reales Tankvolumen/-größe?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 96
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von mpetrus » 19 Mär 2019 19:56

Also, wie wird denn jetzt die Tankanzeige gesteuert?
Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Der Schwimmer ist drin, wird aber nur für Sonderausstatungen, oder als Resetfunktion für Tank ist voll genutzt. (Wobei, wenn ich z.B auf der Autobahn nur 10l nachtanke merkt das die Tankanzeige auch. Demnach muss der Schwimmer doch die Tankanzeige steuern)
Danach wird über das Motormanagement die Anzeige der Tankfüllung Richtung leer gesteuert.

Wie funktioniert das jetzt?


Dann noch die offene Frage: Kann der Mercedes Werkstatt Dienstleister die Codierung des Tanksvolumen mit seiner Mercedes PC Software auslesen und überprüfen?
Die Frage wurde noch nicht beantwortet.
Grüße Michael

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1384
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von v-dulli » 19 Mär 2019 20:36

mpetrus hat geschrieben:
19 Mär 2019 19:56
Also, wie wird denn jetzt die Tankanzeige gesteuert?
Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Der Schwimmer ist drin, wird aber nur für Sonderausstatungen, oder als Resetfunktion für Tank ist voll genutzt. (Wobei, wenn ich z.B auf der Autobahn nur 10l nachtanke merkt das die Tankanzeige auch. Demnach muss der Schwimmer doch die Tankanzeige steuern)
Danach wird über das Motormanagement die Anzeige der Tankfüllung Richtung leer gesteuert.

Wie funktioniert das jetzt?
Bei Zündung an wird der Füllstand vom Geber abgefragt und danach wir er über den BC errechnet. In längeren Zeitintervallen wird auch mal wieder der Geber abgefragt und so werden zwar Füllmengen größer 5l erkannt aber nicht weniger als 5l. Nach längeren Zündungswechsel wird ebenfalls der Füllstand abgefragt.
Permanent überwacht wird der Füllstand nur bei der SA Standheizung und der SA permanente Tanküberwachung.
mpetrus hat geschrieben:
19 Mär 2019 19:56
Dann noch die offene Frage: Kann der Mercedes Werkstatt Dienstleister die Codierung des Tanksvolumen mit seiner Mercedes PC Software auslesen und überprüfen?
Die Frage wurde noch nicht beantwortet.
Ja, das kann er am Fahrzeug oder über die Datenkarte prüfen.
Die Codierung im Fahrzeug sollte immer der der Datenkarte entsprechen und darum sollte man codierbare Nachrüstungen auch in die Datenkarte eintragen lassen.
Gruß
v-dulli

mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 96
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von mpetrus » 20 Mär 2019 06:22

@v-dulli
Das ist wieder das was ich an kompetente Menschen so mag.
Die können was erklären, das es der Laie versteht.
Sauber, danke für die Erklärung. Jetzt versteh ich die Zusammenhänge.


Da Hymer während der Fertigung der WoMo ja irgendwas an der Bordelektronik rum programmiert, werde ich von Mercedes mal die Tankdaten überprüfen lassen.
Kann ja sein, das da irgendwas überschrieben wurde.

Gruß
Michael
Grüße Michael

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2364
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Vanagaudi » 20 Mär 2019 10:42

mandør hat geschrieben:
19 Mär 2019 11:06
Vanagaudi hat geschrieben:
19 Mär 2019 10:54
Mich würde nicht wundern, wenn der Tacho falsch codiert ist und den Verbrauch auf einen 80 Liter Tank berechnet.
Würde dann nicht automatisch auch der wegstreckenzähler falsche werte angeben? und der reifenumfang falsch berechnet?
bei 20-25% Abweichung sollte das doch im fahrbetrieb auffallen?
Nein, der Wegstreckenzähler und die Verbrauchsanzeige ist unabhängig von der Tankanzeige. Berechnet wird es folgendermaßen:

Tankanzeige: Anhand der Einspritzmenge wird der Verbrauch über die Zeit aufsummiert und der beim Fahrzeugstart über den Schwimmer ermittelten Brennstoffmenge abgezogen. Damit sinkt die Tankanzeige kontinuierlich und schwankt nicht aufgrund bergauf bzw. bergab fahren, oder in lang gezogenen Kurven. Der maximale Tankinhalt ist im Tacho kodiert, und auch die Anzeigekurve Schwimmerstand zu Tanknadelausschlag und somit der aktuelle, tatsächliche Tankinhalt bei Fahrzeugstart. Wurde ein Maximalwert von 80 anstatt 100 Liter kodiert, ist der Tankvorrat scheinbar viel früher erschöpft.

