Neue Kundendienstmaßnahme

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
didisan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 164
Registriert: 08 Feb 2009 17:09
Wohnort: Kasseler Berge

Neue Kundendienstmaßnahme

#1 

Beitrag von didisan »

 Themenstarter

Hallo zusammen,

eben kam ein Schreiben für eine Kundendienstmaßnahme:
Aktionscode 5496223
Software Steuergerät Antriebsstrang aktualisieren.

Ich vermute mal, dass dies den Fehler beheben soll, dass die Bremsbelagverschleißanzeige nicht funktioniert.
Denn gestern fängt es vorne rechts an zu schleifen, Metall auf Metall, ohne Vorwarnung oder dass im Display eine Info erschien. Hatte aber noch 500km vor mir.

Wer zahlt mir den Austausch? Der Freundliche sicher nicht!?
Danke auch... :evil:

Ich werde berichten.

Gruß
Didi
VS30 317, OM 654, 6/2023, L2H2
216, OM 651, Kombi, mittelhoch, mittellang, 7/2009

Alle, die die gleiche Meinung vertreten, können trotzdem Unrecht haben!
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5180
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#2 

Beitrag von v-dulli »

didisan hat geschrieben: 11 Jun 2024 13:58 Hallo zusammen,

eben kam ein Schreiben für eine Kundendienstmaßnahme:
Aktionscode 5496223
Software Steuergerät Antriebsstrang aktualisieren.

Ich vermute mal, dass dies den Fehler beheben soll, dass die Bremsbelagverschleißanzeige nicht funktioniert.
Denn gestern fängt es vorne rechts an zu schleifen, Metall auf Metall, ohne Vorwarnung oder dass im Display eine Info erschien. Hatte aber noch 500km vor mir.

Wer zahlt mir den Austausch? Der Freundliche sicher nicht!?
Danke auch... :evil:

Ich werde berichten.

Gruß
Didi
Es ist die Pflicht des Fahrers den Zustand des Fahrzeuges vor Fahrtbeginn zu überprüfen.
Sind überhaupt noch an allen Rädern Verschleissgeber montiert? Es würde mich nicht wundern wenn dieser Sparwahn den Sprinter auch schon erreicht hat.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Benutzeravatar
WilleWutz
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1543
Registriert: 26 Dez 2008 16:28
Wohnort: Westerwald

Galerie

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#3 

Beitrag von WilleWutz »

didisan hat geschrieben: 11 Jun 2024 13:58


....Bremsbelagverschleißanzeige....
Denn gestern fängt es vorne rechts an zu schleifen, Metall auf Metall, ohne Vorwarnung oder dass im Display eine Info erschien. Hatte aber noch 500km vor mir.

Wer zahlt mir den Austausch? Der Freundliche sicher nicht!?
Danke auch... :evil:

Ich werde berichten.

Gruß
Didi
Beide Beläge runter oder nur der ohne Warnkontakt..?
Gruß

Peter

212D`99 >in gute Hände abgegeben<
3 :mrgreen: D`08 Mitlhoda
Sprintertreffen 2009-11-12-13-15-17-18-19-22
Familientreffen 2010
Eisbär
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 737
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#4 

Beitrag von Eisbär »

[/quote]
Es ist die Pflicht des Fahrers den Zustand des Fahrzeuges vor Fahrtbeginn zu überprüfen.
Sind überhaupt noch an allen Rädern Verschleissgeber montiert? Es würde mich nicht wundern wenn dieser Sparwahn den Sprinter auch schon erreicht hat.
[/quote]

Nein sind es natürlich nicht, bei den Unimogs sind auch schon seit den 80ern nur links welche verbaut. Und wo kein Sensor ist hilft auch kein Update :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eisbär für den Beitrag:
v-dulli (11 Jun 2024 20:12)
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7624
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#5 

Beitrag von Vanagaudi »

Eisbär hat geschrieben: 11 Jun 2024 19:00 Nein sind es natürlich nicht, bei den Unimogs sind auch schon seit den 80ern nur links welche verbaut. Und wo kein Sensor ist hilft auch kein Update :wink:
Beim 906 sind noch an jedem der vier Räder jeweils ein Verschleißkontakt montiert. Sind zwar alle in Reihe geschaltet, aber eine Warnung sollte reichen. Wehe, da arbeitet jemand mit einer Überbrückungsader :|
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5510
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie

Reststärke Bremsbelag bei Verschleißanzeige

#6 

Beitrag von Rosi »

Aus aktuellem Anlaß "weiß ich", resp. wurde mir vom Freundlichen gesagt, daß der W907/910 lediglich noch einen Kontakt (an der VA) hat, der W906 jedoch beidseitig, resp. ich 2 St. für die VA brauche.
Seit 50km (Stadtverkehr) wird bei meinem W906 die Warnung angezeigt, jedoch haben beide Seiten (außen) sichtbar noch mehrere mm Belag. Die Beläge der HA haben scheinbar quasi volle Stärke.
Ich will den Wechsel nicht unnötig hinauszögern, habe aber gerade jetzt einige Fahrten <1tkm und deshalb die Frage,
Wie viele mm hat der Belag noch, wenn die Anzeige erstmals erscheint?
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 163tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 79,5tkm (verkauft)
JanN
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1174
Registriert: 27 Sep 2020 09:47
Wohnort: Hannover

Fahrerkarte

Re: Reststärke Bremsbelag bei Verschleißanzeige

#7 

Beitrag von JanN »

Rosi hat geschrieben: 12 Jun 2024 07:41 Ich will den Wechsel nicht unnötig hinauszögern, habe aber gerade jetzt einige Fahrten <1tkm und deshalb die Frage,
Wie viele mm hat der Belag noch, wenn die Anzeige erstmals erscheint?
Selbst wenn es dazu eine präzise Angabe gäbe, ließe sich daraus nicht ableiten, wie viele Kilometer man vor dem Wechsel noch fahren kann, weil das unvorhersehbar vom Fahrprofil und anderen Bedingungen abhängig ist. Außerdem ist auch möglich, dass der Belag mit dem anzeigeauslösenden Sensor weiter oder weniger weit runtergefahren ist als andere. Es hilft also nur, zeitnah alle Beläge anzuschauen und die Wechseldringlichkeit selbst einzuschätzen. Wenn "mehrere Millimeter" überall >=5 sind, würde ich 3tkm Langstrecke riskieren.
313CDI, 7G-tronic plus, I=3,923, L2H2 , Bj 5/2016 Mopf, Ahk, 225/75R16CP, LKW mit Reisemobileigenausbau
Wer weiß was er nicht weiß weiß mehr als der, der nicht weiß was er nicht weiß.
Benutzeravatar
OM18
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 461
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Landshut

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#8 

Beitrag von OM18 »

Vanagaudi hat geschrieben: 11 Jun 2024 19:46 Beim 906 sind noch an jedem der vier Räder jeweils ein Verschleißkontakt montiert. Sind zwar alle in Reihe geschaltet, aber eine Warnung sollte reichen. Wehe, da arbeitet jemand mit einer Überbrückungsader :|
Schön wäre es, ist aber nicht so.
Bei den Ersatzbelägen sind zwar jeweils 2 Kontakte dabei, jedoch sind bei meinem 906 BJ 2017 jeweils an den Achsen nur ein Kontakt verbaut. Hinterachse auf der linken Seite, Vorderachse weiss ich nicht mehr

Ich spielte schon mal mit dem Gedanken die Leitung anzuzapfen und die übrigen Räder auch mit Kontakten zu versehen. Aber wegen meiner geringen Kenntnisse bezüglich Strom hab ich es bleiben lassen und ich kontrolliere die Beläge (seitdem es an der Hinterachse mal einen Belag aufs Eisen abgefahren hatte und die anderen noch bei 80 Prozent waren) sowieso regelmässig.

Aber wenn du sagst die sind in Reihe geschaltet, meine Frage: was heisst das und wie zapfe ich die Leitung an um auch die anderen Räder mit den Sensoren zu bestücken?

ciao
Luc
Lucs Hymer GCS 4x4 316 von 2017...und das übliche Gedöns: BFG, Lokaris, LiFePo, von vorne bis hinten einiges an Armaflex verklebt, 130WP Solar und dies und das gebastelt, verbessert und behoben und niemals fertig
Benutzeravatar
Anax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 113
Registriert: 21 Aug 2022 23:57

Galerie

Re: Reststärke Bremsbelag bei Verschleißanzeige

#9 

Beitrag von Anax »

Rosi hat geschrieben: 12 Jun 2024 07:41 Aus aktuellem Anlaß "weiß ich", resp. wurde mir vom Freundlichen gesagt, daß der W907/910 lediglich noch einen Kontakt (an der VA) hat, der W906 jedoch beidseitig, resp. ich 2 St. für die VA brauche.
Seit 50km (Stadtverkehr) wird bei meinem W906 die Warnung angezeigt, jedoch haben beide Seiten (außen) sichtbar noch mehrere mm Belag. Die Beläge der HA haben scheinbar quasi volle Stärke.
Ich will den Wechsel nicht unnötig hinauszögern, habe aber gerade jetzt einige Fahrten <1tkm und deshalb die Frage,
Wie viele mm hat der Belag noch, wenn die Anzeige erstmals erscheint?
Habe an meinen Ersatzbelägen von Brembo und ATE mal grob nachgemessen. Das Aufstandmaß vom Belagträger bis zur Sensoroberkante sind gut 6mm. Entscheidender dürfte aber sein, welchen Verfahrweg vom Bremskolben die Konstruktion hergeben soll. Mit dünner werdenden Belägen muss der Kolben ja auch mehr zustellen.

Etwas Toleranz ist sicher drinn, aber ich würde die Bremse dann schon zeitnah machen. Einen Sinn hat das Maß mit Sicherheit.
Schöne Grüße
|
906 ('15), OM651 452Nm, Euro5 ohne, 416 ZG4, SCA 472 WoMo Umbau, 235/85R16, Blattfedern C38+ZU7, Marquart/Koni Stoßdämpfer, Linnepe Maxi Air
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7624
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#10 

Beitrag von Vanagaudi »

OM18 hat geschrieben: 12 Jun 2024 12:21
Vanagaudi hat geschrieben: 11 Jun 2024 19:46 Beim 906 sind noch an jedem der vier Räder jeweils ein Verschleißkontakt montiert. Sind zwar alle in Reihe geschaltet, aber eine Warnung sollte reichen. Wehe, da arbeitet jemand mit einer Überbrückungsader :|
Aber wenn du sagst die sind in Reihe geschaltet, meine Frage: was heisst das und wie zapfe ich die Leitung an um auch die anderen Räder mit den Sensoren zu bestücken?
Da musste ich nochmal kontrollieren: Es gibt tatsächlich einen Schnitt zwischen den Ausstattungen bis 30.06.2013 und nach 01.07.2013. Die älteren Modelle haben grundsätzlich vier Bremsbelagverschleiß-Sensoren, die neueren Modelle nur zwei.

Zunächst die übersichtlichere Version:

Code: Alles auswählen

Verdrahtung der Bremsbelagverschleiß-Sensoren
Gültig für 906.1, 906.2, 906.6 und 906.7 bis 30.06.2013

S10/1  Kontaktfühler Bremsbelag vorn links     Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/14 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
S10/1  Kontaktfühler Bremsbelag vorn links     Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/14 Pin2  0,5mm²  vige  SteckerX88/13 Pin1
S10/2  Kontaktfühler Bremsbelag vorn rechts    Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/13 Pin1  0,5mm²  vige  SteckerX88/14 Pin2
S10/2  Kontaktfühler Bremsbelag vorn rechts    Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/13 Pin2  0,5mm²  vign  SteckerX88/16 Pin1
S10/3  Kontaktfühler Bremsbelag hinten links   Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/16 Pin1  0,5mm²  vign  SteckerX88/13 Pin2
S10/3  Kontaktfühler Bremsbelag hinten links   Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/16 Pin2  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/15 Pin1
S10/4  Kontaktfühler Bremsbelag hinten rechts  Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/15 Pin1  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/16 Pin2
S10/4  Kontaktfühler Bremsbelag hinten rechts  Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/15 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
Und die etwas unübersichtliche Version mit den beiden Alternativen ab 01.07.2013:

Code: Alles auswählen

Verdrahtung der Bremsbelagverschleiß-Sensoren
Gültig für 906.1, 906.2, 906.6 und 906.7 ab 01.07.2013

S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/14 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/14 Pin2  0,5mm²  vige  SteckerX88/13 Pin1
S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/13 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
                                                                                               vige  SteckerX88/14 Pin2
S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/13 Pin2  0,5mm²  vign  SteckerX88/16 Pin1
S10/3  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten links   Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/16 Pin1  0,5mm²  vign  SteckerX88/13 Pin2
S10/3  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten links   Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/16 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
                                                                                               gnrt  SteckerX88/15 Pin1
S10/4  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten rechts  Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/15 Pin1  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/16 Pin2
S10/4  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten rechts  Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/15 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
Bei einer Verbindung mit zwei möglichen Alternativen, wie zum Beispiel S10/2 Pin1, ist die obere Zeile die Version mit zwei Verschleißsensoren, die darunter folgende Zeile die Version mit vier Sensoren.

Will man von der Version mit zwei Verschleißsensoren (S10/2 und S10/3) auf vier Sensoren umrüsten, orientiert man sich einfacher an dem Aufbau bis 30.06.2013. Tatsächlich ist es aber egal, in welcher Reihenfolge man die Sensoren anschließt, sie müssen lediglich elektrisch in Reihe angeordnet werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
OM18 (13 Jun 2024 00:43), Brötchenholer (13 Jun 2024 10:38)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
hwhenke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 193
Registriert: 07 Feb 2021 16:19

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#11 

Beitrag von hwhenke »

906

Ist nicht 907

Oder doch???
Meine Enkel sind goldiger als Deine :twisted: Fahrzeug: MLT580 MB419 4X4
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7624
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#12 

Beitrag von Vanagaudi »

hwhenke hat geschrieben: 12 Jun 2024 20:41 906

Ist nicht 907

Oder doch???
Es ist fast egal, das Prinzip bleibt dasselbe:

Code: Alles auswählen

Verdrahtung der Bremsbelagverschleiß-Sensoren
Gültig für 907 und 910

S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin1  0,5mm²  bl  SteckerX88/13 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerMR2 Pin21 SIG
S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin2  0,5mm²  ge  SteckerX88/13 Pin2  0,5mm²  br    W2 Massepunkt Leuchteinheit vorn rechts
                                                                                        0,5mm²  wsge  SteckerX88/14 Pin1
S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin1  0,5mm²  bl  SteckerX88/14 Pin1  0,5mm²  wsge  SteckerX88/13 Pin2
S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin2  0,5mm²  ge  SteckerX88/14 Pin2  0,5mm²  br    W9 Massepunkt Leuchteinheit vorn links
Die Situation ist nur ... noch schlimmer. Hinten sind gar keine Sensoren mehr vorgesehen, der zweite Sensor vorn nur optional.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
hwhenke
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 193
Registriert: 07 Feb 2021 16:19

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#13 

Beitrag von hwhenke »

OK, mal änderst herum,
wie haben wir nur überlebt mit unseren Autos ohne Sensoren...... :oops:
Nix für ungut, wer bremst verliert immer etwas Belag.
LG Horst
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hwhenke für den Beitrag:
greyhound (12 Jun 2024 22:57)
Meine Enkel sind goldiger als Deine :twisted: Fahrzeug: MLT580 MB419 4X4
Benutzeravatar
OM18
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 461
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Landshut

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#14 

Beitrag von OM18 »

Vanagaudi hat geschrieben: 12 Jun 2024 19:31
OM18 hat geschrieben: 12 Jun 2024 12:21
Vanagaudi hat geschrieben: 11 Jun 2024 19:46 Beim 906 sind noch an jedem der vier Räder jeweils ein Verschleißkontakt montiert. Sind zwar alle in Reihe geschaltet, aber eine Warnung sollte reichen. Wehe, da arbeitet jemand mit einer Überbrückungsader :|
Aber wenn du sagst die sind in Reihe geschaltet, meine Frage: was heisst das und wie zapfe ich die Leitung an um auch die anderen Räder mit den Sensoren zu bestücken?
Da musste ich nochmal kontrollieren: Es gibt tatsächlich einen Schnitt zwischen den Ausstattungen bis 30.06.2013 und nach 01.07.2013. Die älteren Modelle haben grundsätzlich vier Bremsbelagverschleiß-Sensoren, die neueren Modelle nur zwei.

Zunächst die übersichtlichere Version:

Code: Alles auswählen

Verdrahtung der Bremsbelagverschleiß-Sensoren
Gültig für 906.1, 906.2, 906.6 und 906.7 bis 30.06.2013

S10/1  Kontaktfühler Bremsbelag vorn links     Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/14 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
S10/1  Kontaktfühler Bremsbelag vorn links     Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/14 Pin2  0,5mm²  vige  SteckerX88/13 Pin1
S10/2  Kontaktfühler Bremsbelag vorn rechts    Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/13 Pin1  0,5mm²  vige  SteckerX88/14 Pin2
S10/2  Kontaktfühler Bremsbelag vorn rechts    Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/13 Pin2  0,5mm²  vign  SteckerX88/16 Pin1
S10/3  Kontaktfühler Bremsbelag hinten links   Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/16 Pin1  0,5mm²  vign  SteckerX88/13 Pin2
S10/3  Kontaktfühler Bremsbelag hinten links   Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/16 Pin2  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/15 Pin1
S10/4  Kontaktfühler Bremsbelag hinten rechts  Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/15 Pin1  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/16 Pin2
S10/4  Kontaktfühler Bremsbelag hinten rechts  Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/15 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
Und die etwas unübersichtliche Version mit den beiden Alternativen ab 01.07.2013:

Code: Alles auswählen

Verdrahtung der Bremsbelagverschleiß-Sensoren
Gültig für 906.1, 906.2, 906.6 und 906.7 ab 01.07.2013

S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/14 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
S10/1  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn links     Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/14 Pin2  0,5mm²  vige  SteckerX88/13 Pin1
S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/13 Pin1  0,5mm²  viws  SAM N10 SteckerX9 Pin40
                                                                                               vige  SteckerX88/14 Pin2
S10/2  Bremsbelagverschleiß-Sensor vorn rechts    Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/13 Pin2  0,5mm²  vign  SteckerX88/16 Pin1
S10/3  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten links   Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/16 Pin1  0,5mm²  vign  SteckerX88/13 Pin2
S10/3  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten links   Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/16 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
                                                                                               gnrt  SteckerX88/15 Pin1
S10/4  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten rechts  Pin1  0,5mm² ws  SteckerX88/15 Pin1  0,5mm²  gnrt  SteckerX88/16 Pin2
S10/4  Bremsbelagverschleiß-Sensor hinten rechts  Pin2  0,5mm² sw  SteckerX88/15 Pin2  0,5mm²  gnbr  SAM N10 SteckerX9 Pin6
Bei einer Verbindung mit zwei möglichen Alternativen, wie zum Beispiel S10/2 Pin1, ist die obere Zeile die Version mit zwei Verschleißsensoren, die darunter folgende Zeile die Version mit vier Sensoren.

Will man von der Version mit zwei Verschleißsensoren (S10/2 und S10/3) auf vier Sensoren umrüsten, orientiert man sich einfacher an dem Aufbau bis 30.06.2013. Tatsächlich ist es aber egal, in welcher Reihenfolge man die Sensoren anschließt, sie müssen lediglich elektrisch in Reihe angeordnet werden.
Vielen Dank....aber wenn ich mir das so durchlese :roll: lass ich es wie es ist und kontrolliere die Beläge wie auch bisher desöfteren mit den eigenen Augen :)

ciao
Luc
Lucs Hymer GCS 4x4 316 von 2017...und das übliche Gedöns: BFG, Lokaris, LiFePo, von vorne bis hinten einiges an Armaflex verklebt, 130WP Solar und dies und das gebastelt, verbessert und behoben und niemals fertig
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7624
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neue Kundendienstmaßnahme

#15 

Beitrag von Vanagaudi »

hwhenke hat geschrieben: 12 Jun 2024 22:46 Nix für ungut, wer bremst verliert immer etwas Belag.
War da nicht mal was mit "Schwung"? Ein ehemaliger Wahlspruch der Dieselfahrer.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten