Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Steffen G.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 145
Registriert: 03 Jun 2018 10:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Steffen G. » 11 Okt 2019 09:45

In meinem Sprinter hab ich zwar nicht das Problem, da BJ 98, aber in meiner C-Klasse mit OM651, kommt es öfters vor. Die C-Klasse hat jetzt 237000km auf dem Buckel und es ist immer noch der erste DPF verbaut, dieser geht scheinbar nicht kaputt. Was häufig Probleme macht ist der Differenzdrucksensor. Ich hab jetzt schon den dritten verbaut, da er immer wieder kaputt geht.
Beim ersten mal, so bei ~200000 km hat er einfach nicht mehr regeneriert, und im Fehlerspeicher stand "Differenzdruck zu niedrig". Sensor gewechselt, Fehlerspeicher gelöscht und das Problem war weg.
Das zweite mal war im Juni diesen Jahres. Die Fehlermeldung war "Spannung Differenzdrucksensor niedrig" Da ich den Sensor aber gerade vor nem Jahr getauscht habe, hatte ich ihn nicht unter Verdacht, und dachte der DPF ist voll. Damit bin ich dann ne ganze Zeit umhergefahren, mittlerer Weile schon im Notlaufprogramm. Dieses spart übrigens gut Sprit, da man nicht mehr so stark beschleunigen kann. :D Mein Plan war also DPF tauschen und den neuen mittels SD anlernen. In Vorbereitung dessen las ich viel im I-Net, wobei sich raus stellte das es meißtens nicht am DPF liegt. Fahrzeuge mit 500Tkm mit dem selben DPF wurden genannt.
Die Lösung war dann relativ einfach. Differenzdrucksensor nochmals tauschen und Fehlerspeicher löschen. Damit kam der Motor aus dem Notlaufprogramm und ich konnte wieder normal fahren. Die MKL leuchtete aber weiter und ein neuer Fehler, "DPF Zustand abnormal" erschien. Durch die falschen Werte des defekten Sensors wurde der Füllgrad des DPF fasch berechnet. Nach dem Erwerb einer SD, konnte ich feststellen, das der Füllstand des DPF mit 400% (Maximalwert) angegeben war. Ab einem Wert von größer 200% wird keine Regenerierung mehr durchgeführt. Also mittels SD den Füllstand des DPF neu angelernt, und siehe da alles ist wieder OK. Regenerierung wurde sofort bei der nächsten Fahrt ausgeführt. Aschegehalt des DPF 0,3g von erlaubten 10g.

Das Ergebnis des Ganzen: Kosten für einen neuen DPF gespart, neuen Sensor für ~40€ , diesmal von Bosch gekauft und von dem gesparten ne alte SD gekauft mit der ich jetzt meine Beiden Benzen besser warten kann. :D
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 11 Okt 2019 10:18

Steffen G. hat geschrieben:
11 Okt 2019 09:45
Was häufig Probleme macht ist der Differenzdrucksensor. Ich hab jetzt schon den dritten verbaut, da er immer wieder kaputt geht.
Wäre es mal möglich, dass ich mal so einen defekten Differenzdrucksensor in die Finger bekomme? Dann könnte man mal genauer drauf schauen. Normal sollte das ein recht unbelastetes Bauelement sein und ewig halten. Ich vermute, das einzig die beaufschlagten Vibrationene dem Differenzdrucksensor beschädigen könnten.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Steffen G.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 145
Registriert: 03 Jun 2018 10:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Steffen G. » 11 Okt 2019 11:22

Vanagaudi hat geschrieben:
11 Okt 2019 10:18
Steffen G. hat geschrieben:
11 Okt 2019 09:45
Was häufig Probleme macht ist der Differenzdrucksensor. Ich hab jetzt schon den dritten verbaut, da er immer wieder kaputt geht.
Wäre es mal möglich, dass ich mal so einen defekten Differenzdrucksensor in die Finger bekomme? Dann könnte man mal genauer drauf schauen. Normal sollte das ein recht unbelastetes Bauelement sein und ewig halten. Ich vermute, das einzig die beaufschlagten Vibrationene dem Differenzdrucksensor beschädigen könnten.
Den letzten hab ich mal durchgemessen, Stromaufnahme unauffällig, Ausgangssignal = 0V, auch unter Druckbeaufschlagung. Da die Elektronik komplett vergossen ist, ist da auch kein rankommen.
Nach Graphiken aus dem I-Net, sollen zwei einzelne Sensoren verbaut sein , und die Differenz wird berechnet. Somit schließe ich Strömung zum Sensor hin aus, soll heißen, durch die Abgase (Russ, Hitze) kann der Sensor nicht beschädigt werden. Beschädigungen durch zu hohen Druck, oder durch Vibrationen sind da schon eher vorstellbar. Auch eine Thermische Be-/Überlastung kann, zumindest in der C-Klasse, ein Grund für den häufigen Defekt sein. Der Sensor ist nämlich direkt über dem DPF verbaut, so dass aufsteigende Hitze des DPF, den Sensor erwärmt. Während der Regeneration steigt die Abgastemperatur ja auf bis zu 650°C. Dieser Temperatur ist der Sensor zwar nicht direkt ausgesetzt, ich könnte mir aber vorstellen das es im Bereich des Sensor's schon mal 200°C warm wird.

@Vanagaudi
ich kann ja mal schauen, ob ich den Sensor noch irgendwo liegen hab, dann kann ich ihn dir zukommen lassen. Zumindest den Vorletzten Sensor hab ich noch zu Hause liegen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 11 Okt 2019 16:46

Den Differenzdrucksensor für dem OM646 habe ich in diesem Beitrag beschrieben. Bei Bosch habe ich ein paar wenige technische Details zu deren Differenzdruckgeber gefunden:
  • Toleranz (Full Scale): 0,6 %
  • Ansprechzeit: < 1 ms
  • Temperaturbereich: –40 bis +150 °C
  • Differenzieller Druckbereich: 0 bis 100 kPa (weitere Druckbereiche lieferbar)
Leider nicht sehr aussagekräftig. Aber der angegebene Temperaturbereich lässt aufhorchen. Wenn der Sensor gleich über dem DPF angeordnet ist, wird er dort sicher zu heiß. Dabei ist es einfach, den Geber anderswo unter zu montieren. Die Länge und Formgebung der Anschlussschläuche ist nebensächlich, Hauptsache sie sind formstabil und verfälschen die Druckverhältnisse nicht.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 368
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von GIENGENER » 12 Okt 2019 19:02

Hallo,

habe gerade den Sprinter nochmal bei laufdendem Motor im Standgas ausgelesen.

der Abgasgegendruck schwankt zwischen 1060 und springt immer kurz auf 4612 hPa
Katalysatortemperatursignal schankt zwischen 96°C und dann springt es kurz auf 701°C
Temperatur vor Parikelfilter schwankt zwischen 84°C und springt kurz uf 2979°C
Differenzdruck Partikelfilter 37 hPa konstant
Rußgehalt Partikelfilter immernoch 0 g
Aschegehalt im Parikelfilter immernoch 0g
Abgasströmung ca. 60 qm/h

Kann jemand daraus etwas schließen? Kann morgen den Differenzdrucksensor ausbauen und durchmessen

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 13 Okt 2019 12:37

GIENGENER hat geschrieben:
12 Okt 2019 19:02
der Abgasgegendruck schwankt zwischen 1060 und springt immer kurz auf 4612 hPa
Katalysatortemperatursignal schankt zwischen 96°C und dann springt es kurz auf 701°C
Temperatur vor Parikelfilter schwankt zwischen 84°C und springt kurz uf 2979°C
Differenzdruck Partikelfilter 37 hPa konstant
Rußgehalt Partikelfilter immernoch 0 g
Aschegehalt im Parikelfilter immernoch 0g
Abgasströmung ca. 60 qm/h

Kann jemand daraus etwas schließen?
Ich habe den Verdacht, da stimmt was nicht mit der Stromversorgung deiner Sensoren. Wackelkontakt vermutlich. Ich muss mal die Schaltbilder konsultieren, ob die alle an dem gleichen Anschluss am MSG hängen. Kann eine Weile dauern, bin gerade etwas knapp an Zeit.

Dein Differenzdrucksensor dagegen scheint in Ordnung zu sein. Ich habe jetzt nur kein Vergleichswert aus einem anderen Fahrzeug, aber der Wert von 37hPa ist für mich plausibel. Die folgenden drei Werte darunter sind nur Ableitungen davon.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Steffen G.
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 145
Registriert: 03 Jun 2018 10:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Steffen G. » 16 Okt 2019 19:11

Jup da kann ich zustimmen, als ich für meine C-Klasse (selber Motor) im I-Net geforscht habe, stand da auch was, da bei einem bestimmten Baujahr der Kabelbaum Wackelkontakt hat. Hier wurde die Verkabelung auf Kulanz erneuert. Einfach mal nachforschen. Betraf glaube ich die ersten C-Klassen (W204) so bis Baujahr 2010.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Pinout Motorsteuergerät OM 646.989 (MS9)

Beitrag von Vanagaudi » 19 Okt 2019 20:13

Der Sprinter 315 Bj 2008 mit Euro 4 (PKW Diesel) ist mit einem OM646 bestückt, ist also ein 646.989 mit Ausstattungscode MS9.

Da brauchen wir den Sensor für
  • Abgasgegendruck B60 (Versorgung aus MSG Pin9, Pin18) (Messsignal MSG Pin81)
  • Katalysatortemperatur B19 (MSG Pin62, Pin83)
  • Temperatur vor DPF B19/12 (MSG Pin63, Pin89)
Da ist so noch nichts auffälliges. Alle Sensoren haben eigene Leitungen, also vom Anschluss an das MSG wird kein Pin gemeinsam benutzt. Nur, dass die Messsignale alle nahe beieinander liegen.

Zu beachten ist noch, dass der Stecker des Steuergerät in 4 Reihen mit je 24 Steckkontakten unterteilt ist.
  • So sind die ersten drei Steckkontakte der vier Reihen am Anfang der Steckverbindung für die Leistungsendstufe der Injektorsteuerung reserviert, also 12 Kontakte für sechs Injektoren.
  • Dann scheint ein Block für Spannungsversorgungen zu kommen, an den sich die Eingänge für die Sensoren anschließt.
  • Am Ende des Steckers sind noch mal Ausgänge angeordnet, mit denen Ventile und Klappen gesteuert werden.
Das ist jetzt erst einmal grob abgesteckt und basiert zudem recht stark auf Vermutungen. Es wird sicher deutlicher, wenn man diese Steckerbelegungen mit der anderer Motorsteuergeräte vergleicht.

Code: Alles auswählen

Stecker M
-----------------------------------------------------------------------
Pin 01  1,5  swws   Y76/1     Pin2            Injektor Zylinder 1
Pin 02  1,5  swrt   Y76/4     Pin2            Injektor Zylinder 4
Pin 03  frei
Pin 04  frei
Pin 05  frei
Pin 06  0,75 gnbr   B85       SteckerX Pin5   Lambdasonde
Pin 07  frei
Pin 08  0,75 brrt   B76       Pin1            Wasserstandssensor Kraftstofffilter (Versorgung Masse?)
Pin 09  0,5  rsbr   B60       Pin2            Sensor Abgasgegendruck (Versorgung)
Pin 10  0,5  gebr   B6/19     Pin1            Nockenwellensensor (Versorgung +)
Pin 11  0,5  wsgn   M16/40    Pin2            Drosselklappensteller
Pin 12  0,75 swbr   R39/1     Pin1            Heizelement Entlüftungsleitung
Pin 13  frei
Pin 14  frei
Pin 15  0,5  rtge   B6/19     Pin3            Nockenwellensensor (Drehzahlimpulse)
Pin 16  frei
Pin 17  frei
Pin 18  0,5  rsws   B60       Pin1            Sensor Abgasgegendruck (Versorgung)
Pin 19  0,5  rsge   B5/1      Pin3            Ladedrucksensor (Versorgung +)
Pin 20  0,75 blbr   Y83       Pin3            Umschaltventil EKAS
Pin 21  0,75 blsw   S98       SteckerB1 Pin6  Bedien- und Steuergerät KLA (hier 0,5 gevi)
Pin 22  frei
Pin 23  0,75 visw   Y74       Pin2            Druckregelventil
Pin 24  0,5  wsbl   M16/40    Pin5            Drosselklappensteller
-----------------------------------------------------------------------
Pin 25  1,5  swge   Y76/3     Pin1            Injektor Zylinder 3
Pin 26  1,5  swbl   Y76/2     Pin1            Injektor Zylinder 2
Pin 27  frei
Pin 28  0,5  brgn   B17/9     Pin1            Temperaturfühler Ladeluft
Pin 29  frei
Pin 30  frei
Pin 31  0,75 gnrs   B85       SteckerX Pin6   Lambdasonde
Pin 32  frei
Pin 33  0,5  gegr   B6/19     Pin2            Nockenwellensensor (Versorgung +)
Pin 34  0,5  grbl   B40/7     Pin1            Motorölsensor (Impulsausgang)
Pin 35  0,75 wssw   B76       Pin2            Wasserstandssensor Kraftstofffilter (Messgröße?)
Pin 36  0,5  brgr   B40/7     Pin2            Motorölsensor (Versorgung Masse)
Pin 37  frei
Pin 38  frei
Pin 39  frei
Pin 40  0,5  rsgr   B40/5     Pin3            Motorölsensor (Versorgung +)
Pin 41  0,5  rtws   M16/40    Pin1            Drosselklappensteller
Pin 42  frei
Pin 43  0,5  gevi   B4/6      Pin3            Raildrucksensor (Versorgung +)
Pin 44  frei
Pin 45  frei
Pin 46  frei
Pin 47  0,75 blgn   Y94       Pin2            Mengenregelventil
Pin 48  1,0  gnsw   B85       SteckerX Pin3   Lambdasonde
-----------------------------------------------------------------------
Pin 49  1,5  bl     Y76/2     Pin2            Injektor Zylinder 2
Pin 50  1,5  ws     Y76/1     Pin2            Injektor Zylinder 1
Pin 51  frei
Pin 52  0,5  gegn   B11       Pin1            Temperaturfühler Kühlmittel
Pin 53  0,5  blgr   L5/7      Pin2            Kurbelwellensensor
Pin 54  frei
Pin 55  frei
Pin 56  0,5  wsge   B50       Pin1            Temperaturfühler Kraftstoff
Pin 57  0,75 gngr   B85       SteckerX Pin1   Lambdasonde
Pin 58  frei
Pin 59  frei
Pin 60  0,5  gnvi   B11       Pin2            Temperaturfühler Kühlmittel
Pin 61  0,5  wsbr   B50       Pin2            Temperaturfühler Kraftstoff
Pin 62  0,5  brrs   B19       SteckerX1 Pin2  Temperaturfühler Katalysator
Pin 63  0,5  brvi   B19/12    SteckerX1 Pin2  Temperaturfühler vor DPF
Pin 64  0,5  or     B4/6      Pin1            Raildrucksensor (Versorgung Masse)
Pin 65  0,5  vign   B4/6      Pin2            Raildrucksensor (Messgröße)
Pin 66  frei
Pin 67  0,5  brws   M16/40    Pin3            Drosselklappensteller
Pin 68  0,75 grrt   Y77/1     Pin4            Ladedrucksteller
Pin 69  frei
Pin 70  frei
Pin 71  0,75 gr     Y27/11    Pin1            Abgasrückführsteller
Pin 72  0,5  wsrt   M16/40    Pin4            Drosselklappensteller
-----------------------------------------------------------------------
Pin 73  1,5  rt     Y76/4     Pin1            Injektor Zylinder 4
Pin 74  frei
Pin 75  1,5  ge     Y76/3     Pin1            Injektor Zylinder 3
Pin 76  frei
Pin 77  0,5  grsw   L5/7      Pin1            Kurbelwellensensor
Pin 78  frei
Pin 79  frei
Pin 80  0,75 gnbl   B85       SteckerX Pin1   Lambdasonde
Pin 81  0,5  blrs   B60       Pin3            Sensor Abgasgegendruck (Messwert)
Pin 82  0,5  gegn   B5/1      Pin2            Ladedrucksensor (Messwert)
Pin 83  0,5  rs     B19       SteckerX1 Pin1  Temperaturfühler Katalysator
Pin 84  0,5  gnws   B17/9     Pin2            Ladelufttemperatur
Pin 85  frei
Pin 86  frei
Pin 87  0,5  br     B5/1      Pin1            Ladedrucksensor (Versorgung Masse)
Pin 88  0,75 blrt   G2/7      Pin1            Generator LIN-Bus
Pin 89  0,5  virt   B19/12    SteckerX1 Pin1  Temperatur vor DPF
Pin 90  frei
Pin 91  frei
Pin 92  frei
Pin 93  0,75 brbl   Y74       Pin1            Druckregelventil
Pin 94  0,75 gnvi   Y94       Pin1            Mengenregelventil
Pin 95  frei
Pin 96  frei
Es fällt auf, dass der Differenzdrucksensor fehlt. Der geht durch den Stecker F.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 368
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von GIENGENER » 22 Okt 2019 14:02

Hallo,

besten Dank für die Infos.


Hab den Sprinter gestartet und bin gefahren, Motor war im Notlauf und Fehlerlampe an. Habe dann während der Fahrt den Fehlerspeicher gelöscht und der Notlauf war weg. Bin dann gefahren (ca. 20 km) und hab ihn dreimal mit abschliesen- aufschliesen- neu Start gestartet, Motorlampe aus und Auto fährt normal. Am nächsten Morgen gestartet, Auto wieder im Notlauf, Motorlampe aus. Auto neu gestartet, Notlauf weg.
Bin dann auf der Autobahn nachdem der Motor warm war auf den Parkplatz und wollte das Freibrennen mit dem Tester erzwingen, ging kurz gut, dann kam ein negativer Temperaturwert und der Vorgang wurde abgebrochen.
Es ist auch im Tester hinterlegt, letztes erfolgreiches Freibrennen vor 28000 km. Kann es sein, dass er durch den flaschen Wert immer nicht vollständig frei brennt?

Macht es einen Sinn, den Differenzdrucksensor zu tauschen?

Besten Dank

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 22 Okt 2019 14:43

GIENGENER hat geschrieben:
22 Okt 2019 14:02
Bin dann auf der Autobahn nachdem der Motor warm war auf den Parkplatz und wollte das Freibrennen mit dem Tester erzwingen, ging kurz gut, dann kam ein negativer Temperaturwert und der Vorgang wurde abgebrochen.
Von welchem Sensor stammt der negative Temperaturwert?
GIENGENER hat geschrieben:
22 Okt 2019 14:02
Es ist auch im Tester hinterlegt, letztes erfolgreiches Freibrennen vor 28000 km. Kann es sein, dass er durch den flaschen Wert immer nicht vollständig frei brennt?
Ich meine letztens davon gelesen zu haben. Wenn irgendein Ereignis eingetreten ist, dann wird das aktive Freibrennen eingestellt. Da muss ich nochmal nachschauen, ob ich das wiederfinde. Sagt der Tester nichts weiter dazu aus, zu hoher Aschegehalt oder so was in der Richtung?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
WilleWutz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 26 Dez 2008 16:28
Wohnort: Westerwald

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von WilleWutz » 23 Okt 2019 18:01

Vanagaudi hat geschrieben:
22 Okt 2019 14:43
GIENGENER hat geschrieben:
22 Okt 2019 14:02
Es ist auch im Tester hinterlegt, letztes erfolgreiches Freibrennen vor 28000 km. Kann es sein, dass er durch den flaschen Wert immer nicht vollständig frei brennt?
Ich meine letztens davon gelesen zu haben. Wenn irgendein Ereignis eingetreten ist, dann wird das aktive Freibrennen eingestellt. Da muss ich nochmal nachschauen, ob ich das wiederfinde. Sagt der Tester nichts weiter dazu aus, zu hoher Aschegehalt oder so was in der Richtung?
GIENGENER hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:08

Rußgehalt Partikelfilter 0 g
Aschegehalt im Parikelfilter 0g

Besten Dank
Moin,
sorry, aber wenn das letzte erfolgreiche Freibrennen vor 28000 km war,
können die "0" Gramm ja wohl nicht stimmen, ohne daß sie jemand zurückgesetzt hat. Oder liege ich da falsch?
Wurde dieser sündhaft teure Differenzdrucksensor für max. 60 Euro und max. 15 bis 30 Minuten Arbeitszeit ( 30 mit `ner Flasche Bier) denn inzwischen, und wenn es nur zu Testzwecken war, schon mal gewechselt?
Gruß

Peter

212D`99/kurz/flach/gelb >in gute Hände abgegeben<
3 :mrgreen: D`08 Mitlhoda
Sprintertreffen 2009,2011,2012,2013,2015,2017,2018,2019
Familientreffen 2010

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2489
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 23 Okt 2019 19:11

Vanagaudi hat geschrieben:
22 Okt 2019 14:43
Wenn irgendein Ereignis eingetreten ist, dann wird das aktive Freibrennen eingestellt.
Es steht ja gleich oben in dem Beitrag von Steffen G.:
Steffen G. hat geschrieben:
11 Okt 2019 09:45
[...] das der Füllstand des DPF mit 400% (Maximalwert) angegeben war. Ab einem Wert von größer 200% wird keine Regenerierung mehr durchgeführt.
WilleWutz hat geschrieben:
23 Okt 2019 18:01
sorry, aber wenn das letzte erfolgreiche Freibrennen vor 28000 km war,
können die "0" Gramm ja wohl nicht stimmen, ohne daß sie jemand zurückgesetzt hat.
Das zum Einen, zum Anderen wird der DPF normalerweise spätestens nach einer maximalen Fahrstrecke (800km beim 906) regeneriert. Da ist es gleichgültig, was der Differenzdrucksensor anzeigt. Es sind außerdem 37 hPa konstant, was der Problemwagen in der Diagnose angibt. Das ist ein normaler Messwert, und demnach stimmen die Anlernwerte nicht, bzw. der Wert der DPF-Füllung wurde zurückgesetzt.

Es darf aber nicht sein, dass eine Regenerierung wegen einer für kurze Zeit ermittelten, negativen Temperatur abgebrochen wird. Ich denke, hier wird die Ursache zu finden sein.

Edit: Typo
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 23 Okt 2019 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
WilleWutz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 26 Dez 2008 16:28
Wohnort: Westerwald

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von WilleWutz » 23 Okt 2019 19:44

Da würde ich doch spontan mal auf die Temperatursensoren vor und nach Kat tippen......
Gruß

Peter

212D`99/kurz/flach/gelb >in gute Hände abgegeben<
3 :mrgreen: D`08 Mitlhoda
Sprintertreffen 2009,2011,2012,2013,2015,2017,2018,2019
Familientreffen 2010

Antworten