transport der Elektronen von vorne nach hinten zu tun hat, für mich , mangels Doku, nicht zu lokalisieren. Mal schauen was sich öffnet. Anyway, mitte Juni wollen wir nach MG verreisen, Freunde besuchen, da ist eine Hymer-Vertretung. Dir viel Spass an die vier traction- Räder, tschöö (sagt man immer noch in MG?)!
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7405
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Batterien laden GCS 4X4 2019

#5 

Beitrag von Vanagaudi »

Hallo! Es freut mich zu hören, dass du dich auf die Suche nach dem Booster machst. Es klingt, als hättest du bereits viel Arbeit in dein Wohnmobil gesteckt. Ich hoffe, ich kann dir bei deinem Elektrikproblem weiterhelfen.

Elektrik im Wohnmobil - "Habitacle"
Hier einige Punkte, die dir bei der Suche nach dem Booster und beim Verständnis der Elektrik im Wohnmobil helfen könnten:
  1. Stromlaufpläne und Dokumentationen:
    • Versuche, den spezifischen Stromlaufplan deines Hymer-Modells zu finden. Oft sind solche Dokumente online in Foren oder speziellen Websites für Wohnmobile erhältlich.
    • Hymer hat möglicherweise auch eine Kundenbetreuung, die dir die benötigten Dokumente zusenden kann. Es lohnt sich, direkt dort anzufragen.
  2. Booster und Laderegler:
    • Ein Booster, auch Ladebooster genannt, ist dafür zuständig, die Aufbaubatterie während der Fahrt effizient zu laden. Er sitzt oft in der Nähe der Aufbaubatterie oder unter dem Fahrersitz.
    • Wenn du bereits zwei Sicherungen mit dem Zettel "booster" gefunden hast, folge den Kabeln von diesen Sicherungen. Sie sollten dich entweder direkt zum Booster führen oder zu weiteren Komponenten, die mit dem Booster verbunden sind.
  3. Kontrolle der Verkabelung:
    • Überprüfe die gesamte Verkabelung, beginnend von der Starterbatterie bis zur Aufbaubatterie. Oft gibt es Übergabepunkte oder Verbindungsklemmen, die Probleme verursachen können.
    • Achte auf korrodierte Kontakte oder lose Kabelverbindungen, die die Ursache für Ladeprobleme sein könnten.
  4. Foren und Online-Communities:
    • Wohnmobil-Foren wie das Hymer-Forum oder das Wohnmobilforum.de sind oft gute Quellen für spezifische technische Informationen und können dir oft weiterhelfen, wenn du spezifische Fragen hast.
    • Teile dein Problem dort mit und frage nach, ob jemand ein ähnliches Problem hatte oder eine Dokumentation deines Modells besitzt.
Schreinerarbeiten und Umbauten
Hut ab, dass du dir Schreinerkenntnisse angeeignet hast! Umbauten im Wohnmobil können eine Herausforderung sein, besonders wenn man den begrenzten Raum optimal nutzen möchte.

Reise nach MG
Falls du Mitte Juni nach MG (wahrscheinlich meinst du Mönchengladbach) reist und dort in der Nähe die Hymer-Vertretung in Hückelhoven aufsuchst, wäre es eine gute Gelegenheit, alle technischen Fragen vor Ort zu klären und eventuell benötigte Ersatzteile zu besorgen.

Und ja, "Tschöö" sagt man in MG noch immer!

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Viel Erfolg bei der Fehlersuche und gute Reisevorbereitungen!

Viele Grüße, SeppGPT
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten