Öl am Hinterrad. Wo kommt es her und was tun?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6408
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Öl am Hinterrad. Wo kommt es her und was tun?

Beitrag von Vanagaudi »

Opa_R hat geschrieben: 18 Aug 2021 20:44Den Sensorring sieht man nicht , bei Zwillingsrädern ! Und innen in der Radnabe ist ein Oelfangblech , daher wird , wenn die Nabe undicht ist , das Oel nach außen in die Radschüssel geleitet.Was aber nicht heißt das die Handbremsbacken nicht veroelt werden :roll:
Aber wie immer , ihr macht was ihr wollt , kann nur meine Erfahrung einbringen !
Tschööööö
Wie gut, dass man solche erfahrenen Leute hat. Auf der Explosionszeichnung sieht man das nicht, und bei der Demontage der Nabe wird das Ölfangblech auch nicht beschrieben.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Bobil
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 532
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: Öl am Hinterrad. Wo kommt es her und was tun?

Beitrag von Bobil »

Hallo zusammen,
ich habe vor der Wintertour noch die Bremsen gemacht. Handbremstrommel/Beläge und Ankerblech waren trocken und ölfrei. Daher habe ich das erstmal so gelassen und werde es weiter beobachten. Es ist jetzt jedenfalls nichts mehr ausgetreten - könnte vielleicht doch der Deckel sein?
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2 Sperren 2019 4,5t
Antworten