Sprinter startet (manchmal) nicht...

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6225
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von Vanagaudi »

asap hat geschrieben: 20 Nov 2021 14:18
Vanagaudi hat geschrieben: 20 Nov 2021 13:52 Ist nur seltsam, dass dein Diagnosesystem nichts dazu ausgesagt hat. Im AdBlue Steuergerät müsste eine Fehlermeldung wegen der fehlenden Flüssigkeit existieren. Das Diagnosesystem scheint sehr limitiert zu sein.
War nicht mein Gerät, sondern eins vom Pannendienst. Das hat den Fehler schon ausgewiesen, aber nur als Code ohne Beschreibung. Dann wollte der den Fehler löschen, aber das würde verweigert.
Was ist das für ein Pannendienst :?: Da wird AdBlue-Mangel als Fehlercode angezeigt, der sich nicht löschen lässt, und der schaut noch nicht einmal in den Behälter und will abschleppen? :arrow: Ist das der neue Nepp? :twisted:
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3084
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von v-dulli »

Vanagaudi hat geschrieben: 20 Nov 2021 14:26
asap hat geschrieben: 20 Nov 2021 14:18
Vanagaudi hat geschrieben: 20 Nov 2021 13:52 Ist nur seltsam, dass dein Diagnosesystem nichts dazu ausgesagt hat. Im AdBlue Steuergerät müsste eine Fehlermeldung wegen der fehlenden Flüssigkeit existieren. Das Diagnosesystem scheint sehr limitiert zu sein.
War nicht mein Gerät, sondern eins vom Pannendienst. Das hat den Fehler schon ausgewiesen, aber nur als Code ohne Beschreibung. Dann wollte der den Fehler löschen, aber das würde verweigert.
Was ist das für ein Pannendienst :?: Da wird AdBlue-Mangel als Fehlercode angezeigt, der sich nicht löschen lässt, und der schaut noch nicht einmal in den Behälter und will abschleppen? :arrow: Ist das der neue Nepp? :twisted:
Die Werkstätten haben sich, seiner Aussage nach, auch nicht besser verhalten! Es scheint tatsächlich der neue Nepp zu sein! :oops: Mir wird zunehmend grün im Gesicht :oops: :oops: :oops: :oops:
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
asap
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 921
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von asap »

Vanagaudi hat geschrieben: 20 Nov 2021 14:26 Ist das der neue Nepp
Ja das ist der neue Nepp, laut einem Bekannten läuft das so, er hat in seiner Firma mehrere Transporter mit AdBlue Technik laufen.
Seine Fahrer achten nie auf die Warnung, dann lässt sich nicht mehr starten und es . muß dann abgeschleppt werden.

450 € Abschleppen
50 € AdBlue nachfüllen
125 € Fehler auslesen und löschen

Ich habe nur 25€ für's Auslesen und löschen bezahlt.
Zuletzt geändert von asap am 20 Nov 2021 16:42, insgesamt 2-mal geändert.
316 cdi, I=3,923, L2H2, Bj 6/16 (EURO VI), Mopf, AHK, noch ein Kastenwagen, wird in ein Womo für 2 Leute

Davor T3 TD Womo DIY mit Hubdach, T4 TDI Multivan Allstar (zu Verkaufen)

Klappe Einstieg rechts mit der Teilenummer A9066860307 Interesse?
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6225
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von Vanagaudi »

asap hat geschrieben: 20 Nov 2021 15:04 laut einem Bekannten läuft das so, er in seiner Firma mehrere Transporter mit AdBlue Technik laufen.
Seine Fahrer achten nie auf die Warnung, dann lässt sich nicht mehr starten und es . muß dann abgeschleppt werden.
Das hat mich veranlasst, weitere Fälle zu suchen. Ja, es wird von mehreren Fällen im Internet berichtet.

Ein Fall war dabei, das jemand kurz vor "Leer" mit 30km Restreichweite den AdBlue-Tank mittels eines 5-Liter Gebindes aufgefüllt hat, wenige km später aber trotzdem wegen Harnstoffmangels liegen geblieben ist. Der Wagen wurde zur Werkstatt abgeschleppt, die AdBlue-Mangelanzeige gelöscht, und der Wagen war wieder betriebsbereit. Der Fehler des Fahrers war, dass er nach dem Nachfüllen keine 30 Sekunden gewartet hat, sondern sofort weiter gefahren ist. Diese Zeit von unter 30 Sekunden reichte dem AdBlue-System nicht, die Nachbefüllung zu erkennen, und rechnete mit dem alten Füllstand mit 30km Restreichweite weiter. Betroffen war ein Volkswagen. Bleibt noch zu erwähnen, das die gültige Mobilitätsgarantie nicht griff, da dem Fehlerverhalten eine Fehlbedienung vorausging, auch wenn dies nicht explizit in der BA erläutert wurde. Aber die AdBlue-Warnung blieb im KI bestehen, worauf der Fahrer hätte reagieren müssen.

Kann das auch bei unseren Fahrzeugen passieren? Genau zu dem Problem, wie oben beschrieben, habe ich keinen Hinweis gefunden. Aber ein ähnliches, mögliches Problem: Bei den SCR-2 Systemen, die beim 906-MOPF eingesetzt werden, wird die AdBlue-Füllstandshöhe mittels eines Ultraschallsensors ermittelt. Dieser benötigt zwingend eine gewisse Luftblase im Füllrohr, da er sonst den Füllstand nicht erkennt. Füllt man den AdBlue-Behälter, zum Beispiel mit einer Zapfpistole an der Tankstelle, bis zum Stehkragen hin auf, schlägt die Füllstandsmessung fehl. Der Effekt ist der gleiche, als hätte man nicht getankt. Auch hier kann man in die Falle des AdBlue-Mangels tappen, obwohl der Füllstand ausreichend ist.

Nachtrag: Von dem Fehler aus dem letzten Absatz wird in diesem Beitrag berichtet.
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 05 Dez 2021 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rosi (20 Nov 2021 18:50) • greyhound (21 Nov 2021 11:34)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3084
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von v-dulli »

Der Füllstand wird über Ultraschall erfast und das braucht auch beim Sprinter seine Zeit - mindestens einen richtigen Zündungswechsel(Zündung aus, Schlüssel abziehen und mindestens warten bis das KI ausgeht).
3 solche Zündungswechsel + fehlerfreie Motorstarts sorgen mitunter dafür dass die MIL ausgeht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag (Insgesamt 2):
Vanagaudi (20 Nov 2021 17:56) • Rosi (20 Nov 2021 18:50)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
asap
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 921
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von asap »

so sind nun die 800 km in fast einem Rutsch nach Berlin gefahren ....Sprinter springt gut an ... die neue Batterie funktioniert.
Aber ich habe das Gefühl das die Leistung nicht mehr stimmt ....vor dem Fall mit dem Adblue ist der Sprinter gut gerannt und hat extrem gut beschleunigt. Nun ist alles etwas zäh ...als ob man einen 5 to Anhänger dran hat.
An der roten Leitung vom Turbo zum Kühler sind leichte Ölspuren, kann es sein das der Turbo was hat ?
316 cdi, I=3,923, L2H2, Bj 6/16 (EURO VI), Mopf, AHK, noch ein Kastenwagen, wird in ein Womo für 2 Leute

Davor T3 TD Womo DIY mit Hubdach, T4 TDI Multivan Allstar (zu Verkaufen)

Klappe Einstieg rechts mit der Teilenummer A9066860307 Interesse?
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6225
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter startet (manchmal) nicht...

Beitrag von Vanagaudi »

asap hat geschrieben: 21 Nov 2021 11:28 kann es sein das der Turbo was hat ?
Machst du da bitte ein neues Thema auf?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten