Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

Antworten
Steffem
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 19 Jan 2021 20:34

Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#1 

Beitrag von Steffem »

 Themenstarter

hello.

Ich möchte derzeit einen Gastank Unterflur für drei Verbraucher verbauen. Von einem Bekannten habe ich die Empfehlung bekommen mit dem Hauptrohr ins Fahrzeug zu gehen (10mm), dann auf einen Dreierverteiler (in der Nähe von Verbraucher 1 (V1), mit zwei 8mm-Rohren wieder raus, Unterflur bis an die Stellen von V2 und V3 und dann wieder mit Schottverbraubungen rein.

Ich fand das sehr sinnvoll, weil die Verrohrung immer zugänglich (von außen Unterflur) und nicht unter dem Holzboden IM Fahrzeug verschwunden wäre, aber so langesam bekomme ich doch Zweifel, denn so ein Rohr kann da doch auch ewig unter dem Holzboden liegen, ohne das da was passieren würde, oder? Wozu dann also vier extra Löcher für die Schottverschraubungen (2xV2 und 2xV3) machen?

Wie habt ihr das gelöst? (die Frage richtet sich vor allem an Menschen mit Unterflurtanks.).

Zusatzfrage: Ich habe mir bereits Kupferrohre (mit Stützhülsen) besorgt. Mein zukünfitger Gasprüfer meinte nun aber, dass das zwar gehen würde, aber Mist wäre.

Welches Material habt ihr genommen?

Vorteile Kupfer:
Leicht zu biegen und längere Stücke an einem Stück lieferbar.
Nachteil: alle 50cm eine Befestigung und ??

Vorteil Stahl:
- nur alle 100cm eine Befestigung
- Schneidringe können bei der Direktmontage verbaut werden
Nachteil:
- Rost??

Vorteil Edelstahl:
- kein Rost
Nachteil:
- Muss mit Vormontage montiert werden

Freue mich über konstruktiven Input von Erfahrenen und Profis.

VG, Steffen
Nach oben
martin.k
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 127
Registriert: 09 Sep 2019 20:42
Wohnort: bei Hockenheim

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#2 

Beitrag von martin.k »

Hallo,

die Rostgefahr ist nicht nur das Rohr, sondern Du bohrst ja auch ein Loch in das Fahrzeug. Ich habe meine Rohre unter dem Holzboden verlegt. Jedoch würde ich kein Verbindungs- oder T-Stück unter dem Boden haben wollen, sondern immer nur ein durchgehendes Stück Rohr.

Bei mir sind ca. 20 cm unter dem Fahrzeug. Sollte sich an dem Stahlrohr doch Rost zeigen, kann ich es neu Lackieren oder einfach ersetzen. PS: Den Unterflurtank habe ich noch zweimal mit gutem Lack beschichtet. Das originale Zeug ist nur ein Hauch von Lack.

Edelstahl ist halt Edel. Niemals Probleme. Höchstens wenn die Schraubverbindung nicht aufgeht weil sie gefressen hat.

Habe keine Erfahrung und bin auch kein Profi. ;-)
Habs erst einmal gemacht, und das an meinem Fahrzeug.

Gruß
Martin
Mercedes Sprinter, L3H2, 316, Bj2017, Automatik, Kastenwagen. Zum 4-Personen Reisemobil ausgebaut.
## Man sollte jede Gelegenheit nutzen seine Fresse zu halten. ##
Steffem
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 19 Jan 2021 20:34

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#3 

Beitrag von Steffem »

 Themenstarter

Moin Martin,

vielen Dank für deinen Beitrag. Hast du dann "normale" Stahlrohre, oder doch Edelstahlrohre verwendet? Den Tank habe ich auch schon drei mal überlackiert und halte das auch für wichtig.

Auch schon mal gut zu wissen, dass du die Rohre auch unterm Holzboden hast. Eigentlich denke ich ja auch, dass da nichts schief gehen dürfte, solange man nur die "geschlossenen" Rohre verdeckt.

Ps. Erfahren biste ja dann. :) Und wenns hält auch Profi. ;)
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#4 

Beitrag von Steffen G. »

Ich stell das Gesamtkonzept mal in Frage. Was sind das für Verbraucher und warum müssen die Gas sein?

Ich hab bei mir lediglich den Kocher auf Gas, und die 6kg Gasflasche reicht locker ein Jahr (bei rund 4-6 Wochen Nutzung, täglich morgens und Abends kochen).
Der Rest läuft auf Strom und/oder Diesel. Somit ergibt sich eine einfache Gasanlage, bei der man sogar auf Abstellhähne für die einzelnen Verbraucher verzichten kann, da dafür der Hahn an der Gasflasche reicht. Keine komplizierte Gastankmontage Unterflur, keine Gasleitung die draußen liegen und rosten, keine Durchführungen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
martin.k
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 127
Registriert: 09 Sep 2019 20:42
Wohnort: bei Hockenheim

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#5 

Beitrag von martin.k »

Die Frage betrifft ja auch irgendwie mich.

Bei den Dieselheizungen gibt es programmierte Mindestlaufzeiten und als niedrigste Heizstufe ca. 40% vom Nominalwert.
Ich war skeptisch ob bei meinem Heizbedarf eine Dieselheizung passt.
Denn bei 14°C draussen ist es drinnen unterhalb der Wohlfühltemperatur, sodass eine "Mini"-Heizung gebraucht wird. Meine Gasheizung kann beliebig oft an und aus gehen.
Klar auch die Gasheizung hat eine Schalthysterese...

Deshalb war es dann auch logisch eine Kochstelle mit Gas einzubauen.

Als dritter Verbraucher kennt man oft einen Kühlschrank (Gas / 12V / 230V). Aber die Technik ist überholt. Kompressorgeräte sind erschwinglich, effizienter und können auch Wasser zu Eis machen :-)

Gruß
Martin
Mercedes Sprinter, L3H2, 316, Bj2017, Automatik, Kastenwagen. Zum 4-Personen Reisemobil ausgebaut.
## Man sollte jede Gelegenheit nutzen seine Fresse zu halten. ##
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#6 

Beitrag von Steffen G. »

Genau, Kühlschränke die auf Gas laufen neu einzubauen ist eher nicht Sinnvoll, da gibt es bessere Varianten.

Ich verwende eine Planar 2D (später Eurotherm) und hab damit seit Einbau 2019 keine Probleme. Diese kann man ein und ausschalten wie man möchte, man muss lediglich die Abkühlphase (laufendes Gebläse abwarten (~ 1 Minute), bis man sie neu starten kann. Man muss sie aber entsprechend des Heizbedarfes auswählen. Für die meisten Sprinter reicht die 2D weitestgehend aus, so das in der niedrigsten stufe nicht so viel Wärme erzeugt wird. Lediglich bei sehr kalten Temperaturen dauert es etwas länger bis die Bude warm wird.

Der große Vorteil einer Dieselheizung liegt darin, das man keinen zusätzlichen Brennstoff mitnehmen muss, es sei denn man fährt einen Benziner oder E-Mobil :shock: Der Brennstoffbedarf für eine Heizung ist schon nicht zu vernachlässigen eine 2kW Heizung gönnt sich schon um die 250g/ oder 250ml/h bei Voller Leistung. Da kann eine Gasflasche schon mal schnell leer gehen.

Auch bei Temperaturen um die 14°C mache ich manchmal die Heizung an, sie läuft denn mal für ne halbe Stunde, und dann reicht es auch. Meist geht man dann ja eh außer "Haus". Das kommt aber im Jahr so zwei drei mal vor, und ich würde das nicht als das entscheidenden Kriterium für die Auswahl setzen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Steffem
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 19 Jan 2021 20:34

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#7 

Beitrag von Steffem »

 Themenstarter

heyhey.

Vielen Dank für eure Beitrage. Hochspannend.

Natürlich darf man daher das "System" grundsätzlich in Frage stellen, aber darum soll es in diesem Thementread nicht gehen. Ebensowenig ob nun eine Diesel- oder Gasheizung die bessere Wahl wäre, oder welcher Kühlschrank der effizientere ist.

Daher nochmal kurz zurück zum Thema Rohre.

Ich tendiere derzeit wie gesagt auch eher zu einen "Innenverlegung" um nur einen Durchgang zum Innenraum zu haben, ohne unnötige Schneidringverschraubungen unter dem Holzboden.

Frage ist aber immer noch, welches Material das geeignetste wäre. Kupfer wurde von meinem zukünftigen Gasprüfer "kritisiert" (obwohl ichs schon da hab :().

Edelstahl fänd ich gut, braucht aber Vormontageequipment etc.

Hat jemand Erfahrung mit "Normalstahl" bzgl. Rost und Handhabe und kann vielleicht sogar ein entsprechendes Modell empfehlen? Es gibt ja diese "Kunstoffüberzogenen". Und: Habt ihr die "freiliegenden" Verbindungsstücke geölt, oder so? (als Korrosionsschutz)

Gruß, Steffen
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#8 

Beitrag von Steffen G. »

Ich verwende Stahl, ohne Kunststoffbeschichtung. Allerdings verlaufen meine Leitungen nur im Fahrzeug. Man kann auf den Leitungen einen Belag erkennen, so weißes Pulver. Ich denke das kommt vor der Verzinkung der Rohre, oder würde dies zumindest erklären.

Für die Prüfung müssen alle Verbindungen frei zugänglich sein, um dort die Dichtigkeit zu überprüfen. Bei einer Verlegung unterhalb des Bodens ist das vielleicht nicht möglich. Zumindest bedarf es einer Winkelverbindung beim Wechsel der Achse (Z zu X der Y). Auch ist so ein Zugang zum eventuellen Nachziehen der Verbindung schlecht möglich.

Denk auch daran, das bei mehreren Verbrauchern jeder mit einem Absperrhahn Abschaltbar sein muss. Diese sollte möglichst Zentral und immer zugänglich sein.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Steffem
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 19 Jan 2021 20:34

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#9 

Beitrag von Steffem »

 Themenstarter

Hi Steffen.

Danke für den Hinweis und den Erfahrungsaustausch mit dem Stahlrohr.

Ich habe einen 3er-Verteiler von GOK, den ich gleich nach dem Durchgang zum Innenraum platzieren möchte. Dass dieser zugänglich sein soll, leuchtet natürlich ein, doch muss das auch "von innen" gegeben sein, oder ists auch okay, wenn man da nur durch die Hecktür ran käme? (Also quasi unterm Bett, wo ich dann aufgrund des Bettes aber von "innen" nicht ran käme. Wenn dann ginge das nur über die Hecktür.

Gruß, Steffen
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#10 

Beitrag von Steffen G. »

Hier mal der Auszug aus der DVGW - Arbeitsblatt G 607:

3.4 Absperreinrichtungen
3.4.1 Jede Flüssiggasanlage muss eine Hauptabsperreinrichtung haben, die leicht zugänglich ist.
3.4.2 Das Entnahmeventil des Behälters kann das Hauptabsperrventil sein.
3.4.3 Jedes Gerät muss durch eine Absperreinrichtung/Schnellschluss-Ventil in der Zuführungsleitung absperrbar sein.
3.4.4 Handbedienbare Absperreinrichtungen, ausgenommen Flaschenventile, müssen bis zur Verabschiedung einer entsprechenden europäischen Norm DIN 4817 Teil 1 entsprechen, leicht zugänglich und die OFFEN- und GESCHLOSSEN- STELLUNG leicht erkennen lassen.
3.4.5 Bei Absperreinrichtungen/Schnellschluss-Ventilen, die nicht unmittelbar vor dem Gerät angeordnet sind, muss durch eine entsprechende Kennzeichnung die jeweilige Zugehörigkeit erkennbar sein.
3.4.6 Bei Aufstellung der Flaschen im Wageninneren und bei Verwendung von nur einem Gerät in demselben Raum, ersetzt das Flaschenventil die Absperreinrichtung vor dem Gerät.
Beim Anschluss nur eines Gerätes mit geschlossenem Verbrennungskreislauf ersetzt, unabhängig von der Flaschenaufstellung, das Flaschenventil die Absperreinrichtung vor dem Gerät.

Da steht nur was von "leicht zugänglich" Sollte also passen. Aber am Besten mit dem Abnahmeprüfer besprechen.

Gruß Steffen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steffen G. für den Beitrag:
Steffem (14 Jun 2024 09:47)
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Steffem
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 83
Registriert: 19 Jan 2021 20:34

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#11 

Beitrag von Steffem »

 Themenstarter

Hallo.

Danke für den Auszug.

Nochmal eine Frage zum Wechsel der Achsen.
Steffen G. hat geschrieben: 12 Jun 2024 16:57 Zumindest bedarf es einer Winkelverbindung beim Wechsel der Achse (Z zu X der Y). Auch ist so ein Zugang zum eventuellen Nachziehen der Verbindung schlecht möglich.
Kann man Stahlrohre nicht "einfach" in einen 90Grad-Winkel biegen? (mit Biegezange). Oder bricht man sich da einen ab?

Und: Auf der Website von GOK gibt es eine Montageanleitung für Schneidringverschraubungen. Dort wird darauf hingewiesen, dass bei Verwendung von Stahlrohren entsprechend auch gleiches Material für Ventile etc. zu verwenden ist. Das 3er-Verteilerventil gibt es (meiner Meinung nach) aber nur in Messing. Hat jemand von euch das auch "problemlos" gemixt?

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar
asap
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2099
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#12 

Beitrag von asap »

Steffem hat geschrieben: 14 Jun 2024 09:55 Kann man Stahlrohre nicht "einfach" in einen 90Grad-Winkel biegen? (mit Biegezange). Oder bricht man sich da einen ab?
Mit dem richtigen Werkzeug kannst du Stahl- und auch Messingrohre um 90 Grad biegen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor asap für den Beitrag:
Steffem (14 Jun 2024 10:53)
W906 316 CDI, I=3,923, L2H2, Bj 6/16 (EURO VI), Mopf, Highline KI und MFL, AHK, noch ein LKW,
wird in ein Womo für 2 Leute

Davor VW T3 TD Womo DIY mit Hubdach, VW T4 TDI Multivan Allstar
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#13 

Beitrag von Steffen G. »

asap hat geschrieben: 14 Jun 2024 09:58
Steffem hat geschrieben: 14 Jun 2024 09:55 Kann man Stahlrohre nicht "einfach" in einen 90Grad-Winkel biegen? (mit Biegezange). Oder bricht man sich da einen ab?
Mit dem richtigen Werkzeug kannst du Stahl- und auch Messingrohre um 90 Grad biegen
Richtig, aber dann sind die Biegeradien größer (vielleicht 3 - 5 mal dem Rohdurchmesser), was gerade im engen Bereich des Bodenaufbaues problematisch werden kann.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Benutzeravatar
Steffen G.
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Gasrohre bei Gastank Unterflurmontage

#14 

Beitrag von Steffen G. »

Steffem hat geschrieben: 14 Jun 2024 09:55 Und: Auf der Website von GOK gibt es eine Montageanleitung für Schneidringverschraubungen. Dort wird darauf hingewiesen, dass bei Verwendung von Stahlrohren entsprechend auch gleiches Material für Ventile etc. zu verwenden ist. Das 3er-Verteilerventil gibt es (meiner Meinung nach) aber nur in Messing. Hat jemand von euch das auch "problemlos" gemixt?

Gruß,
Steffen
Ich denke die meisten Verschraubungen sind aus Messing, auch Winkelstücke und Abzweige. Ich hab bei meiner Verlegung neben Schottverschraubungen, Winkelstücken auch einen einfachen Absperrhahn. Keine Probleme mit der Vermischung.
Ich halte die Aussage auch für nicht zutreffend, denn ich kann mir nicht vorstellen, das es Rohre in Messing gibt, und anders herum ist mir auch nicht bekannt das es die Verschraubungen in einem anderen Material gibt.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Antworten