Verbrauchsanzeige: Hier wird anhand der Einspritzmenge und der zurückgelegten Wegstrecke der Verbrauch pro 100km berechnet. Anhand des oben ermittelten Resttankinhalts wird zusätzlich die Restwegstrecke berechnet. Dabei ist vorausgesetzt, dass der Radumfang und Übersetzungsfaktor k im Tacho richtig kodiert ist. Ist der maximale Tankinhalt auf 80 Liter kodiert, zeigt der Tacho auch nur die Restwegstrecke an, die entsprechend des 80 Liter Tanks berechnet wurde. Hat man jedoch einen 100 Liter Tank, schwappt bei Restwegstrecke 0 km immer noch rund 20 Liter Brennstoff plus Reserveinhalt im Tank.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

mandør
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 311
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von mandør » 20 Mär 2019 10:46

Suuper, danke für die Erklärung.
LG Manu
scheisse isses, wenn der furz was wiegt..

Almaric
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 387
Registriert: 29 Apr 2013 20:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Almaric » 20 Mär 2019 21:32

Das mit der Restwegstrecke im KI ist sowieso mit Vorsicht zu geniessen, da auch stark vom Fahrstil abhängig. Sieht man auch schön wenn man mal ordentlich reinlatscht für einige Minuten, dann geht der Zähler doch rapide runter. Wenn man es dann wieder langsam gehen lässt werden die Restkilometer auf einmal wieder mehr.
Nur wenn das KI dann keine Restkilometer mehr anzeigt sondern nur noch zum tanken auffordert würde ich auch so langsam tanken fahren. Und bei der Fläche des 100l Tanks bleiben halt schnell mal 10l oder mehr auf der Grundfläche verteilt drin. Nutzen kann man die echt nur eingeschränkt. Wenn man mit dem Fahrzeug ordentlich bergauf und ab will oder sonstwie in Schräglage im Gelände rumwühlt wär ich da sehr vorsichtig, bevor das Ansaugrohr in der Luft hängt.

Was übrigens den ab Werk eingebauten Tankentnehmer für meine selbst eingebaute Standheizung angeht, da hängt das Ansaugröhrchen auch recht hoch. Bei mir ist da knapp unter 1/4 Tankanzeige Schluss. Jaaa Jaaa, Sicherheit ich weiss :wink:

Flicker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 14 Sep 2015 14:31

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Flicker » 12 Jun 2019 21:08

Hallo Leute
Ihr könnt Euch darauf verlassen das die Tanks das angegebene Volumen haben, wenn Ihr diese auslitern würdet.
Versucht aber bitte nicht zu testen wie viele Kilometer Ihr schafft mit einen vollen Tank. Die Tankanzeige ist so ausgerichtet das Ihr ca. 10% Kraftstoff im Tank habt wenn die Anzeige Leer signalisiert. Das leer fahren des Tanks übersteht die Hochdruckpumpe nämlich
sehr selten. Und das weiss auch der Hersteller.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 80
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von ruptech » 14 Jun 2019 15:46

Die Hochdruckpumpe schaltet ab, wenn sie Luft erkennt.

Die Intankpumpe, also die Pumpe im Dieseltank "leidet" extrem, wenn der Tank komplett leer gefahren wird.

Wichtig: Beim Sprinter kann man die Anzeige elektronisch anpassen. Hat man eine nachträglich eingebaute Zusatzheizung am Tank angeschlossen, solle die Verbrauchsanzeige angeglichen werden.

Und ja, die Restwegstrecke von Tankinhalt ist beim Sprinter nicht 1:1 zu verwenden. Anders, als bei der VW-PKW-Gruppe, wo der effektive Verbrauch gemessen wird.
ruptech

316 CDI

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2364
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Vanagaudi » 14 Jun 2019 18:55

ruptech hat geschrieben:
14 Jun 2019 15:46
Wichtig: Beim Sprinter kann man die Anzeige elektronisch anpassen. Hat man eine nachträglich eingebaute Zusatzheizung am Tank angeschlossen, solle die Verbrauchsanzeige angeglichen werden.
Siehe auch diesen Beitrag unter Abschnitt "Optionen".
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Winni2506
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 28 Jul 2019 11:41

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Winni2506 » 18 Aug 2019 11:08

20190627_095157_compress88.jpg
Meine bescheidene Erfahrung dazu aus der Praxis:

Als ich mal für wenige Stunden den Sprinter extrem schräg geparkt hatte (Vorderachse einen Meter höher als Hinterachse, Fahrzeugkante hinten quasi am Untergrund anliegend) zeigte die Tankanzeige statt vorher "halbvoll" für einige Zeit nach der Weiterfahrt dann "fast leer"! Irgendwann wurde dann wieder der richtige Stand angezeigt. Nicht sehr überzeugend. Das bedeutet ja, dass man den Tank halbvoll haben muss, bevor man sich in schwieriges Gelände wagt!?

Noch was erstaunliches zum Thema Kraftstoff-Förderung: Neulich bei km-Stand 22000 fiel bei mir schlagartig die Kraftstoffpumpe aus. Das Wohnmobil musste huckepack zur nächsten Mercedes-Werkstatt gefahren werden, weil zum Wechsel der Pumpe der ganze Tank ausgebaut werden muss (schlimme Konstruktion). Da die neue Kraftstoffpumpe erst aus Deutschland bestellt werden musste hatte ich einen unfreiwilligen 5-tägigen Aufenthalt in Schweden. Ein unglaublicher Vorfall! Abschleppen, Reparatur und Ersatzfahrzeug völlig papierlos als Garantieleistung. Weitere Ansprüche an Mercedes blieben bisher ohne Antwort ...

Gruß Winfried
Zuletzt geändert von Winni2506 am 18 Aug 2019 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Sprinter 316 KA 4x4 3665 - Bj.2017 - Getriebe mech. 6-Gang mit ZG3 - AT Reifen 245/75 R16 - sonst keine überflüssigen Extras
Ersetzt Renault (Saviem) TP3 MB39 Bj.1980
Landrover Defender Bj.1999 + 2 zusätzl. Sperrdifferentiale + Overdrive

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2364
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Vanagaudi » 18 Aug 2019 11:33

Winni2506 hat geschrieben:
18 Aug 2019 11:08
Das bedeutet ja, dass man den Tank halbvoll haben muss, bevor man sich in schwieriges Gelände wagt!?
Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Was hat der Geber für den Tankpegel mit schwierigem Gelände zu tun?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Winni2506
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 28 Jul 2019 11:41

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Winni2506 » 18 Aug 2019 11:54

Na weil man im Gelände vielleicht auch mal "hochkant" steht und wenn dann der Diesel sich komplett im hinteren Tankbereich versammelt (die Pumpe liegt weiter vorne) kann die Pumpe vielleicht nichts mehr ansaugen. Das suggerierte mir jedenfalls die Tankanzeige. Aber hoffentlich ist da noch ein Restvolumen im Pumpenbereich oder eine andere konstruktive Maßnahme, sodass dieser Fall nicht so leicht auftreten kann.
Gruß Winfried
Sprinter 316 KA 4x4 3665 - Bj.2017 - Getriebe mech. 6-Gang mit ZG3 - AT Reifen 245/75 R16 - sonst keine überflüssigen Extras
Ersetzt Renault (Saviem) TP3 MB39 Bj.1980
Landrover Defender Bj.1999 + 2 zusätzl. Sperrdifferentiale + Overdrive

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2364
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: reales Tankvolumen/-größe?

Beitrag von Vanagaudi » 18 Aug 2019 12:09

Winni2506 hat geschrieben:
18 Aug 2019 11:54
Aber hoffentlich ist da noch ein Restvolumen im Pumpenbereich oder eine andere konstruktive Maßnahme, sodass dieser Fall nicht so leicht auftreten kann.
So ist es auch.

Der Tankgeber ist ein Arm mit Schwimmer, der irgendwo seitlich an der Pumpe in den Tank ragt. Und diese Seite bestimmt die aktuelle Pegelanzeige, aber nur während des Starten des Motors. Die aktuelle Anzeige sinkt anhand des errechneten Kraftstoffverbrauchs, nicht wegen sinkendem Pegelstand. Wenn einige Zeit später nach Motorstart ständig ein anderer Pegel gemeldet wird, wird die Anzeige entsprechend korrigiert.

Die Pumpe hat ein eigenes, kleines Reservoir, welches je nach Fahrzeugneigung immer wieder gefüllt wird. Hieraus schöpft die Pumpe für einige Zeit den Kraftstoff. Wie lange das Reservoir hält weiß ich allerdings nicht.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten